Flüstern des Meeres


Flüstern des Meeres
Filmdaten
Deutscher Titel Flüstern des Meeres – Ocean Waves
Originaltitel 海がきこえる
Umi ga kikoeru
Produktionsland Japan
Originalsprache Japanisch
Erscheinungsjahr 1993
Länge 72 Minuten
Stab
Regie Tomomi Mochizuki
Musik Shigeru Nagata
Synchronisation

Flüstern des Meeres – Ocean Waves (jap. 海がきこえる, Umi ga kikoeru, übersetzt „Ich kann das Meer hören“) ist ein Anime-Film aus dem Jahr 1993. Studio Ghibli schuf den Film für das japanische Fernsehen. Der Fernsehsender NTV war an der Produktion beteiligt.

Bei diesem Film hat Studio Ghibli versucht, ihn von seinen jüngeren Mitgliedern produzieren zu lassen, zu geringeren Kosten, aber am Ende überschritt der Film doch sein Budget und die Produktion dauerte länger als geplant.

Der Regisseur war Tomomi Mochizuki (望月 智充). Die Musik komponierte Shigeru Nagata (永田 茂). Die Erzählung folgt der gleichnamigen japanischen Erzählung Umi ga kikoeru von Saeko Himuro (氷室 冴子).

Inhaltsverzeichnis

Handlung

Als die attraktive siebzehnjährige Schülerin Rikako Mutō (武藤 里伽子, Mutō Rikako) aus Tokio neu in eine Schulklasse in Kōchi auf Shikoku kommt, spannt sich die Situation zwischen den langjährigen Freunden Taku Morisaki (杜崎 拓, Morisaki Taku) und Yutaka Matsuno (松野 豊, Matsuno Yutaka) schnell an, denn es entwickelt sich ein Dreiecksverhältnis zwischen ihnen.

Rikako, die anfangs sehr arrogant und unnahbar wirkt, gelingt es nicht, sich in die Klasse zu integrieren. Es zeigt sich, dass sie innerlich unsicher ist und unter der Trennung ihrer Eltern leidet. Während einer Klassenfahrt nach Hawaii leiht sich Rikako 40000 Yen von Yutaka. Dieser ist zunächst skeptisch, willigt allerdings ein, da sie ihm erzählt, sie sei bestohlen worden. Yutaka erfährt später, dass Taku ihr ebenfalls sein ganzes Geld geliehen hat. Wenig später freundet sich Yumi Kohama (小浜 祐美, Kohama Yumi) mit Rikako an. Monatelang wartet Yutaka auf sein Geld.

Während der Goldenen Woche ruft Yumi bei Yutaka an und erzählt ihm, dass Rikako mit ihr nach Tokio fliegen will, obwohl sie eigentlich planten, nach Osaka zu einem Konzert zu fliegen. Yutaka merkt, dass das Geld für diese Tickets bestimmt war und fühlt sich hintergangen. Als er Rikako am Flughafen zur Rede stellt, erzählt diese ihm, dass sie das Geld brauche um ihren Vater zu besuchen, da ihre Mutter ihr den Kontakt zu ihm untersagt hat. Yutaka begleitet sie an Yumis Stelle nach Tokio, wo Rikako nach einem Streit mit ihrem Vater in Yutakas Hotelzimmer auftaucht. Yutaka fällt auf jedes ihrer manipulativen Spielchen rein und übernachtet sogar in der Badewanne.

Als Taku von dem gemeinsamen Trip nach Tokio erfährt, packt ihn die Eifersucht. Die Freundschaft der beiden leidet immer mehr. Unterdess wird Rikako immer verschlossener. Sie verweigert Gruppenaktivitäten in der Schule, wird aber dafür zu einer der besten Schülerinnen. Die Mitschüler sind von Rikakos Eigenbrötlerei nicht begeistert und stellen sie zornig zu Rede. Yutaka beobachtet alles aus der Ferne, ohne ihr zu helfen, wofür er eine Ohrfeige kassiert. Taku ist sich inzwischen sicher, dass zwischen den beiden was läuft und kündigt Yutaka nach einem Faustschlag ins Gesicht die Freundschaft.

Nach dem Schulabschluss geht Yutaka nach Tokio und Taku nach Kyoto aufs College. Rikako bleibt angeblich in Kōchi. Als Yutaka für ein Klassentreffen nach Kōchi zurückkommt, holt Taku ihn überraschend vom Flughafen ab. Während der Fahrt sprechen sie sich aus und entschuldigen sich gegenseitig für ihr Verhalten. Während des Klassentreffens lässt Yutaka die Vergangenheit Revue passieren und merkt, dass er etwas für Rikako empfindet. Wenig später erfährt er, dass Rikako in Wahrheit in Tokio das College besucht. Als sich beide am Bahnhof begegnen, merkt er, dass er schon immer verrückt nach Rikako war.

Veröffentlichungen

Der Film The Ocean Waves erschien in Japan 1993 auf NTV und später im Jahr dann auch auf Laserdisc. Er blieb lange nur in Japan bekannt.

Seit 2003 ist in Japan auch eine Ausgabe auf DVD erhältlich. Auch in Deutschland ist der Film unter dem Namen Flüstern des Meeres – Ocean Waves am 9. Oktober 2009 bei Universum Anime auf DVD erschienen.[1] Super RTL strahlte den Film am 11. Juni 2011 erstmals im deutschen Free-TV aus.

Synchronisation

Rolle japanischer Sprecher (Seiyū) deutscher Sprecher
Taku Morisaki Nobuo Tobita Nico Sablik
Rikako Yōko Sakamoto Tanya Kahana
Yutaka Matsuno Toshihiko Seki
Yumi Kohama Kae Araki Sonja Spuhl
Taku's Mutter Ai Satō Sabine Winterfeldt

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Flüstern des Meeres - Ocean Waves. In: Universum Anime. Universum Film GmbH, abgerufen am 26. Juni 2011.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Das Schloss im Himmel — Filmdaten Deutscher Titel Das Schloss im Himmel Originaltitel 天空の城ラピュタ (Tenkū no Shiro Rapyuta) …   Deutsch Wikipedia

  • Studio Ghibli — Rechtsform Kabushiki gaisha (Aktiengesellschaft) Gründung Juni 1985 Sitz …   Deutsch Wikipedia

  • Universum Film GmbH — Rechtsform GmbH Gründung 1979 Sitz …   Deutsch Wikipedia

  • Jennifer Johnston — (* 12. Januar 1930 in Dublin) ist eine irische Schriftstellerin. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Auszeichnungen (Auswahl) 3 Werke (Auswahl) …   Deutsch Wikipedia

  • Toshio Suzuki — (jap. 鈴木敏夫, Suzuki Toshio; * 19. August 1948 in Präfektur Aichi, Japan) ist der Chefproduzent des japanischen Anime Studios Ghibli. Zahlreiche Erfolge in Japan machten ihn zu einem der erfolgreichsten Produzenten Japans. Von 2005 bis zum 1.… …   Deutsch Wikipedia

  • Carl de Vogt — um 1920 auf einer Fotografie von Alexander Binder Carl Bernhard de Vogt (* 14. September 1885 in Köln; † 16. Februar 1970 in Berlin) war ein deutscher Schauspieler. In …   Deutsch Wikipedia

  • Salah Naoura — bei einer Lesung auf dem Erlanger Poetenfest 2011 Salah Naoura (* 2. November 1964 in Berlin), Sohn einer Deutschen und eines Syrers, ist ein deutscher Autor und Übersetzer der schwedisch und englischsprachigen Kinder und Jugendliteratur …   Deutsch Wikipedia

  • Ingrid Thulin — Ingrid Lilian Thulin (* 27. Januar 1926 in Sollefteå, Schweden; † 7. Januar 2004 in Stockholm) war eine schwedische Schauspielerin. Ingrid Thulin begann als junges Mädchen zunächst als Ballett Tänzerin, bevor sie an der Königlichen… …   Deutsch Wikipedia

  • Der Kanon — (oder präziser: Marcel Reich Ranickis Kanon) ist eine Anthologie herausragender Werke der deutschsprachigen Literatur. Der Literaturkritiker Marcel Reich Ranicki kündigte sie am 18. Juni 2001 im Nachrichtenmagazin Der Spiegel an,[1] unter dem… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.