Eiskunstlauf-Weltmeisterschaft 1988


Eiskunstlauf-Weltmeisterschaft 1988
Eiskunstlauf-Weltmeisterschaft 1988
78. Austragung
Typ: ISU-Meisterschaft
Datum: 23. - 27. März 1988
Austragungsort: Budapest, Ungarn
Goldmedaillengewinner
Herren: USA Brian Boitano (2)
Damen: DDR Katarina Witt (4)
Paare: Sowjetunion Jelena Walowa &
Oleg Wassiljew (3)
Eistanz: Sowjetunion Natalja Bestemjanowa &
Andrei Bukin (4)
Eiskunstlauf-Weltmeisterschaft
198719881989

Die Eiskunstlauf-Weltmeisterschaft 1988 fand vom 23. bis 27. März 1988 in der ungarischen Hauptstadt Budapest statt.

Inhaltsverzeichnis

Medaillenspiegel

Platz Land Gold Silber Bronze Gesamt
1 SowjetunionUdSSR UdSSR 2 2 2 6
2 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 1 0 1 2
3 Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Deutsche Demokratische Republik 1 0 0 1
4 KanadaKanada Kanada 0 2 1 3

Ergebnis

Herren

Rang Name Nation
1 Brian Boitano Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
2 Brian Orser KanadaKanada Kanada
3 Wiktor Petrenko SowjetunionUdSSR UdSSR
4 Grzegorz Filipowski PolenPolen Polen
5 Christopher Bowman Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
6 Kurt Browning KanadaKanada Kanada
7 Heiko Fischer Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland
8 Petr Barna TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei
9 Paul Wylie Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
10 Wladimir Petrenko SowjetunionUdSSR UdSSR
11 Cameron Medhurst AustralienAustralien Australien
12 Oliver Höner SchweizSchweiz Schweiz
13 Neil Paterson KanadaKanada Kanada
14 Lars Dresler DanemarkDänemark Dänemark
15 Paul Robinson Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
16 Ralf Burghart OsterreichÖsterreich Österreich
17 Ronny Winkler Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Deutsche Demokratische Republik
18 Peter Johansson SchwedenSchweden Schweden
19 Daniel Weiss Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland
20 Andras Szaraz Ungarn 1957Ungarn Ungarn
21 Alessandro Riccitelli ItalienItalien Italien
22 Oula Jaaskelainen FinnlandFinnland Finnland
23 Frederic Lipka FrankreichFrankreich Frankreich
Kür nicht erreicht
24 Tomislav Cizmesija JugoslawienJugoslawien Jugoslawien
25 David Liu Chinese TaipeiChinese Taipei Chinese Taipei
26 Joaquin Guerrero MexikoMexiko Mexiko
27 Alexandre Geers BelgienBelgien Belgien
Z Alexander Fadejew SowjetunionUdSSR UdSSR
Z Makoto Kano JapanJapan Japan
  • Z = Zurückgezogen

Damen

Rang Name Nation
1 Katarina Witt Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Deutsche Demokratische Republik
2 Elizabeth Manley KanadaKanada Kanada
3 Debi Thomas Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
4 Claudia Leistner Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland
5 Jill Trenary Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
6 Midori Ito JapanJapan Japan
7 Caryn Kadavy Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
8 Simone Koch Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Deutsche Demokratische Republik
9 Natalja Lebedewa SowjetunionUdSSR UdSSR
10 Joanne Conway Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
11 Tamara Teglassy Ungarn 1957Ungarn Ungarn
12 Marina Kielmann Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland
13 Yvonne Gomez SpanienSpanien Spanien
14 Natalia Gorbenko SowjetunionUdSSR UdSSR
15 Beatrice Gelmini ItalienItalien Italien
16 Lotte Falkenback SchwedenSchweden Schweden
17 Charlene Wong KanadaKanada Kanada
18 Yvonne Pokorny OsterreichÖsterreich Österreich
19 Claude Peri FrankreichFrankreich Frankreich
20 Stefanie Schmid SchweizSchweiz Schweiz
21 Junko Yaginuma JapanJapan Japan
22 Zeljka Cizmesija JugoslawienJugoslawien Jugoslawien
23 Mirela Gawlowska PolenPolen Polen
24 Gina Fulton Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Kür nicht erreicht
25 Tracy Brook AustralienAustralien Australien
26 Anisette Torp-Lind DanemarkDänemark Dänemark
27 Jana Petruskova TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei
28 Elina Hanninen FinnlandFinnland Finnland
29 Hyun-Jung Ji Korea SudSüdkorea Südkorea
30 Diana Marcos MexikoMexiko Mexiko
31 Asia Alexieva Bulgarien 1971Bulgarien Bulgarien

Paare

Rang Name Nation
1 Jelena Walowa / Oleg Wassiljew SowjetunionUdSSR UdSSR
2 Jekaterina Gordejewa / Sergei Grinkow SowjetunionUdSSR UdSSR
3 Larissa Selesnjowa / Oleg Makarow SowjetunionUdSSR UdSSR
4 Gillian Wachsman / Todd Waggoner Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
5 Denise Benning / Lyndon Johnston KanadaKanada Kanada
6 Jill Watson / Peter Oppegard Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
7 Isabelle Brasseur / Lloyd Eisler KanadaKanada Kanada
8 Mandy Wötzel / Axel Rauschenbach Deutschland Demokratische Republik 1949DDR Deutsche Demokratische Republik
9 Christine Hough / Doug Ladret KanadaKanada Kanada
10 Natalie Seybold / Wayne Seybold Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
11 Lenka Knapová / René Novotný TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei
12 Cheryl Peake / Andrew Naylor Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
13 Anuschka Gläser / Stefan Pfrengle Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland
14 Lisa Cushley / Neil Cushley Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
15 Danielle Carr / Stephen Carr AustralienAustralien Australien
16 Akiko Nogami / Yoichi Yamazaki JapanJapan Japan

Eistanz

Rang Name Nation
1 Natalja Bestemjanowa / Andrei Bukin SowjetunionUdSSR UdSSR
2 Marina Klimowa / Sergei Ponomarenko SowjetunionUdSSR UdSSR
3 Tracy Wilson / Robert McCall KanadaKanada Kanada
4 Natalja Annenko / Genrich Sretenski SowjetunionUdSSR UdSSR
5 Kathrin Beck / Christoff Beck OsterreichÖsterreich Österreich
6 Isabelle Duchesnay / Paul Duchesnay FrankreichFrankreich Frankreich
7 Klara Engi / Attila Toth Ungarn 1957Ungarn Ungarn
8 Antonia Becherer / Ferdinand Becherer Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland
9 Susie Wynne / Joseph Druar Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
10 Lia Trovati / Robert Pelizzola ItalienItalien Italien
11 Karyn Garossino / Rodney Garossino KanadaKanada Kanada
12 Sharon Jones / Paul Askham Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
13 April Sargent / Russ Witherby Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
14 Vera Rehakova / Ivan Havranek TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei
15 Melanie Cole / Michael Farrington KanadaKanada Kanada
16 Dominique Yvon / Frederic Palluel FrankreichFrankreich Frankreich
17 Honarata Gorna / Andrzej Dostatni PolenPolen Polen
18 Andrea Weppelmann / Hendryk Schamberger Deutschland BRBR Deutschland BR Deutschland
19 Tomoko Tanaka / Hiroyuki Suzuki JapanJapan Japan
20 Susanna Rahkamo / Petri Kokko FinnlandFinnland Finnland
21 Krisztina Kerekes / Csaba Szentpetery Ungarn 1957Ungarn Ungarn
22 Monica MacDonald / Rodney Clarke AustralienAustralien Australien
23 Desiree Schlegel / Patrik Brecht SchweizSchweiz Schweiz
24 Birgit Pleninger / Michael Steiner OsterreichÖsterreich Österreich
Kür nicht erreicht
25 Yucca Liu / Jim Sun Chinese TaipeiChinese Taipei Chinese Taipei

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Eiskunstlauf-Weltmeisterschaft 1989 — 79. Austragung Typ: ISU Meisterschaft Datum: 14. 19. März 1989 Austragungsort: Paris, Frankreich Goldmedaillengewinner …   Deutsch Wikipedia

  • Eiskunstlauf-Weltmeisterschaft 2011 — 101. Austragung Typ: ISU Meisterschaft Datum: 24. April – 1. Mai 2011 Austragungsort: Megasport Arena, Moskau, Russland …   Deutsch Wikipedia

  • Eiskunstlauf-Weltmeisterschaft 2010 — 100. Austragung Typ: ISU Meisterschaft Datum: 22. 28. März 2010 Austragungsort: Torino Palavela, Turin, Italien G …   Deutsch Wikipedia

  • Eiskunstlauf-Weltmeisterschaft 2004 — 94. Austragung Typ: ISU Meisterschaft Datum: 22. 28. März 2004 Austragungsort: Westfalenhalle, Dortmund, Deutschland …   Deutsch Wikipedia

  • Eiskunstlauf-Weltmeisterschaft 1987 — 77. Austragung Typ: ISU Meisterschaft Datum: 10. 14. März 1987 Austragungsort: Cincinnati, USA Goldmedaillengewinner …   Deutsch Wikipedia

  • Eiskunstlauf-Weltmeisterschaft 2009 — 99. Austragung Typ: ISU Meisterschaft Datum: 22. 29. März 2009 Austragungsort: Staples Center, Los Angeles, USA …   Deutsch Wikipedia

  • Eiskunstlauf-Weltmeisterschaft 1896 — 1. Austragung Typ: ISU Meisterschaft Datum: 9. Februar 1896 Austragungsort: Sankt Petersburg Goldmedaillengewinner Herren …   Deutsch Wikipedia

  • Eiskunstlauf-Weltmeisterschaft 1906 — 11. Austragung Typ: ISU Meisterschaft Datum: 28. 29. Januar (Damen) 4. Februar (Herren) 1906 Austragungsort: Davos (Damen) München (Herren) …   Deutsch Wikipedia

  • Eiskunstlauf-Weltmeisterschaft 1930 — 28. Austragung Typ: ISU Meisterschaft Datum: 3. 5. Februar 1930 Austragungsort: New York City Goldmedaillengewinner Herren …   Deutsch Wikipedia

  • Eiskunstlauf-Weltmeisterschaft 1947 — 38. Austragung Typ: ISU Meisterschaft Datum: 13. 17. Februar 1947 Austragungsort: Stockholm, Schweden Goldmedaillengewinner …   Deutsch Wikipedia