Ernst Rudolf Schepp


Ernst Rudolf Schepp

Ernst Rudolf Schepp (* 5. Oktober 1857 in Wiesbaden; † 13. März 1901 in Bonn) war ein Landrat des Landkreises Siegen.

Schepps Vater, Friedrich Wilhelm Schepp (1807–1874), war herzoglich nassauischer Regierungsrat und 1865/66 Präsident des Hof- und Appellationsgerichts in Wiesbaden.

Ernst Rudolf Schepp besuchte das Gymnasium in Karlsruhe. Nach dem Abitur 1876 studierte er Jura in Marburg, Leipzig und Berlin. Ab 1880 war er Gerichtsreferendar, danach ab 1883 Regierungsreferendar bei der Regierung Kassel und seit 1886 Regierungsassessor in Schleswig und Trier.

Ab 1890 hatte Schepp das Amt des Landrates im Kreis Neuhaus an der Oste inne. Von 1894 bis 1900 war er Landrat in Siegen. In dieser Zeit förderte er unter anderem die Gründung von zwölf Vaterländischen Frauenvereinen im Jahr 1895.[1] 1900 wechselte er als Regierungsrat an das Oberpräsidium in Münster.[2]

Schepp war verheiratet mit Therese Weismann (1869–1927), einer Tochter des Biologen August Weismann (1834–1914). Sein Sohn Helmuth Schepp (1894–1982) war Bildhauer in Aachen und lehrte als Professor für Plastik an der dortigen TH.

Einzelnachweis

  1. Siegerländer Heimatkalender 1990, S.28, 65. Ausgabe, Hrsg. Siegerländer Heimat- und Geschichtsverein e.V., Verlag für Heimatliteratur
  2. Internetpräsenz www.territorial.de[1]

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Schepp — ist der Familienname folgender Personen: Ernst Rudolf Schepp (1857–1901), deutscher Landrat Friedrich Wilhelm Schepp (1807–1874), nassauischer Beamter und Jurist Guste Schepp (1886–1967), deutsche Politikerin und Frauenrechtlerin Helmuth Schepp… …   Deutsch Wikipedia

  • Kreis Siegen — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Mitglieder der Frankfurter Nationalversammlung — Der Frankfurter Nationalversammlung, die vom 18. Mai 1848 bis zum 31. Mai 1849 in der Frankfurter Paulskirche und anschließend bis zum 18. Juni 1849 als Rumpfparlament in Stuttgart tagte, gehörten insgesamt 809 Abgeordnete an. Diese Liste… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder der Frankfurter Nationalversammlung — Der Frankfurter Nationalversammlung, die vom 18. Mai 1848 bis zum 31. Mai 1849 in der Frankfurter Paulskirche und anschließend bis zum 18. Juni 1849 als Rumpfparlament in Stuttgart tagte, gehörten insgesamt 809 Abgeordnete an. Diese Liste… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Sche — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Folkwang Universität der Künste — Vorlage:Infobox Hochschule/Mitarbeiter fehlt Folkwang Universität der Künste Gründung 1927 …   Deutsch Wikipedia

  • Altenkirchen (Westerwald) — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Landesbeauftragte für den Datenschutz — Der Landesbeauftragte für den Datenschutz (LfD, auch Landesdatenschutzbeauftragter) ist der Datenschutzbeauftragte eines deutschen Bundeslands. Er überwacht und berät die öffentlichen Stellen des Landes in Fragen des Datenschutzes. Im Rahmen… …   Deutsch Wikipedia

  • Landesdatenschutzbeauftragter — Der Landesbeauftragte für den Datenschutz (LfD, auch Landesdatenschutzbeauftragter) ist der Datenschutzbeauftragte eines deutschen Bundeslands. Er überwacht und berät die öffentlichen Stellen des Landes in Fragen des Datenschutzes. Im Rahmen… …   Deutsch Wikipedia

  • LfD — Der Landesbeauftragte für den Datenschutz (LfD, auch Landesdatenschutzbeauftragter) ist der Datenschutzbeauftragte eines deutschen Bundeslands. Er überwacht und berät die öffentlichen Stellen des Landes in Fragen des Datenschutzes. Im Rahmen… …   Deutsch Wikipedia