Deutschland macht dicht


Deutschland macht dicht

Deutschland macht dicht ist ein Roman von Dietmar Dath mit Illustrationen von Piwi aus dem Jahr 2010.

Inhaltsverzeichnis

Inhalt

Der Verlag bezeichnet Deutschland macht dicht als „politisches Bilderbuch“, das von Hendrik und Rosalie erzählt. Sie müssen erleben, dass sich das Land, in dem sie wohnen, auf unerklärliche Weise und angeblich zur Krisenabwehr gegen alles Abweichende und Unberechenbare abgeschirmt hat. Der weise Hase Mandelbaum, ein Cowboy namens Jesus und andere Gestalten helfen dem Heldenpaar, den Widerstand des Besonderen gegen das Allgemeine zu riskieren.

Rezensionen

Christopher Schmidt nannte den Plot des Buchs in der Süddeutschen Zeitung (17. April 2010) „krude“, das Werk bezeichnete er als „Infantilismus“ für „unreife Menschen“. Eberhard Falcke schrieb in der „Zeit“ (31. März 2010), das Buch sei ein „Spitzenerzeugnis der kleinen literarischen Formen“. Andreas Rosenfelder schrieb in der FAZ (26. März 2010) über das Ende des Buchs, dass dessen „Bilderbuchschluss die Sache mit der Finanzkrise eher vereinfacht als erhellt. Aber es ist ja auch ein Bilderbuch.“[1]

Ausgaben

  • Deutschland macht dicht. Suhrkamp Verlag, Frankfurt am Main 2010

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Andreas Rosenfelder: Ein weiser Stoffhase namens Mandelbaum. Frankfurter Allgemeine Zeitung, 26. März 2010, abgerufen am 3. Juni 2010.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Eishockey in Deutschland — Verband: Deutscher Eishockey Bund Gründung: 1963 (Von 1912 bis 1962 im Deutschen Eissport Verband organisiert) IIHF Mitglied seit: 11. September 1909 …   Deutsch Wikipedia

  • Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen 2007/Deutschland — Empfang auf dem Römerbalkon nach der WM 2007 Dieser Artikel behandelt die deutsche Fußballnationalmannschaft der Frauen bei der Fußball Weltmeisterschaft der Frauen 2007 in der Volksrepublik China. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Dietmar Dath — (* 3. April 1970 in Rheinfelden) ist ein deutscher Autor, Journalist und Übersetzer. Dietmar Dath 2008 Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Christopher Tauber — (* 1979 in Frankfurt am Main), Künstlername Piwi, ist ein deutscher Comiczeichner. Nach Aufenthalten in Berlin und Stuttgart lebt und arbeitet er heute in Frankfurt am Main. Schaffen Zusammen mit Helge Arnold legte er 2002 Interview Popcomics… …   Deutsch Wikipedia

  • Maschinenwinter — Maschinenwinter. Wissen, Technik, Sozialismus. Eine Streitschrift. ist ein Essay von Dietmar Dath, in dem dieser erörtert, wie die durch Maschinen erhöhte Arbeitsproduktivität für die Gesellschaft genutzt werden kann. Dath greift bei seiner… …   Deutsch Wikipedia

  • Phonon oder Staat ohne Namen — ist ein Roman von Dietmar Dath aus dem Jahr 2001. Eine Neuauflage erschien 2004 im Verbrecher Verlag. Inhalt In Phonon vermischt Dath Elemente der Popkultur, linke politische Ideen mit Fantastik und Horror Elementen, außerdem enthält der Roman… …   Deutsch Wikipedia

  • Die Abschaffung der Arten — ist ein von Dietmar Dath verfasster Roman, der Elemente von Science Fiction sowie Fantasy enthält. Er wurde während der Frankfurter Buchmesse 2008 als eines von sechs Büchern in die Shortlist zum Deutschen Buchpreis aufgenommen.… …   Deutsch Wikipedia

  • Die salzweißen Augen — Die salzweißen Augen. Vierzehn Briefe über Drastik und Deutlichkeit ist ein Roman von Dietmar Dath aus dem Jahr 2005. Inhalt In den siebziger Jahren, als sie noch zur Schule gingen, wollte Sonja wissen, was David an Heavy Metal, an Zombie ,… …   Deutsch Wikipedia

  • Dirac (Dath) — Dirac ist ein Roman von Dietmar Dath aus dem Jahr 2006. Inhalt Die Hauptfigur, David Daleks, und ihre Freunde eine Künstlerin, ein Computerprogrammierer, ein Psychiater, eine Biochemikerin und eine Hausfrau haben die typischen Probleme von… …   Deutsch Wikipedia

  • Für immer in Honig — ist ein Roman von Dietmar Dath, der zuerst 2005 im Berliner Implex Verlag erschien, 2008 wurde er im Verbrecher Verlag neuaufgelegt. Das Werk umfasst rund 1000 Seiten. Inhaltsverzeichnis 1 Inhalt 2 Rezeption 3 Weblinks …   Deutsch Wikipedia