First In


First In

First In – First Out (engl. etwa „Zuerst rein – zuerst raus“), häufig abgekürzt mit FIFO, gleichbedeutend mit First-Come First-Served bzw. FCFS, bezeichnet jegliche Verfahren der Speicherung, bei denen diejenigen Elemente, die zuerst gespeichert wurden, auch zuerst wieder aus dem Speicher entnommen werden. Eine solche Datenstruktur wird auch als Schlange bezeichnet. Das gegenteilige Prinzip wird als „Last In – First Out“-Verfahren (LIFO) oder Stapel bezeichnet. Weitere ähnliche Prinzipien sind das „Highest In – First Out“-Verfahren (HIFO), bei dem das Element zuerst entnommen wird, welches den höchsten Wert besitzt und das „Lowest In – First Out“-Verfahren (LOFO), bei dem als Erstes das niederstwertige Element entnommen wird.

Im Rahmen des Rechnungswesens gibt es zudem noch zwei weitere Arten bei den Verbrauchsfolgeverfahren, nämlich das KIFO (Konzern In – First Out) und das KILO (Konzern In – Last Out). Sie besagen, dass die vom Konzernunternehmen erworbenen Gegenstände zuerst bzw. zuletzt verbraucht oder verkauft werden.

Inhaltsverzeichnis

Warenwirtschaft

Im Bereich der Warenwirtschaft ist FIFO das übliche Verfahren, da die – von der Warte des Periodenendes gesehen – ältesten (zuerst gelagerten) Bestände auch nach Möglichkeit zuerst verbraucht werden sollten. Bei der Lagerung von Schüttgütern wird das FIFO-Prinzip durch ein Silo nur annähernd erfüllt. Waren mit einem Mindesthaltbarkeitsdatum werden in der Regel nach dem FEFO-Verfahren (First Expired - First Out) ausgelagert. Für nicht verderbliche Schüttgüter hingegen wird die kostengünstigere Lagerung in Halden angewendet, die nur wieder von oben abgetragen werden können, also nach dem LIFO-Verfahren betrachtet werden. Der Unterschied zwischen beiden Verfahren ist insbesondere für die Bestandsbewertung relevant. Handelsrechtlich sind sowohl das FIFO- als auch das LIFO-Verfahren für die Bilanzierung zulässig (§ 256 Satz 1 HGB). Da jedoch lediglich LIFO steuerrechtlich angewendet werden darf (§ 6 Abs. 1 Nr. 2a EStG), ist dieses Verfahren in der Praxis weiter verbreitet.

Von der Warenwirtschaft unterschieden wird betriebliche Buchhaltung. Hier bedeutet FIFO die Verbuchung von Warenzugängen zu historischen Kosten und die Bewertung des Lagerwertes nicht nach durchschnittlichen Kosten (Durchschnittskosten × alter Bestand + Ist-Kosten × hinzukommender Bestand/Gesamtbestand), sondern nach den Ist-Kosten des ältesten noch nicht verbrauchten Warenzugangs.

Technik

FIFO-Darstellung

In der Informatik bezeichnet First In – First Out eine spezielle Art, Daten abzulegen und wieder abzurufen. Die Warteschlange (engl. Queue) in der Informatik beruht auf dem FIFO-Prinzip. Elemente werden in genau der Reihenfolge abgerufen, in der sie zuvor abgelegt wurden. Im Bereich von Betriebssystemen werden Datenverbindungen, die nach dem FIFO-Prinzip organisiert sind, Pipes genannt.

Ein praktischer Bereich in der Informatik, in dem ein FIFO zum Einsatz kommt, sind Controller, insbesondere die serielle Schnittstelle (RS232-Port) bei PCs. Der gepufferte Chip sorgt durch ein FIFO-Verfahren dafür, dass das erste an der seriellen Schnittstelle ankommende Byte als erstes durch Software im Rechner verarbeitet wird. Byte-Protokolle (wie etwa durch eine Maus) bleiben so für 'Leser' (Treiber) wie 'Schreiber' (Maus) linear äquivalent. Ebenso gilt dies für den Tastaturpuffer.

Siehe auch: FIFO-Anomalie

Produktionstechnik

Abhängigkeiten von mehreren Prozessen

In der Produktionstechnik/Produktionssteuerung wird FIFO verwendet, um zwei Prozesse miteinander zu verknüpfen. Verknüpfen bedeutet hier, der Nachfolgeprozess steuert den Vorgängerprozess, ohne dass irgendwelche ERP-Tools (Enterprise Resource Planning) benötigt werden. Hintergrund ist, wie in der Definition schon erwähnt, dass jene Ware, die zuerst im Zulauf gelagert wird, auch als erstes verbraucht wird.

Die Lagerung der Ware bezieht sich allerdings nur auf kurze Zeiträume. In der Regel wird die Versorgungssicherheit der Nachfolgeprozesse sichergestellt, so dass diese keinen Stillstand erleiden. Angewendet wird diese Systematik, wenn der Lieferprozess schnellere Taktzeiten ausführt, als der Nachfolgeprozess und diese auch nicht direkt miteinander verkettet werden können oder wenn der Lieferprozess für mehrere Produkte benötigt wird.

FIFO-Implementierung

public class FIFO<T>
{
  List<T> elements;
  public FIFO()
  {
    elements = new List<T>();
  }
 
  public void enqueue(T element)
  {
    elements.add(element);
  }
 
  public T dequeue()
  {
    T first = elements.first();
    elements.removeAt(0);
    return first;
  }
}

Siehe auch


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • first — [ fɜrst ] function word *** First can be used in the following ways: as a number: This is the first car I ve ever owned. as a pronoun: It s often tougher for a team in their second year than their first. as an adverb: Speak to me first, before… …   Usage of the words and phrases in modern English

  • first — ► ORDINAL NUMBER 1) coming before all others in time or order; earliest; 1st. 2) before doing something else specified or implied. 3) foremost in position, rank, or importance. 4) informal something never previously achieved or occurring. 5) Brit …   English terms dictionary

  • First — (f[ e]rst), a. [OE. first, furst, AS. fyrst; akin to Icel. fyrstr, Sw. & Dan. f[ o]rste, OHG. furist, G. f[ u]rst prince; a superlatiye form of E. for, fore. See {For}, {Fore}, and cf. {Formeer}, {Foremost}.] 1. Preceding all others of a series… …   The Collaborative International Dictionary of English

  • First — or 1st is the ordinal form of the number one. It can also refer to:* FIRST, a science and technology competition founded by Dean Kamen * FIRST (CERT), Forum of Incident Response and Security Teams * Ruth First (1925 1982), a leading anti… …   Wikipedia

  • First TV — was the name of a cable television network that was operated in New Zealand s two main North Island cities, Auckland and Wellington by Telecom New Zealand in the 1990s.Trial stage First Media was a stupidly owned subsidiary of Telecom NZ. First… …   Wikipedia

  • first — 1. When used with a number, first (like last) normally precedes it, as in the first three cars. This practice dates from the 16c, when first came to be regarded more as an adjective than as a noun; before that time, it was common to say the two… …   Modern English usage

  • First — steht für: die obere Schnittkante von zwei Dachflächen, siehe Dachfirst eine Reihe von Gipfeln eines Gebirges, siehe Gebirgskamm in der Geologie die Schicht im unmittelbaren Kontakt zum Bezugshorizont, siehe Hangendes im Bergbau für das… …   Deutsch Wikipedia

  • first — I (earlier) adjective aboriginal, anterior, earlier, earliest, embryonic, inaugural, incipient, introductory, previous, primeval, primitive, prior associated concepts: at first impression, first lien, first reading, first stages of litigation, on …   Law dictionary

  • first — (adj., adv.) O.E. fyrst foremost, superlative of FORE (Cf. fore); from P.Gmc. *furisto (Cf. O.S. fuirst first, O.H.G. furist, O.N. fyrstr, Dan. fèrste, O.Fris. ferist, M.Du. vorste prince, Du. vors …   Etymology dictionary

  • first — [fʉrst] adj. [ME < OE fyrst, lit., foremost, superl. of fore, before (see FORE), akin to OHG furist, Ger fürst, prince, lit., foremost < IE base * per , beyond > L prae, before, Gr para, beside, beyond] 1. preceding all others in a… …   English World dictionary