Cao Dan


Cao Dan

Cao Dan (* 1960 in Wuhan, Provinz Hubei) ist ein zeitgenössischer chinesischer Maler.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Coa Dan schloss sein Kunststudium 1982 im Hubei Institute of Fine Arts, Wuhan ab. Neben seiner Tätigkeit als freischaffender Künstler arbeitet er mittlerweile an seiner ehemaligen Ausbildungsstätte als Kunstprofessor. Seit einiger Zeit arbeitet Cao Dan an einer Serie mit dem Namen Butterfly Effect. Dieser Titel bezieht sich auf die Kurzgeschichte A Sound of Thunder (1952) von Ray Bradbury. Die Geschichte handelt davon, dass ein Schmetterling, der seine Flügel schlägt, eine Reihe von großen Veränderungen bewirkt. Cao Dan projiziert diese Idee auf die zeitgenössige Veränderung in der Weltwirtschaft und der plötzliche aufgetretene Widerstand gegenüber der Betitelung Made in China und der Assoziationen, die diese Betitelung hervorrufen. In der chinesischen Kultur wird der Schmetterling als eine Analogie des weiblichen Bewusstseins gesehen. Die Serie von Cao Dan Butterfly Effect zeigt Frauen, die in den männlicher Bereich von Produkten eindringen. Die Kunstwerke sind in Cao Dan typischen Stil gemalt, für den knallige Farbtöne charakteristisch sind.

Einzelausstellungen (Auswahl)

2008

  • “Butterfly File”, Hubei Institute of Fine Arts, Wuhan, China
  • “Hubei!” Edward Pranger Oriental Art Gallery, Amsterdam, Niederlande

Gruppenausstellungen (Auswahl)

2008

  • “Wuhan 2008 Contemporary Art Invitational Exhibition”, Hubei Institute of Fine Arts, Wuhan, China

2007

  • “Forms of Concepts: The Reform of Concepts of Chinese Contemporary Art 1987-2007 – The New Generation and Bad Art”, 2007 “Wuhan 2nd Documentary Exhibition of Fine Arts”, Wuhan, China
  • “The 8th China Art Festival. Fifty Anniversaries of Art Exhibition of Hubei Artists Association”, Wuhan,China
  • “3rd Academic Art Exhibition”, Hubei Institute of Fine Arts, Wuhan, China

1995

  • “Twenty Anniversaries”, Internationale Kunstausstellung, Nanjing, China

1994

  • “ 8th Hubei Art Exhibition”, Wuhan, China

1993

  • “93 Chinese Oil Painting Biennale Exhibition”, China Art Gallery, Beijing, China

1991

  • “Oil Painting Exhibition”, Wuhan, China

1989

  • “China/Avant-garde Art Exhibition”, National Art Museum of China, Beijing
  • “Contemporary Art Exhibition of Five Chinese Artists”, USA

1988

  • “Hubei Oil Painting Exhibition”, Wuhan, China

1987

  • “Hubei Youth Art Festival Exhibition”, Beijing, China

1986

  • “Tribe. Tribe First Round Exhibition”, Wuhan, China

1985

  • “ 6th China National Art Exhibition”, Beijing, China

Literatur

Chinesische Eigennamen Anmerkung: Bei diesem Artikel wird der Familienname vor den Eigennamen der Person gesetzt. Dies ist die übliche Reihenfolge im Chinesischen. Cao ist hier somit der Familienname, Dan ist der Eigenname.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Cao — bezeichnet: einen alten chinesischen Staat, siehe Cao (Staat) CaO, die chemische Formel für Calciumoxid Cao (Heze), ein Kreis im Südwesten der ostchinesischen Provinz Shandong Cao ist der Familienname folgender Personen: Cao Ang (175–197),… …   Deutsch Wikipedia

  • Cao Mao — (chinesisch 曹髦 Cáo Máo, W. G. Ts ao Mao; Zì 彥士 Yànshì, W. G. Yen shih; * 241; † 260) war der Enkel von Cao Pi und der vierte Kaiser der Wei Dynastie. Inhaltsverzeichnis 1 Familiärer Hintergrund und Aufstieg zum Thron …   Deutsch Wikipedia

  • Cao Cao — L empereur Cao Cao, selon une gravure d époque Ming roi de Wei Naissance 155 Bozhou, Anhui, Chie …   Wikipédia en Français

  • Cao Mao — Emperor of Cao Wei Born 241 Died 260 (aged 19) Predecessor Cao Fang Successor Cao Huan …   Wikipedia

  • Cao Huan — Emperor of Cao Wei Born 246 Died 302 (aged 54) Predecessor Cao Mao Names Simplified Chinese …   Wikipedia

  • Cao Yu — (zh cpw|c=曹禺|p=Cáo Yǔ|w=Ts ao Yü, September 24 1910 December 13 1996), born as Wan Jiabao (萬家寶), was a renowned Chinese playwright, often regarded as China s most important of the 20th century. His most well known works are Thunderstorm (1933),… …   Wikipedia

  • Cao Yu — Saltar a navegación, búsqueda Este es un nombre chino; el apellido es Cao. Cao Yu (chino: 曹禺, pinyin: Cáo Yǔ, Wade Giles: Ts ao Yü) (Tianjin, China; 1910 Pekín; 13 de diciembre de 1996) fue un escritor chin …   Wikipedia Español

  • Cão Fila de São Miguel — Cão de Fila de São Miguel Female Cão de Fila de São Miguel with natural tail and ears (undocked/uncropped) Other names São Miguel Cattle Dog, Chien Fila de San Miguel, Saint Miguel Cattle Dog, Azores Cattle Dog, Azores Cow Dog, and other versions …   Wikipedia

  • CAO YU — Face au théâtre traditionnel, le drame moderne d’inspiration occidentale a eu quelque difficulté à s’implanter en Chine. Si le «théâtre parlé» [huaju ] (par opposition à l’opéra chanté) a finalement réussi à s’imposer dans les années trente,… …   Encyclopédie Universelle

  • Cao Mao — est le fils de Cao Lin et le petit fils de Cao Pi. Suite à l’abdication de Cao Fang, il est choisi comme successeur par Sima Shi et monte sur le trône en 254, devenant le quatrième empereur des Wei. Lorsque Sima Shi meurt, il transfère le titre… …   Wikipédia en Français