Dungeness National Wildlife Refuge

Dungeness National Wildlife Refuge
Abenddämmerung am Dungeness Spit

Dungeness National Wildlife Refuge ist ein 2,5 Quadratkilometer großes Naturschutzgebiet im Clallam County an der Nordküste der Olympic-Halbinsel im US-Bundesstaats Washington. Es umfasst neben einem Teil Steilküste vor allem eine fast 10 Kilometer lange und stellenweise nur 15 Meter breite Landzunge, die in die Juan de Fuca Strait hineinragt.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Der Entdecker George Vancouver benannte im Jahr 1792 die Landzunge New Dungeness nach der gleichnamigen Küstenregion in Kent in Großbritannien.

1857 wurde als erster Leuchtturm in der Juan de Fuca-Straße der Dungeness Leuchtturm an der Spitze der Landzunge errichtet. Der heute bestehende Leuchtturm wurde 1895 gebaut, aber 1927 auf eine Höhe von 19 Metern verkleinert. Seit 1994 ist er automatisiert.

Das National Wildlife Refuge wurde 1915 von Präsident Woodrow Wilson zum Schutz der einheimischen Vogelwelt gegründet.

Geologie

Die Landzunge ist eine natürliche Kies- und Sandaufschüttung und ähnelt in ihrem Aufbau den Nehrungen der Ostsee. Das Meer zwischen der Landzunge und dem Festland fällt bei Ebbe trocken.

Fauna

Hemigrapsus oregonensis im Dungeness National Wildlife Refuge

Das Schutzgebiet ist Lebensraum für mehr als 250 Vogelarten und 41 verschiedenen Säugetieren. In der Bucht und im Mündungsgebiet des Flusses Dungeness leben Wasser- und Küstenvögel, Schalentiere und Seehunde. Im Herbst und im Frühjahr ist das Schutzgebiet Zwischenstopp für zahlreiche Arten von Zugvögeln auf ihrem Weg nach Süden und zurück in Richtung Norden. Von Ende Oktober bis Anfang Mai ist das Naturschutzgebiet Winterquartier von bis zu 5.000 pazifischen Ringelgänsen.

Weblinks

48.182232-123.108995

Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Dungeness National Wildlife Refuge — Aerial view of Dungeness National Wildlife Refuge …   Wikipedia

  • Dungeness National Wildlife Refuge — Sp Dandženèso nacionãlinis gamtõs rezervãtas Ap Dungeness National Wildlife Refuge L JAV (Vašingtono v ja) …   Pasaulio vietovardžiai. Internetinė duomenų bazė

  • Columbia National Wildlife Refuge — IUCN Category IV (Habitat/Species Management Area) …   Wikipedia

  • Nisqually National Wildlife Refuge — IUCN Category IV (Habitat/Species Management Area) …   Wikipedia

  • Copalis National Wildlife Refuge — IUCN Category IV (Habitat/Species Management Area) …   Wikipedia

  • McNary National Wildlife Refuge — Few areas in North America support waterfowl populations in the extraordinary numbers found within McNary National Wildlife Refuge. Visitors enjoy spectacular concentrations of Canada geese, mallards, and other waterfowl. More than half the… …   Wikipedia

  • Conboy Lake National Wildlife Refuge — IUCN Category IV (Habitat/Species Management Area) Sandhill Cranes on the refuge …   Wikipedia

  • List of National Wildlife Refuges — As of 30 July 2007, there were 548 National Wildlife Refuges in each of the United States. Refuges that have boundaries in multiple states are listed only in the state where the main visitor entrance is located. The newest one made is the Rocky… …   Wikipedia

  • Liste des National Wildlife Refuges des États-Unis — Au 30 juillet 2007, les États Unis d Amérique comptait 548 National Wildlife Refuges, ces refuges étant répartis dans tout le pays. Un des derniers créés se trouve dans les Rocky Flats au Colorado[1] Administration L administration… …   Wikipédia en Français

  • Liste des national wildlife refuges des États-Unis — Au 30 juillet 2007, les États Unis d Amérique comptait 548 National Wildlife Refuges, ces refuges étant répartis dans tout le pays. Un des derniers créés se trouve dans les Rocky Flats au Colorado[1] Administration L administration… …   Wikipédia en Français


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»