Elswick Ordnance Company


Elswick Ordnance Company
Bau von Geschütztürmen für das britische Schlachtschiff HMS Cornwallis (1902/03)
Fertigung von „Elswick mountings" für die Küstenartillerie

Die Elswick Ordnance Company (auch als Elswick Ordnance Works bezeichnet) war die Rüstungsabteilung des ab 1897 als Sir W.G. Armstrong-Whitworth & Co., Ltd. firmierenden Unternehmens des Maschinenbaus mit Sitz in Elswick bei Newcastle upon Tyne. Elswick Ordnance wurde 1859 von William George Armstrong als eigenständige Tochter seines Unternehmens gegründet und diente ursprünglich der Vermeidung von Interessenkonflikten, da W.G. Armstrong zu diesem Zeitpunkt als Ingenieur im War Office beschäftigt war.[1]

Nachdem Armstrong 1864 aus dem Regierungsdienst ausgeschieden war, wurde die Elswick Ordnance Company wieder Teil der Mutterfirma, blieb aber als deren eigenständige Abteilung erhalten.[2]

Die Firma begann mit der Fertigung von Geschützen verschiedener Kaliber und dehnte ihre Aktivitäten später auf den Bau von Kriegsschiffen aus. Dabei wurde sowohl für die Royal Navy und die britische Armee als auch für den Export gefertigt. Der Firma wird die Erfindung des Kanonenbootes zugeschrieben.[2][3] Eine Reihe dieser Boote, jeweils mit einem großkalibrigen Vorderlader ausgerüstet, wurde für China gebaut. Die Firma hatte zeitweilig eine Monopolstellung im Bereich der großkalibrigen Geschütze, die wegen des damit verbundenen Preisniveau das Missfallen der Marineführung fand.[3]

Der Schiffbau wurde zunehmend auf größere Typen ausgedehnt.

Im Jahre 1903 baute Elswick insgesamt fünf Schiffe mit insgesamt 49.000 t Verdrängung.[4]

Die Firma beschäftigte 1897 12.000 Personen.[4]

Literatur

  • Niebold, John Turner Walton: How Europe armed for war (1871–1914). Blackfriars Press Limited, London 1916
  • Macrosty, Henry W.: The Trust Movement in British Industry (1916). Batoche Books, Kitchener 2001
  • Bastable, Marshal J.: Arms and the state: Sir William Armstrong and the remaking of British naval power, 1854–1914. Ashgate, März 2004, ISBN 978-0-7546-3404-1[5]

Einzelnachweise

  1. Niebold, S. 13
  2. a b Bastable, S. 112
  3. a b Niebold, S. 14
  4. a b Macrosty, S. 37
  5. http://books.google.de/books?id=6ybDCEqsWrUC&printsec=frontcover&dq=Bastable,+Marshal+J.:+Arms+and+the+State&source=bl&ots=yYevWyw9wb&sig=DrMxBgWFLzlmgPwR4OouPPZVkLA&hl=de&ei=p_xXTYSuNoHLswaXm7WnCw&sa=X&oi=book_result&ct=result&resnum=1&ved=0CBoQ6AEwAA#v=onepage&q&f=false

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Elswick — could be*Elswick, Lancashire *Elswick, Tyne and Wear, a ward of the city of Newcastle upon Tyne *Elswick (automobile), an English automobile *Elswick Ordnance Company, part of Armstrong Whitworth …   Wikipedia

  • Elswick 6 inch naval gun — Infobox Weapon name= Elswick QF 6 inch naval gun Type 41 6 inch (152 mm)/40 caliber caption=Typical naval deck mounting. This shows an early long cartridge case for gunpowder propellant; later UK cases for cordite propellant were much shorter… …   Wikipedia

  • Ordnance QF-6-Pfünder Hotchkiss — QF 6 Pfünder Hotchkiss Kaliber: 57 mm (2,224 inch) Lauflänge: 2,28 m (Kaliberlänge 40) Gewicht: 385 kg (ohne Munition) Munitions …   Deutsch Wikipedia

  • Elswick mounting — Geschütz in Feuerstellung Geschütz in …   Deutsch Wikipedia

  • Ordnance QF 2-Pfünder-Marinegeschütz — Achtfach „Pom Pom auf der HMS Rodney Die Ordnance QF 2 Pfünder (Quick Firing) war ein leichtes 40mm Flugabwehrgeschütz der britischen Marine. Es wurde 1929 zunächst als Achtfach Lafette (ab 1935 auch vierfach später auch in Einzelaufstellung)… …   Deutsch Wikipedia

  • Ordnance QF 2 Pfünder Marinegeschütz — Achtfach „Pom Pom auf der HMS Rodney Die Ordnance QF 2 Pfünder (Quick Firing) war ein leichtes 40mm Flugabwehrgeschütz der britischen Marine. Es wurde 1929 zunächst als Achtfach Lafette (ab 1935 auch vierfach später auch in Einzelaufstellung)… …   Deutsch Wikipedia

  • Maxim Nordenfelt Guns and Ammunition Company — Industry Armaments Fate Acquired Successor Vickers, Sons and Maxim Founded 1888 Defunct 1897 Headquarters 32 Victori …   Wikipedia

  • William George Armstrong, 1st Baron Armstrong — Infobox Engineer image width = 150px caption = Sir William George Armstrong name = Sir William George Armstrong nationality = English birth date = November 26 1810 birth place = Tyneside, Tyne and Wear death date = Death date and… …   Wikipedia

  • Armstrong-Whitworth — Die Sir W.G. Armstrong Whitworth Co., Ltd. war ein bedeutendes britisches Unternehmen des frühen 20. Jahrhunderts. Der Konzern mit Sitz in Elswick bei Newcastle upon Tyne produzierte Waffen, Schiffe, Lokomotiven, Automobile und Flugzeuge. 1927… …   Deutsch Wikipedia

  • Armstrong Whitworth — Infobox Defunct company company name = Sir W G Armstrong Whitworth Co Ltd company slogan = company type = Private fate = Demergers Take over Predecessor = W.G. Armstrong Mitchell Company successor = Armstrong Whitworth foundation = 1847 (W.G.… …   Wikipedia