Der Garten des Meisters der Netze


Der Garten des Meisters der Netze
Im Garten des Meisters der Netze
Im Garten des Meisters der Netze

Der Garten des Meisters der Netze (Kurzzeichen: 网师园; Langzeichen: 網師園; Pinyin: Wǎngshī Yuán) in Suzhou zählt zu den berühmten südchinesischen Privatgärten. Er entstand im 18. Jahrhundert. Der Garten ist sehr dicht bebaut und weist eine Vielzahl verwinkelter, stiller kleiner Höfe auf. Mittelpunkt des Gartens ist ein Teich von nahezu quadratischer Form, der eine verhältnismäßig große Fläche des Grundstückes einnimmt und von Pavillons, Wandelgängen, über dem Wasser stehenden Bauten, Brücken und Felsen eingefasst ist, so dass eine abwechslungsreiche Szenerie entsteht. Das Ufer ist mit Kalkstein ausgeführt, wobei kunstvolle Nischen gebildet wurden – eine Übernahme aus der chinesischen Landschaftsmalerei in die Gartengestaltung.

Zu den Gebäuden zählen u. a.:

  • Haus des Blütenpflückens
  • Bibliothek der Fünf Gipfel
  • Studio der Gesammelten Leere
  • Klause des Tiyun-Tals
  • Gang des Entenschießens
  • Haus des Einsamen Zweiges neben dem Bambus
  • Haus des Erblickens der Kiefer und des Betrachtens der Blüten
  • Pavillon "Der Mond ist aufgegangen und der Wind kommt"
  • Haus des Kleinen Hügels mit dem Zimtbaumhain
  • Haus der Verwirklichung der Harmonie

Der Garten steht seit 1982 auf der Liste der Denkmäler der Volksrepublik China.

Siehe auch

Weblinks

31.300166666667120.62969444444

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Der Garten des Meisters der Netze, Suzhou — Der Garten des Meisters der Netze in Suzhou zählt zu den berühmten südchinesischen Privatgärten. Er entstand im 18. Jahrhundert. Der Garten ist sehr dicht bebaut und weist eine Vielzahl verwinkelter, stiller kleiner Höfe auf. Mittelpunkt des… …   Deutsch Wikipedia

  • Chinesische Gärten — Gartengestaltung ist eine wichtige Komponente der traditionellen chinesischen Kunst und lässt sich bis 3000 v. Chr. zurückverfolgen. Anders als die Gartenanlagen, die im Alten Ägypten und im Vorderen Orient entstanden, stand hier nicht die… …   Deutsch Wikipedia

  • Denkmäler der Volksrepublik China (Jiangsu) — Die folgende Tabelle bietet eine Übersicht zu sämtlichen Denkmälern der Provinz Jiangsu (Abk. Su), die auf der Denkmalliste der Volksrepublik China stehen: Name Beschluss Kreis/Ort siehe (auch) Bild Taiping tianguo zhongwang fu 太平天国忠王府 1 3 Suzhou …   Deutsch Wikipedia

  • Wangshi Yuan — Der Garten des Meisters der Netze in Suzhou zählt zu den berühmten südchinesischen Privatgärten. Er entstand im 18. Jahrhundert. Der Garten ist sehr dicht bebaut und weist eine Vielzahl verwinkelter, stiller kleiner Höfe auf. Mittelpunkt des… …   Deutsch Wikipedia

  • Chinesische Gartenkunst — Gartengestaltung ist eine wichtige Komponente der traditionellen chinesischen Kunst und lässt sich bis 3000 v. Chr. zurückverfolgen. Anders als die Gartenanlagen, die im Alten Ägypten und im Vorderen Orient entstanden, stand hier nicht die… …   Deutsch Wikipedia

  • Gartenkunst in China — Gartengestaltung ist eine wichtige Komponente der traditionellen chinesischen Kunst und lässt sich bis 3000 v. Chr. zurückverfolgen. Anders als die Gartenanlagen, die im Alten Ägypten und im Vorderen Orient entstanden, stand hier nicht die… …   Deutsch Wikipedia

  • Suzhou (Jiangsu) — Karte Basisdaten Staat: Volksrepublik China Provinz Jiangsu …   Deutsch Wikipedia

  • Chinesische Kunst — Landschaftstuschbild von Dǒng Qíchāng (1555–1636) Pagode des Fogong Tempe …   Deutsch Wikipedia

  • Liste berühmter Parks und Gartenanlagen — Die folgende Liste berühmter Parks und Gartenanlagen ist nach Ländern sortiert; Inhaltsverzeichnis 1 Deutschland 2 Frankreich 3 Großbritannien 4 Irland 5 Italien …   Deutsch Wikipedia

  • Weib — (s. ⇨ Frau). 1. A jüng Weib is wie a schön Vögele, was män muss halten in Steigele (Vogelbauer). (Jüd. deutsch. Warschau.) 2. A schämedig (schamhaftes) Weib is güt zü schlugen. (Warschau.) – Blass, 11. Weil es, um keinen Scandal zu machen, den… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon