Das Gedicht. Zeitschrift für Lyrik, Essay und Kritik


Das Gedicht. Zeitschrift für Lyrik, Essay und Kritik
DAS GEDICHT. Zeitschrift für Lyrik, Essay und Kritik
Beschreibung deutsche Literaturzeitschrift
Verlag Anton G. Leitner, Weßling b. München
Erstausgabe 1993
Erscheinungsweise jährlich
Verkaufte Auflage 3000 Exemplare
Weblink dasgedicht.de
ISSN 0943-0776

DAS GEDICHT ist eine seit 1993 jährlich erscheinende Lyrikzeitschrift im Buchformat (Untertitel: "Zeitschrift für Lyrik, Essay und Kritik"). Sie wurde von dem Schriftsteller und Verleger Anton G. Leitner zusammen mit Ludwig Steinherr begründet und von 1994 bis 2007 von Leitner alleine herausgegeben. Seit 2008 ediert Leitner DAS GEDICHT mit wechselnden Mitherausgebern (2008 zusammen mit Markus Bundi, 2009 mit Friedrich Ani, 2010 mit Ulrich Johannes Beil).

Inhalt sind Erstveröffentlichungen älterer bekannter, speziell aber auch jüngerer Autoren, sowie Essays zur Poetologie, dem Form- und Themenwandel der Lyrik. Seit 2000 widmen sich die jeweiligen Folgen einem Schwerpunktthema (u. a. Erotik, Religion, Popkultur, Politik, Kinder, Tiere und Gesundheit). Weiterhin enthalten die Hefte Kritiken und Kommentare, sowie eine Bibliografie zu den lyrischen Neuerscheinungen deutschsprachiger Verlage (ca. 300 Titel pro Ausgabe).

Die Zeitschrift zählt inzwischen zu den auflagenstärksten Literaturzeitschriften im deutschen Sprachraum. Internationales Aufsehen erregte die Zeitschrift mit der Liste der Jahrhundertdichter (Ausgabe Nr. 7, 1999/2000), die weltweit millionenfach nachgedruckt wurde. Anton G. Leitner hatte zur Jahrhundertwende 50 führende Literaturkritiker und Dichter eingeladen, die nationalen und internationalen Top 100 der Lyrik zu bestimmen.

Auf die Erotik-Ausgabe Nr. 8 der Zeitschrift reagierten im Herbst 2000 Teile des Buchhandels mit einem Verkaufsboykott, weil sie die darin publizierte Liebeslyrik führender deutscher Lyrikerinnen und Lyriker als Pornografie missverstanden. Die Reaktionen von empörten Händlern und selbsternannten Sittenwächtern reichten von wüsten Beschimpfungen bis hin zu Morddrohungen gegen den Herausgeber. Als sich jedoch mehrere überregionale Zeitungen und Zeitschriften (u. a. Bild, Spiegel-Online, Süddeutsche Zeitung) hinter Leitners erotische Auswahl stellten, avancierte die Folge zur Kultnummer. Der Westdeutsche Rundfunk sendete jeden Tag ein erotisches Gedicht aus dem Erotik-Special von DAS GEDICHT und Lilo Wanders rezitierte daraus in ihrer Sendung Wa(h)re Liebe.

Seit Oktober 2009 betreibt die Zeitschrift auf YouTube einen eigenen Kanal für Lyrik-Clips ("dasgedichtclip") mit Live-Mitschnitten von Lesungen.

Auszeichnungen

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Das Gedicht — ist der Name zweier Literaturzeitschriften: Das Gedicht. Zeitschrift für Lyrik, Essay und Kritik, gegründet 1993 Das Gedicht. Blätter für die Dichtung, von 1934 bis 1945 Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Untersc …   Deutsch Wikipedia

  • Das Kunstwerk im Zeitalter seiner technischen Reproduzierbarkeit — „L histoire de l art depuis Walter Benjamin“, Kolloquium in Paris, 6. Dezember 2008: André Gunthert, Maître de conférences, während eines Vortrags Das Kunstwerk im Zeitalter seiner technischen Reproduzierbarkeit ist der Titel eines… …   Deutsch Wikipedia

  • Das Lied von der Glocke — Prachteinband von Alexander von Liezen Mayer …   Deutsch Wikipedia

  • Bilderbuch für Verliebte — Tucholsky in Paris, 1928 Kurt Tucholsky (* 9. Januar 1890 in Berlin; † 21. Dezember 1935 in Göteborg) war ein deutscher Journalist und Schriftsteller. Er schrieb auch unter den Pseudonymen Kaspar Hauser, Peter Panter, Theobald Tiger und Ignaz… …   Deutsch Wikipedia

  • Ein Bilderbuch für Verliebte — Tucholsky in Paris, 1928 Kurt Tucholsky (* 9. Januar 1890 in Berlin; † 21. Dezember 1935 in Göteborg) war ein deutscher Journalist und Schriftsteller. Er schrieb auch unter den Pseudonymen Kaspar Hauser, Peter Panter, Theobald Tiger und Ignaz… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste deutschsprachiger Literaturzeitschriften — Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z A Die Aktion, hrsg. von Franz Pfemfert, Berlin, 1911–1932 Die Aktion. Zeits …   Deutsch Wikipedia

  • Henning Ziebritzki — (* 1. Januar 1961 in Wunstorf/Niedersachsen) ist ein deutscher Verlagslektor und Schriftsteller sowie literarischer Übersetzer. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werke 2.1 Lyrik …   Deutsch Wikipedia

  • Anton G. Leitner — (* 16. Juni 1961 in München) ist ein deutscher Schriftsteller und Verleger. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 1.1 Das Gedicht 1.2 Auszeichnungen …   Deutsch Wikipedia

  • Rolf Hermann (Schriftsteller) — Rolf Hermann (* 3. Juli 1973 in Leuk Susten) ist ein Schweizer Schriftsteller. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Auszeichnungen 3 Werke 4 Theaterprojekte …   Deutsch Wikipedia

  • Victor Otto Stomps-Preis — Der Victor Otto Stomps Preis der Landeshauptstadt Mainz wird alle zwei Jahre seit 1979 im Andenken an den Verleger, Schriftsteller und Literaturförderer Victor Otto Stomps verliehen. Mit diesem Preis werden Qualität und persönliches Engagement im …   Deutsch Wikipedia