Erhard Steinert


Erhard Steinert

Erhard Steinert (* 10. Januar 1952 in Eppendorf) ist ein deutscher Politiker (CDU) und ehemaliges Mitglied des Sächsischen Landtages (1994 - 2004).

Leben

Nach dem Abitur machte Erhard Steinert von 1966 bis 1970 eine Betriebsschlosserausbildung. Von 1970 bis 1974 folgte ein Chemiestudium an der Bergakademie Freiberg mit dem Abschluss als Diplom-Chemiker im Jahr 1974. Zwischen 1974 und 1979 war er als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Forschungsinstitut für Leder und Kunststoffbahnen Freiberg (FILK) beschäftigt. Von 1979 bis 1986 war Steinert dort Gruppenleiter für Information und Dokumentation und von 1986 bis 1990 dessen Abteilungsleiter.

Von 1990 bis 1994 war Erhard Steinert Bürgermeister der Gemeinde Halsbrücke, beendet durch einen Gemeindezusammenschluss. Danach hatte er ein befristetes Arbeitsverhältnis als Geschäftsführer des Abwasserzweckverbandes Muldental.

Steinert ist katholisch, verheiratet und hat vier Kinder.

Politik

Erhard Steinert ist seit 1976 Mitglied der CDU, jedoch ohne Funktionen. Von 1990 bis 1994 war er Mitglied im Gemeinderat Halsbrücke und Mitglied des Freiberger Kreistages. Außerdem war Steinert Beiratsvorsitzender der Gemeinnützigen Bildungsgesellschaft mbH in Halsbrücke.

Im Oktober 1994 wurde Steinert über den Wahlkreis 20 (Freiberg 2) mit 54,2 % der Stimmen in den Sächsischen Landtag gewählt. Dort war er Mitglied im Ausschuss für Soziales, Gesundheit, Familie und Frauen. In der darauf folgenden dritten Wahlperiode wurde er ebenfalls über den Wahlkreis 20 (Freiberg 2) gewählt, wobei er 54,1 % der Stimmen erhielt. Er war Mitglied im Ausschuss für Soziales, Gesundheit, Familie, Frauen und Jugend. Am 31. Mai 2004 legte Steinert sein Mandat nieder und schied aus dem Landtag aus.

Belege


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Steinert — ist der Familienname folgender Personen: Doreen Steinert (* 1986), deutsche Sängerin Erhard Steinert (* 1952), deutscher Politiker (CDU) Hannes Steinert (* 1954), deutscher Maler Hans Steinert (1875–1911), deutscher Neurologe Heinz Steinert… …   Deutsch Wikipedia

  • Erhard König — (* 3. Februar 1900 in Kockisch bei Mittweida; † 19. April 1966 in Erfurt) war ein deutscher Politiker (KPD/SED), Spanienkämpfer, Partisan und leitender Funktionär der Volkspolizei. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Auszeichnungen …   Deutsch Wikipedia

  • Wahlkreis Freiberg 2 — Wahlkreis 20: Freiberg 2 Staat Deutschland Bundesland Sachsen Wahlkreisnummer 20 Wahlberechtigte 61.994 …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder des Sächsischen Landtags 3. Wahlperiode — Mitglieder des Sächsischen Landtags 1. Wahlperiode (1990–1994) | 2. Wahlperiode (1994–1999) | 3. Wahlperiode (1999–2004) | 4. Wahlperiode (2004–2009)   Liste der Mitglieder des 3. Säc …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder des Sächsischen Landtags (3. Wahlperiode) — Präsidium Landtagspräsident und Vizepräsidenten Landtagspräsident: Erich Iltgen (CDU) 1. Vizepräsidentin: Andrea Dombois (CDU) 2. Vizepräsidentin: Brigitte Zschoche (PDS) Fraktionsvorsitzende CDU Fraktion: Fritz Hähle SPD Fraktion: Thomas Jurk… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder des Sächsischen Landtags 2. Wahlperiode — Mitglieder des Sächsischen Landtags 1. Wahlperiode (1990–1994) | 2. Wahlperiode (1994–1999) | 3. Wahlperiode (1999–2004) | 4. Wahlperiode (2004–2009)   Liste der Mitglieder des 2. Säc …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder des Sächsischen Landtags (2. Wahlperiode) — Präsidium Landtagspräsident und Vizepräsidenten Landtagspräsident: Erich Iltgen (CDU) 1. Vizepräsident: Heiner Sandig (CDU) 2. Vizepräsidentin: Andrea Hubrig (CDU) Fraktionsvorsitzende CDU Fraktion: Fritz Hähle PDS Fraktion: Peter Porsch SPD… …   Deutsch Wikipedia

  • Jürgen Eckoldt — (* 11. September 1942 in Heidenau) ist ein ehemaliger deutscher Politiker (CDU). Von 1990 bis 2009 saß Eckoldt im Dresdner Stadtrat und war dort Geschäftsführer der CDU Fraktion. Von Juni bis September 2004 saß er zudem im Sächsischen Landtag,… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Soziologen — Bekannte Soziologen und Soziologinnen Sachbeiträge zur Soziologie siehe auf der zugehörigen Themenliste und der Liste bahnbrechender soziologischer Publikationen; allgemein ist auf das Portal:Soziologie zu verweisen. A Esko Aaltonen Nermin Abadan …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder der Hamburgischen Bürgerschaft (11. Wahlperiode) — Diese Liste nennt die Mitglieder der Hamburgischen Bürgerschaft während der 11. Wahlperiode (Dezember 1982 – 1986). Abgeordnete Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W …   Deutsch Wikipedia