Erdnussallergene


Erdnussallergene

Die Erdnussallergene (Ara h) sind Proteine, die in Erdnüssen (Arachis hypogaea) vorkommen und stark allergen beim Menschen wirken. Sie werden in etwa ein Dutzend Unterfamilien eingeteilt, die je nach Herkunft der Pflanze in unterschiedlichem Anteil in den Nüssen enthalten sind. Je nach Unterfamilie ergibt sich auch eine unterschiedliche Funktion der Proteine für die Pflanze, und eine jeweils andere Kreuzallergenität. Darüber hinaus sind Menschen mit unterschiedlicher Herkunft sowie differierender Allergiegeschichte jeweils verschieden empfindlich auf die Mitglieder dieser Unterfamilien.[1][2]

Erdnussallergene werden nach Sequenzhomologie in die folgenden Familien eingeteilt:[3]

Einzelnachweise

  1. A. Vereda, M. van Hage u.a.: Peanut allergy: Clinical and immunologic differences among patients from 3 different geographic regions. In: The Journal of allergy and clinical immunology Band 127, Nummer 3, März 2011, S. 603–607, ISSN 1097-6825. doi:10.1016/j.jaci.2010.09.010. PMID 21093026.
  2. N. Nicolaou, A. Custovic: Molecular diagnosis of peanut and legume allergy. In: Current opinion in allergy and clinical immunology Band 11, Nummer 3, Juni 2011, S. 222–228, ISSN 1473-6322. doi:10.1097/ACI.0b013e32834656c2. PMID 21464707.
  3. Eintrag "Ara h" bei Allergome.
  4. IPR000528 Plant lipid transfer protein/Par allergen.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Erdnuss — (Arachis hypogaea) Systematik Eurosiden I Ordnung: Schmetterlingsblütenartige (Fabales) …   Deutsch Wikipedia

  • Nahrungsmittelallergie — Klassifikation nach ICD 10 K52.2 Allergische und alimentäre Gastroenteritis und Kolitis Gastroenteritis oder Kolitis durch Nahrungsmittelallergie L27.2 Dermatitis durch aufgen …   Deutsch Wikipedia


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.