Caproni Ca.312


Caproni Ca.312
Caproni Ca.310 Libeccio
Beschreibung
Einsatzrolle zweimotoriges militärisches Mehrzweckflugzeug
Besatzung drei (Pilot, Copilot/Bugschütze, Funker/Schütze
Erstflug 27.Februar 1937
Einführung 1937
Hersteller Caproni
Produktionszahl 1961
Abmessungen
Länge 12,20 m
Spannweite 16,20 m
Höhe 3,52 m
Flügelfläche 38,70 m²
Gewichte
Leer 3.050 kg
Max. Startmasse 4.650 kg
Triebwerke
Triebwerke zwei Piaggio P VIII C.35-Sternmotoren
Leistung je 470 PS, 343 kW
Leistungen
Maximale Geschwindigkeit 365 km/h
Reichweite 1.650 km
Dienstgipfelhöhe 7.000 m

Die Caproni Ca.310 war ein italienischer leichter Aufklärer und Bomber.

Inhaltsverzeichnis

Entwicklung

Die Caproni Ca. 310 (Libeccio – Südwestwind) wurde gleichzeitig mit der Ca.209 (Ghibli – Wüstenwind) aus der Caproni Ca.306 Borea (Nordwind) entwickelt. Die Ca.309 und Ca.310 waren strukturell ähnlich, die Ca.310 hatte jedoch ein einziehbares Fahrwerk und der Prototyp verfügte über deutlich stärkere Motoren. Es wurden Sternmotoren vom Typ Piaggio PVII C.16 mit einer Leistung von je 460 PS (350 kW) anstatt der Reihenmotoren verwendet. Nach dem Erstflug am 20.Februar 1937 wurden bald die ersten Produktionsaufträge erteilt und für die Serienmodelle der Motor PVIII C.35 ausgewählt. Die Maschinen konnten eine Bombenlast von bis zu 2.000 kg tragen.

Zwischen 1937 und 1939 wurden von diesem Modell insgesamt 1961 Exemplare hergestellt. Neben den Lieferungen an die Regia Aeronautica wurden 4 von ursprünglich bestellten 16 Stück für die Luftwaffe von Norwegen, 16 für Peru und 12 für Jugoslawien produziert.

Da die Modelle jedoch nicht die angegebene Leistung erreichten, wurde die norwegische Bestellung nach der ersten Lieferung von vier Maschinen in das Modell Ca.314 geändert.

Größter ausländischer Besteller war Großbritannien, das nach 1938 aufgrund der drohenden Kriegsgefahr sehr schnell Flugzeuge für die Ausbildung von Piloten benötigte. Da Italien nach Kriegsausbruch noch neutral blieb, lagen zwischenzeitlich Bestellungen für 200 Ca.310 vor. Diese Bestellung wurde jedoch in eine solche für das Modell Ca.311 geändert. Auf Grund des Kriegseintritts Italiens wurde diese Bestellung jedoch nicht mehr ausgeliefert.

Von den für die italienischen Luftwaffe hergestellten Exemplaren wurden 16 Stück im Spanischen Bürgerkrieg bei der Aviazione Legionaria eingesetzt. Kurz vor Ausbruch des zweiten Weltkrieges wurden 36 Stück nach Ungarn weitergegeben. Bis auf 3 Stück wurden diese 1940 wieder zurückgegeben und im Werk in Trient überholt.

Versionen

Ca.310 Idro war ein ziviles, mit zwei Schwimmern ausgestattetes Wasserflugzeug. Ca. 310 bis Bezeichnung für die 12 für Jugoslawien hergestellten Modelle mit einem fast völlig verglasten Bug ohne Abstufung.

Nachfolgemodelle

Aus der Ca.310 wurden noch weitere Modelle entwickelt, die nachfolgend aufgeführt sind.

Caproni Ca.311

Bomberversion mit verglastem Bug und Defensivbewaffnung

Caproni Ca.312

Version der Ca.310 mit stärkeren Motoren vom Typ PIaggio P.XVI RC 35 mit Dreiblattpropeller. Auftraggeber war Norwegen für 15 Maschinene vom Typ Ca.312 bis. Die Version erhielt wie die Ca.311 einen verglasten Bug ohne Abstufung. Die Maschinen wurden bis zur Invasion in Norwegen nicht mehr ausgeliefert sondern gingen an die Regia Aeronautica. Das gleiche geschah mit 24 Stück, die ursprünglich von Belgien bestellt waren.

Caproni Ca.313

Version der Ca.310 mit Isotta-Fraschini Asso-Motoren

Caproni Ca.314

Version der Ca.313 mit verstärkter Bewaffnung

Caproni Ca.316

Aus der Ca.310 Idro entwickelter Seeaufklärer für Katapultstarts

Literatur

Aero, Verlag Marshall Cavendish International Ltd., 1984 London England Heft 47.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Caproni Ca.306 — Borea Beschreibung Einsatzrolle zweimotoriges ziviles Transportflugzeug Erstflug 1935 Hersteller Caproni Abmessungen Länge 12,90 m …   Deutsch Wikipedia

  • Caproni — Тип частная Год основания 1908 Упразднена 1950 Расположение …   Википедия

  • Caproni Ca.310 — Libeccio Beschreibung Einsatzrolle zweimotoriges militärisches Mehrzweckflugzeug Besatzung drei (Pilot, Copilot/Bugschütze, Funker/Schütze Erstflug 27. Februar 1937 Einführung 1937 Hersteller Cap …   Deutsch Wikipedia

  • Caproni — Création 1908 Disparition 1950 Fondateurs Giovanni Battista Caproni …   Wikipédia en Français

  • Caproni Ca.310 — infobox Aircraft name = Ca.310 type = Reconnaissance manufacturer = Caproni caption = Caproni Begamaschi Ca.310 designer =Cesare Pallavicino first flight =April 1937 introduced =1938 retired =1948 produced = number built = 312 [… …   Wikipedia

  • Caproni — Giovanni Battista Caproni, oft Gianni Caproni (* 3. Juli 1886 in Massone bei Arco; † 27. Oktober 1957 in Rom) war ein italienischer Luftfahrtingenieur und Unternehmer. Er gründete das nach ihm benannte Luftfahrtunternehmen Caproni.… …   Deutsch Wikipedia

  • Caproni — Infobox Defunct Company company name = Caproni foundation = 1908 location = Italy fate = Unknown defunct = 1950 industry = Aerospace products = Transport aircraft Bombers Experimental planes Air force trainers Seaplanes subsids = Caproni… …   Wikipedia

  • Caproni Ca.36 — Caproni Ca.36, italienischer Bomber 1917 Caproni Ca.36 …   Deutsch Wikipedia

  • Caproni Ca.5 — Die Caproni Ca.5 war ein viersitziges schweres italienisches Bombenflugzeug, das während des Ersten Weltkrieges entwickelt worden war. Es handelt sich um einen dreimotorigen Doppeldecker, der aus Holz hergestellt wurde und über ein nicht… …   Deutsch Wikipedia

  • Caproni Ca.4 — Caproni Ca.4, Prototyp (Ca.40) Die Caproni Ca.4 war ein schwerer dreimotoriger italienischer Bomber, der im Ersten Weltkrieg verwendet wurde. Nach dem erfolgreichen Design des schweren Bombers Caproni Ca.3 arbeitete Giovanni Battista Caproni an… …   Deutsch Wikipedia


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.