Die Rose (Brentano)


Die Rose (Brentano)
Clemens Brentano
(1778-1842)

Die Rose ist eine Erzählung von Clemens Brentano, die 1800 unter dem Titel "Die Rose, ein Mährchen, von Maria" in "Memnon. Eine Zeitschrift"[1] bei Wilhelm Rein in Leipzig erschien[2]. Angaben zur Entstehung des Textfragmentes und zu den Erscheinungsdaten finden sich im Band 19 der Frankfurter Brentano-Ausgabe [FBA].[3]

Am Beginn des Spätmittelalters: Ritter wetten mit dem Helden Margot, dass dessen Gattin verführbar ist.

Inhaltsverzeichnis

Inhalt

Bei Hofe hat der Held Margot zwei andere Ritter zu Feinden - Ivan und Nabon. Diese treten vor den König Dringinwalde und beschuldigen Margot der Zauberei. Dringinwalde fordert Margot auf, sich zu dem Vorwurf zu äußern. Margot trägt seine Geschichte - als Lied gesungen - vor. Seine Hausfrau Bernharda ließ sich nicht so leicht erobern. Bernharda schenkte Margot erst Herz und Leib, nachdem er in den Kampf gezogen.

Müßte meine Lanze schwingen,
Weil sie [Bernharda] spottet meiner Ruh.[4]

Nach der Hochzeit, nachdem Margot seine Bernharda besessen, ließ er sie auf seinem Ritterschloss in dem Lande Goren zurück und begab sich an den Hof des Königs. Bernharda hat Margot ein Zauber-Röslein in einer goldenen Kapsel mitgegeben. Es welkte, sobald Bernharda dem Gatten untreu wäre. Nun wetten Ivan und Nabon mit Margot. Sie wollen beide gen Goren ziehen und binnen eines Monats wird die Rose welken und entblättert in der Kapsel liegen. Die Wette gilt. Während die beiden Versucher zu Bernharda vordringen, darf Margot den königlichen Hof nicht verlassen. Währenddessen wartet und wartet Bernharda auf Margot. Sie hat ihm inzwischen ein Söhnlein geboren. Bernharda ist traurig, weil Margot gar nichts von seinem Kinde weiß. Dabei tummelt es sich schon im Grase.

Das Unheil naht in Gestalt der Ritter Ivan und Nabon. Leider bricht der Text mit dem Gesang eines der beiden Verführer an Bernhardas Adresse ab.

Rezeption

Kluge hat das Mährchen erforscht.

  • Wie die Geschichte weitergeht, lässt sich aus Brentanos Quelle, dem altfranzösischen Roman de Perceforest[5], entnehmen. Als es der nun eifersüchtige Margot bei Hofe nicht mehr aushält, kehrt er heim. Bernharda, die bei Brentano farblos bleibt[6], führt ihm Ivan und Nabon, überlistet und eingesperrt, vor.[7] Wie die Geschichte ausgegangen wäre, wenn sie Brentano abgeschlossen hätte, ist nach Kluge[8] ziemlich unwichtig, wenn man das folgende neue Motiv mit betrachte. Margot soll für den ledigen König Dringinwalde der Brautwerber sein[9]. Das bedinge weitere, wichtigere Handlung (die freilich von Brentano auch nicht ausgeführt wurde).
  • Brentano versteckt sich hinter dem Autornamen Maria.[10] Die Geschlechtervermengung - der weibliche Vorname Margot für den Ritter - könnte beabsichtigt sein.[11]

Literatur

  • Gerhard Kluge: Clemens Brentanos frühe Erzählungen. S. 34-43 in: Hartwig Schultz (Hrsg.): Clemens Brentano. 1778-1842 zum 150. Todestag. 341 Seiten. Peter Lang, Bern 1993, ISBN 3-906750-94-9

Zitierte Textausgabe

  • Die Rose. Ein Mährchen. S. 11-39 in Gerhard Kluge (Hrsg.): Erzählungen in Jürgen Behrens (Hrsg.), Konrad Feilchenfeldt (Hrsg.), Wolfgang Frühwald (Hrsg.), Christoph Perels (Hrsg.), Hartwig Schultz (Hrsg.): Clemens Brentano. Sämtliche Werke und Briefe. Band 19. Prosa IV. 868 Seiten. Leinen. Mit 16 ganzseitigen Schwarz-weiß-Abbildungen. W. Kohlhammer, Stuttgart 1987, ISBN 3-17-009440-8

Einzelnachweise

Quelle meint die zitierte Textausgabe

  1. S. 143-175, August Klingemann (Hrsg.)
  2. Quelle, S. 471 oben
  3. Quelle, S. 451-474
  4. Quelle, S. 18, 9. Z.v.o.
  5. Entstanden vermutlich um 1330 (Quelle, S. 454 oben). Kluge gibt drei weitere mögliche Quellen an: das Decamerone 2,9, die Geschichte der Euryanthe von Savoyen (siehe auch Helmina von Chézy) und aus den Gesta Romanorum die Geschichte Das reine Hemd (Quelle, S. 455, Mitte).
  6. Kluge anno 1993, S. 36, 13. Z.v.o.
  7. Quelle, S. 455 Mitte
  8. Kluge anno 1993, S. 34, untere Hälfte
  9. Quelle, S. 29 unten
  10. Kluge anno 1993, S. 34, 17. Z.v.u.
  11. In dem französischen Roman ist von einem Ritter Margon die Rede (Kluge anno 1993, S. 34 oben).

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Die Rose — steht für: Die Rose (Brentano), eine Erzählung von Clemens Brentano Die Rose (Brüder Grimm), Märchen der Brüder Grimm Die Rose (Walser), ein Band Essays von Robert Walser Siehe auch: Die Rose vom Liebesgarten, Die Rose von Stambul Rose, zum… …   Deutsch Wikipedia

  • Die Weisse Rose — Die weiße Rose ist ein 1929 erschienener Roman von B. Traven, in dem es um das Schicksal der Indianerfarm „Die weiße Rose“ im Mexiko der 1920er geht. Inhalt Die Handlung ist dreiteilig: Zunächst beschreibt Traven das idyllische, harmonische und… …   Deutsch Wikipedia

  • Die Weiße Rose — ist ein 1929 erschienener Roman von B. Traven, in dem es um das Schicksal der Indianerfarm „Die weiße Rose“ im Mexiko der 1920er geht. Inhalt Die Handlung ist dreiteilig: Zunächst beschreibt Traven das idyllische, harmonische und naturverbundene… …   Deutsch Wikipedia

  • Die weiße Rose — ist ein 1929 erschienener Roman von B. Traven, in dem es um das Schicksal der von Indianern bewohnten Hacienda „Die weiße Rose“ im Mexiko der 1920er geht. Inhaltsverzeichnis 1 Inhalt 2 Kritik 3 Name der Widerstandsgruppe …   Deutsch Wikipedia

  • Die Gedanken sind frei — Die Gedanken sind frei. Hoffmann von Fallersleben, Ernst Heinrich Leopold Richter, Schlesische Volkslieder mit Melodien, 1842 Die Gedanken sind frei is a German song about the freedom of thought. The text and the melody can be found in Lieder der …   Wikipedia

  • Die Hindenburg — Filmdaten Deutscher Titel Die Hindenburg Originaltitel The Hindenburg Prod …   Deutsch Wikipedia

  • Clemens Brentano — (Emilie Linder, nach 1833) Clemens Wenzeslaus Brentano de La Roche (* 9. September 1778 in Ehrenbreitstein (heute Koblenz); † 28. Juli 1842 in Aschaffenburg) war ein deutscher Schriftsteller und neben Achim von Arnim der Hauptvertreter de …   Deutsch Wikipedia

  • Aloys und Rose — Achim von Arnim (1781 1831) Aloys und Rose ist eine elegische Liebesgeschichte[1] von Achim von Arnim, die 1803 im Dritten Band der Französischen Miscellen[2], herausgegeben von Helmina von Chézy, bei …   Deutsch Wikipedia

  • Weisse Rose — Die Weiße Rose war der Name einer Widerstandsgruppe in München während der Zeit des Nationalsozialismus. Im Juni 1942 wurde die Gruppe gegründet und bestand bis zum Februar 1943. Die Mitglieder der Weißen Rose verfassten, druckten und verteilten… …   Deutsch Wikipedia

  • Weiße Rose — Die Weiße Rose war der Name einer Widerstandsgruppe in München während der Zeit des Nationalsozialismus. Im Juni 1942 wurde die Gruppe gegründet und bestand bis zum Februar 1943. Die Mitglieder der Weißen Rose verfassten, druckten und verteilten… …   Deutsch Wikipedia