Carlos Queiróz

Carlos Queiróz
Carlos Queiroz

Carlos Queiroz (* 1. März 1953 in Nampula, Mosambik; auch Queirós) ist mosambikanisch-portugiesischer Fußballtrainer. Er gewann mehrere Auszeichnungen als Jugendtrainer und gilt als Entdecker der portugiesischen „Goldenen Generation“ der Neunziger Jahre, zu denen Spieler wie Luís Figo und Rui Costa gehören. Er trainierte erfolgreich die portugiesische U20-Fußball-Nationalmannschaft, die er 1989 und 1991 zu zwei Weltmeistertiteln führte.

Inhaltsverzeichnis

Werdegang

Mit Queiróz konnte sich die südafrikanische Fußballnationalmannschaft für die Fußball-Weltmeisterschaft 2002 qualifizieren. Queiróz trat vor dem Turnier zurück, aufgrund von Meinungsverschiedenheiten mit dem damaligen Sportdirektor Jomo Sono. Er ging zu Manchester United als Co-Trainer von Sir Alex Ferguson und gewann in der Saison 2002/03 den englischen Meistertitel. Der Erfolg führte zum Interesse von Real Madrid, die ihren erfolgreichen Coach Vicente del Bosque mit Queiróz Anfang der Saison 2003 ersetzten. Trotz allem hatte auch Queiróz keinen Erfolg bei den „Königlichen“, nach 10 Monaten kehrte er im Juli 2004 zurück zu Manchester United, wo er einen 3-Jahresvertrag als Kotrainer hat. Im Juli 2008 wechselte er als Nachfolger des Brasilianers Luiz Felipe Scolari, der das Traineramt beim englischen Spitzenklub FC Chelsea übernahm, als Trainer der portugiesischen Nationalelf zurück nach Portugal.[1]

Einzelnachweise

  1. „Carlos Queiroz beerbt Scolari“ - Artikel auf kicker.de (abgerufen am 11. Juli 2008)

Trainerlaufbahn

Titel

Weblinks



Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Carlos Queiroz —  Spielerinformationen Voller Name Carlos Queiroz Geburtstag 1. März 1953 Geburtso …   Deutsch Wikipedia

  • Carlos Queiroz — Carlos Queiroz …   Wikipédia en Français

  • Carlos Queiroz — Football player infobox playername = Carlos Queiroz nickname = height = dateofbirth = birth date and age|1953|3|1 cityofbirth = Nampula countryofbirth = Portuguese East Africa (now Mozambique) currentclub = Portugal (manager) clubnumber =… …   Wikipedia

  • Carlos Queiroz Ribeiro — Carlos Queiroz, eigentlich Jose Carlos Queiroz Nunes Ribeiro (* 5. April 1907 in Lissabon, Portugal; † 27. Oktober 1949 in Paris, Frankreich) war ein portugiesischer Lyriker. Obwohl sein Werk sehr schmal ist, ist es doch durch seine tiefe… …   Deutsch Wikipedia

  • Queiroz — Queiroz, Queiróz, Queiros beziehungsweise Queirós ist der Name von José Maria Eça de Queiroz (1845 1900), portugiesischer Schriftsteller Tomé José de Barros Queirós (1872 1925), portugiesischer Politiker Carlos Queiroz (* 1953), mosambikanisch… …   Deutsch Wikipedia

  • Carlos Queirós — Saltar a navegación, búsqueda Carlos Queiroz cuando era ayudante de Alex Ferguson Carlos Queiroz (nacido el 1 de marzo de 1953, en Nampula, Mozambique), es un entrenador portugués de f …   Wikipedia Español

  • Queiroz — For the football manager and assistant see Carlos Queiroz Queiroz is a municipality/county in the state of São Paulo in Brazil. The population in 2004 was 2,292 and the area is 237.42 km². The elevation is 431 m …   Wikipedia

  • Carlos Carrera — Saltar a navegación, búsqueda Luis Carlos Carrera Gonzalez(n. Ciudad de México, 18 de agosto de 1962) es un cineasta tres veces galardonado con el Premio Ariel, guionista, animador y dibujante mexicano. Realiza desde joven sus primeros… …   Wikipedia Español

  • Milton Queiroz da Paixao — Milton Queiroz da Paixão Milton Queiroz da Paixão, plus connu sous le nom de Tita, était un footballeur brésilien né le 1er avril 1958 à Rio de Janeiro (Brésil). Il a joué au poste de milieu offensif avec CR Flamengo et l’équipe du Brésil.… …   Wikipédia en Français

  • Mílton Queiroz da Paixão — Milton Queiroz da Paixão Milton Queiroz da Paixão, plus connu sous le nom de Tita, était un footballeur brésilien né le 1er avril 1958 à Rio de Janeiro (Brésil). Il a joué au poste de milieu offensif avec CR Flamengo et l’équipe du Brésil.… …   Wikipédia en Français


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»