Priesterbruderschaft der Missionare des heiligen Karl Borromäus


Priesterbruderschaft der Missionare des heiligen Karl Borromäus

Die Priesterbruderschaft der Missionare des heiligen Karl Borromäus (lat.: Sacerdotalis Fraternitas Missionariorum a Sancto Carolo Borromeo, Ordenskürzel FSCB, umgangssprachlich oft Karlsbruderschaft) ist eine Priesterbruderschaft in der römisch-katholischen Kirche und Gesellschaft apostolischen Lebens.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die Priesterbruderschaft entstand 1985 aus der Comunione e Liberazione (Gemeinschaft und Befreiung), einer durch den Mailänder Priester Luigi Giussani 1954 gegründeten römisch-katholischen Bewegung.

Gründer und erster Generaloberer der Priesterbruderschaft ist Massimo Camisasca, der am 14. September 1985 zusammen mit sechs Priestern ein Priesterseminar in der Via Liberiana 21 in Rom gründete. 1989 erfolgte eine erste kirchliche Anerkennung durch Ugo Kardinal Poletti als Institut nach Diözesanrecht. Die Anerkennung der römischen Kurie als Gesellschaft des apostolischen Lebens und als Institut des päpstlichen Rechts erfolgte am 19. März 1999 durch Papst Johannes Paul II..

Hauptpatron der Bruderschaft ist der Heilige Josef von Nazaret. Namensgeber der Bruderschaft ist der Heilige Karl Borromäus (1538-1584), Kardinal, Erzbischof von Mailand und ein bedeutender Vertreter der Gegenreformation. [1]

Organisation

Die Priesterbruderschaft ist in 20 Ländern auf fünf Kontinenten, vor allem missionarisch, tätig. Die in Hausgemeinschaften lebenden Priester sind vor allem in Pfarreien, Schulen und Universitäten engagiert.

Sitz der Bruderschaft ist Rom.[1] In Deutschland gibt es eine Niederlassung im Erzbistum Köln. Sie betreibt dort Gemeindeseelsorge und Schulseelsorge. [2]

Paolo Pezzi FSCB ist seit 2007 Metropolitan-Erzbischof des Erzbistums Mutter Gottes von Moskau und seit 2011 als Vorsitzender der Konferenz der katholischen Bischöfe in Russland Oberhaupt der Katholiken in Russland.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. a b Charisma und Berufung - Gespräch mit Paolo Sottopietra, abgerufen am 23. April 2011
  2. Aufgaben der Bruderschaft in Bistum Köln

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Karl Borromäus — Gemälde von Giovanni Ambrogio Figino (1548 1608) …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Ordenskürzel (katholisch) — „Sigel, Kurzformen für die Zugehörigkeit zu einer Ordensgemeinschaft, sind seit dem späten Mittelalter belegt. Sie wurden nie offiziell festgelegt. Frauenorden, die im Gefolge männlicher Orden entstanden, übernahmen meist deren Sigel.“ (Lexikon… …   Deutsch Wikipedia

  • Paolo Pezzi — FSCB Paolo Pezzi FSCB (* 8. August 1960 in Russi, Emilia Romagna) ist ein italienischer Ordensgeistlicher und römisch katholischer Erzbischof von Moskau und Metropolit der gleichnamigen Kirchenpro …   Deutsch Wikipedia

  • Comunione e Liberazione — (CL) (italienisch für Gemeinschaft und Befreiung) ist eine Bewegung in der Römisch katholischen Kirche. Zurzeit ist Gemeinschaft und Befreiung in ungefähr 70 Ländern auf allen Kontinenten gegenwärtig. Es ist keine Mitgliedschaft vorgesehen,… …   Deutsch Wikipedia

  • Erzbischöfliches St. Ursula-Gymnasium Brühl — St. Ursula Gymnasium Brühl Schulform Gymnasium …   Deutsch Wikipedia

  • Ugo Poletti — Ugo Kardinal Poletti (* 19. April 1914 in Omegna, Provinz Verbano Cusio Ossola, Italien; † 25. Februar 1997 in Rom) war Erzbischof von Spoleto und ein Kurienkardinal der römisch katholischen Kirche. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Ehrungen …   Deutsch Wikipedia

  • Ordenskürzel (katholisch) — A AA Pia Societas Presbyterorum ab Assumptione, Augustiniani ab Assumptione, Congregation des Augustines de l Assumption, Augustiner von der Himmelfahrt (Aufnahme) Mariens, Assumptionisten AD Ancillae Domini, Pauperes Ancillae Jesu Christi Arme… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.