Gerald Mohr


Gerald Mohr

Gerald Mohr (* 11. Juni 1914 in New York, Vereinigte Staaten; † 9. November 1968 in Södermalm, Stockholm, Schweden) war ein US-amerikanischer Radiosprecher und Filmschauspieler.

Leben

Gerald Mohr wurde 1914 in New York als Sohn von Gerald Mohr Sr. und Henrietta Noustadt, einer Wiener Sängerin, geboren. Nach dem Besuch der Dwight Preparatory School, wo er fließendes Französisch und Deutsch lernte, schrieb er sich an der Columbia University ein, um Medizin zu studieren. Doch als er sich eine Blinddarmentzündung zuzog und sich nach der Operation in einem Krankenhaus erholte, wurde ein anderer Patient, der ein Radiosprecher war, auf ihn und seine angenehme Bariton-Stimme aufmerksam und schlug ihm vor, beim Radio zu arbeiten. Mohr gab daraufhin sein Studium auf und wurde Reporter bei CBS Radio.

In den 30er Jahren wurde er Mitglied in Orson Welles’ renommiertem Mercury Theatre, mit dem er erste Bühnenerfahrungen am Broadway sammelte. Im Laufe der Jahre war er in mehr als 500 Radio-Sendungen zu hören, darunter auch in 119 Shows als Raymond Chandlers berühmter Kriminalheld Philip Marlowe (1948–1951).

1939 begann er seine Karriere als Filmschauspieler in Hollywood, wo er zumeist in kleinen Nebenrollen besetzt wurde. Von 1942 bis 1945 diente er in den US Army Air Forces. Nach dem Zweiten Weltkrieg schlüpfte er dreimal in die Rolle des ehemaligen Juwelendiebs Michael Lanyard in Columbia Pictures’ beliebter The Lone Wolf-Reihe.

Ab den 50er Jahren trat er als Gaststar in zahlreichen Fernsehshows auf, wie z. B. in I Love Lucy (1953) mit Lucille Ball, als Doc Holliday in Maverick (1957–1961) neben James Garner, in Perry Mason (1961–1965), Gauner gegen Gauner (The Rogus, 1965), Pistolen und Petticoats (1966) oder in Bonanza (1960–1968). Ende der 60er lieh er seine charismatische Stimme dem Cartoon-Helden Mr. Fantastic in 18 Folgen der Trickfilmadaption des Marvel Comics Die Fantastischen Vier (1967–1968). In William Wylers Filmmusical Funny Girl (1968) mit Barbra Streisand und Omar Sharif war er ein letztes Mal auf der Kinoleinwand zu sehen.

Von 1939 bis 1957 war er mit Rita Lenore Goldstein verheiratet. Aus dieser Verbindung ging ein Kind hervor. 1958 ehelichte er Mai Santacroce, mit der er bis zu seinem Tod zusammenblieb. Gerald Mohr starb 1968 im Alter von 54 Jahren an einem Herzinfarkt in Södermalm, Stockholm, Schweden, wo er eine neue Fernsehserie namens Private Entrance drehte.

Filmografie (Auswahl)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Gerald Mohr — (11 juin 1914 – 9 novembre 1968) est un acteur de radio, de film et de télévision qui apparait dans plus de 500 émissions radiophoniques, plus de 100 émissions de télévisions et 73 films. Biographie Cette section est vide, insuffisamment… …   Wikipédia en Français

  • Gerald Mohr — ] and frequently starred in The Whistler .He began appearing in films in the late 1930s, playing his first principal villain role in the 15 part cliffhanger serial Jungle Girl (1941). Then, after three years war service in the American Air Force… …   Wikipedia

  • Mohr (Familienname) — Mohr ist ein Familienname. Namensträger Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z …   Deutsch Wikipedia

  • Mohr (surname) — Mohr is a German language surname and may refer to: Alexander Mohr (1892–1974), a German Expressionist artist Bill Mohr (1909–1971), an Australian rules footballer Charles Mohr (1824–1901), a German American pharmacist and botanist Christopher… …   Wikipedia

  • Gerald-Alexander Held — (* 30. November 1957 in München) ist ein deutscher Schauspieler. Biographie Nach seiner schauspielerischen Ausbildung an der Otto Falckenberg Schule begann Alexander Held bei den Münchener Kammerspielen. Weitere Engagements am Staatsschauspiel… …   Deutsch Wikipedia

  • Gerald Alexander Held — (* 30. November 1957 in München) ist ein deutscher Schauspieler. Biographie Nach seiner schauspielerischen Ausbildung an der Otto Falckenberg Schule begann Alexander Held bei den Münchener Kammerspielen. Weitere Engagements am Staatsschauspiel… …   Deutsch Wikipedia

  • Gerald Hertneck — Gerald Hertneck, 2009 Land …   Deutsch Wikipedia

  • List of Maverick episodes — James Garner and Suzanne Storrs The following is an episode list for ABC s 1957 comedy western television series, Maverick, created by Roy Huggins and starring James Garner, Jack Kelly, Roger Moore …   Wikipedia

  • The Sniper (1952 film) — Infobox Film name = The Sniper image size = caption = Theatrical poster director = Edward Dmytryk producer = Stanley Kramer writer = Story: Edna Anhalt Edward Anhalt Screenplay: Harry Brown starring = Adolphe Menjou Arthur Franz Gerald Mohr music …   Wikipedia

  • Lone Wolf (fictional detective) — The Lone Wolf is Michael Lanyard, a jewel thief turned private detective, in a series of novels written by Louis Joseph Vance, and a large number of films based on and inspired by the books. The character also appeared briefly on radio and… …   Wikipedia