Euteleosteomorpha


Euteleosteomorpha
Euteleosteomorpha
Bachforelle (Salmo trutta fario)

Bachforelle (Salmo trutta fario)

Systematik
Reihe: Knochenfische (Osteichthyes)
Klasse: Strahlenflosser (Actinopterygii)
Unterklasse: Neuflosser (Neopterygii)
Teilklasse: Echte Knochenfische (Teleostei)
Clupeocephala
Kohorte: Euteleosteomorpha
Wissenschaftlicher Name
Euteleosteomorpha
Greenwood et al., 1966

Die Euteleosteomorpha (Euteleostei als „Subdivision“ bei Nelson (2006)) sind ein Taxon der Teleostei (Knochenfische i.e.S.), und zwar die abgeleitete Schwestergruppe der Ostarioclupeomorpha. Sie umfassen die Protacanthopterygii und die Neoteleostei, sind jedoch nicht sehr umfassend definiert, nämlich nach Johnson und Patterson (1996) nur durch drei Skelett-Synapomorphien:

  1. Das erste Supraneurale (Praedorsale) entsteht unabhängig vom zweiten, ist breiter als dieses und durch zwei (oder mehr) Neuraldornen von ihm getrennt. Die Supraneuralia zwischen Hinterhaupt und Dorsalis nehmen recht symmetrisch an Länge erst zu, dann ab.
  2. Das Stegurale ist vorne membranös (Lamina; fehlt sekundär bei den Argentinoidei. Als Stegurale bezeichnet man Uroneuralia, die mit dem letzten praeuralen Wirbel-Zentrum zur Versteifung der Schwanzwurzel verwachsen sind).
  3. Basal an den Radien der Caudalis sind Knorpel vorhanden (sie fehlen aber sekundär bei Esocoidei (Hechtartige) und Acanthomorpha (Stachelflosser i.w.S.)).

Nach Joseph S. Nelson gehören zu den Euteleostei 28 Ordnungen, 346 Familien, 2935 Gattungen und 17.419 Fischarten.

Das folgende Kladogramm zeigt die systematische Stellung der Euteleostei:

 Clupeocephala 
 Otomorpha 

 Clupeomorpha (Heringsartige)


     

 Ostariophysi (Karpfenartige, Salmlerartige, Welsartige usw.)



 Euteleostei 

 Protacanthopterygii (Lachsartige, Stintartige, Hechtartige usw.)


     

 Neoteleostei




Literatur

  • Joseph S. Nelson: Fishes of the World. John Wiley & Sons, 2006, ISBN 0-471-25031-7
  • E. O. Wiley & G. David Johnson: A teleost classification based on monophyletic groups. Seite 123- 182 in Joseph S. Nelson, Hans-Peter Schultze & Mark V. H. Wilson: Origin and Phylogenetic Interrelationships of Teleosts. 2010, Verlag Dr. Friedrich Pfeil, München, ISBN 978-3-89937-107-9.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Adria-Forelle — (Salmo obtusirostris) aus der Neretva Systematik Kohorte: Euteleosteomorpha Unterkohorte …   Deutsch Wikipedia

  • Albeli — Systematik Kohorte: Euteleosteomorpha Unterkohorte: Protacanthopterygii Ordnung: Lachsartige (Salmoniformes) Familie …   Deutsch Wikipedia

  • Amerikanischer Hundsfisch — (Umbra limi) Systematik Kohorte: Euteleosteomorpha Unterkohorte: Protacant …   Deutsch Wikipedia

  • Amerikanischer Seesaibling — Systematik Kohorte: Euteleosteomorpha Unterkohorte …   Deutsch Wikipedia

  • Ammersee-Kilch — Systematik Kohorte: Euteleosteomorpha Unterkohorte: Protacanthopterygii Ordnung: Lachsartige (Salmoniformes) Familie …   Deutsch Wikipedia

  • Amurhecht — Systematik Kohorte: Euteleosteomorpha Unterkohorte: Protacanthopterygii Ordnung: Hechtartige (Esociformes) Familie …   Deutsch Wikipedia

  • Anatolische Forelle — Systematik Kohorte: Euteleosteomorpha Unterkohorte: Protacanthopterygii Ordnung: Lachsartige (Salmoniformes) Familie …   Deutsch Wikipedia

  • Apacheforelle — (Oncorhynchus apache) Systematik Kohorte: Euteleosteomorpha Unterkohorte …   Deutsch Wikipedia

  • Astronesthinae — Eine 2008 neu entdeckte Astronesthes Art Systematik Clupeocephala Kohorte: Euteleos …   Deutsch Wikipedia

  • Atlantischer Lachs — Systematik Kohorte: Euteleosteomorpha Unterkohorte: Protacantho …   Deutsch Wikipedia