Eugene Foss


Eugene Foss
Eugene Foss

Eugene Noble Foss (* 24. September 1858 in St. Albans, Franklin County, Vermont; † 13. September 1939 in Boston, Massachusetts) war ein US-amerikanischer Politiker und von 1911 bis 1914 Gouverneur des Bundesstaates Massachusetts. Zwischen 1910 und 1911 vertrat er seinen Staat im US-Repräsentantenhaus.

Inhaltsverzeichnis

Frühe Jahre und politischer Aufstieg

Eugene Foss besuchte die Franklin County Academy und anschließend die University of Vermont, an der er aber keinen Abschluss machte. Auch ein anschließendes Jurastudium brach er ab, um eine Laufbahn im Handelsgeschäft zu beginnen. Zunächst war er als Handelsvertreter einer Firma tätig. Später wurde er Leiter der Eisen- und Stahlfirma seines Schwiegervaters. Seit 1882 war er in Boston ansässig. Politisch wurde er zunächst Mitglied der Republikanischen Partei. Im Jahr 1904 war er Delegierter zur Republican National Convention, auf der Präsident Theodore Roosevelt für eine weitere Amtszeit nominiert wurde. Foss wechselte dann zu den Demokraten, für die er 1909 erfolglos für das Amt des Vizegouverneurs von Massachusetts kandidierte.

Kongressabgeordneter und Gouverneur

Nach dem Tod des Abgeordneten William C. Lovering wurde Foss als dessen Nachfolger in den Kongress gewählt. Dieses Amt übte er zwischen dem 22. März 1910 und dem 4. Januar 1911 aus. An diesem Tag legte er sein Mandat nieder, um sein neues Amt als Gouverneur von Massachusetts anzutreten. In dieses war er am 8. November 1910 als Kandidat der Demokratischen Partei gewählt worden. Nach einigen Wiederwahlen konnte er zwischen dem 5. Januar 1911 und dem 8. Januar 1914 als Gouverneur regieren. In dieser Zeit wurde ein Rentenplan für den öffentlichen Dienst eingeführt. Ein neues Gesetz kontrollierte die Ausgaben für Wahlkämpfe. Die Anzahl der Richter wurde erhöht und deren Besoldung verbessert. Außerdem wurde ein Entschädigungsgesetz für Arbeitsunfälle verabschiedet. Bei einem Streik in der Textilindustrie setzte der Gouverneur 1912 die Miliz gegen die Streikenden ein. Bei den Wahlen des Jahres 1913 wurde Foss von seiner Partei nicht mehr nominiert. Daraufhin kandidierte er als Unabhängiger, blieb aber bei der Wahl chancenlos.

Weiterer Lebenslauf

Nach dem Ende seiner Gouverneurszeit zog sich Foss aus der Politik zurück und widmete sich wieder seinen privaten Geschäften, wozu inzwischen auch der Immobilienmarkt in Boston gehörte. In dieser Stadt ist er im September 1939 auch verstorben. Mit seiner Frau Lilla Sturdevant hatte Eugene Foss vier Kinder.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Eugene Foss — Pour les articles homonymes, voir Foss (homonymie). Eugene Foss Mandats …   Wikipédia en Français

  • Eugene Foss — Infobox Governor name = Eugene Noble Foss order = 45th office = Governor of Massachusetts term start = January 4, 1911 term end = March 5, 1914 lieutenant = Louis A. Frothingham (1911 1912) Robert Luce (1912 1913) David I. Walsh (1913 1914)… …   Wikipedia

  • Foss — is a surname, and may refer to* Arthur Foss * Byron Foss * Charles Calveley Foss * Chris Foss, British illustrator and science fiction artist * Claire Foss * Craig Foss * Edward Foss, English lawyer and biographer * Eugene Foss * Frank H. Foss *… …   Wikipedia

  • Foss (surname) — Foss is a surname, and may refer to:* Arthur Foss * Byron Foss * Charles Calveley Foss * Chris Foss, British illustrator and science fiction artist * Claire Foss * Craig Foss * Edward Foss, English lawyer and biographer * Eugene Foss * Frank H.… …   Wikipedia

  • Foss — steht für Free/Libre Open Source Software (FOSS), als Abkürzung einen kleinen Fluss in England, siehe Foss (Yorkshire) einen kleinen Fluss im Tessin, siehe Foss (Ticino) Orte in den Vereinigten Staaten: Foss (Oklahoma) Foss (Oregon) Foss ist der… …   Deutsch Wikipedia

  • Foss (homonymie) — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Patronyme Classement par ordre alphabétique du prénom Eugene Foss (1858 1939), homme politique américain ; Frank Foss (1895 1989), athlète… …   Wikipédia en Français

  • George E. Foss — George Edmund Foss (July 2 1863 March 15 1936) was a U.S. Representative from Illinois. He was a brother of Eugene Noble Foss.Born in West Berkshire, Vermont, Foss attended the common schools, and graduated from Harvard University in 1885.He… …   Wikipedia

  • Horatio G. Foss House — Infobox nrhp | name =Horatio G. Foss House nrhp type = caption = location= Auburn, Maine lat degrees = 44 lat minutes = 5 lat seconds = 37 lat direction = N long degrees = 70 long minutes = 13 long seconds = 38 long direction = W locmapin = Maine …   Wikipedia

  • David I. Walsh — David Ignatius Walsh United States Senator from Massachusetts In office March 4, 1919 – March 4, 1925 (Class 2) December 6, 1926 – January 3, 1947 (Class 1) Preceded by John W. Weeks (Cla …   Wikipedia

  • List of United States political families (F) — The following is an alphabetical list of political families in the United States whose last name begins with F.The Fairbanks*Erastus Fairbanks (1792 1864), Vermont State Representative 1836, Governor of Vermont 1852 1853 1860 1861, delegate to… …   Wikipedia