Divinity 2: Ego Draconis


Divinity 2: Ego Draconis
Divinity II: Ego Draconis
Entwickler Larian
Publisher dtp entertainment
Erstveröffent-
lichung
EuropaEuropa 24. Juli 2009
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten 5. Januar 2010
Plattform(en) PC (Windows), Xbox 360
Genre Rollenspiel
Spielmodi Einzelspieler
Steuerung Tastatur, Maus
Systemminima 1,8Ghz Dual-Core-CPU, 1GB RAM (2GB bei Vista), DVD-Laufwerk, 9GB Festplattenspeicher, 256MB DirectX 9.0c Grafikkarte mit Pixel- und Vertex-Shader 3.0, DirectX 9.0 kompatible Soundkarte
Medien 1 DVD-ROM
Sprache u.a. Deutsch
Altersfreigabe
USK ab 12 freigegeben
PEGI ab 12+ Jahren empfohlen
Information Neuester Patch 1.03[1] Hauptspiel & Addon

Divinity 2: Ego Draconis ist ein von den Larian Studios entwickeltes Computer-Rollenspiel für den PC (Windows) und Xbox 360. Veröffentlicht wurde es am 24. Juli 2009 für den PC[2] und am 2. Oktober 2009 folgte die Xbox 360-Version[3], die Vermarktung erfolgt durch den Publisher dtp entertainment. Das Rollenspiel führt die Geschichte der Vorgänger aus der Divinity-Reihe fort.

Divinity 2 - Flames of Vengeance kam am 30. Juli 2010 auf den Markt. [4] Es setzt die Geschichte von Divinity 2: Ego Draconis fort.

Inhaltsverzeichnis

Vorgeschichte

Die Drachen leben schon seit sehr langer Zeit in Rivellon. Für sie ist ein Jahrtausend nichts weiter als ein Augenblick. Als sich die menschliche Rasse, vermutlich aus den Elfen, bildete, erkannten sie Potenzial in ihnen. Sie gaben ihnen z.B. die Macht über das Feuer und schließlich machten sie sie zu Drachenrittern, die ihre Interessen auf der Welt vertreten sollten. Die Drachenritter konnten sich dank Drachensteinen jederzeit in einen Drachen verwandeln. Sie erlangten aber nie die Stärke eines echten Drachen. Die Drachen zogen sich immer mehr aus der Welt zurück und die Drachenritter begannen die Welt zu übernehmen.

Lucian, der Göttliche genannt, sollte vor langer Zeit ein Kind töten, das später die Welt hätte vernichten sollen. Er schaffte es aber nicht, dies mit seinem Gewissen in Einklang zu bringen. So adoptierte er das Kind namens Damian und zog es wie sein eigen Fleisch und Blut auf. Der Schwarze Ring, der die Menschheit und ganz Rivellon vernichten will, schickte ein Mädchen, Ygerna, zu Damian, als er 14 Jahre alt war, um in ihm seine Dunkle Seite zu erwecken. Sie lehrte ihm Dunkle Beschwörungsformel und andere Zauber. Sie verliebten sich schließlich. Lucien bemerkte zuerst nicht, dass Ygerna vom Schwarzen Ring stammt. Erst als man zufällig Beweise gegen Ygerna fand, erkannte Lucien, wer sie war. Damian musste mitansehen, wie seine Freundin hingerichtet wurde. Rechtzeitig schuf er aber noch eine Seelenverbindung zwischen ihnen, bevor sie starb. Dies hatte zur Folge, dass sich Damian schwor für jeden Tropfen Ygernas Blut ein Meer aus Menschenblut fließen zu lassen, und gab sich seiner Bestimmung hin. Er wurde der Befehlshaber des Schwarzen Ringes. In Damian wohnt ein Dämon. Im Moment besitzt er nur einen Bruchteil seiner wahren Kräfte.

Die Drachen und die Menschen schlossen ein Bündnis, um gegen Damians Horden eine Chance zu haben. Lucian fiel während einer Schlacht. Die Drachen brachen danach das Bündnis und die Menschen schworen Rache für diesen Verrat. Sie riefen eine Gemeinschaft, Die Drachentöter, ins Leben, um die von nun an genannten "Verräter", die Drachen/Drachenritter und Damian, zu finden und zu töten. Sie waren in dieser Sache sehr erfolgreich.

Handlung

Der Held beginnt seine Reise in Leuchtenfeld, um sein jahrelanges Training zum Drachentöter abzuschließen. Leuchtenfeld betritt ein Drachentöter nur, um seine Lehre abzuschließen. Er erhält beim Ritual die Gabe des Gedankenlesens und die Fähigkeit, Geister wahrzunehmen. Im Gegenzug verliert er aber alle seine Erinnerungen und muss seine Fähigkeiten neu erlernen. Das Ritual kann aber nicht vollständig abgeschlossen werden, denn eine Drachenritterin wurde im nahegelegenen Trümmertal entdeckt. Der Held und die Drachentöter machen sich per Zeppelin zum Trümmertal auf; dort kann der Held seine verlorenen Fähigkeiten durch Lösen von Quests und Jagd auf Goblins und ähnliche Kreaturen nach und nach wiedererlangen. Die übrigen Drachentöter haben die Drachenritterin ausfindig gemacht und beschließen, dass der Held aufgrund des unvollendeten Rituals nicht bereit ist, ihr entgegenzutreten. Sie weisen ihn daher an, das Tal nicht zu verlassen, ziehen gegen die Drachenritterin und verletzen diese schwer. Der Held ignoriert seine Befehle und begegnet der schwer verwunderten Drachenritterin Talana. Diese macht ihn zum Drachenritter, erliegt aber kurz darauf ihren Wunden. Ygerna, die aus der Halle der Seelen zum Helden spricht, gibt sich dem Helden gegenüber als Talana aus und erklärt ihm, er sei nun ein Drachenritter, kein Drachentöter mehr. Der Held akzeptiert dies, nicht zuletzt auch, weil das unvollendete Ritual seine kognitiven Fähigkeiten stark geschwächt hat. Sie lenkt von nun an den frisch gebackenen Drachenritter und führt ihn auf sein nächstes Ziel hin, nämlich Damians Vernichtung. Ygerna behauptet, dass wenn sie, Ygerna, wieder zum Leben erwache, Damian durch die zum Zeitpunkt ihres Todes spontan mit ihr eingegangene Seelenverbindung stürbe. Nach einigen Umwegen trifft der Held auf die Drachentöter und muss die Mehrzahl seiner ehemaligen Kameraden töten. Das nächste große Ziel ist die Einnahme des Drachenturmes, der von Lord Laiken, einem Tyrannen, beherrscht wird. Der Turm war ursprünglich durch einen Schutzmechanismus geschützt. Nur wer das Blut eines geliebten Menschen vergießt, kann ihn in Besitz nehmen. Laiken hat dazu vor vielen Jahren kurzerhand seine unfreiwillige Geliebte, Sassan, getötet. Darauf hat er sich aus assortierten Leichenteilen eine Nachbildung von Sassan gebastelt und beherrscht seither den Turm. Unpraktischerweise stellt eben dieser Turm den Aufenthaltsort des Drachensteins dar, den der Held für seine Verwandlung in einen Drachen benötigt, und auch ein Zauberspruch befindet sich dort, der für das Auffinden der Halle der Seelen, wo Ygernas Seele ist, unabdingbar ist. Als der Held auf der Wächterinsel, wo der Drachenturm steht, ankommt, offenbart ihm die Insel, ein denkendes Wesen, dass er, bevor er Lord Laiken treffen könne, zuerst jeweils einen Alchimisten, Nekromanten, Bezauberer und Trainer aussuchen müsse, die ihm nach der Einnahme dienen sollen. Auf der Insel finden sich jeweils zwei davon - einen muss der Held jeweils auswählen, der andere stirbt. Die Fähigkeiten unterscheiden sich: So hat sich etwa der eine Bezauberer auf Rüstungen, der andere auf Waffen spezialisiert. Nachdem dies erledigt ist, beschwört der Held Sassan zurück ins Reich der Lebenden. Dies weckt Laikens Zorn und der Held kann zu ihm durchdringen und ihn töten. Mangels Erben gehört der Drachenturm nun dem Helden. Er kann sich nun fast jederzeit in einen Drachen verwandeln und sich mit dem Drachenstein sofort, selbst mitten im Kampf, in seinen Turm zurückziehen. Damian greift derweil den Turm eifrig mit Belagerungsmaschinen an. Der Held verwandelt sich in einen Drachen und zerstört diese. Im Gegenzug überzieht Damian die Insel mit einem Giftnebel, weswegen der Turm nur noch über den Teleporter verlassen werden kann. Damian zerstört auch das Trümmertal völlig und tötet beinahe alle Bewohner des Tals. Auch das Trümmertal bedeckt er mit einem Giftnebel, weswegen dieses fortan nur noch in Drachenform aufgesucht werden kann. Zudem hat Damian dort Verteidigungsanlagen errichten lassen. Der Held setzt seine Reise in die Orobas-Fjorde fort. Damian hat diese bereits teilweise unter Kontrolle. Der Held trifft auf einen echten Drachen, der ihm die Halle der Seelen offenbart. Bevor er diese betreten kann, muss er unter ständigen Behinderungsversuchen Damians ein Schutzamulett finden, das sich in Aleroth, der Stadt der Heiler, befindet. Nachdem er Aleroth von einer Dämonen-Plage befreit hat, wird dem Helden das Amulett gegeben, wodurch der Ruf der Drachenritter wieder hergestellt ist. Als nächstes kehrt der Held ins zerstörte Trümmertal zurück, um ein Siegel zu finden, das die Halle der Seelen öffnet. Baal, der ranghöchste Dämon Damians, besitzt dieses; nachdem man ihn getötet hat, erhält man das Siegel. Der Eingang zur Halle der Seelen befindet sich in den Orobas-Fjorden. Beim Eintritt in die Halle der Seelen muss der Held verschiedene Gegner noch einmal töten, darunter auch Lord Laiken. Nachdem dies geschehen ist, verhindert er in Ygernas Erinnerung deren Hinrichtung und tötet dazu Luciens gesamte Garde und auch ihn selbst. Am Ende wacht der Held in der Halbwelt Hypnerotomachia gefangen auf. Der Göttliche erzählt ihm, dass Ygerna alles geplant hat und Damian nun faktisch unbesiegbar ist. Ygerna wacht in ihrem Körper wieder auf. Damians Armeen beginnen einen groß angelegten Angriff auf die Orobas-Fjorde, wogegen die Menschen keine Chance zur erfolgreichen Verteidigung haben.

Divinity II: Flames of Vengeance

Divinity II: Flames of Vengeance
Entwickler Larian
Publisher Deutschland dtp entertainment
Erstveröffent-
lichung
EuropaEuropa 30.Juli 2010
Plattform(en) PC (Windows), Xbox 360
Genre Rollenspiel
Spielmodi Einzelspieler
Steuerung Tastatur, Maus
Systemminima 1.8 GHz Dual Core, 1GB RAM (XP)/2GB RAM (Vista/7), DVD-Laufwerk, 2GB RAM (Vista/7), Grafikkarte: 256MB DirectX 9.0c und Shader Model 3.0 Unterstützung (NVIDIA 7600-Serie/ATI 1600 oder besser), Soundkarte: DirectX, DirectX 9.0c (XP) DirectX 10 (Vista/7), 13GB Festplattenplatz
Medien 1 DVD-ROM
Sprache u.a. Deutsch
Altersfreigabe
USK ab 12 freigegeben
PEGI ab 12+ Jahren empfohlen
Information Neuester Patch 1.03 [5] Hauptspiel & Addon

Divinity 2 - Flames of Vengeance kam am 30. Juli 2010 auf den Markt.[6] Es setzt die Geschichte von Divinity 2: Ego Draconis fort. Zum Spielen wird das Hauptspiel Divinity 2: Ego Draconis benötigt.

Der Charakter kann aus dem letzten Save Game Divinity 2: Ego Draconis benutzt werden. Dieser muss je nach Spielstand bis zur Extro-Sequenz des Hauptspiels gespielt werden. Die komplette Ausrüstung und die Entscheidungen bezüglich des Drachenturms werden mitübernommen.

Alternativ kann ein neuer Charakter erstellt werden dieser startet auf Stufe 35 und mit 45.000 Goldmünzen. Er besitzt nur eine Minimale Rüstung und keinerlei Waffen und Schmuck. Die Diener des Drachenturmes werden vermutlich per Zufall ausgewählt.

Handlung

Damian scheint Orobas-Fjorde eingenommen/zerstört zu haben. Seine Armeen dringen bis nach Aleroth vor. Zandalor, ein Magier der bereits bei der Eroberung des Drachenturmes geholfen hat, übernimmt einen Schutzschildzauber der ein Grab unter Aleroth beschützen soll. Er erweitert diesen um die Stadt einzuschließen. Damians Armeen bombardieren diesen, mehr als ein paar Tage kann er den Schutzschild nicht aufrechterhalten. Behrlihn ein treuer Anhänger Damians dringt in die Halbwelt Hypnerotomachnia vor, um den Helden der dort gefangen ist zu befreien. Der Held wird als Erben Ouroboros bezeichnet und Behrlihn nennt dies den Grund warum er ihn befreit und nicht den Göttlichen. Ouroboros ist der Drachengott, den die Drachen nomalerweise anbeten. Allerdings gibt es auch abtrünnige Drachen, wie z.B. die, die Damian folgen und ihm treu ergeben sind. Behrlihn möchte das der Held ihn aus seinem Grab tief unter Aleroth befreit. Als Gegenleistung verspricht er Lucien den Göttlichen ebenfalls aus Hypnerotomachnia zu befreien und dem Helden das „Auge des Patriarchen“, ein Mächtiges Artefakt mit dem man Damians Armeen aufhalten kann, zu überlassen. Notgedrungen stimmt man zu. Behrlihn befreit den Helden und lässt ihn in Aleroth in die Welt schreiten. Zandalor ist während er den Schild mit Energie speist nicht ansprechbar. Etwa die Hälfte der Stadt ist bewohnt in der anderen Hälfte treiben Untote ihr Unwesen. Rhoda, die Ausbilderin des Helden zum Drachentöter, wurde bereits damit beauftragt Behrlihn zu finden und zu befreien. Behrlihn spricht, wie Ygerna vorher, zu dem Helden und gibt dem Held Anweisungen und Ratschläge. Er kommentiert Ereignisse noch zynischer als Ygerna. Es müssen fünf Hinweise gefunden werden um zu Behrlihns Gefängnis unterhalb von Aleroth vorzudringen. Bellegar ein mächtiger Zauberer, der nur reimend spricht, versucht dies zu verhindern.

  • I: Den ersten Hinweis findet man bei dem Soldaten Heilewell. Dieser ist wie es zunächst scheint ein ehrbarer Soldat. In der zur Kaserne umfunktionieren Taverne opfert er in seinem Zimmer jedoch Menschen und widmet sich der Dämonenbeschwörung. Er dient außerdem dem Dämon Abraxas. Dieser versucht ebenfalls Behrlihn zu befreien. Nachdem man Heilewell getötet hat findet man in der Inschrift seines Amulettes den gesuchten Hinweis: „Über dem Schild der Wahrheit schimmern, das ist es was der blaue Mond tut.“
  • II: Den zweiten Hinweis findet man bei dem Zombie Jannick. Madam Eva beauftragt den Helden die Morde in ihrem Bordell zu untersuchen. Der Zombie Jannick begeht diese da er unter dem Bordell seine Existenz fristet und es nicht ertragen kann das sich die Menschen über ihm amüsieren. Durch Opferung verschiedener Menschen ist er zunächst unsterblich. Diese werden durch den Helden heraufbeschworen und erneut getötet. Damit ist der Zombie Jannick verwundbar und der Held tötet ihn. Bei ihm findet man den Ring von Thelyron Hashnitor, ein Feind Behrlihns. In der Inschrift seines Ringes befindet sich der zweite Hinweis: „Gold ist es was die violette Explosion am meisten ersehnt.“
  • III: Den dritten Hinweis findet man bei dem Abenteurer Gula. Dieser hat einen Teller aus dem Grab eines Trolles entwendet. Dadurch hat er das Verlangen unaufhörlich zu Essen. Mittlerweile ist er fast genauso groß und Dick wie ein Troll. Er bittet einen den Teller in das Grab zurückzubringen, da er durch seine schiere Größe sein eigenes Zimmer nicht mehr verlassen kann. Nachdem dies geschehen ist erhält Gula seine normale Erscheinung wieder.. Zum Dank überlässt ihm der Held seine Schatztruhe. In dieser befindet sich ein Buch von Althalos Greyface, der Henker Behrlihns, in dem der dritte Hinweise zu finden ist: „Die Moosratte ist das Gegenteil des Lebens.“
  • IV: Den vierten Hinweis findet man beim Untoten „Ingenieur“. Diesen haben Priester beschworen. Er ist für die Untoten die in den Straßen wandeln verantwortlich. Er wollte mit einer Armee aus Untoten die Welt erobern. Nachdem der Held zu ihm gelangt ist tötet er ihn. Nachdem dieser getötet wurde wandeln weit weniger Untote auf den Straßen. Er stellte sich zuerst auf die Seite des Schwarzen Ringes verriet diesen jedoch aus Furcht. Auf seinem Schwert ist der vierte Hinweis zu finden: „Der Feuergott ruht im Geist der Schlange.“
  • V: Den fünften und letzten Hinweis findet man in einer Gruft die Maxos gewidmet ist. Bellegar hat den Zugang durch ein Rätsel beschränkt. In der Stadt gibt es fünf Runensymbole diese müssen durch drücken von in der Stadt mehr oder wenigen versteckten Hebeln aktiviert werden. Diese werden dann durch einen anscheinend Archäologen/Bibliothekar in Wörter umgedeutet. Mit diesen Wörtern öffnet man, durch eine Statue, den Zugang zur Gruft. Nach weiteren Runenrätseln kommt man in den Besitz des Armreifens von Maxos.Maxos hätte Behrlihn fast zweimal getötet. Maxos war allerdings nur eines Wichtig, Wissen und die Drachen. Im Armreif ist der letzte Hinweis eingraviert: „Die dunklen Berge sind mit weißem Schnee bedeckt.“

Bei jedem Auffinden eines Hinweises teleportiert Bellegar einen in die Dimension Hypnerotomachnia, wo der Held gefangen war. Er beschwört jedes Mal stärkere Dämonen, um ihn zu töten. Nachdem diese jedes Mal besiegt worden sind, teleportiert Bellegar einen wieder nach Aleroth. Nachdem alle fünf Hinweise gefunden worden sind, kann man nun Behrlihns Grab aufsuchen. Es befindet sich in der Akademie der Champions nicht unweit von der Begegnung des Helden mit dem Ingenieur. In der Akademie befinden sich Untote. Um zu Behrlihns Grab vordringen zu können, muss man mithilfe eines speziellen Helmes fünf Energiekugeln finden. Diese werden durch Rätsel geschützt, die man nur mit Hilfe des in der Akademie zu findenden Helmes sehen und lösen kann. Nachdem diese gefunden wurden, muss man sich unterhalb der Akademie umsehen. Das letzte Rätsel ist ein Runenrätsel. Es existieren mehrere Runen mit verschiedenen Bezeichnungen. Mit Hilfe der fünf Hinweise ordnet man die fünf Energiekugeln fünf Runen zu. Behrlihns Grab steht nun offen. Im Grab trifft man Bellegar wieder, der einen reimend davor warnt, Behrlihn zu befreien. Rhoda ist bereits bis zum Eingang des Grabes vorgedrungen, wurde aber von Bellegar versteinert. Nach Auffinden des Grabes stellt Bellegar einen vor die Wahl, Behrlihn zu befreien oder sich von ihm helfen zu lassen, Damians Armeen zu besiegen. Wenn man sich für Behrlihn entscheidet, teleportiert sich Bellegar fort. Man lässt Behrlihn frei und dieser übergibt einem das Auge des Patriarchen. Er befreit Lucien aber nicht und schließt sich, wie man bereits vorausahnen konnte, Damian an. Wenn man sich für Bellegar entscheidet, überlässt er einem ein Artefakt, das ähnlich Macht wie das Auge des Patriarchen besitzt. Behrlihn bleibt eingeschlossen. Wie man sich entscheidet, ist einem überlassen. Unabhängig davon, für wen man sich entscheidet, ist es nun möglich mit Zandalor zu sprechen; dieser lässt den Schild daraufhin absichtlich zusammenbrechen und möchte zu Damians Fliegendem Palast vordringen; dort möchte er per Luftkzeppelin eine Bombe abwerfen. Als Drache beschützt man dieses Schiff nun und eskortiert es bis zu Damians Palast. Auf dem Weg muss man seine Verteidigungsstellungen als Drachen ausschalten. Damian ist aber nicht vor Ort, nur Ygerna und Behrlihn, wenn man ihn freigelassen hat, befinden sich dort. Unabhängig davon, wie viele Lebenspunkte das Schiff bei seiner Ankunft hat, stürzt es in Damians Palast und explodiert. Danach befindet man sich in Hypnerotomachnia und trifft auf Ygerna und Behrlihn, wenn man ihn freigelassen hat. Nach einem Kampf mit ihr und Behrlihn, wenn man ihn freigelassen hat, tötet man sie/beide. Durch Ygernas Tod zerbricht Lucians Gefängnis und er und der Held kehren nach Aleroth zurück. Man sieht, wie Lucien, Zandalor und Deodatus vor dem Rathaus stehen und von der Menge bejubelt werden, während der Held in Drachenform über ihnen kreist. Was mit Damian und seinen Armeen passiert ist, ist unklar.

Spielwelt

Leuchtenfeld: In Leuchtenfeld schließen alle Drachentöter ihre Ausbildung. Sie sehen diesen Ort nur ein einziges Mal. Es ist ein sehr kleiner Ort. Trümmertal: Im Osten des Tals ist die einzige Stadt. Sie ist ebenfalls relativ klein gehalten. Hier und in der näheren Umgebung spielen sich der Großteils der ersten Hälfte des zuerst noch Drachentöters ab. Mittig im Tal liegt Lord Lovis Turm. Er war einst Herrscher des Tals und lebt bis heute, je nachdem wie sich der Held entscheidet, zurückgezogen ihn ihm. Im Südosten ist ein großes Banditenlager. In ihm werden Leichen gesammelt und zu Lord Laiken geschickt der die Banditen dafür bezahlt. Im Norden ist der Maxos Tempel der unter anderem von Geistern und vom Ritter Amdusias bewohnt wird. Durch ihn gelangt man zur Wächterinsel. Damian zerstört das Trümmertal völlig. Nur Lord Lovis Turm bleibt stehen.

Orobas-Fjorde: Die Orobas-Fjorde grenzen Direkt im Norden an das Trümmertal an. Truppen des Schwarzen Ringes belagern bereits den Pass zum Trümmertal. Orobas-Fjorde besteht aus Fjorden Im Osten ist die Größte Siedlung der Menschen zu finden. Der Champions Hafen und das Dorf Hohenfels. Diese werden durch Anti-Drachen Zonen geschützt. Ein Drache kann diese nicht passieren bzw. sich nicht in diesen Verwandeln. Nur zu Fuß oder per Teleporter kann der Held zu ihnen gelangen. Östlich davon befindet sich eine Siedlung in der das Grab des Drachenritters Orobas liegt. Die Bewohner erfahren durch den Helden von dessen Tod und beten den Held nun als Gott an. Im Süden befindet sich die Halle der Seelen. Direkt gegenüber der Halle befindet sich ein großer Goblin-Clan der Katapulte besitzt diese haben sich mit Damian verbündet um den Helden daran zu hindern die Halle zu erreichen. In den Klippen sind viele Wyernnester, eine Unterart der Drachen, zu finden. Durch Teleporter in den Fjordern verteilt kann man zu den Festungen der Generäle des Schwarzen Rings gelangen. Im äußersten Süden kann man zur Flussheim-Schlucht gelangen, wo die Drachentöter gegründet wurden. Jetzt befindet sich dort ebenfalls eine Festung des Schwarzen Ringes. In den Klippen ist eine Vielzahl von Höhlen wo unter anderem ein Echter Drache wohnt. Per Luftzeppelin kann man nach Aleroth gelangen. Der Champions Hafen und vermutlich die gesamten Orobas-Fjorde wurden zerstört.

Aleroth: Es scheint die Hauptstadt des Reiches zu sein. Es befindet sich im äußersten Nord Osten. In Ego Draconis ist nur ein kleiner Teil betretbar. Der Restliche Teil wird von einer Dämonen-Armee heimgesucht. Die Stadt wird in Flames of Vengeance komplett betretbar. Das Krähennest, ein reines Wohnviertel, wird allerdings von Untoten heimgesucht und teilweise zerstört. Die Lanilor-Promenade ist fast ein reines Einkaufs und Vergnügungsviertel. Dort befinden sich unter anderem ein Schauspielhaus und ein Bordell. Im Nördlichen Teil Aleroths befinden sich der Marktplatz, das Rathaus, eine Taverne in dem ein Geist und Skelet wohnen und das Haus der Heiler. Im Süden der Stadt befindet sich der Mardaneus-Platz. In ihm befindet sich eine zur Kaserne umfunktioniertes Gasthaus, eine Anlegestelle für Luftkriegsschiff und der lebende Baum Nericion, er hindert die Untoten daran, durch einen Schutzschild, in weitere Teile der Stadt vorzudringen. In Aleroth lagerte auch das Schutzamullet für die Halle der Seelen.

Wächterinsel: Die Wächterinsel liegt ganz offensichtlich nicht allzu weit entfernt, westlich der Orobas Fjorde. Die Insel selbst hat ein eigenes Bewusstsein. Durch Laikens Herrschaft wurde die Insel immer karger und trostloser. An den Stränden liegen Knochenreste von verendeten Tieren. Im Osten der Insel befand sich ein Lager das durch Schiffbrüchige gebaut worden ist. Was aus ihnen nachdem Damian die Insel mit einer Giftwolke einhüllte passiert ist, ist nicht bekannt.

Drachenturm: Er steht auf der Wächterinsel. Er beherbergt verschiedene Stockwerke und Plattformen. Ihn ihnen wohnen Jeweils ein Nekromant, Alchimist, Bezauberer und ein Trainer. Je nachdem für welche man sich jeweils entscheidet geben sie Quests’s aus um die jeweiligen Plattformen zu erweitern und zu verbessern. Im Thronsaal finden sich drei Sammler die etwa Alchimistische Zutaten auf Befehl finden je nachdem wie gut man diese Ausrüstet finden sie diese schneller und in höherer Anzahl. Außerdem befinden sich eine Tänzerin und ein Musiker im Thronsaal. Per Aufzug gelangt man in die Privat Gemächer wo ein Illusionist und Sassan ist. Der Illusionist kann das Geschlecht des Helden und sein Aussehen ändern. Sassan ist für den Ausbau der Plattformen und als Händlerin zuständig. In seinen Gemächern kann man in einer Truhe insgesamt maximal 400 Gegenstände dauerhaft lagern. Man kann sich jederzeit zum Drachenturm durch den Drachenstein teleportieren lassen.

Nekromanten-Plattform: Hier kann man falls man, einen Kristallschädel gefunden hat, seine Kreatur durch Körperteile individuell erstellen. Auf dieser befindet sich neben dem Nekromanten Grimm er einem Körperteile verkaufen kann.

Alchemie Garten: Hier werden vom Alchimisten Tränke zubereitet.

Bezauberungswerkstatt: Hier kann man sich Gegenstände bezaubern lassen die dann z.B. Bessere Nahkampfeigenschaften aufweisen.

Trainingsarena: Hier findet man den Drachenstein und nimmt ihn an sich. Außerdem kann man hier seine Fähigkeiten durch den Trainer erweitern.

Gameplay

Das Spiel zeichnet sich durch den Wechsel von der Drachen- zur Menschenform aus. Viele Orte kann man nur durch die Kombination von beiden Formen erreichen. In Flames of Vengeance jedoch wird einem die Drachengestalt bis zum Finale vorenthalten und erst am Ende darf man sich in die Lüfte erheben.

Insgesamt gibt es fünf Waffenarten. Der Spieler legt sich nicht auf einen Charaktertyp wie Magier, Krieger oder Waldläufer (Bogenschütze) fest, sondern es stehen ihm alle Fertigkeiten zur Wahl. Während des Spiels kann man jederzeit die Pause-Taste drücken, um sich seine nächsten Schritte zu überlegen. Durch die Fähigkeit des Gedankenlesens erfährt der Spieler oft Geheimnisse wie Passwörter oder kann Händler veranlassen, ihre Preise zu senken. Dies verbraucht Erfahrungspunkte. Erst wenn man die beim Gedankenlesen verbrauchten Erfahrungspunkte wiedererlangt hat, erhöht sich die Gesamtzahl der für den Levelaufstieg benötigten Erfahrungspunkte.

Durch jeden Levelaufstieg erhält man vier Steigerungspunkte und einen Fertigkeitspunkt. Die Steigerungspunkte kann man direkt einsetzen, z. B. in Stärke, wodurch Nahkampangriffe verstärkt werden, bis zu einem maximalen Wert von 100. Fertigkeitspunkte kann man in seine Fertigkeiten einsetzen, z. B. Weisheit, wodurch man einen Bonus auf verdiente Erfahrungspunkte erhält. Die meisten Fähigkeitenstufen setzen einen minimalen Charakterlevel voraus. Ausgegebene Punkte können nach dem Bestätigen nicht mehr zurückbekommen werden.

Im Spiel ist der Tod durch Stürze aus großer Höhe ausgeschlossen. Dies ermöglicht die Rückverwandlung aus der Drachen- in die Menschenform, ohne dass der Spieler vorher landen muss. Questbelohnungen in Form von Gegenständen sowie Truheninhalte variieren. Durch Speichern des Spielstandes vor dem Öffnen einer Truhe kann kann der Spieler daher mehrfach sein Glück versuchen, sollte ihm der Fund nicht gefallen.

Ygerna, die sich als Talana ausgibt, kommentiert oft Geschehnisse zynisch. Ähnlich wie in anderen genretypischen Spielen, etwa Dragon Age: Origins, gibt es keine Audio-Ausgabe dessen, was der Hauptcharakter in Dialogen sagt. Der Spieler wählt lediglich die gewünschte Gesprächsoption, worauf das Gegenüber entsprechend reagiert. Der Spielercharakter gibt jedoch Kampfgeräusche und allgemeine Kommentare von sich, zum Beispiel über die Qualität von gefundenen Gegenständen.

Trivia

Im Spiel gibt es Andeutungen auf Real existierende Dinge, die Bedeutung im Spiel ist nachfolgend zu finden:

  • Robin Hood, er ist ein Waldläufer. Er spürt die Armen in Wäldern auf, beraubt diese und beschenkt mit diesem Geld die Reichen.
  • Moby Dick, sein Skelet ist auf der Wächterinsel, auf dieser ist ebenfalls ein Geist den Moby Dick verspeist hat. Der Geist möchte Moby Dick mit einer Angel fangen
  • Baal, er ist Damians Oberster Dämon.
  • Hänsel und Gretel, Hänsel liebt Gretel und dieser findet, dass ihre Namen wunderbar zusammen passen. In ihrem Haus tauchte ein Monster auf. Hänsel hat es mit einer Spur aus Wurst und Brotkrumen zum Marktplatz gelockt wo es gefangen genommen wurde. Gretel meint das dies viel schlimmer sei als sie und Hänsel im Wald von einer Hexe gefangen genommen wurden. Gretel hat aber bereits einen Mann und Hänsel hat versucht diesen zu töten.
  • Nightmare, ein Mädchen singt auf der Lanilor-Promenade: „Eins, Zwei Damian kommt vorbei.“
  • Terminator, der Held kehrt durch eine blaue Elektrische Energiekugel nach Aleroth zurück. Er bewegt sich wie im Film. Dabei wird die Typische Terminator Musik abgespielt. Außerdem sagt der Held:„ Ich komme wieder“
  • Power Rangers: Nachdem man in den Orobas-Fjorden das Grab eines Drachen besucht hat und wieder hinausgeht, erscheinen mehrere bekannte Spielfiguren, die dann Formation einnehmen und wie in der Serie 'Power Rangers' auftreten.

Bellegar ist ein mächtiger Zauberer, der ausschließlich in Reimen spricht. Während er im Hauptspiel eher nebensächlich ist, kommt ihm im Addon eine für die Hauptstory bedeutsame Rolle zu.

Versionen

Neben der normalen Version ist ebenfalls eine Collector's Edition erschienen. Diese beinhaltet eine edle Box mit Standfigur (ca. 20 cm), eine hochwertiger Stoffkarte, eine Soundtrack EP, ein Wendeposter (A3) und ein Temporär-Tattoo.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. [1] Auf: pcgameshardware.de gefunden. 28. August. 2010
  2. Divinity 2: Ego Draconis (PC)Produktdetails. Auf: dtp-entertainment.com. 16. April 2010.
  3. Divinity 2: Ego Draconis (Xbox 360) Produktdetails. Auf: dtp-entertainment.com. 16. April 2010.
  4. http://www.dtp-entertainment.com/de/games/game_detail.php?id=3848&landid=2. Auf: dtp-entertainment.com. 28. August 2010.
  5. [2] Auf: pcgameshardware.de gefunden. 28. August. 2010
  6. http://www.dtp-entertainment.com/de/games/game_detail.php?id=3848&landid=2. Auf: dtp-entertainment.com. 28. August 2010.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Divinity II: Ego Draconis — European cover art Developer(s) Larian Studios Publisher(s) Dtp Entertainment …   Wikipedia

  • Divinity II: Ego Draconis — Обложка русского издания игры Divinity 2. Кровь драконов Разработчик …   Википедия

  • Divinity 2 – Ego Draconis — Infobox VG title= developer=Larian Studios publisher=DTP Entertainment designer= engine= released= vgy|2009 genre=Computer role playing modes=Single player ratings = platforms=Microsoft Windows, Xbox 360 media= DVD requirements= input = Keyboard… …   Wikipedia

  • Divinity (disambiguation) — Divinity refers to the property or state of being a deity or godlike entity. Divinity may also refer to: Divinity (academic discipline), the academic study of theology and religious ministry at a divinity school, university and seminary Divinity… …   Wikipedia

  • Divinity II: Flames of Vengeance — Developer(s) Larian Studios Publisher(s) Dtp Entertainment Engine Gamebryo …   Wikipedia

  • Divine Divinity — Developer(s) Larian Studios Publisher(s) CDV …   Wikipedia

  • Divine Divinity — Обложка русского издания игры Divine Divinity Разработчик …   Википедия

  • Divine Divinity — Entwickler Larian Studios Publisher …   Deutsch Wikipedia

  • Larian Studios — Infobox Company company name = Larian Studios company company type = foundation = 1996 location city = Oudenaarde location country = Belgium key people = Swen Vincke (founder) industry = Interactive entertainment products = LEDWars, Divine… …   Wikipedia

  • List of role-playing video games: 2010 to 2011 — Part of a series on …   Wikipedia