Debbie Allen

Debbie Allen

Deborrah Kaye „Debbie“ Allen (* 16. Januar 1950 in Houston) ist eine amerikanische Schauspielerin, Tänzerin, Choreografin, Produzentin und Sängerin. Bekannt wurde sie durch die Fernsehserie Fame wo sie die Tanzlehrerin Lydia Grant spielte.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Debbie Allen wurde in Houston als jüngste Tochter von Andrew Arthur Allen Sr. und Vivian Ayers geboren. Ihre Geschwister sind die amerikanische Schauspielerin Phylicia Rashad und der Jazzkomponist Tex Allen (Andrew Arthur Allen Jr, geboren 1945). An der Howard University machte sie ihren Bachelor of Arts Abschluss in klassischer griechischer Literatur und Theaterspiel.

Nach dem Studium trat Debbie Allen in verschiedenen Musicals am Broadway auf. Sie sang im Chor des Musicals Purlie, spielte die Rolle der Beneatha Younger in Raisin und die Rolle der Anita im 1980er Revival von West Side Story. Im Jahr 1986 spielte sie die Hauptrolle im Muscial Sweet Charity.

Debbie Allen spielte im Film Fame – Der Weg zum Ruhm (1980) und in der Fernsehserie Fame die Tanzlehrerin Lydia Grant. In der Fernsehserie war sie als leitende Choreografin an der Gestaltung der Tanznummern beteiligt. Im Remake des Films Fame spielte sie die Direktorin Angela Simms.

Als Sängerin veröffentlichte sie die zwei Solo-Alben Sweet Charity (1986) und Special Look (1989). Im Jahr 2001 eröffnete sie die Debbie Allen Dance Academy in Los Angeles. Dort können Jugendliche zwischen vierzehn und achtzehn Jahren verschiedene Tanzstile erlernen. Debbie Allen führte im Jahr 2008 Regie in der Broadway-Produktion Die Katze auf dem heißen Blechdach in der auch ihre Schwester Phylicia Rashad mitspielte.

Debbie Allen bekam die Ehrendoktorwürde der University of North Carolina School of the Arts und ihrer früheren Hochschule, der Howard University. Sie ist seit 1984 mit dem ehemaligen NBA Basketballspieler Norm Nixon verheiratet. Ihre Tochter Vivian Nichole Nixon ist eine Tänzerin am Broadway und ihr Sohn Norman Ellard Nixon Jr. ein Basketballspieler.

Preise und Auszeichnungen

Filmografie (Auswahl)

Darstellerin in Film und Fernsehen

Als Regisseurin

Als Produzentin

Diskografie

Alben

  • 1986: Sweet Charity
  • 1989: Special Look

Weblinks


Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Debbie Allen — Saltar a navegación, búsqueda Debbie Allen Nacimiento 6 de enero de 1950, 59 años …   Wikipedia Español

  • Debbie Allen — est une réalisatrice, actrice, productrice et compositrice américaine née le 16 janvier 1950 à Houston, Texas (États Unis). Elle est essentiellement connue pour son rôle de Lydia Grant dans la série télévisée,Fame et le film éponyme.… …   Wikipédia en Français

  • Debbie Allen — This article is about the actress/dancer/choreographer. For the country music singer, see Deborah Allen. Debbie Allen Allen in December 2010 Born Deborrah Kaye Allen January 16, 1950 ( …   Wikipedia

  • Debbie — a bee Gender Female Origin Word/Name Hebrew …   Wikipedia

  • Allen (surname) — Allen is a surname, and may refer to many people. It is reported as #27 in a list of common surnames in the USA [ [http://genealogy.about.com/library/weekly/aa common surnames.htm 100 Most Common U.S. Surnames Common Last Name Meanings, Origins,… …   Wikipedia

  • Debbie Wilkins — EastEnders character Portrayed by Shirley Cheriton Created by Tony Holland and Julia Smith Duration …   Wikipedia

  • Debbie Bates — EastEnders character Portrayed by Nicola Duffett Introduced by Leonard Lewis Duration 1993–95 …   Wikipedia

  • Debbie Riddle — Texas House of Representatives Incumbent Assumed office 2003 Preceded by Paul J. Hilbert (R) Constituency District 150 (Harris County) …   Wikipedia

  • Debbie Wasserman Schultz — 52nd Chairwoman of the Democratic National Committee Incumbent …   Wikipedia

  • Debbie Stafford — Member of the Colorado House of Representatives from the 40th district In office October 26, 2000[1] – January 7, 2009 …   Wikipedia


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»