FDJ (Radsportteam)


FDJ (Radsportteam)
FDJ
Logo Team FDJ
Teamdaten
UCI-Code FDJ
Herkunftsland FrankreichFrankreich Frankreich
Lizenz Professional Continental Team
Betreiber Société de Gestion de L'Echappée
Gründung 1997
Disziplin Straße
Radhersteller Lapierre
Personal
Team Manager FrankreichFrankreich Marc Madiot
Namensgeschichte
Jahre Name
1997-2002
2003-2004
2005-06.2010
07.2010-
La Française des Jeux
FDJeux.com
La Française des Jeux
FDJ
Trikot
Trikot FDJ
Website
www.equipecyclistefdj.fr

FDJ, zuvor Française des Jeux oder auch FDJeux.com ist eine 1997 gegründetes französisches Radsportteam.

Inhaltsverzeichnis

Organisation

Sponsor des Teams des sportlichen Leiters Marc Madiot ist die französische staatliche Lotterie Française des Jeux. Radausstatter ist der Rahmenhersteller Lapierre. Laufradsätze und Schaltgruppen werden von Shimano gestellt. Das Team verfügte in der Saison 2006 über ein Budget von ca. 6,5 Mio. Euro.

Nachdem das Team in den Jahren 2005 bis 2010 eine Lizenz als UCU ProTeam hatte, nimmt es seit 2011 als Professional Continental Team an den Rennen der UCI World Tour und der UCI Continental Circuits teil.

Das Team ist Mitglied im Mouvement Pour un Cyclisme Crédible (kurz MPCC; dt. Bewegung für einen glaubwürdigen Radsport).

Sportliche Entwicklung

Das Team wird tendenziell eher zu den Sprinterteams gezählt und belegte bei der Tour de France 2005 den letzten Platz in der Mannschaftswertung. Für das Jahr 2006 war deshalb eine offensivere Fahrweise angekündigt worden. Die verletzungsbedingten Ausfälle der Stammkräfte Bradley McGee, Lilian Jegou und Eric Leblacher erschwerten es dem Team um Kapitän Sandy Casar jedoch, dieses Ziel zu erreichen, es wurde 17. von 20 und Benoît Vaugrenard trug das Weiße Trikot des besten Nachwuchsfahrers während drei Etappen.


Bei den drei folgenden Tourteilnahmen verbesserte sich das Team: 2007 gewann Sandy Casar eine Etappe, außerdem war er 2008 als 14. bester Franzose, und 2009 wurde er, zwei Plätze hinter seinem Landsmann und Teamkollegen Christophe Le Mevel Zwölfter, womit Le Mevel erstmals seit langer Zeit die Mannschaft wieder in den Top 10 der Gesamtwertung am Ende der Tour de France vertrat, und er verpasste Platz 9 nur um 9 Sekunden.

Saison 2012

Erfolge im Cyclocross 2011/2012

Datum Rennen Fahrer
30. Oktober FrankreichFrankreich Challenge la France de Cyclocross, Lignières-en-Berry FrankreichFrankreich Francis Mourey
1. November FrankreichFrankreich Cyclocross International de Marle, Marle FrankreichFrankreich Francis Mourey
11. November FrankreichFrankreich Cyclocross Nommay Pays de Montbéliard, Nommay FrankreichFrankreich Francis Mourey
13. November SchweizSchweiz Internationales Radquer Frenkendorf, Frenkendorf FrankreichFrankreich Francis Mourey

Abgänge – Zugänge

Zugänge Team 2011 Abgänge Team 2012
FrankreichFrankreich Arnaud Démare Neoprofi AustralienAustralien Wesley Sulzberger GreenEdge
FrankreichFrankreich Kenny Elissonde Neoprofi BelgienBelgien Gianni Meersman Lotto-Belisol
FrankreichFrankreich Olivier Bonnaire Unbekannt

Saison 2011

Erfolge in der UCI Africa Tour

Datum Rennen Kat. Fahrer
25. Januar GabunGabun 1. Etappe La Tropicale Amissa Bongo 2.1 FrankreichFrankreich Geoffrey Soupe
27. Januar GabunGabun 3. Etappe La Tropicale Amissa Bongo 2.1 FrankreichFrankreich Nacer Bouhanni

Erfolge in der UCI Europe Tour

Datum Rennen Kat. Fahrer
30. Januar FrankreichFrankreich Grand Prix d'Ouverture La Marseillaise 1.1 FrankreichFrankreich Jérémy Roy
2. Februar FrankreichFrankreich 1. Etappe Étoile de Bessèges 2.1 WeissrusslandWeißrussland Jauhen Hutarowitsch
27. Februar FrankreichFrankreich Les Boucles du Sud Ardèche 1.1 FrankreichFrankreich Arthur Vichot
7. April FrankreichFrankreich 4. Etappe Circuit Cycliste Sarthe 2.1 FrankreichFrankreich Anthony Roux
5.–8. April FrankreichFrankreich Gesamtwertung Circuit Cycliste Sarthe 2.1 FrankreichFrankreich Anthony Roux
9. April FrankreichFrankreich 2. Etappe Circuit des Ardennes 2.2 BelgienBelgien Gianni Meersman
8.–10. April FrankreichFrankreich Gesamtwertung Circuit des Ardennes 2.2 BelgienBelgien Gianni Meersman
12. April FrankreichFrankreich Paris-Camembert 1.1 FrankreichFrankreich Sandy Casar
18. Mai FrankreichFrankreich 1. Etappe Circuit de Lorraine 2.1 FrankreichFrankreich Anthony Roux
21. Mai FrankreichFrankreich 4. Etappe Circuit de Lorraine 2.1 FrankreichFrankreich Anthony Roux
18.–22. Mai FrankreichFrankreich Gesamtwertung Circuit de Lorraine 2.1 FrankreichFrankreich Anthony Roux
23. Juli BelgienBelgien 1. Etappe Tour de Wallonie 2.HC  FrankreichFrankreich Matthieu Ladagnous
27. Juli FrankreichFrankreich 1. Etappe Tour Alsace 2.2 FrankreichFrankreich Geoffrey Soupe
31. Juli FrankreichFrankreich 5. Etappe Tour Alsace 2.2 FrankreichFrankreich Thibaut Pinot
27.–31. Juli FrankreichFrankreich Gesamtwertung Tour Alsace 2.2 FrankreichFrankreich Thibaut Pinot
11. August FrankreichFrankreich 2. Etappe Tour de l'Ain 2.1 FrankreichFrankreich Thibaut Pinot
13. August FrankreichFrankreich 4. Etappe Tour de l'Ain 2.1 FrankreichFrankreich Thibaut Pinot
18. August ItalienItalien Coppa Bernocchi 1.1 WeissrusslandWeißrussland Jauhen Hutarowitsch
18. August FrankreichFrankreich 3. Etappe Tour du Limousin 2.HC FrankreichFrankreich Matthieu Ladagnous
19. August FrankreichFrankreich 4. Etappe Tour du Limousin 2.HC FrankreichFrankreich Matthieu Ladagnous
24. August FrankreichFrankreich 2. Etappe Tour du Poitou Charentes 2.1 WeissrusslandWeißrussland Jauhen Hutarowitsch
31. August FrankreichFrankreich 1. Etappe Settimana Ciclistica Lombarda 2.1 FrankreichFrankreich Thibaut Pinot
31. Aug.-3. Sept. FrankreichFrankreich Gesamtwertung Settimana Ciclistica Lombarda 2.1 FrankreichFrankreich Thibaut Pinot
4. September FrankreichFrankreich Tour du Doubs 1.1 FrankreichFrankreich Arthur Vichot
16. September FrankreichFrankreich Grand Prix de la Somme 1.1 FrankreichFrankreich Anthony Roux
11. Oktober BelgienBelgien Nationale Sluitingsprijs 1.1 WeissrusslandWeißrussland Jauhen Hutarowitsch

Erfolge im Cyclocross 2010/2011

Datum Rennen Fahrer
18. September Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Star Crossed Cyclocross, Redmond FrankreichFrankreich Francis Mourey
19. September Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Rad Racing Grand Prix, Lakewood FrankreichFrankreich Francis Mourey
22. September Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Cross Vegas, Las Vegas FrankreichFrankreich Francis Mourey
1. November FrankreichFrankreich Cyclo-Cross International de Marle, Marle FrankreichFrankreich Francis Mourey
13. November BelgienBelgien Grand Prix de la Région Wallonne, Dottignies FrankreichFrankreich Francis Mourey
21. November FrankreichFrankreich Challenge la France Cycliste de Cyclo-cross 2, Miramas FrankreichFrankreich Francis Mourey
12. Dezember FrankreichFrankreich Challenge la France Cycliste de Cyclo-cross 3, Saint-Jean-de-Monts FrankreichFrankreich Francis Mourey
26. Dezember SchweizSchweiz Internationales Radquer Dagmersellen, Dagmersellen FrankreichFrankreich Francis Mourey
1. Januar LuxemburgLuxemburg Grand Prix Hotel Threeland, Pétange FrankreichFrankreich Francis Mourey
2. Januar SchweizSchweiz Radquer Bussnang, Bussnang FrankreichFrankreich Francis Mourey
9. Januar FrankreichFrankreich Französische Meisterschaft FrankreichFrankreich Francis Mourey

Abgänge – Zugänge

Zugänge Team 2010 Abgänge Team 2011
FrankreichFrankreich Arnold Jeannesson Caisse d'Epargne FrankreichFrankreich Mickaël Chérel Ag2r La Mondiale
FrankreichFrankreich Mickaël Delage Omega Pharma-Lotto FrankreichFrankreich Pierre Cazaux Euskaltel-Euskadi
FrankreichFrankreich William Bonnet Bbox Bouygues Télécom FinnlandFinnland Jussi Veikkanen Omega Pharma-Lotto
FrankreichFrankreich Steve Chainel Bbox Bouygues Télécom FrankreichFrankreich Rémy Di Gregorio Pro Team Astana
FrankreichFrankreich Pierrick Fédrigo Bbox Bouygues Télécom FrankreichFrankreich Christophe Le Mével Team Garmin-Cervélo
KanadaKanada Dominique Rollin Cervélo TestTeam FrankreichFrankreich Sébastien Chavanel Team Europcar
FrankreichFrankreich Rémi Pauriol Cofidis NeuseelandNeuseeland Timothy Gudsell PureBlack Racing
FrankreichFrankreich Cédric Pineau Roubaix Lille Métropole
FrankreichFrankreich Nacer Bouhanni Neoprofi
FrankreichFrankreich Arnaud Courteille Neoprofi
FrankreichFrankreich Geoffrey Soupe Neoprofi

Mannschaft

Name Geburtstag Nationalität
Olivier Bonnaire 2. März 1983 FrankreichFrankreich Frankreich
William Bonnet 25. Juni 1982 FrankreichFrankreich Frankreich
Nacer Bouhanni 25. Juli 1990 FrankreichFrankreich Frankreich
Sandy Casar 2. Februar 1979 FrankreichFrankreich Frankreich
Steve Chainel 6. September 1983 FrankreichFrankreich Frankreich
Arnaud Courteille 13. März 1989 FrankreichFrankreich Frankreich
Mickaël Delage 6. August 1985 FrankreichFrankreich Frankreich
Pierrick Fédrigo 30. November 1978 FrankreichFrankreich Frankreich
Arnaud Gérard 10. Juni 1984 FrankreichFrankreich Frankreich
Anthony Geslin 9. Juni 1980 FrankreichFrankreich Frankreich
Frédéric Guesdon 14. Oktober 1971 FrankreichFrankreich Frankreich
Jauhen Hutarowitsch 29. November 1983 WeissrusslandWeißrussland Weißrussland
Arnold Jeannesson 16. Januar 1986 FrankreichFrankreich Frankreich
Mathieu Ladagnous 12. Dezember 1984 FrankreichFrankreich Frankreich
Gianni Meersman 5. Dezember 1985 BelgienBelgien Belgien
Francis Mourey 8. Dezember 1980 FrankreichFrankreich Frankreich
Yoann Offredo 12. November 1986 FrankreichFrankreich Frankreich
Rémi Pauriol 4. April 1982 FrankreichFrankreich Frankreich
Cédric Pineau 8. Mai 1985 FrankreichFrankreich Frankreich
Thibaut Pinot 29. Mai 1990 FrankreichFrankreich Frankreich
Dominique Rollin 29. Oktober 1982 KanadaKanada Kanada
Anthony Roux 18. April 1987 FrankreichFrankreich Frankreich
Jérémy Roy 22. Juni 1983 FrankreichFrankreich Frankreich
Geoffrey Soupe 22. März 1988 FrankreichFrankreich Frankreich
Wesley Sulzberger 20. Oktober 1986 AustralienAustralien Australien
Benoît Vaugrenard 5. Januar 1982 FrankreichFrankreich Frankreich
Arthur Vichot 26. November 1988 FrankreichFrankreich Frankreich
Stagiaires Nationalität
Arnaud Demare FrankreichFrankreich Frankreich
Kenny Elissonde FrankreichFrankreich Frankreich
Fabien Schmidt FrankreichFrankreich Frankreich

Platzierungen in UCI-Ranglisten

UCI Africa Tour 2011
Fahrer Punkte
23. FrankreichFrankreich Geoffrey Soupe 57
44. FrankreichFrankreich Nacer Bouhanni 37
UCI Asia Tour 2011
Fahrer Punkte
216. KanadaKanada Dominique Rollin 10
333. FrankreichFrankreich Nacer Bouhanni 2
UCI Europe Tour 2011
Fahrer Punkte
2. WeissrusslandWeißrussland Jauhen Hutarowitsch 659,25
7. FrankreichFrankreich Anthony Roux 442
11. FrankreichFrankreich Thibaut Pinot 361,2
17. BelgienBelgien Gianni Meersman 312,2
31. FrankreichFrankreich Matthieu Ladagnous 234,25
42. FrankreichFrankreich Arthur Vichot 208
54. FrankreichFrankreich Pierrick Fédrigo 184
78. FrankreichFrankreich Sandy Casar 150,2
142. FrankreichFrankreich Jérémy Roy 103
150. FrankreichFrankreich Anthony Geslin 99
165. FrankreichFrankreich Mickaël Delage 92
209. FrankreichFrankreich Nacer Bouhanni 77,2
309. FrankreichFrankreich Rémi Pauriol 50
336. FrankreichFrankreich Arnaud Gérard 47,45
352. FrankreichFrankreich Steve Chainel 45
368. FrankreichFrankreich Yoann Offredo 43,25
373. FrankreichFrankreich Arnold Jeannesson 42
425. KanadaKanada Dominique Rollin 37,25
426. AustralienAustralien Wesley Sulzberger 37,2
512. FrankreichFrankreich Cédric Pineau 29
587. FrankreichFrankreich Geoffrey Soupe 22
616. FrankreichFrankreich William Bonnet 20
963. FrankreichFrankreich Francis Mourey 7
987. FrankreichFrankreich Frédéric Guesdon 6
1138. FrankreichFrankreich Benoît Vaugrenard 3,2

Platzierungen in UCI-Ranglisten

UCI-Weltrangliste

Saison Mannschaftswertung Fahrerwertung
1997 8. ItalienItalien Davide Rebellin (17.)
1998 19. FrankreichFrankreich Emmanuel Magnien (22.)
1999 19. FrankreichFrankreich Jean-Cyril Robin (48.)
2000 21. DanemarkDänemark Lars Michaelsen (80.)
2001 6. (GSII) AustralienAustralien Bradley McGee (128.)
2002 21. AustralienAustralien Baden Cooke (21.)
2003 14. AustralienAustralien Baden Cooke (29.)
2004 17. AustralienAustralien Bradley McGee (32.)

UCI ProTour

Saison Mannschaftswertung Fahrerwertung
2005 20. SchwedenSchweden Thomas Lövkvist (66.)
2006 20. FrankreichFrankreich Frédéric Guesdon (45.)
2007 19. FrankreichFrankreich Christophe Mengin (93.)
2008 12. FrankreichFrankreich Mickaël Delage (43.)

UCI World Calendar

Saison Mannschaftswertung Fahrerwertung
2009 16. FrankreichFrankreich Christophe Le Mével (79.)
2010 22. FrankreichFrankreich Sandy Casar (69.)

UCI Africa Tour

Saison Mannschaftswertung Fahrerwertung
2011 7. FrankreichFrankreich Geoffrey Soupe (23.)

UCI America Tour

Saison Mannschaftswertung Fahrerwertung
2011 - -

UCI Asia Tour

Saison Mannschaftswertung Fahrerwertung
2011 55. KanadaKanada Dominique Rollin (216.)

UCI Europe Tour

Saison Mannschaftswertung Fahrerwertung
2011 1. WeissrusslandWeißrussland Jauhen Hutarowitsch (2.)

UCI Oceania Tour

Saison Mannschaftswertung Fahrerwertung
2011 - -

Siehe auch

  • FDJ/Saison 2010

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Crédit Agricole (Radsportteam) — Die Équipe cycliste Crédit Agricole (ehemals GAN) war ein französisches Radsportteam, das an der UCI ProTour teilnahm und von der Großbank Crédit Agricole gesponsert wurde. Gegründet wurde das Team 1972 und trug seitdem verschiedene Namen, u.a.… …   Deutsch Wikipedia

  • Tour du Haut-Var 2011 — Austragungsland Frankreich Frankreich …   Deutsch Wikipedia

  • Française des Jeux — bezeichnet: Française des Jeux (Lotterie), die staatliche Lotteriegesellschaft Frankreichs Française des Jeux, früherer Name des französischen Radsportteams FDJ (Radsportteam) Diese Seite ist eine Begriffsklärung …   Deutsch Wikipedia

  • Vuelta a España 2008/15. Etappe — Ergebnis der 15. Etappe Erster ESP David García XAG 5:02:27 h Zweiter BEL …   Deutsch Wikipedia

  • Vuelta a España 2008/12. Etappe — Ergebnis der 12. Etappe Erster ITA Paolo Bettini QST 4:42:44 h Zweiter ITA …   Deutsch Wikipedia

  • Vuelta a España 2008/8. Etappe — Ergebnis der 8. Etappe Erster FRA David Moncoutie COF 4:24:58 h Zweiter …   Deutsch Wikipedia

  • Vuelta a España 2008/20. Etappe — Ergebnis der 20. Etappe Erster USA Levi Leipheimer AST 33:06 min Zweiter …   Deutsch Wikipedia

  • Vuelta a España 2008/6. Etappe — Ergebnis der 6. Etappe Erster ITA Paolo Bettini QST 3:19:28 h Zweiter …   Deutsch Wikipedia

  • Vuelta a España 2008/16. Etappe — Ergebnis der 16. Etappe Erster BEL Tom Boonen QST 5:21:16 h Zweiter …   Deutsch Wikipedia

  • Vuelta a España 2008/2. Etappe — Ergebnis der 2. Etappe Etappensieger ESP Alejandro Valverde GCE 4:23:00 h Zweiter …   Deutsch Wikipedia