Der Prinz & ich


Der Prinz & ich
Filmdaten
Deutscher Titel Der Prinz & ich
Originaltitel The Prince & Me
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 2004
Länge 105 Minuten
Altersfreigabe FSK ohne Al.
Stab
Regie Martha Coolidge
Drehbuch Jack Amiel
Michael Begler
Katherine Fugate
Produktion Mark Amin
Musik Jennie Muskett
Kamera Alex Nepomniaschy
Schnitt Steven Cohen
Besetzung

Der Prinz & ich (Originaltitel: The Prince & Me) ist eine romantische Komödie von Regisseurin Martha Coolidge aus dem Jahr 2004. Die Hauptrollen spielten Julia Stiles und Luke Mably.

Inhaltsverzeichnis

Handlung

Der dänische Prinz Edward sorgt häufig für Schlagzeilen in Skandalblättern. Nachdem er im Fernsehen barbusige Studentinnen einer US-amerikanischen Universität in Wisconsin sieht, schreibt er sich dort ein. Prinz Edward studiert inkognito, lediglich von seinem Diener Søren begleitet.

Prinz Edward lernt die amerikanische Farmerstochter Paige Morgan kennen, die Ärztin werden will, an derselben Universität studiert und in einer Bar jobbt. Dem Prinzen – der seinen Eltern sagte, er würde auf eigene Kosten studieren – geht das Geld aus, woraufhin er einen Job in derselben Bar wie Paige annimmt. Er hilft ihr im Fach der Literaturwissenschaft, während sie ihm alltägliche Fertigkeiten wie das Waschen beibringt. Langsam verlieben sie sich ineinander.

Paige lädt Prinz Edward zu ihrer Familie zum Thanksgiving ein. Nachdem dänische Paparazzi das Paar fotografieren, wird die Beziehung öffentlich bekannt – wie auch die wahre Identität des Prinzen. Paige verübelt ihm, dass er ihr seine wahre Identität verschwiegen hat. Prinz Edward muss wegen einer Erkrankung seines Vaters plötzlich in die Heimat zurückkehren.

Als Paige merkt, dass sie ohne Edward nicht leben kann, reist sie nach Dänemark, wo der gereifte Prinz ihr einen Heiratsantrag macht. Sie willigt zuerst ein, dann empfindet sie das höfische Leben als zu einschränkend und kehrt in die USA zurück, wo sie ihr Studium beendet. Edward wird zum König des Landes. Er reist am Tag Paiges Abschlussfeier in die USA und erklärt Paige, dass er nicht ohne sie leben könne und er würde warten, bis sie eine Ärztin sei.

Hintergrund

Der Film wurde in Toronto Uxbridge in Kanada, in der tschechischen Hauptstadt Prag sowie in Kopenhagen und Hillerød in Dänemark gedreht.[1] Die Dreharbeiten begannen am 16. Juni 2003 und endeten im August desselben Jahres.[2] Die Premiere erfolgte am 28. März 2004 in Los Angeles.[3] In Dänemark war der Film ab dem 30. April 2004 zu sehen.[3] In den deutschen und Schweizer Kinos lief der Film am 20. Mai 2004 an, in Österreich einen Tag später.[3] Der Film spielte in den Kinos der USA rund 28,2 Millionen US-Dollar ein, davon über 9,4 Millionen US-Dollar am Eröffnungswochenende.[2] An den deutschen Kinokassen wurden an den ersten drei Tagen über 36.100 Besucher gezählt, in der Schweiz waren es über 14.600.[2]

Im Jahr 2006 folgte die direkt für den DVD-Markt bestimmte Fortsetzung Der Prinz & ich: Die königliche Hochzeit (The Prince and Me 2: The Royal Wedding), 2008 The Prince & Me 3: A Royal Honeymoon und 2009 The Prince & Me 4.

Der ehemalige Formel 1-Rennfahrer Eddie Irvine ist in einem Cameo-Auftritt zu sehen, in dem er gegen den Hauptdarsteller Luke Mably ein Autorennen fährt.[4]

Kritik

Das Lexikon des internationalen Films schrieb, der Film sei eine „schlicht entwickelte und uncharmant erzählte Komödie“. Er unterlaufe „alle Qualitätskriterien“ und ärgere „durch die Arroganz, mit der ein amerikanischer Lebensstil propagiert wird“.[5]

Die Zeitschrift Cinema schrieb, der „glanzlosen, biederen Komödie“ würden „Pfiff und Charme“ fehlen. Sie weise ein „altbackenes 08/15-Drehbuch“ auf.[6]

Auszeichnungen

Julia Stiles wurde im Jahr 2004 für den Teen Choice Award nominiert.[7]

Einzelnachweise

  1. Drehorte laut Internet Movie Database
  2. a b c Budget und Einspielergebnis laut Internet Movie Database
  3. a b c Starttermine laut Internet Movie Database
  4. Hintergrundinformationen laut Internet Movie Database
  5. Filmkritik, Lexikon des internationalen Films, abgerufen am 26. Juli 2007
  6. Filmkritik, Cinema, abgerufen am 26. Juli 2007
  7. Nominierungen und Auszeichnungen laut Internet Movie Database

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Der Staat bin ich — Geflügelte Worte   A B C D E F G H I J K L M N O …   Deutsch Wikipedia

  • Der Prinz & ich — Filmdaten Deutscher Titel: Der Prinz ich Originaltitel: The Prince Me Produktionsland: USA, Tschechien Erscheinungsjahr: 2004 Länge: 105 Minuten Originalsprache …   Deutsch Wikipedia

  • Der Kleine Prinz — (Originaltitel: Le Petit Prince) ist eine illustrierte Erzählung von Antoine de Saint Exupéry. Sie ist das bekannteste Werk des französischen Autors und erschien zuerst 1943 in New York, wo Saint Exupéry sich im Exil aufhielt. Nach Harenberg gilt …   Deutsch Wikipedia

  • Ich hab's gewagt — Geflügelte Worte   A B C D E F G H I J K L M N O …   Deutsch Wikipedia

  • Prinz Georg Friedrich Ferdinand von Preußen — Georg Friedrich Prinz von Preußen (2007) Georg Friedrich Ferdinand Prinz von Preußen (* 10. Juni 1976 in Bremen) ist der aktuelle Chef des Hauses Hohenzollern. Nach seinem zweijährigen Dienst in der Bundeswehr studierte er… …   Deutsch Wikipedia

  • Prinz von Wales — Helmzier mit dem Wahlspruch ICH DIEN Prince of Wales [pɹɪns əvˈweɪlz][1], walisisch Tywysog Cymru (wörtl. „Führer von Wales“), zu Deutsch „Fürst von Wales“ (verbreitet aber nicht ganz korrekt auch mit „Prinz von Wales“ übersetzt), ist seit …   Deutsch Wikipedia

  • Prinz Muhamêl Lautréaumont — Karl May (1907) Karl Friedrich May, eigentlich Carl Friedrich May, (* 25. Februar 1842 in Ernstthal; † 30. März 1912 in Radebeul) war ein deutscher Schriftsteller. Karl May war einer der produktivsten Abenteuerschriftsteller und zählte… …   Deutsch Wikipedia

  • Das Märchen von der toten Prinzessin und den sieben Recken — Der Prinz an Schneewittchens Sarg, Illustration von Alexander Zick (1886) Schneewittchen (in früheren Ausgaben Sneewittchen, ndt.: Snee „Schnee“, witt „weiß“) ist ein Märchen, das in den Kinder und Hausmärchen der Brüder Grimm an Stelle 53… …   Deutsch Wikipedia

  • Edel sei der Mensch — Geflügelte Worte   A B C D E F G H I J K L M N O …   Deutsch Wikipedia

  • Kaiser Wilhelm der Große — Wilhelm I. Wilhelm I. (* 22. März 1797 als Wilhelm Friedrich Ludwig in Berlin; † 9. März 1888 in Berlin) war seit 1858 Regent und seit 1861 König von Preußen sowie ab 1871 Deutscher Kaiser. Der Befürworter einer konservativ preußischen Politik… …   Deutsch Wikipedia

  • Wilhelm der Große — Wilhelm I. Wilhelm I. (* 22. März 1797 als Wilhelm Friedrich Ludwig in Berlin; † 9. März 1888 in Berlin) war seit 1858 Regent und seit 1861 König von Preußen sowie ab 1871 Deutscher Kaiser. Der Befürworter einer konservativ preußischen Politik… …   Deutsch Wikipedia