Plattengang


Plattengang
Schematischer Teilquerschnitt eines Schiffs mit Hauptdeckschergang (rot), Kimmgang (orange) und Kielgang (gelb).
Schematischer Teilquerschnitt eines Schiffs mit Hauptdeckschergang (rot) und Zwischendeckschergang (orange).

Die Schiffsaußenhaut besteht beim Eisen- und Stahlschiffbau aus in Längsschiffsrichtung verlaufenden Plattengängen.

Inhaltsverzeichnis

Einzelheiten

Ein Plattengang besteht aus hintereinander liegenden Platten. Die Verbindung zwischen zwei Platten eines Ganges nennt sich Stoß, die Verbindung zwischen zwei Gängen heißt Naht. Zum Steven und zum Heckbereich des Schiffsrumpfs hin verjüngen sich die Plattengänge. Um nicht alle Plattengänge bis zum Ende durchlaufen zu lassen, werden (bevorzugt im Bodenbereich) einzelne Gänge nicht bis zum Ende ausgeführt. Diese nennen sich verlorene oder auch tote Gänge.

Benennung der einzelnen Plattengänge

Einzelne Plattengänge werden verschieden benannt:

  • Der an die Schiffsmitte anschließende Gang der Bodenbeplattung wird Kielgang genannt.
  • Kimmgang ist die Benennung für die gebogenen Stahlplatten in der Rundung, welche den Übergang vom Schiffsboden zur Seitenbeplattung herstellt.
  • Schergang heißen die Plattengänge der Schiffsaußenhaut, gegen die ein Deck stößt. Der Plattengang, gegen den das Hauptdeck stößt, heißt Hauptdeckschergang (veraltet auch Farbegang). Dieser ist gewöhnlich verstärkt, das heißt in größerer als der übrigen Plattenstärke ausgeführt.

Literatur

  • Autorenkollektiv: Stahlschiffbau, transpress Verlag, Berlin, 1989. - ISBN 3-341-00410-6
  • Detje, Peter: Schiffbaukunde für Nautiker, Eckhardt & Messtorff Verlag, Hamburg, 1962

Siehe auch


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Plattengang — Plattengang, ein durchlaufender Plattenstreifen der stählernen Außenhaut eines Schiffes …   Lexikon der gesamten Technik

  • Kiel — [ki:l], der; [e]s, e: vom Bug zum Heck verlaufender Teil des Schiffsrumpfes: der Kiel hatte den Grund berührt und Schaden genommen. Zus.: Bootskiel, Schiffskiel. * * * Kiel1 〈m. 1〉 harter Teil der Vogelfeder, früher als Schreibgerät (FederKiel,… …   Universal-Lexikon

  • Stringer — Strịn|ger 〈m. 3〉 Längsverband bei stählernen Schiffen, verstärkter Plattengang der Außenhaut, meist dort, wo die Decks mit dieser verbunden sind, ähnlich auch im Flugzeugbau [<engl. stringer „Tragbalken“; zu lat. stringere „schnüren“] * * *… …   Universal-Lexikon

  • Liste seemännischer Fachwörter (N bis Z) — Die erste Hälfte findet sich unter Liste seemännischer Fachwörter (A bis M). Dies ist eine Liste speziell seemännischer Fachausdrücke (neben Soziolekten auch umgangssprachliche Ausdrücke) nebst Erläuterung, die an Bord von see und binnen gängigen …   Deutsch Wikipedia

  • Seelenverkäufer — Die „Liste seemännischer Fachwörter“ ist ihres Umfangs wegen geteilt. Ihre erste Hälfte siehe unter Liste seemännischer Fachwörter (A bis M). Dies ist eine Liste speziell seemännischer Fachausdrücke (neben Soziolekten auch umgangssprachliche… …   Deutsch Wikipedia

  • Strak — Der Strak ist eine an die darstellende Geometrie angelehnte zeichnerische Darstellungsart, die im Schiffbau und Automobilbau angewandt wird. Der Name leite sich aus dem englischen Wort strake ab, das einen durchgehend verlaufenden Plattengang… …   Deutsch Wikipedia

  • Kielgang — Kielgang, der am Balken oder Plattenkiel anstoßende Plattengang der Außenhaut eines Schiffes …   Lexikon der gesamten Technik

  • Kimmgang — Kimmgang, Planken oder Plattengang der Außenhaut an der Kimm …   Lexikon der gesamten Technik

  • Schergang — eines Schiffes, der oberste Plankengang der Außenkantbeplankung für ein Holzschiff oder der Plattengang in Höhe des Hauptdecks für ein stählernes Schiff. T. Schwarz …   Lexikon der gesamten Technik

  • Schiffbau [1] — Schiffbau. Der praktische Schiffbau – über den theoretischen Teil vgl. Schiffsberechnung, Stabilität der Schiffe, Metazentrum, Schiffsschwingungen, Schiffswiderstand – umfaßt die Konstruktion und den Bau des Schiffsrumpfes sowie den… …   Lexikon der gesamten Technik