D’Urville Island (Neuseeland)


D’Urville Island (Neuseeland)
D’Urville Island
Luftaufnahme
Luftaufnahme
Gewässer Marlborough Sounds (Südpazifik)
Geographische Lage 40° 50′ S, 173° 52′ O-40.833333333333173.86666666667729Koordinaten: 40° 50′ S, 173° 52′ O
D’Urville Island (Neuseeland)
D’Urville Island
Länge 32,2 km
Breite 10,6 km
Fläche 150 km²
Höchste Erhebung Attempt Hill
(Maunga Wetekia)
729 m
Einwohner 52
<1 Einw./km²
Hauptort Owhata

D’Urville Island ist eine Insel in den Marlborough Sounds an der Nordküste der Südinsel Neuseelands. Sie ist nach dem französischen Entdecker Jules Dumont d’Urville benannt und mit einer Fläche von etwa 150 km² die achtgrößte Insel Neuseelands. Sie hat eine permanente Bevölkerung von rund 52.[1] Der Hauptort ist Owhata im Südwesten. Die erreicht im Attempt Hill ihre größte Höhe von 729 Metern.[2]

Der Name der Insel in der Sprache der Māori ist Rangitoto Ki Te Tonga, die ortsansässigen Māori-Stämme sind die Ngāti Koata und Ngāti Kuia.

Nördlich der Insel verläuft die Cookstraße, die die beiden Neuseeländischen Hauptinseln trennt. Die Insel wird durch den gefährlichen French Pass ( Māori: Te Aumiti) vom Festland getrennt. Das Wasser durchfließt die Passage beim Gezeitenwechsel mit bis zu 8 Knoten (14 km/h), dann entstehen mehrere Strudel. D’Urville untersuchte die Passage 1827 mehrere Tage und beschädigte dabei sein Schiff.

Die Māori nutzten die Insel bereits vor Ankunft der Europäer zum Abbau von Mineralien, besonders des feinkörnigen Sedimentgesteines Adzit, einem besonders harten Argillit, das sie zum Anfertigen von Keulen und verschiedenen Werkzeugen benutzten.

Große Teile der Insel sind bewaldet.

Kleinere Inseln um D’Urville Island sind:

  • im Norden: Stephens Island, Te Wakaapani, Te Mokaipani, Nga Tamahineapani, Victory Island
  • im Südosten: Steward Island, Anatakupu Island, Penguin Island
  • im Nordosten: Wakaterapapanui Island, Puangiangi Island, Tinui Island
  • im Süden: Hautai Island
  • im Westen: Puotewheke, Tu Araiawa Island, Rahuinui Island, Hapuka Island, Cone Island

Einzelnachweise

  1. Gerard Hindmarsh (2006): Discovering D'Urville. Heritage New Zealand. Abgerufen am 13 January 2011.
  2. Topographische Karte
Die im Osten vorgelagerten Inseln Wakaterapapanui, Tinui und Puangiangi

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • D'Urville Island (Neuseeland) — Lage von D Urville Island Luftaufnahme D Urville Island ist eine Insel in den Marlborough Sounds an der Nordküste der Südinsel …   Deutsch Wikipedia

  • D'Urville Island — bezeichnet zwei Inseln: eine Insel nördlich der Südinsel Neuseelands, siehe D Urville Island (Neuseeland) eine Insel der Joinville Inselgruppe in der Antarktis, siehe D Urville Insel (Antarktis) …   Deutsch Wikipedia

  • D’Urville Island — bezeichnet zwei Inseln: eine Insel nördlich der Südinsel Neuseelands, siehe D’Urville Island (Neuseeland) eine Insel der Joinville Inselgruppe in der Antarktis, siehe D’Urville Island (Antarktis) Diese Seite ist eine Begr …   Deutsch Wikipedia

  • Stephens Island (Neuseeland) — Stephens Island Takapourewa Blick auf Stephens Island Gewässer Marlborough Sounds (S …   Deutsch Wikipedia

  • D'Urville-Insel — D Urville Island bezeichnet zwei Inseln: eine Insel nördlich der Südinsel Neuseelands, siehe D Urville Island (Neuseeland) eine Insel der Joinville Inselgruppe in der Antarktis, siehe D Urville Insel (Antarktis) …   Deutsch Wikipedia

  • Penguin Island — (englisch für „Pinguininsel“) bezeichnet mehrere Inseln: eine der Pinguininseln vor Namibia, siehe Penguin Island (Namibia) eine Insel bei King George Island in der Antartktis, siehe Penguin Island (Antarktis) einen Archipel vor der Südküste und… …   Deutsch Wikipedia

  • Anatakupu Island — Vorlage:Infobox Insel/Wartung/Bild fehltVorlage:Infobox Insel/Wartung/Fläche fehltVorlage:Infobox Insel/Wartung/Höhe fehlt Anatakupu Island Gewässer Pazifischer Ozean Geographische Lage …   Deutsch Wikipedia

  • Devonport (Neuseeland) — Devonport …   Deutsch Wikipedia

  • Auckland Islands — Karte mit Lage der Auckland Inseln Topographische Karte …   Deutsch Wikipedia

  • Aucklandinseln — Karte mit Lage der Auckland Inseln Topographische Karte …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.