dm-drogerie markt


dm-drogerie markt
dm-drogerie markt GmbH + Co. KG
dm-Logo
Rechtsform GmbH & Co. KG
Gründung 1973
Sitz Karlsruhe, Deutschland
Leitung Erich Harsch, Vorsitzender der Geschäftsführung
Mitarbeiter 36.224 (2009/2010)
Umsatz 5,65 Mrd. Euro (2009/2010)[1]
Branche Drogeriehandel und -herstellung
Website www.dm.de

Die dm-drogerie markt GmbH & Co. KG ist ein deutsches Unternehmen, das unter dem Namen dm in Mittel- und Südosteuropa Drogeriemärkte betreibt. Die Firmenzentrale befindet sich in Karlsruhe.

Inhaltsverzeichnis

Geschäftsdaten

dm-Zentrale in Karlsruhe
dm-Filiale in Köln
Firmenlogo bis 2000

Die erste Filiale eröffnete Firmengründer Götz W. Werner 1973 in Karlsruhe. Im Geschäftsjahr 2009/2010 (30. September) wurde ein Gesamtumsatz von 5,6 Milliarden Euro angegeben, davon 4,07 Milliarden Euro in Deutschland. Insgesamt hatte das Unternehmen 36.224 Mitarbeiter und 2.403 Filialen in Deutschland und zehn weiteren europäischen Staaten.[2]

Im Geschäftsjahr 2005/2006 betrug der Konzernjahresüberschuss des Unternehmens laut GuV 73 Millionen Euro.[3]

Neben dem Gesellschafter Werner gibt es seit 1974 in der Kommanditgesellschaft nur einen Mitgesellschafter, Günther Lehmann. Aufgrund seiner Unternehmensgröße ist dm mitbestimmungspflichtig geworden und gründete im September 2002 einen Betriebsrat sowie im Frühjahr 2003 auch einen mitbestimmten Aufsichtsrat mit acht Arbeitnehmervertretern. 2008 übernahm Erich Harsch (* 1961) nach 27 Jahren Betriebszugehörigkeit die Geschäftsleitung und löste damit Firmengründer Werner ab, der in den Aufsichtsrat wechselte.[4] Aufsichtsratsvorsitzender ist der Rechtsanwalt Heino Rück. Im August 2010 gab Unternehmensgründer Werner bekannt, dass er seine Unternehmensanteile in eine gemeinnützige Stiftung eingebracht hat.[5] Auf Wunsch von Erich Harsch wurde 2011 Götz Werners Sohn Christoph in die erweiterte Geschäftsführung aufgenommen.[6]

In Deutschland ist dm nach Schlecker die zweitgrößte Drogeriemarktkette. Nachdem etwa dreißig Jahre lang eine informelle Marktaufteilung zwischen dem drittgrößten deutschen Drogerieunternehmen Rossmann und dm bestand, setzte etwa seit der Jahrtausendwende ein Verdrängungswettbewerb ein. Während Rossmann bislang den Norden und Osten Deutschlands belieferte und dm den Süden, hat nun Rossmann mit Unterstützung des Hongkonger Konzerns Hutchison Whampoa seine Zurückhaltung aufgegeben. Im Gegenzug eröffnet dm zunehmend mehr Filialen im Norden, insbesondere in den Ballungsgebieten Hannover und Berlin. Nach Angaben des Unternehmens hatte 2007 jede dm-Filiale durchschnittlich 270.000 Euro Umsatz im Monat, Rossmann kam auf 150.000 Euro und Schlecker auf 45.000 Euro je Filiale.[7]

Seit 1986 werden bei dm zunehmend Eigenmarken eingeführt, 2008 gab es 21 dm-Marken mit insgesamt 2.600 Produkten in fast allen Sortimentsbereichen. Diese Produktstrategie erwirtschaftet mittlerweile einen Anteil am Gesamtumsatz in Höhe von 30 Prozent.[8] Seit 2006 bietet dm in Nordrhein-Westfalen einen Bestell- und Abholservice für apothekenpflichtige Arzneimittel in Kooperation mit einer niederländischen Versandapotheke an.[9] Eine weitere Ausdehnung ist vorgesehen.

dm Deutschland hat drei Verteilzentren in Waghäusel, Weilerswist und Meckenheim.[10]

Österreich

dm-Filiale in Zadar, Kroatien

In Österreich erfolgt der Marktauftritt seit 1976 über die dm drogerie markt GmbH mit Sitz in Wals-Siezenheim, Gesellschafter sind mit 32 % die Spar Österreich - Tochter ASPIAG und mit 68 % die dm drogerie markt Verwaltungsgesellschaft m.b.H. Diese Verwaltungsgesellschaft gehört zu 25 % dem Unternehmer Bauer Günter (bzw. seiner GmbH) und zu 75 % der österreichischen DM Holding Gesellschaft m.b.H., welche sich wiederum zu 100 % im Besitz der deutschen dm-drogerie markt GmbH & Co KG befindet.[11]

Im Jahr 2010 wurde von 5.372 Mitarbeitern in 367 Filialen ein Umsatz von 616 Millionen Euro erreicht. Die Belieferung der Outlets erfolgt durch das Verteilerzentrum in Enns. Die drei "Platzhirsche" dm, Schlecker (rund 1.000 Filialen) und Bipa (572) erreichen zusammen 80 % Marktanteil am österreichischen Drogerieeinzelhandel.[12] [13]

Die österreichische dm - Gesellschaft hält 4 % an der Einkaufskooperation Markant Österreich GmbH, weiters jeweils 100 % an den dm - Tochterunternehmen in Tschechien, Slowakei, Ungarn, Slowenien, Kroatien, Bosnien, Serbien, Rumänien und Bulgarien, die zusammen über 855 Filialen betreiben.[14] [15]

Kritik

Im August 2011 geriet dm in die Kritik, da dm eine Anzeigenkampagne des Verbraucherschutzministeriums in der BILD sponserte. Dies ist zwar grundsätzlich erlaubt, jedoch wurde neben den Anzeigen des Ministeriums auch Anzeigen von dm geschaltet, sodass der Eindruck entstand, das Ministerium würde dm empfehlen.[16] Daraufhin wurde dm von der Wettbewerbszentrale abgemahnt und zur Unterlassung aufgefordert.[17] Das Verbraucherschutzministerium erklärte, dass keine weiteren durch dm gesponserte Anzeigen mehr erscheinen werden.[18] Laut Erich Harsch sei die Kombination der beiden Anzeigen entstanden, da ein ganzer Werbeblock günstiger sei als zwei getrennte Anzeigen.[19]

Literatur

  • Karl-Martin Dietz, Thomas Kracht: Dialogische Führung. Zur Führungskultur bei dm-drogerie markt. Campus, Frankfurt a.M. 2002, ISBN 3-593-37170-7

Auszeichnungen

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 6. Juli 2011, Seite U2.
  2. „dm-Homepage Deutschland - dm in Zahlen“, Stand: 27. Januar 2011
  3. eBundesanzeiger.de, Daten neu aufrufen wegen abgelaufener Sitzungsdauer
  4. „Erich Harsch wird neuer dm-Chef. Aus eigener Züchtung“, Handelsblatt, 15. Mai 2008
  5. Manager Magazin: dm-Gründer Götz Werner und sein Erbe – "Meine Kinder müssen sich selbst beweisen", 15. August 2010
  6. Bernd Freytag: Drogeriemarktkette dm: „Mit Geld motiviert man nicht“, FAZ, 15. April 2011, Interview mit Erich Harsch.
  7. „dm will vor allem in Berlin wachsen“, Tagesspiegel, 19. Oktober 2007
  8. „Kampf der Discounter“, stern, Nr. 4, 27. Januar 2005
  9. „Europa Apotheek Venlo baut Vorreiterrolle bei den Versandapotheken aus.“ Europa Apotheek BV, 29. August 2007
  10. „Täglich rollen rund 100 Lastwagen an“, Kölner Stadtanzeiger, 24. Mai 2007
  11. Beteiligungen lt. Website FirmenABC (Suchbegriff: dm drogerie markt in 5073 Wals, abgerufen am 12. September 2011)
  12. Lebensmittel- und Drogeriefachhandel 2011 (Die "Handelszeitung", abgerufen am 12. September 2011)
  13. Drogeriemärkte auf Erfolgskurs - Parfümerieumsätze stagnieren! (Die "Handelszeitung" vom 14. Juli 2010, abgerufen am 12. September 2011)
  14. dm in Europa (abgerufen am 12. September 2011)
  15. Beteiligungen lt. Website FirmenABC (Suchbegriff: Markant Österreich GmbH, abgerufen am 12. September 2011)
  16. Bild von der Anzeigenkampagne. Spiegel Online (22. August 2011). Abgerufen am 22. August 2011.
  17. Wettbewerbszentrale mahnt dm ab. hr-online.de (22. August 2011). Abgerufen am 22. August 2011.
  18. Ministerium kippt Drogerie-Sponsoring. taz (22. August 2011). Abgerufen am 22. August 2011.
  19. Drogeriekette sponserte Werbekampagne der Regierung. Spiegel Online (22. August 2011). Abgerufen am 22. August 2011.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Dm-drogerie markt — GmbH Co. KG Unternehmensform GmbH Co. KG Gründung 1973 …   Deutsch Wikipedia

  • Dm - drogerie markt — GmbH Co. KG Unternehmensform GmbH Co. KG Gründung 1973 …   Deutsch Wikipedia

  • Drogerie — Klassische Einzelhandels Drogerie in der Lübecker Altstadt …   Deutsch Wikipedia

  • HL Markt — Rewe Zentral AG; Rewe Zentralfinanz eG Unternehmensform Aktiengesellschaft; Eingetragene Genossenschaft Gründung 1927 (seit 1972 …   Deutsch Wikipedia

  • Toom-Markt — Logo von toom Markt Ein toom Markt in Köln toom Markt [sprich: tʰoːm] ist eine SB Warenhaus Kette der Vertriebslinie t …   Deutsch Wikipedia

  • Toom Markt — Logo von toom Markt Ein toom Markt in Köln toom Markt [sprich: tʰoːm] ist eine SB Warenhaus Kette der Vertriebslinie t …   Deutsch Wikipedia

  • toom Markt — Logo von toom Markt Ein toom Markt in Köln toom Markt …   Deutsch Wikipedia

  • Drogeriemarkt — Drogeriegeschäft mit Selbstbedienung Logo Deutscher Drogistenverband …   Deutsch Wikipedia

  • Götz W. Werner — Götz Werner, 2007 Götz Wolfgang Werner (* 5. Februar 1944 in Heidelberg) ist Gründer, Gesellschafter und Aufsichtsratmitglied von dm drogerie markt, dessen Geschäftsführer er 35 Jahre lang war. Seit Oktober 2003 leitet Götz W. Werner das… …   Deutsch Wikipedia

  • Anton SCHLECKER KG — Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung. Schlecker …   Deutsch Wikipedia