Département Somme


Département Somme
Somme
Wappen des Departements Somme Lage des Departements Somme in Frankreich
Region Picardie
Präfektur Amiens
Unterpräfektur(en) Abbeville
Montdidier
Péronne
Einwohner 568.086 (1. Jan. 2008)
Bevölkerungsdichte 92 Einw. pro km²
Fläche 6.170 km²
Arrondissements 4
Kantone 46
Gemeinden 783
Präsident des
Generalrats
Daniel Dubois
ISO-3166-2-Code FR-80

Somme [ˈsɔm] ist das französische Département mit der Ordnungsnummer 80. Es liegt in der Region Picardie im Norden des Landes und ist nach dem Fluss Somme benannt.

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Das Département Somme grenzt an die Départements Pas-de-Calais, Nord, Aisne, Oise und Seine-Maritime sowie an den Ärmelkanal.

Das höchste Bauwerk im Département ist der Sendemast Limeux.

Wappen

Beschreibung: Geviert in Blau und Rot mit silbernem schmalen Wellenbalken unterstützter Teilung, Feld 1 und 4 mit drei (2;1) goldenen Lilien und sonst die drei (2;1) goldenen Löwen.

Wichtigste Städte

Verwaltungsgliederung

Arrondissement Einwohner
(2006)
Fläche
(km²)
Bev.Dichte Kantone Gemeinden
Abbeville 134.113 1733 77 13 200
Amiens 296.997 2321 128 20 282
Montdidier 53.537 916 58 5 132
Péronne 79.672 1200 66 8 169

Klima

Messstation: Boulogne, Hafen, 73 Meter Höhe (Da das Département Somme nicht über eine eigene Messstation verfügt, wurden die Daten des benachbarten Départements Pas-de-Calais angegeben.)

maritime Klimadaten J F M A M J J A S O N D
mittlere Höchsttemperatur 6 6 9 11 15 17 19 19 18 15 10 7
mittlere Tiefsttemperatur 2 2 3 5 9 11 13 14 12 10 6 3
Anzahl sehr sonnige Tage 1,5 2 2,5 2,5 2 2 2,5 3 2 3 1,5 1,5
Anzahl Tage mit bedecktem Himmel 19 17 15 13 13 11 12 11 12 15 18 19
Anzahl Regentage 11 9 9 8 8 7 7 9 10 10 13 12
Regenmenge in mm 55 46 40 38 42 47 45 54 66 66 83 64
Wassertemperatur in Küstennähe 8 6 7 8 10 13 15 17 17 15 12 9

Tage pro Jahr mit

  • Regenfällen über 1 mm: 115
  • Frost: 32
    • Erster Frost: 22. November
    • Letzter Frost: 23. März
  • Schnee: 13
  • Gewitter: 10
  • Hagel: 4

(Stand 1991)

Weblinks

 Commons: Somme – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Liste der Gemeinden im Département Somme — Das Département Somme liegt in der Region Picardie in Frankreich. Es untergliedert sich in vier Arrondissements mit 46 Kantonen (frz. cantons) und 782 Gemeinden (frz. communes). Geschichte Frohen le Grand und Frohen le Petit fusionierten am 1.… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Kantone im Département Somme — Das Département Somme liegt in der Region Picardie in Frankreich. Es untergliedert sich in vier Arrondissements mit 46 Kantonen (französisch cantons). Siehe auch: Liste der Gemeinden im Département Somme Arrondissement Abbeville Abbeville Nord… …   Deutsch Wikipedia

  • Somme (Departement) — Somme (80) Region …   Deutsch Wikipedia

  • Somme (Département) — Somme (80) Region …   Deutsch Wikipedia

  • Somme-Bucht — Flachwasser und Dünen in der Somme Bucht Geographische Lage Picardie / Ärmelkanal Orte am Ufer …   Deutsch Wikipedia

  • Somme — Verlauf der Somme Daten Gewässerkennzahl FR:  …   Deutsch Wikipedia

  • Somme (Begriffsklärung) — Somme bezeichnet: mehrere Flüsse in Frankreich: Somme, ein Küstenfluss in der Picardie in Nordfrankreich Somme (Loire), ein Nebenfluss der Loir] Somme in der Champagne, vereinigt sich mit der Soude zur Somme Soude, einem Nebenfluss der Marne das… …   Deutsch Wikipedia

  • Département (Frankreich) — Karte der französischen Départements in Europa Frankreich ist in 100 Départements [depaʀtəˈmɑ̃] (deutsche Schreibweise: Departement) unterteilt, die in 26 Regionen gruppiert sind. 96 der 100 Départements liegen in Europa, die restlichen 4 sind… …   Deutsch Wikipedia

  • Département du Nord — Nord (59) Region …   Deutsch Wikipedia

  • Département — Karte der französischen Départements in Europa Frankreich ist administrativ nach einem zentralistischen Strukturprinzip in 101 Départements [depaʀtəˈmɑ̃] (deutsche Schreibweise: Departement) unterteilt. Diese sind in 27 Regionen (inkl …   Deutsch Wikipedia