Dudley Mays Hughes


Dudley Mays Hughes
Dudley Mays Hughes

Dudley Mays Hughes (* 10. Oktober 1848 in Jeffersonville, Twiggs County, Georgia; † 20. Januar 1927 in Macon, Georgia) war ein US-amerikanischer Politiker. Zwischen 1909 und 1917 vertrat er den Bundesstaat Georgia im US-Repräsentantenhaus.

Werdegang

Dudley Hughes besuchte die öffentlichen Schulen seiner Heimat und studierte danach bis 1870 an der University of Georgia in Athens. Danach begann er in der Landwirtschaft zu arbeiten. Gleichzeitig schlug er als Mitglied der Demokratischen Partei eine politiche Laufbahn ein. In den Jahren 1882 und 1883 saß er im Senat von Georgia. Zwischen 1904 und 1906 war er Präsident der landwirtschaftlichen Gesellschaft von Georgia. Im Jahr 1904 vertrat er seinen Staat bei der Weltausstellung in St. Louis. Außerdem war er Präsident der Georgia Fruit Growers Association, der staatlichen Vereinigung der Obstanbauer. Hughes fungierte auch als Kurator mehrerer Bildungsanstalten. Dazu gehörte auch die University of Georgia. Neben diesen Aktivitäten war er an der Planung und dem Aufbau der Eisenbahngesellschaft Macon, Dublin & Savannah Railroad beteiligt, deren Präsident er von 1885 bis 1891 war.

Bei den Kongresswahlen des Jahres 1908 wurde Hughes im dritten Wahlbezirk von Georgia in das US-Repräsentantenhaus in Washington D.C. gewählt, wo er am 4. März 1909 die Nachfolge von Elijah B. Lewis antrat. Nach drei Wiederwahlen konnte er bis zum 3. März 1917 vier Legislaturperioden im Kongress absolvieren. Seit 1913 vertrat er dort allerdings den neugeschaffenen zwölften Distrikt seines Staates. Während seiner Zeit im US-Repräsentantenhaus wurden dort der 16. und der 17. Verfassungszusatz verabschiedet. Von 1913 bis 1917 war Hughes Vorsitzender des Bildungsausschusses.

Im Vorfeld der Kongresswahlen von 1916 wurde Hughes von seiner Partei nicht zur Wiederwahl nominiert. In den folgenden Jahren arbeitete er in Danville in der Landwirtschaft. Er starb am 20. Januar 1927 in Macon.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Dudley Mays Hughes — (October 10, 1848 – January 20, 1927) was an American politician, farmer and railroad executive. Hughes was born in Jeffersonville, Georgia, and attended the University of Georgia in Athens. In 1882, Hughes was elected to the Georgia Senate 1883… …   Wikipedia

  • Hughes (Familienname) — Hughes [hjuːz] ist ein in Großbritannien und Irland häufig anzutreffender Familienname. Herkunft und Bedeutung Es ist ein patronymischer Name mit der Bedeutung „Sohn (oder Angehöriger) des Hugh“ Bekannte Namensträger Inhaltsverzeichnis A B C D E …   Deutsch Wikipedia

  • Dudley, Georgia —   City   Location in …   Wikipedia

  • Liste der Mitglieder des US-Repräsentantenhauses aus Georgia — Jack Kingston, derzeitiger Vertreter des ersten Kongresswahlbezirks von Georgia …   Deutsch Wikipedia

  • Charles R. Crisp — Charles Robert Crisp (* 19. Oktober 1870 in Ellaville, Schley County, Georgia; † 7. Februar 1937 in Americus, Georgia) war ein US amerikanischer Politiker. Zwischen 1896 und 1897 sowie nochmals von 1913 bis 1932 vertrat er den Bundesstaat …   Deutsch Wikipedia

  • William Washington Larsen — (* 12. August 1871 in Hagan, Evans County, Georgia; † 5. Januar 1938 in Dublin, Georgia) war ein US amerikanischer Politiker. Zwischen 1917 und 1933 vertrat er den Bundesstaat Georgia im …   Deutsch Wikipedia

  • Danville, Georgia —   Town   Location in …   Wikipedia

  • Liste des joueurs de NBA — Cette liste regroupe l ensemble des joueurs ayant évolué en National Basketball Association. Les joueurs actuels, jouant en NBA sont inscrits en gras. Cette liste inclut des joueurs de la National Basketball League (NBL), de la Basketball… …   Wikipédia en Français

  • performing arts — arts or skills that require public performance, as acting, singing, or dancing. [1945 50] * * * ▪ 2009 Introduction Music Classical.       The last vestiges of the Cold War seemed to thaw for a moment on Feb. 26, 2008, when the unfamiliar strains …   Universalium

  • List of Texas A&M University people — The list of Texas A M University people includes notable former students, faculty, and presidents of Texas A M University. The term Texas Aggie, which comes from A M s history as an agricultural school, refers to current and former students of… …   Wikipedia