Eins gegen Eins


Eins gegen Eins
Seriendaten
Originaltitel Eins gegen Eins
Einsgegeneins.svg
Produktionsland Deutschland
Produktionsjahr(e) seit 2011
Produktions-
unternehmen
Focus TV
Länge ca. 38 Minuten
Episoden 20+ in 2 Staffeln
Ausstrahlungs-
turnus
Montags, um 23.30 Uhr
Genre Politische Talkshow
Idee Peter Limbourg
Moderation Claus Strunz
Erstausstrahlung 21. März 2011 auf Sat.1

Eins gegen Eins ist eine deutsche politische Talkshow, moderiert von Claus Strunz, die auf Sat.1 ausgestrahlt und von der Focus TV Produktions GmbH produziert wird. Das Staffelfinale der ersten Staffel am 20. Juni kam auf 0,71 Millionen Zuschauer und 7,0 Prozent Marktanteil bei der Zielgruppe, ein neuer Bestwert. Eins gegen Eins wurde nach der Sommerpause mit neuen Episoden ab dem 19. September 2011 auf dem gewohnten Sendeplatz ausgestrahlt.[1]

Inhaltsverzeichnis

Konzept

Bei Eins gegen Eins sollen zwei Personen, die jeweils grundverschiedene Meinungen haben, gegeneinander ein Rede-Duell starten. Dabei wird am Anfang ein Thema vorgegeben, über das das Publikum abstimmen soll, zu dem es eine Pro- und eine Contra-Meinung, die sich deutlich unterscheidet gibt. In der zweiten Hälfte der Sendung verabschiedet man sich vom Titel „Eins gegen Eins“ und gibt jeder Partei einen weiteren Befürworter der Meinung hinzu, der den jeweiligen Befürworter oder Gegner unterstützen soll. Das Studio erinnert sehr an das einer Show, da es mit vielen Lichteffekten ausgestattet ist. Moderiert wird der Talk von Claus Strunz. Bis zum Beginn der nächsten Sendung kann man über die Frage ebenfalls bei Facebook abstimmen.

Produktion und Ausstrahlung

Die Sendung ist Teil des Programms, das Sat.1 gemäß den Auflagen der Landesmedienanstalt Rheinland-Pfalz von sogenannten „unabhängigen Drittanbietern“ übernehmen muss[2]. Die Sendung wird von Focus TV produziert und montags gegen 23.30 Uhr nach der Spiegel TV Reportage ausgestrahlt. Die zweite Staffel wird auf dem gewohnten Sendeplatz gezeigt.

Staffel Episoden Sendeplatz Staffelpremiere Staffelfinale TV Saison Zuschauer Marktanteil
Gesamt 14 bis 49 Jahre Gesamt 14 bis 49 Jahre
1 12 montags, 23:30 Uhr 21. Mär. 2011 20. Juni 2011 2010/11 0,47 Mio. 0,25 Mio. 4,0 % 4,6 %
2 8+ 19. Sep. 2011 2011/12

Episodenliste

Rezeption

Kritik

„Man muss dankbar dafür sein, dass Helmut Markwort abgesagt hat. Denn mit ihm wäre „Eins gegen Eins“ kaum so kurzweilig geworden. Die Premiere des neuen Sat.1-Polittalks mit Claus Strunz am späten Montagabend überraschte - und das durchaus positiv […] eine lebhafte Diskussion zwischen Guido Westerwelle und dem „Handelsblatt“-Chefredakteur Gabor Steingart erleben. Gastgeber Claus Strunz blieb, abgesehen von vereinzelt hartnäckiger, vielleicht etwas übertriebener Nachfrage, dezent im Hintergrund. Alles bestens also? Leider nicht. Denn die Premiere von „Eins gegen Eins“ hat sich die Redaktion mit einer unglücklichen Themenwahl unnötig verhagelt. Die Gäste sollen auf den Punkt kommen, doch die Fragestellung der ersten Ausgabe tat dies nicht […] sonst wäre das ähnlich inkonsequent wie die Tatsache, dass aus „Eins gegen Eins“ am Ende „Zwei gegen Zwei“ wurde “

Thomas Lückerath für DWDL.de[3]

„…mag ja eine tolle Idee sein, dass im Privatfernsehen mal eine politische Sendung läuft […] doch offenbar hat man sich bei Sat.1 gedacht, dass das Programm nur von Trotteln gesehen wird […] wie hatte Claus Strunz noch gesagt? 'Dies ist eine Ja-nein-Sendung.' Dann also: nein“

Stefan Kuzmany für Spiegel Online[4]

„…auf das, was bei 'Eins gegen Eins' veranstaltet wurde, kann man getrost verzichten. […] mit Moderieren hat seine Tätigkeit [von Claus Strunz] […] wenig zu tun, wenn man ihm nichts Böses will, kann man sagen: Er ließ die Dinge laufen“

Matthias Kalle für Tagesspiegel.de[4]

„…ein solcher Vergleich zeigt, wie müßig die Debatte darüber ist, ob es im deutschen Fernsehen zu viele politische Talk-Sendungen gibt. Jede hat ihren eigenen Charakter und ihr eigenes Publikum, einige sind verbesserungswürdig, manche Ausgaben missraten völlig. Alle zusammen sind jedoch Teil der Fernsehpublizistik und tragen zur Meinungsbildung bei – wohl nicht in Kreisen der Informationselite, aber, und das ist viel wichtiger, bestenfalls bei jenen, die schon lange keine Zeitung mehr zur Hand nehmen.“

Harald Keller für FR-Online.de[5]

„…insofern ist klar, dass es für «Eins gegen Eins» insbesondere darauf ankommen wird, die richtigen Gäste einzuladen: Dies sollten nicht unbedingt immer Politiker sein, die sich für dieses innovative Talk-Format im Privatfernsehen weniger eignen, sondern eher prominente Persönlichkeiten, welche für klare Argumente und Meinungen stehen – also die vielzitierten Stimmen des normalen Volkes. Abgesehen davon wirkten das Studiodesign und die Präsentation der Show sehr gut. Moderator Strunz hielt sich manchmal zu stark aus der Diskussion zurück und ließ sie dadurch teils entgleisen. Dennoch meisterte er seine Aufgabe, wie von N24 bekannt, größtenteils souverän und seriös. Das Fazit: «Eins gegen Eins» hat mit der Auswahl und Anzahl der Gäste Startschwierigkeiten, doch Grundkonzept, Leitthemen und allgemeine Präsentation stimmen und lassen auf vielversprechende weitere Sendungen hoffen.“

Jan Schlüter für Quotenmeter.de[6]

„…der Ansatz von “Eins gegen Eins” mit Claus Strunz mag […] zwar aller Ehren wert sein, doch mit einem Erfolg ist nicht zu rechnen. Das hat übrigens nicht nur etwas mit Sendeplatz am sehr späten Abend zu tun, sondern auch mit der Themenwahl. “Atom, Libyen – einmal Hü, einmal Hott: Macht Wählen noch Sinn?” Das war der sperrige Titel der ersten Sendung – ein Thema, bei dem es selbst Premieren-Gast Guido Westerwelle gelang, am Ende gut dazustehen […] man hätte es also besser machen können in der zweiten Ausgabe: Am Tag nach spannenden Landtagswahlen mit dem womöglich ersten Ministerpräsident der Grünen und den Rücktritten von Mappus und Brüderle. Hätte man – wenn man nicht ausgerechnet Thilo Sarrazin eingeladen hätte. Zum Thema “Muslime in Deutschland – Soll bestraft werden, wer sich nicht integriert?”. Ein Thema, das vor einem halben Jahr interessant gewesen wäre und sich womöglich gut geeignet hätte, um es noch einmal in der Sommerpause aufzuwärmen. Aber doch bitteschön nicht am Tag nach dieser durchaus historischen Wahl.“

Alexander Krei von DWDL.de[7]

Einschaltquoten

Beim Gesamtpublikum startete die erste Folge von Eins gegen Eins mit 520.000 Zuschauern, was 4,6 % Marktanteil entspricht, und in der Zielgruppe der 14-49 jährigen mit 310.000 Zuschauern, was 5,9 % Marktanteil entspricht. In der Zielgruppe liegt das auf dem Niveau von Beckmann. Die Quoten liegen unter dem Schnitt von Sat.1[8]. Die Quote der 14-49-jährigen stürzte bei der zweiten Ausgabe noch weiter auf 4,5 % ab, beim Gesamtpublikum blieb die Reichweite beinahe konstant[9] Das Staffelfinale der 1.Staffel am 20. Juni kam auf 0,71 Millionen Zuschauer und 7,0 Prozent Marktanteil bei der Zielgruppe, ein neuer Bestwert. Ob Eins gegen Eins ins Programm zurückkehrt, steht noch nicht fest.

Staffel 1

Im Durchschnitt sahen Sat.1 0,47 Millionen Zuschauer die erste Staffel von Eins gegen Eins und man erzielte beim Gesamtpublikum 4,0 Prozent Marktanteil. In der Zielgruppe sahen im Durchschnitt 0,25 Millionen Zuschauer zu, was ein Marktanteil von 4,6 Prozent entsprach. Eins gegen Eins wird nach der Sommerpause mit neuen Episoden ab dem 19. September 2011 auf dem gewohnten Sendeplatz ausgestrahlt.[1]

Ausgabe Datum Zuschauer Marktanteil
Gesamt 14 bis 49 Jahre Gesamt 14 bis 49 Jahre
01 21. Mär. 2011 0,52 Mio. 0,31 Mio. 4,6 % 5,9 %
02 28. Mär. 2011 0,50 Mio. 0,25 Mio. 4,1 % 4,5 %
03 04. Apr. 2011 0,44 Mio. 0,24 Mio. 3,6 % 4,2 %
04 11. Apr. 2011 0,60 Mio. 0,30 Mio. 5,0 % 5,5 %
05 18. Apr. 2011 0,37 Mio. TBA TBA 4,6 %
06 02. Mai 2011 0,29 Mio. 0,12 Mio. 2,3 % 2,0 %
07 09. Mai 2011 0,44 Mio. 0,27 Mio. 3,6 % 4,9 %
08 16. Mai 2011 0,40 Mio. 0,27 Mio. 3,5 % 4,5 %
09 23. Mai 2011 0,52 Mio. 0,22 Mio. 4,3 % 4,0 %
10 30. Mai 2011 0,51 Mio. 0,24 Mio. 4,2 % 4,0 %
11 06. Juni 2011 0,39 Mio. 0,21 Mio. 3,2 % 3,6 %
12 20. Juni 2011 0,71 Mio. TBA 7,0% TBA

Staffel 2

Ausgabe Datum Zuschauer Marktanteil
Gesamt 14 bis 49 Jahre Gesamt 14 bis 49 Jahre
01[10] 19. Sep. 2011 0,69 Mio. 0,42 Mio. 6,4 % 8,4 %
02 [Anm. 1] 26. Sep. 2011 0,62 Mio. 0,35 Mio. 5,7 % 6,6 %
03 [Anm. 2] 03. Okt. 2011 0,57 Mio. 0,29 Mio. 4,7 % 5,3 %
04[11] 10. Okt. 2011 0,74 Mio. 0,42 Mio. 6,1 % 7,3 %
05 [Anm. 3] 17. Okt. 2011 0,73 Mio. 0,42 Mio. 6,4 % 7,5 %
06 [Anm. 4] 24. Okt. 2011 0,50 Mio. 0,31 Mio. 4,3 % 5,6 %
07 [Anm. 5] 31. Okt. 2011 0,68 Mio. 0,41 Mio. 5,2 % 6,3 %
08 [Anm. 6] 07. Nov. 2011 0,55 Mio. 0,38 Mio. 4,9 % 6,8 %

Weblinks

Anmerkungen

  1. Die Einschaltsquoten für die 14. Ausgabe sind aus dem Teletext von Sat.1.
  2. Die Einschaltsquoten für die 15. Ausgabe sind aus dem Teletext von Sat.1.
  3. Die Einschaltsquoten für die 17. Ausgabe sind aus dem Teletext von Sat.1.
  4. Die Einschaltsquoten für die 18. Ausgabe sind aus dem Teletext von Sat.1.
  5. Die Einschaltsquoten für die 19. Ausgabe sind aus dem Teletext von Sat.1.
  6. Die Einschaltsquoten für die 20. Ausgabe sind aus dem Teletext von Sat.1.

Einzelnachweise

  1. a b Sat.1 rückt «The Mentalist» auf den Montag. quotenmeter.de. Abgerufen am 11. August 2011.
  2. Michael Hanfeld: Mainzer Medienklüngel. In: faz.net. F.A.Z. Electronic Media GmbH, 5. September 2007, abgerufen am 29. Oktober 2010 (Im Original veröffentlicht in der Druckausgabe der FAZ vom 6. September 2007 auf S.40).
  3. Thomas Lückerath: „Wer wird Millionär“ - jetzt mit Politik und Claus Strunz. In: DWDL.de. 22. März 2011, abgerufen am 24. März 2011.
  4. a b Jannis Frech: Lob und Kritik für „Eins gegen Eins“. In: Stern.de. Gruner + Jahr AG & Co KG, 22. März 2011, abgerufen am 24. März 2011.
  5. Harald Keller: Kein Platz für verbale Ausschweifungen. In: fr-online.de. Druck- und Verlagshaus Frankfurt am Main GmbH, 22. März 2011, abgerufen am 24. März 2011.
  6. Jan Schlüter: Ohne Westerwelle geht’s auch. In: Quotenmeter.de. 22. März 2011, abgerufen am 24. März 2011.
  7. Alexander Krei: Thema verfehlt. In: alexander-krei.de. 29. März 2011, abgerufen am 31. März 2011.
  8. Uwe Mantel: Mit Ansage: Sat.1-Polittalk startet erwartet schwach. In: DWDL.de. 22. März 2011, abgerufen am 24. März 2011.
  9. Uwe Mantel: Rekord für "Letzten Bullen", Polittalk fällt weiter ab. In: DWDL.de. 22. März 2011, abgerufen am 24. März 2011.
  10. Ohne «Beckmann»-Konkurrenz: Bestwert für «Eins gegen Eins». quotenmeter.de. Abgerufen am 20. September 2011.
  11. «Eins gegen Eins» mit zweitbester Quote. quotenmeter.de. Abgerufen am 11. Oktober 2011.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Eins — Eins, das zusammen gezogene ungewisse Geschlecht des Zahlenwortes Ein, welches in dreyfacher Gestalt üblich ist. I. Als ein Hauptwort, die Zahlfigur auszudrucken, eine Eins; S. 1 Ein I. II. Als ein Beywort, ein Ding, eine Person zu bezeichnen, so …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • eins — [ai̮ns] <Kardinalzahl> (als Ziffer: 1): eins und eins ist/macht/gibt zwei. * * * eins I 〈Adj.〉 1. 〈Kardinalzahl; als Ziffer: 1〉 erste Zahl der Zahlenreihe 2. einerlei, gleichgültig 3. einig, einer Meinung; Ggs uneins ● eins a (Ia)… …   Universal-Lexikon

  • eins — • eins Zahlwort (Zahl 1): – eins u. zwei macht, ist (nicht machen, sind) drei – eins Komma fünf – sie ist eins achtzig groß (umgangssprachlich) – etwas eins zu eins umsetzen; eine Eins zu eins Umsetzung (1:1 Umsetzung) – aus eins mach zwei – es… …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Gegen — Gêgen, ein Vorwort, welches nach dem heutigen Hochdeutschen Gebrauche in allen Fällen die vierte Endung des Nennwortes erfordert, und überhaupt die Richtung eines Zustandes oder einer Bewegung nach einem Dinge bezeichnet, welche allgemeine… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Gegen alles, gegen nichts — Studioalbum von Frei.Wild Veröffentlichung 30. März 2008 Label Asphalt Records …   Deutsch Wikipedia

  • Gegen \(auch: wider\) den Strom schwimmen — Gegen (auch: wider) den Strom schwimmen; mit dem Strom schwimmen   Wer gegen den Strom schwimmt, stellt sich der Meinung, den Gepflogenheiten der Mehrheit entgegen: Als engagierter Liedermacher war er es gewohnt, gegen den Strom zu schwimmen.… …   Universal-Lexikon

  • Eins, Zwei, Drei — Filmdaten Deutscher Titel Eins, Zwei, Drei Originaltitel One, Two, Three P …   Deutsch Wikipedia

  • Eins, zwei, drei — Filmdaten Deutscher Titel: Eins, Zwei, Drei Originaltitel: One, Two, Three Produktionsland: USA Erscheinungsjahr: 1961 Länge: 115 Minuten Originalsprache: Englisch …   Deutsch Wikipedia

  • Eins Live — Senderlogo Allgemeine Informationen Empfang: analog, terrestrisch, Kabel, Satellit …   Deutsch Wikipedia

  • Eins-zu-Eins-Regel — Die Finanzierungsregeln, auch Finanzregeln, beschäftigen sich mit der Frage, wie ein Unternehmen seine Finanzierung (Ausstattung mit Kapital) gestalten soll. Inhaltsverzeichnis 1 Überblick 2 Vertikale Finanzierungsregeln 2.1 Statischer… …   Deutsch Wikipedia