Droga ekspresowa S3


Droga ekspresowa S3

Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/PL-S

Droga ekspresowa S3 in Polen
Droga ekspresowa S3
Droga ekspresowa S3
Karte
Droga ekspresowa S3
Basisdaten
Betreiber: Generalna Dyrekcja Dróg Krajowych i Autostrad
Gesamtlänge: 478,2 km
  davon in Betrieb: 154,15 km
  davon in Bau: 90,55 km
  davon in Planung: 233,5 km

Woiwodschaft:

Die neue S3 kurz nach der Anschlussstelle Pyrzyce
Die neue S3 kurz nach der Anschlussstelle Pyrzyce

Die Droga ekspresowa S3 ist eine zum Teil fertiggestellte bzw. im Bau und in Planung befindliche Schnellstraße in Polen. Sie soll von Świnoujście (Swinemünde) auf der Insel Usedom nach Lubawka (Liebau in Schlesien) an der tschechisch-polnischen Grenze verlaufen und sich dabei durch drei Woiwodschaften ziehen. Im Großteil ihres Verlaufs ist die Schnellstraße S3 Teil der Europastraße E65.

Inhaltsverzeichnis

Planungsgeschichte

In den Streckennetzplänen von 1945 und 1946 ist eine Strecke enthalten, die von Stettin (Szczecin) über Posen (Poznań) zur tschechischen Grenze führt.[2][3] 1963 war diese Verbindung in den Planungen nicht mehr enthalten, sondern eine Strecke zwischen Stettin und der Autostrada A2 vorgesehen, wie sie der Streckenführung entspricht, die zur Zeit geplant ist.[4] Im Netzplan von 1971 wurde die geplante Streckenführung bis zur tschechischen Grenze verlängert.[5] 1976 wurde die Strecke in der Planung bis nach Świnoujście verlängert.[6] Seitdem ist die Strecke durchgängig in den Planungen enthalten.[7][8][9][10][11] Von 1993 bis 2001 wurde die Strecke als Autostrada A3 geplant.[12]

Fertiggestellte Abschnitte

Abschnitt[13] Länge Baujahre Kosten Verkehrsübergabe Anmerkungen
Umfahrung Międzyzdroje 002,9 km 2006–2008 67 Mio. Złoty 20. Juni 2008 Diese Abschnitte sind mit
nur einer Fahrbahn ausgeführt.
Umfahrung Wolin 002,5 km Dezember 2003
Miękowo/AS Goleniów − AK Rzęśnica 020,8 km 10. Juli 1979
AK Stettin-Klucz – AS Pyrzyce 028,2 km 2008–2010 687 Mio. Złoty 26. Mai 2010
AS Pyrzyce − AS Myślibórz 026,7 km 2007–2010 791 Mio. Złoty 22. Oktober 2010
AS Myślibórz − Gorzów Wielkopolski 026,7 km 2008–2010 581 Mio. Złoty 30. Dezember 2010[14]
Umgehung Gorzów Wielkopolski 011,7 km 2005–2007 150 Mio. Złoty Diese Abschnitte sind mit
nur einer Fahrbahn ausgeführt.
Umgehung Międzyrzecz 006,4 km 2004–2006 75 Mio. Złoty
SulechówNowa Sól 044,0 km
Summe 169,9 km 2,35 Mrd. Złoty

Im Bau befindliche Abschnitte

Abschnitt[13] Länge Verträge unterschrieben am Baujahre geplante Fertigstellung Kosten
Umgehung Troszyn, Parłówko
und Ostromice
06,1 km 20. November 2009 2009–2011 2011 102 Mio. Złoty
Umgehung Miękowo 04,8 km 26. November 2009 2009–2011 2011 50 Mio. Złoty
Gorzów Wielkopolski − Międzyrzecz 37,6 km 16. Juni 2011 2011–2014 Juni 2014 760 Mio. Złoty
MiędzyrzeczSulechów 43,0 km 23. Juli 2010 2010–2013 Juni 2013 914 Mio. Złoty
Summe 91,5 km 1,83 Mrd. Złoty

Geplante Abschnitte

Abschnitt[13] Länge geplante Baujahre voraussichtliche Kosten Anmerkungen
Świnoujście - Międzyzdroje 011,5 km unbekannt Nur eine Fahrbahn vorgesehen
Międzyzdroje − Wolin 011,9 km unbekannt Nur eine Fahrbahn vorgesehen
Wolin − Troszyn 005,1 km unbekannt 66 Mio. Złoty Nur eine Fahrbahn vorgesehen
Umfahrung Brzozowo 004,8 km unbekannt 165 Mio. Złoty
Brzozowo − Miękowo 016,8 km nach 2013[15]
Umfahrung Gorzów Wielkopolski 011,7 km 2012–2014 600 Mio. Złoty Bau der zweiten Fahrbahn
Umfahrung Międzyrzecz 006,4 km 2012–2013 211 Mio. Złoty Bau der zweiten Fahrbahn
AS Sulechów - AS Nowa Sól 044,0 km 2012–2015 979 Mio. Złoty Bau der zweiten Fahrbahn
Nowa SólLegnica (A4) 079,1 km nach 2013 2,9 Mrd. Złoty
Legnica (A4) − Lubawka (PL/CZ) 069,6 km nach 2013 4,2 Mrd. Złoty
Summe 260,9 km 9,12 Mrd. Złoty

Besonderheiten

Einige fertiggestellte Abschnitt der S3 werden noch als Nationalstraße 3 geführt, so die Abschnitte zwischen Międzyzdroje und Wolin, die Umfahrung von Gorzów Wielkopolski und die Umfahrung von Międzyrzecz. Teilweise sind diese Abschnitte nur zweistreifig ausgeführt.

Weblinks

 Commons: Schnellstraße S3 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Verlauf der S3 auf motorways-exitlists.com (abgerufen am 2. Juni 2010)
  2. Netzplan (PL) 1945 (Nowe Drogi)
  3. Netzplan (PL) 1946
  4. Netzplan (PL) 1963
  5. Netzplan (PL) 1971
  6. Netzplan (PL) 1976
  7. Netzplan (PL) 1985
  8. Netzplan (PL) 1996
  9. Netzplan (PL) 2001
  10. Netzplan (PL) 2003
  11. Netzplan (PL) 2004
  12. Netzplan (PL) 1993
  13. a b c Übersichtskarte der GDDKIA zu allen Autobahnen und Schnellstraßen
  14. Można już jeździć „ekspresowo” ze Szczecina do Gorzowa Wielkopolskiego (GDDKiA) (polnisch)
  15. S3 Brzozowo–Rurka



Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Droga ekspresowa S6 — Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/PL S Droga ekspresowa S6 in Polen …   Deutsch Wikipedia

  • Droga ekspresowa S7 — Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/PL S Droga ekspresowa S7 in Polen …   Deutsch Wikipedia

  • Droga ekspresowa — Geplantes Netz von Autobahnen und Schnellstraßen in Polen        Autobahnen        …   Deutsch Wikipedia

  • Droga ekspresowa S1 — Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/PL S Droga ekspresowa S1 in Polen …   Deutsch Wikipedia

  • Droga ekspresowa S5 — Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/PL S Droga ekspresowa S5 in Polen …   Deutsch Wikipedia

  • Droga ekspresowa S8 — Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/PL S Droga ekspresowa S8 in Polen …   Deutsch Wikipedia

  • Droga ekspresowa S2 — Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/PL S Droga ekspresowa S2 in Polen …   Deutsch Wikipedia

  • Droga ekspresowa S86 — Basisdaten Gesamtlänge: 40 km Woiwodschaft: Schlesien Verlaufsrichtung: Nord Süd …   Deutsch Wikipedia

  • Droga ekspresowa S22 — Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/PL S Droga ekspresowa S22 in Polen …   Deutsch Wikipedia

  • Droga ekspresowa S17 — Vorlage:Infobox hochrangige Straße/Wartung/PL S Droga ekspresowa S17 in Polen …   Deutsch Wikipedia