Fiera di Primiero


Fiera di Primiero
Fiera di Primiero
Kein Wappen vorhanden.
Fiera di Primiero (Italien)
Fiera di Primiero
Staat: Italien
Region: Trentino-Südtirol
Provinz: Trento (TN)
Koordinaten: 46° 11′ N, 11° 50′ O46.17555555555611.829166666667745Koordinaten: 46° 10′ 32″ N, 11° 49′ 45″ O
Höhe: 745 m s.l.m.
Fläche: 0,15 km²
Einwohner: 533 (31. Dez. 2010)[1]
Bevölkerungsdichte: 3.553 Einw./km²
Postleitzahl: 38054
Vorwahl: 0439
ISTAT-Nummer: 022084
Demonym: Fieracoli
Schutzpatron: S. Maria Assunta
Website: Fiera di Primiero
Panorama mit der Kirche Santa Maria Assunta

Fiera di Primiero (deutsch historisch auch Primör) ist eine Gemeinde mit 534 Einwohnern (Stand 1. Januar 2009) in der italienischen autonomen Provinz Trient (Region Trentino-Südtirol). Der Ort ist das administrative und wirtschaftliche Zentrum des Valle del Primiero im östlichen Trentino.

Inhaltsverzeichnis

Geographie

Fiera di Primiero ist mit seinen 0,15 km² die flächenmäßig kleinste Gemeinde Italiens vor Atrani an der Amalfiküste mit 0,20 km².

Es liegt in 745 m s.l.m. an der Mündung des Flüsschens Canali in den Cismon, nach dem das Valle del Primiero auch Valle del Cismon (Cismon-Tal) genannt wird, am Fuß des Berges Bédolé und der Palagruppe. Der Ort liegt etwa 15 km südlich von San Martino di Castrozza und 25 km vom Rollepass entfernt, über den die Straße weiter nach Bozen bzw. Trient führt. Durch das nach Osten ansteigende Val Canali ist der Ort über den Passo di Cereda mit Agordo verbunden, nach Süden durch das Val di Schenèr mit Feltre in der Provinz Belluno.

Es grenzt an die Gemeinden Siròr, Tonadico, Transacqua und Mezzano.

Geschichte

Das zum Lehen der Familie Welsperg gehörende Tal von Primör war Teil des historischen Tirol, das Margarete von Tirol 1363 dem Habsburger Herzog Rudolf IV. vermachte. Bald darauf erlebte es aufgrund seiner zahlreichen Kupfer-, Silber- und Eisenminen einen außerordentlichen Aufschwung. Die zahlreich hinzugezogenen Bergknappen bauten ein neues Dorf am Zusammenfluss der beiden Flüsse, wo der Markt (la fiera) für die gewonnenen Erze abgehalten wurde. Obwohl das kleinste und jüngste Dorf, entwickelte es sich rasch zum Hauptort des Tales, auch gegenüber dem älteren Tonadico, in dem die Statuten des Tales aufbewahrt wurden. Durch den Friedensvertrag von St. Germain im Jahre 1919 kam Südtirol und somit das Valle del Primiero zu Italien.

Sehenswürdigkeiten

An den historischen Bergbau erinnert heute noch der Palazzo delle Miniere, der Sitz des sogenannten kaiserlichen Bergrichters, der die Aufsicht über die Minen von Primiero hatte. Die Pfarrkirche Santa Maria Assunta ist eine der schönsten gotischen Kirchen des Trentino mit einem 1465 geschnitzten Flügelaltar und einem Fresko, das die im Tal bedeutende Familie Römer bei der Anbetung des auferstandenen Christus zeigt. Neben dem Palazzo delle Miniere steht das romanische Kirchlein San Martino aus dem 11. Jahrhundert.

Persönlichkeiten

Fiera di Primiero ist der Geburtsort von Luigi Negrelli, der als Alois Negrelli von Moldelbe (1799-1858) zahlreiche Eisenbahnen im österreichischen Böhmen und Mähren, dem Lombardo-Venezianischen Reich und der Schweiz baute und die Planung des Sueskanals maßgeblich beeinflusste. Weiterhin wurde hier der Organist und Komponist Giuseppe Terrabugio geboren.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica vom 31. Dezember 2010.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Fiera Di Primiero — Ajouter une image Administration Pays  Italie Région …   Wikipédia en Français

  • Fiera di Primiero — Administration Pays  Italie Région …   Wikipédia en Français

  • Fiera di primiero — Ajouter une image Administration Pays  Italie Région …   Wikipédia en Français

  • Fiera di Primiero — Infobox CityIT img coa = official name = Fiera di Primiero name = Fiera di Primiero region = Trentino Alto Adige/Südtirol province = Trento (TN) elevation m = 722 area total km2 = 0.15 population as of = Dec. 2004 population total = 560… …   Wikipedia

  • Fiera di Primiero — Original name in latin Fiera di Primiero Name in other language Fiera di Primiero, Primeiro State code IT Continent/City Europe/Rome longitude 46.17621 latitude 11.82879 altitude 712 Population 541 Date 2012 02 15 …   Cities with a population over 1000 database

  • Appartamenti Fiera di Primiero — (Фьера ди Примьеро,Италия) Категория отеля: Адрес: Piazza Cesare Bat …   Каталог отелей

  • Primiero — La Valle di Primiero is a valley located in the eastern part of the Province of Trento, Italy. It consists of six municipalities (comuni): Fiera di Primiero, Imer, Mezzano, Siròr, Tonadico and Transacqua.References*it icon [http://www.primiero.tn …   Wikipedia

  • Primiēro — (Fiera di P., Primör), Marktflecken in Südtirol, 717 m ü. M., am Cismone(Nebenfluß der Brenta), Sitz einer Bezirkshauptmannschaft und eines Bezirksgerichts, mit schöner Kirche und (1900) 638 ital. Einwohnern. Nordöstlich erhebt sich die… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Primiero — Primiēro, deutsch Primör, Bezirkshauptmannschaft in Südtirol, 415 qkm, (1900) 10.362 E., Hauptort Fiēra di P. (638 E.), am Cismone …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Liste der Weltcupsieger im Klettern — Angela Eiter, Kletterin mit den meisten Tagessiegen Die Liste der Weltcupsieger im Klettern verzeichnet alle Tagessieger sowie die Zweit und Drittplatzierten aller Kletterweltcups in den drei Disziplinen Lead (auch: Schwierigkeit, Vorstieg),… …   Deutsch Wikipedia