Edessa in Osrhoëne


Edessa in Osrhoëne

Edessa in Osrhoëne (ital.: Edessa di Osroene) ist ein Titularerzbistum der römisch-katholischen Kirche.


Es geht zurück auf einen früheren Bischofssitz in der Stadt Edessa (heute Şanlıurfa), die sich in der römischen Provinz Mesopotamia bzw. in der Spätantike Osrhoene, in der heutigen Türkei befindet.


Titularerzbischöfe von Edessa in Osrhoëne
Nr. Name Amt von bis
1 Johann Eberhard Graf Nidhard SJ 16. November 1671 1. Februar 1681
2 Girolamo Grimaldi 5. Oktober 1712 3. September 1731
3 Giovanni Battista Barni Apostolischer Nuntius 22. Januar 1731 19. Dezember 1746
4 Antonius Milon 5. April 1745 4. Juni 1762
5 Manuel Ferrer y Figueredo 27. März 1765 23. Juni 1777
6 Gregorius Bandi 17. Dezember 1787 10. April 1802
7 Tommaso Michele Salzano OP 22. Dezember 1873
8 Filippo Castracane degli Antelminelli Präsident der Päpstlichen Diplomatenakademie 1895 1899
9 Tommaso Pio Boggiani OP Apostolischer Delegat
Apostolischer Administrator von Genua (Italien)
10. Januar 1912 4. Dezember 1916
10 Mario Giardini B Apostolischen Delegat 21. November 1921 16. Mai 1931
11 Luigi Centoz Apostolischer Nuntius
Kurienerzbischof
28. Januar 1932 28. Oktober 1969

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Edessa in Osrhoëne dei Greco-Melkiti — (ital.: Edessa di Osroene dei Greco Melkiti) ist ein Titularerzbistum, das vom Papst an Titularbischöfe aus der mit Rom unierten melkitischen griechisch katholischen Kirche vergeben wird. Es geht zurück auf einen früheren Bischofssitz in der… …   Deutsch Wikipedia

  • Edessa in Osrhoëne dei Siri — (ital.: Edessa di Osroene dei Siri) ist ein Titularerzbistum, das vom Papst an Titularerzbischöfe aus der mit Rom unierten Syrisch katholischen Kirche vergeben wird. Es geht zurück auf einen früheren Bischofssitz in der Stadt Edessa (heute… …   Deutsch Wikipedia

  • Edessa — ist der Name einer Stadt in Griechenland, siehe Edessa (Griechenland) einer historischen Stadt in Mesopotamien, heute Şanlıurfa, Türkei einer Grafschaft zur Zeit der Kreuzzüge, siehe Grafschaft Edessa Edessa ist der Name folgender… …   Deutsch Wikipedia

  • Edessa — • A titular archiepiscopal see in that part of Mesopotamia formerly known as Osrhoene Catholic Encyclopedia. Kevin Knight. 2006. Edessa     Edessa      …   Catholic encyclopedia

  • Osrhoene — als Römische Provinz Osrhoene (Osroene, Osrohene, Altgriechisch: Ὁσροηνή) bezeichnet eine Landschaft im nördlichen Zweistromland. In Nachfolge des zerfallenden Seleukidenreiches konnte sich ab etwa 133 v. Chr. ein lokales Königreich etablieren.… …   Deutsch Wikipedia

  • EDESSA — EDESSA, a city in the upper Euphrates Valley (today Urfa in Turkey). Archaeological remains are known in the area of the city going back to the second millennium B.C.E., and Edessa may very well have been a Hurrian city alternatively known as… …   Encyclopedia of Judaism

  • Osrhoēne — Osrhoēne, der westliche Theil von Mesopotamien, dem jetzigen Diar Modhar, welchen die [402] Osrhoëner, eine arabische Völkerschaft, bewohnte, die unter Osbrocs sich hier niederließen; Hauptstadt: Edessa. Über die Geschichte des Osrhoenischen… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Osrhoene — Osrhoēne, mesopotam. Landschaft. Osrhoēnisches Reich, s. Edessa …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Osrhoëne — Osrhoëne, s. Edessa …   Herders Conversations-Lexikon

  • OSRHOENE — regio Syriae in Mesopotamiae confinio, in qua Edessa et Nicephorium urbes iuxta Euphratem fluv. An hodie Tsisire, in provinc. Diarbeck? Hîc Concilium ab 18. Episcopis A. C. 197. habitum, in quo de celebratione Paschatis actum est. Procop. Pausan …   Hofmann J. Lexicon universale