Die 13 Monate


Die 13 Monate

Die 13 Monate ist ein Gedichtzyklus von Erich Kästner, der 1955 erschien. Er ist Kästners letzter Gedichtband.

Inhaltsverzeichnis

Inhalt

Die Sammlung besteht aus dreizehn Gedichten von unterschiedlicher Länge und in unterschiedlichem Versmaß. Die ersten zwölf behandeln je einen Monat in der Reihenfolge des Kalenders. In vielen tritt der besungene Monat selbst in personifizierter Form auf. In jedem Gedicht preist Kästner die Schönheit, aber auch die melancholischen Seiten der jeweiligen Jahreszeit. Häufig wird das Thema des unweigerlichen Vergehens der Zeit aufgegriffen. Das Gedicht Der Januar beginnt mit der Beschreibung des Jahres als neugeborenes Kind. Durch das ganze Werk zieht sich das Motiv des Älterwerdens des Jahres, bis es in Der Dezember schließlich alt ist und sich auf den Abschied vorbereitet.

Das letzte Gedicht Der dreizehnte Monat beschreibt einen fiktiven „Schaltmonat“, der aus dem Besten aus allen anderen Monaten besteht. Am Ende gelangt Kästner zu der Einsicht, dass es einen solchen Monat nicht geben kann und schließt mit den Worten:

„Es tickt die Zeit. Das Jahr dreht sich im Kreise.
Und werden kann nur, was schon immer war.
Geduld, mein Herz. Im Kreise geht die Reise.
Und dem Dezember folgt der Januar.“

Die 13 Monate gilt als eins der romantischsten und idyllischsten Werke Erich Kästners, das bezeichnend für seine späte Schaffenszeit ist.[1] Kästner selbst erklärt im Vorwort, er schreibe die Gedichte als „ein Großstädter für Großstädter“, der sich auf die Schönheit des Kreislaufs der Jahreszeiten und der Natur besinnen wolle.

Veröffentlichungsgeschichte

Kästner schrieb die ersten zwölf der Gedichte ursprünglich im Auftrag der Schweizer Illustrierten Zeitung, in der sie zwischen dem 30. Dezember 1952 und dem 7. Dezember 1953 als monatliche Serie erschienen. Das Gedicht zum dreizehnten Monat schrieb Kästner erst 1954. Um dieselbe Zeit verfasste er das Vorwort für die Buchausgabe. Das Buch erschien 1955 im Atrium Verlag mit Illustrationen von Richard Seewald.[1] Zahlreiche weitere Auflagen erschienen im selben Verlag mit Illustrationen von Hans Traxler, Erhard Göttlicher und Walter Trier und im Deutschen Taschenbuch Verlag mit Zeichnungen von Celestino Piatti.

Vertonungen und Verfilmungen

Musikalische Bearbeitungen

  • Der Komponist Edmund Nick, der mit Erich Kästner befreundet war, vertonte die Gedichte 1969 zu einem Chanson-Zyklus. 2009 wurde er erstmals auf CD eingespielt mit Ulrich Schütte als Bassbariton und Gerold Huber am Klavier. Die Aufnahme erschien beim Label duo-phon-records. Im Mai 2011 führten Ulrich Schütte und Gerold Huber diese Vertonung im Rahmen einer Tournee auf, unter anderem in Dresden und Berlin.
  • Alfred Huth komponierte 1970 ein Chorwerk für Sprecher, gemischten Chor und Klavier auf der Basis der dreizehn Gedichte.
  • 1980 schrieb Georg Goebel das Chorwerk Die 13 Monate für vierstimmigen gemischten A-cappella-Chor.
  • Manfred Schmitz vertonte Die 13 Monate zu einem Liederzyklus, der von Gisela May gesungen wurde und 1983 als Schallplatte erschien.
  • Jerzy Husar brachte 2002 seine Vertonung der 13 Monate mit Schülern seines Musikseminars im Opernhaus Wuppertal zur Aufführung.

Film

Hörbücher

  • Heinz Rühmann nahm eine Hörbuchfassung auf, die 1989 erschien.
  • Eine musikalische Lesung von Martin Seidler mit Klavierbegleitung von Peter Grabinger erschien 2010.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. a b Remo Hug: Gedichte zum Gebrauch. Die Lyrik Erich Kästners. Besichtigung, Beschreibung, Bewertung. Königshausen und Neumann, Würzburg 2006, ISBN 3-8260-3311-6, S. 58.
  2. http://www.imdb.de/title/tt1107296/

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Die zwölf Monate — Filmdaten Deutscher Titel: Anja und die vier Jahreszeiten Originaltitel: Sekai Meisaku Douwa Mori wa Ikiteiru Produktionsland: Japan Erscheinungsjahr: 1980 Länge: 65 Minuten Originalsprache: Japanisch …   Deutsch Wikipedia

  • Anja und die zwölf Monate — Filmdaten Deutscher Titel: Anja und die vier Jahreszeiten Originaltitel: Sekai Meisaku Douwa Mori wa Ikiteiru Produktionsland: Japan Erscheinungsjahr: 1980 Länge: 65 Minuten Originalsprache: Japanisch …   Deutsch Wikipedia

  • Die Gebote der Jungpioniere — Die Pionierorganisation „Ernst Thälmann“ war in der Deutschen Demokratischen Republik (DDR) die politische Massenorganisation für Kinder. Ihr gehörten seit den 1960er/1970er Jahren fast alle Schulkinder vom ersten bis zum siebten Schuljahr als… …   Deutsch Wikipedia

  • Die sieben unterirdischen Könige — Die sieben unterirdische Könige ist der Titel des dritten Buches der Smaragdenstadt Reihe des russischen Autors Alexander Wolkow. Die Erzählung erschien 1964 unter dem Originaltitel „Семь подземных королей“. Wie schon bei den Büchern „Der… …   Deutsch Wikipedia

  • Die Konferenz der Tiere (Roman) — Die Konferenz der Tiere ist ein Kinderbuch des deutschen Schriftstellers Erich Kästner, das 1949 erschienen ist. Inhaltsverzeichnis 1 Handlung 2 Botschaften 3 Hintergrund und Publikationsgeschichte 4 …   Deutsch Wikipedia

  • Die andere Seite der Stille — ist ein zuerst 2002 auf Englisch von André Brink unter dem Titel „The Other Side of Silence“ veröffentlichter und 2008 auf Deutsch im Berliner Osburg Verlag erschienener Roman. Er erzählt die Geschichte der Hanna X., die sich 1902 in Bremen zur… …   Deutsch Wikipedia

  • Die Ballade vom Nachahmungstrieb — ist der Titel eines Gedichts von Erich Kästner, das erstmals am 24. März 1931 in der Zeitschrift Die Weltbühne erschienen ist.[1] Gegenstand des Gedichts ist eine von Kindern gespielte Hinrichtung, die tödlich endet. Inhaltsverzeichnis 1 Inhalt 2 …   Deutsch Wikipedia

  • Die Frau des Zeitreisenden — (The Time Traveler’s Wife) ist ein im Jahre 2003 erschienener Roman von Audrey Niffenegger. Der Roman erzählt eine unkonventionelle Liebesgeschichte um einen Mann mit einem seltenen genetischen Defekt, der dazu führt, dass er spontan durch die… …   Deutsch Wikipedia

  • Die Schule der Diktatoren — ist eine Komödie von Erich Kästner aus dem Jahr 1957, die sich kritisch mit Diktaturen auseinandersetzt. Das Stück hatte seine Uraufführung 1957 in München. Handlung Die groteske Komödie entstand vor dem Hintergrund der Erfahrungen Kästners… …   Deutsch Wikipedia

  • Monate — Ein Monat (von Mond) ist eine Zeiteinheit und ein Teil eines Jahres. Inhaltsverzeichnis 1 Allgemein 1.1 Grundlagen der Kalenderrechnung 1.2 Monatsnamen 2 Astronomische Definitionen …   Deutsch Wikipedia