Geschäftsverteilungspläne des Geheimen Staatspolizeiamtes


Geschäftsverteilungspläne des Geheimen Staatspolizeiamtes

Dieser Artikel|gibt einen Überblick über die Geschäftsverteilungspläne des Geheimen Staatspolizeiamtes in Berlin als der Zentrale (Gestapa) der Geheimen Staatspolizei (Gestapo) als Gesamtorganisation.

Inhaltsverzeichnis

Übersicht über die Geschäftsverteilungspläne

Überliefert sind die folgenden Geschäftsverteilungspläne der Geheimen Staatspolizei:

  • Geschäftsverteilungsplan der Abteilung I des Polizeipräsidiums Berlin vom Herbst 1931
  • Geschäftsverteilungsplan der Abteilung I des Polizeipräsidium Berlin vom Dezember 1932
  • Geschäftsverteilungsplan vom 19. Juni 1933
  • Geschäftsverteilungsplan vom 22. Januar 1934
  • Geschäftsverteilungsplan vom 25. Oktober 1934
  • Geschäftsverteilungsplan vom 1. Oktober 1935
  • Geschäftsverteilungsplan vom 1. Januar 1938
  • Geschäftsverteilungsplan von 1. Juli 1939
  • Geschäftsverteilungsplan vom 1. Oktober 1940
  • Geschäftsverteilungsplan vom März 1941

Geschäftsverteilungsplan der Abteilung I des Polizeipräsidiums Berlin vom Herbst 1931

Dieser Geschäftsverteilungsplan hat sich im Nachlass von Johannes Stumm erhalten und wurde 1983 von Christoph Graf in seiner Habilitation veröffentlicht.[1]

  • Leiter: Regierungsdirektor Fritz Goehrke
  • Dezernat 1: Einrichtung der politischen Polizei, der Landeskriminalpolizeistelle und des Landeskriminalpolizeiamtes. Verfassungssachen: Ausnahmezustand, Vereins- und Versammlungswesen im allgemeinen, Schutz des Staates im allgemeinen
    • Dezernent: P.R. Mittasch
  • Dezernat 2: Freie Meinungsäußerung und Presse (Pressepolizei). Schutz des Staates gegen Angriffe durch die Presse
    • Dezernent: P.R. Weimann
  • Dezernat 3: Bearbeitung aller Angelegenheiten betreffend Organisation und Betätigung der KPD und Revolutionären Gewerkschafts-Opposition (RGO), ausgenommen die beim Dezernat 4 aufgeführten Angelegenheiten
  • Dezernat 4:
    • Bearbeitung aller Angelegenheiten betreffend Organisation und Betätigung der linksradikalen, nichtkommunistischen Bewegung (insbesondere Anarchisten, Syndikalisten, Kommunistische Arbeiterpartei, Allgemeine Arbeiter-Union, USPD)
    • b) Aus der kommunistischen Bewegung:
    • aa) Der Kommunistischen internationale und der ausländischen Kommunisten
    • bb) Des Kommunistischen Jungverbandes [und ähnlicher Jugendorganisationen]
    • cc) Der Neben- oder Hilfsorganisationen der kommunistischen Bewegung [Aufzählung]
    • Dezernent Regierungsassessor Heinrich Schnitzler
  • Dezernat: 5: Partei- und Vereinswesen sowie politische Bewegungen, soweit nicht die Dezernate 1, 3, 4, 6, und 7 in Frage kommen. Bahnschutz, Sicherung amtlicher Personen und Einrichtungen, Fremdenlegionssachen
  • Dezernat 6: Rechtsradikale Partei- und Vereinswesen, rechtsradikale politische Bewegungen und Bestrebungen sowie rechtsradikale Kultur und Wirtschaftspolitik, soweit nicht Dezernat 7 in Frage kommt.
    • Dezernent: Regierungsassessor Dr. Oscar Oesterle
  • Dezernat 7: Organisation, Bestrebungen und Betätigung der NSDAP
    • Dezernent: Regierungsassessor Dr. Schoch
  • Dezernat 8: Landesverrat und Spionageabwehr
    • Dezernent: Regierungsrat Friedrich von Weder
  • Dezernat 9: Kultur- und Wirtschaftspolitik, insbesondere die gewerkschaftliche Arbeiterbewegung, soweit nicht Dezernat 3, 4, 6, und 7 in Frage kommen, Technische Nothilfe
  • Außendienst (I Ad)
    • Leiter: Regierungsdirektor Scherler
    • Inspektion I: Pressesachen
      • Inspektionsleiter: Kriminalkommissar Karl Futh
    • Inspektion II: Linksradikale Parteien und Organisationen, Russen und Polen
      • Inspektionsleiter: Kriminalkommissar Reinhold Heller
    • Inspektion III: Rechtsradikale Parteien und Organisationen
    • Inspektion IV: Waffenschutzdienst, Gewerkschaften, Vereine, Ausländer,
    • Inspektion V: Spionagesachen, Landesverrat
      • Inspektionsleiter: Kriminalkommissar Abt

Geschäftsverteilungsplan der Abteilung I des Polizeipräsidiums Berlin vom Dezember 1932

Der im Dezember 1932 niedergeschriebene letzte Geschäftsverteilungsplan der Abteilung I der Berliner Polizei als der Vorgängerinstitution des Geheimen Staatspolizeiamtes wurde von Christoph Graf im Nachlass von Albert Grzesinski gefunden und gekürzt in seinem Buch Politische Polizei zwischen Demokratie und Diktatur wiedergegeben.[2]

  • Abteilungsleiter: Regierungsdirektor Dr. Kretzschmar
  • Dezernat H: Generalien etc.
    • Dezernent: Polizeiamtmann Hartmann
  • Dezernat 1: Pressesachen, Vereine, Waffen etc.
    • Dezernent: Polizeirat Reinke
  • Dezernat 2a: Parteipolitische Seite der KPD
    • Dezernent: Regierungsassessor Siegel
  • Dezernat 2b: Wehr-, Kampf- und Sportorganisationen der KPD
    • Dezernent: Regierungsassessor Bolz
  • Dezernat 2c: Internationaler Kommunismus, kommunistische Jugendorganisationen
  • Dezernat 2d: Gewerkschaftliche Organisationen der KPD
    • Dezernent: Regierungsassessor Förster
  • Dezernat 2e: Kulturelle Organisationen der KPD, Zersetzung in der Reichswehr und Schutzpolizei
  • Dezernat 3: Parteien und Organisationen von SPD-DNVP, Gewerkschaftsbewegungen etc.
    • Regierungsrat Dr. Beker
    • Dezernat 4: NSDAP inklusive aller Organisationen dieser Richtung
    • Dezernent: Regierungsrat Dr. Becker
  • Dezernat 5: Landesverräterische Bestrebungen, Spionageabwehr etc.
    • Dezernent: Polizeirat Mittasch

Geschäftsverteilungsplan vom 19. Juni 1933

Der älteste bekannte Geschäftsverteilungsplan der Gestapo ist datiert auf den 19. Juni 1933. Dieser zeigt eine Unterteilung des Geheimen Staatspolizeiamtes in neun beziehungsweise zehn römisch nummerierte Dezernate: Eine Ausnahme stellt das Schutzhaftdezernat IIa dar, das nach Johannes Tuchels Meinung nachträglich eingebaut worden zu sein scheint und somit – wohl weil „eine eigene Dezernatsnummer[...] offenbar nicht mehr zu vergeben“ war – eine abweichende Bezeichnung erhielt. Tuchel hält es - anders als Graf der nur neun Dezernate zählt - trotz dieser Formalie für geboten es als vollwertiges Dezernat und nicht etwa als Anhängsel des Dezernates II anzusehen, dem es, da es einen eigenen Dezernenten hatte, keineswegs unterstellt war.[3]

Im Geschäftsverteilungsplan sind 41 Beamte namentlich verzeichnet. Nicht erfasst ist der bereits damals sehr umfangreiche Außendienst. Die Zahl der vom Innenministerium und von anderen Polizeidienststellen herangezogenen Beamten für den Außendienst ist auf Grundlage des vorhandenen Aktenmaterials nicht mehr eruierbar. Die von Diels nach dem Krieg angegebene Zahl von 250 Gestapa-Mitarbeitern in der Frühphase der Institution - darunter 90 im Außendienst tätige Personen - hält Tuchel für „mit Sicherheit zu niedrig gegriffen“.[4]

Allgemein lassen sich dem Plan nicht nur der erste organisatorische Aufbau des Amtes sondern auch die Schwerpunkte seiner Tätigkeit entnehmen.

  • Leiter des Geheimen Staatspolizeiamtes: Oberregierungsrat Dr. Rudolf Diels (ab 15. November 1933 kurzzeitig durch Paul Hinkler ersetzt), Zimmer 103
    • Stellvertreter: Staatsanwaltschaftsrat Hans Volk, Zimmer 101
    • Vorzimmer, Zimmer 102
  • Amtmann: Personalangelegenheiten der mittleren und unteren Beamten, der Angestellten und Lohnempfänger, Geschäftsgang Allgemein, Aktenverwaltung, Bücherei, Aufzeichnung der Eingänge, Kanzlei, Empfang und Verwaltung der Schreibmaterialien, einschließlich der Schreibmaschinen, Formulare und Fotoartikel, Zuteilung der Kanzleiarbeiten, Vervielfältigungsapparat, Abholung und Besorgung der Ein- und Ausgänge
    • Polizeiinspektor Lewerenz, Zimmer 127
    • Parteiobersekretär Janne, Zimmer 128
    • Polizeiobersekretär Schünke, Zimmer 141
    • Verteilungsstelle: Ministerialregistrator Burdach, Zimmer 129
    • Kanzleiinspektor Böhm, Zimmer 135
    • Auskunft: Polizeiamtsmeister Koch, Zimmer 143
  • Wirtschaftsstelle: Geschäftsbedürfnisse, Fernsprechungsangelegenheiten, alle Wirtschafts-, Kassen- und Rechnungsangelegenheiten, Besoldungsangelegenheiten für Beamte, Angestellte und Lohnempfänger, Reise- und Umzugskosten, Notstandsbeihilfen, Unterstützungen, Verwaltung der Mittel für den Geheimen Nachrichtendienst für Preußen
    • Polizeiobersekretär Widder, Zimmer 130
    • Polizeiobersekretär Meier, Zimmer 131
  • Dezernat I: „Generalien, Einrichtung der Politischen Polizei, Gesetze, Verordnungen, Erlasse und Verfügungen auf dem Gebiet der Politischen Polizei, Rechtsprechung, Verfassungsangelegenheiten, Militärischer Ausnahmezustand, Grenz- und Landesschutz, Bahn- und Postschutz, Militärsachen, Personalangelegenheiten der höheren Beamten, der oberen Verwaltungsbeamten und der oberen Kriminalbeamten, Verkehr mit ausländischen Behörden“ (häufig als Verwaltung und Recht abgekürzt)
    • Dezernent: Regierungsassessor Dr. Heinrich Schnitzler, Zimmer 107
    • Bearbeiter: Polizeipraktikant Gerkensmeyer, Zimmer 106
  • Dezernat II: Pressepolizei (Verbote und Beschlagnahmen), Verwertung beschlagnahmten Eigentums, Justitiar, Beschlagnahme der Kraftwagen und Krafträder
    • Dezernent: Regierungsassessor Dr. Franz Janich, Zimmer 202
    • Bearbeiter: Polizeiobersekretäre Betterman und Lemke, Zimmer 210, Polizeipraktikant Kryschak, Zimmer 201a
    • Dezernat IIa: Beschränkung der persönlichen Freiheit (Schutzhaft)
      • Dezernent: Staatsanwaltschaftsrat Dr. Hans Mittelbach, Zimmer 211a
      • Bearbeiter: Polizeipraktikant Samuel, Zimmer 211
      • Gehilfe: Polizeisekretär Wuthe, Zimmer 211
  • Dezernat III: Internationaler Bolschewismus, allgemeine Kommunistensachen
    • Dezernent: Regierungsassessor Hans Schneppel, Zimmer 203
    • Bearbeiter: Polizeiobersekretäre Kranz und Pieper
    • Gehilfe: Polizeisekretär Roggen, Zimmer 204
  • Dezernat IV: „DNVP einschließlich aller Nebenorganisationen und rechtsoppositionellen Bewegungen (Schwarze Front usw.), Politische Bewegungen Berlin, Brandenburg, Pommern, Grenzmark, Ostpreußen und Schlesien, Staatspolizeistelle Berlin“
    • Dezernent: Regierungsassessor Dr. Gerhard Kessler, Zimmer 124
    • Bearbeiter: Polizeiobersekretär Nowack, Zimmer 125
  • Dezernat V: „SPD einschließlich aller sozialdemokratischen Nebenorganisationen, Politische Bewegungen Rheinprovinz, Westfalen, Hessen-Nassau, Sigmaringen, Wirtschaftspolitik (Werksabotage)“
    • Dezernent: Regierungsassessor Dr. Walter Peche, Zimmer 215
    • Bearbeiter: Polizeiobersekretäre Nynke und Storkebaum sowie Polizeisekretär Grünberg, Zimmer 213
  • Dezernat VI: „Agrarpolitik, Sozialpolitik, Funksachen; Politische Bewegungen Hannover, Sachsen, Schleswig-Holstein, Nationale Minderheiten, Saargebiet, Memelland, Danzig und Österreich“
    • Dezernent: Dr. Heinz Richter-Brohm, Zimmer 219[5]
    • Bearbeiter: Polizeipraktikant Baberske, Zimmer 217
  • Dezernat VII: „Zentrum einschließlich aller Nebenorganisationen, Kulturpolitik, Kulturbolschewismus, sämtliche politischen Bewegungen, soweit sie nicht zur Zuständigkeit eines anderen Dezernats gehören“
    • Dezernent: Gerichtsassessor Heinz Preussner, Zimmer 212
    • Bearbeiter: Polizeipraktikant Lüders, Zimmer 214
  • Dezernat VIII: „Landesverrat, Verrat von militärischen Geheimnissen, Wirtschaftsspionage, Zersetzung in Reichswehr, Schutzpolizei und Wehrverbänden“
    • Dezernent: Gerichtsassessor Dr. Walter Graeschke, Zimmer 227
    • Bearbeiter: Polizeipraktikant Rosenhahn und Polizeiinspektor Maluche, Zimmer 239, Polizeiobersekretär Böhmer, Zimmer 237, Polizeipraktikant Jarosch, Zimmer 240
  • Dezernat IX: Ausschreitungen, Sprengstoff, Attentate, Waffensachen, Sicherungen, Ausländer, Emigranten, Juden, Freimaurer
    • Dezernent: Gerichtsassessor Wilhelm Ludwig, Zimmer 208
    • Bearbeiter: Polizeiobersekretär Müller und Polizeipraktikant Paul Matzke, Zimmer 207

Geschäftsverteilungsplan vom 20. Januar 1934

Der Geschäftsverteilungsplan des Geheimen Staatspolizeiamtes vom 22. Januar 1934 befindet sich Bundesarchiv, Standort Berlin-Lichterfelde: R 58/840, Bl 7ff.. Dieser ist in abgekürzter Form bei Christoph Graf: Politische Polizei zwischen Demokratie und Diktatur, 1983 (S. 420–422) und in noch stärker gekürzter Fassung bei Johannes Tuchel Zentrale des Terrors von 1987 (S. 78) abgedruckt.

Im Januar 1934 gliederte das Gestapa sich in vier Abteilungen, die ihrerseits in Dezernate untergliedert waren, wobei die Dezernate der Abteilung IV als „Kommissariate“ bezeichnet werden.

Tuchel hebt hervor, dass dieser Geschäftsverteilungsplan im Vergleich zu seinem Vorgänger bereits „wesentliche Praxiserfordernisse“ berücksichtige. Außerdem zeige er „sowohl die weitgespannten Interessen des Gestapa (Memel, Danzig, Saardezernat) als auch die ersten Wandlungen in der Bekämpfung des politischen Gegners“. Die verschobene Schwerpunkt-Setzung in der Organisation des Amtes sei zudem als Indikator nützlich, aus dem sich „Rückschlüsse ziehen [lassen] auf den Widerstand zu Beginn des Jahres 1934“.[6]

  • Leiter des Geheimen Staatspolizeiamtes: Ministerialrat Dr. Rudolf Diels, Zimmer 102
    • Persönlicher Referent des Leiters: Regierungsassessor Hans-Josef Altmeyer, Zimmer 23
    • Vorzimmer: Zimmer 103
    • SS-Kommando Gestapa: SS-Brigadeführer Max Henze, Kommandohaus Berlin Columbiastraße 1/3
    • Pressestelle: Redakteur von Max von Lützow, Zimmer 100
  • Abteilung I: Organisation und Verwaltung (auch: Verwaltungsabteilung)
    • Abteilungsleiter: Regierungsrat Dr. Heinrich Schnitzler, Zimmer 107
    • Dezernat I A: „Generalien, Einrichtung der Politischen Polizei, Gesetze, Verordnungen, Erlasse und Verfügungen auf dem Gebiet der Politischen Polizei, Rechtsprechung, Verfassungsangelegenheiten, Militärischer Ausnahmezustand, Grenz- und Landesschutz, Bahn- und Postschutz, Militärsachen, Personalangelegenheiten der höheren Beamten, der oberen Verwaltungsbeamten und der oberen Kriminalbeamten, Verkehr mit ausländischen Behörden“
      • Dezernent: Regierungsrat Dr. Heinrich Schnitzler, Zimmer 107
      • zugeteilt: Regierungsassessor Hans-Herbert Dengler, Zimmer 124
      • Bearbeiter: Polizeiobersekretär Roters und Polizeiobersekretär Gerkensmeyer, Zimmers 106
    • Dezernat I B: Personalangelegenheiten der Beamten, der Angestellten und Lohnempfänger, Geschäftsgang, Allgemeine Aktenverwaltung, Registratur, Auszeichnung der Eingänge, Kanzlei, Empfang und Verwaltung der Schreibmaterialien einschließlich der Schreibmaschinen, Formulare und Fotoartikel, Zuteilung der Kanzleiarbeiten, Druckerei, Vervielfältigungsapparat, Abholung, Besorgung der Ein- und Ausgänge, Verwaltung des Schutz- und Sicherheitsdienstes im Dienstgebäude, Gefängnis, Fahrbereitschaft, Fernsprechzentrale
      • Dezernent: Polizeiamtmann Lewerenz, Zimmer 127
      • Bearbeiter: Polizeiobersekretär Janne, Zimmer 128, Polizeisekretär Dierich, Zimmer 126
      • Verteilungsstelle: Ministerialregistrator Burdach, Zimmer 129
      • Registraturführer: Polizeisekretär, Zimmer 224
      • Kanzleivorsteher: Kanzleiinspekteur Böhm, Zimmer 135
      • Kanzleisekretär Lampe, Zimmer 136, Polizeiamtsmeister Koch, Zimmer 143
      • Fahrdienstleiter: Kriminalangestellter Kubisch, Zimmer 14
      • Garage auf dem Hof
      • Bücherei: Zimmer 115
      • Druckerei: Zimmer 112
      • Hausmeisterzimmer: Keller
      • Fernsprechzentrale: Zimmer 118/121
      • Polizeihauptwachtmeister Quielt, Zimmer 121
    • Dezernat I C: Geschäftsbedürfnisse, Fernsprechangelegenheiten, alle Wirtschafts-, Kassen- und Rechnungsangelegenheiten, Besoldungsangelegenheiten für Beamte, Angestellte und Lohnempfänger, Reise- und Umzugskosten, Unterstützungen, Verwaltung der Mittel für den geheimen Nachrichtendienst für Preußen
      • Dezernent: Rechnungsrevisor Arnold Kreklow, Zimmer 130
      • Bearbeiter: Polizeiobersekretär Meier, Zimmer 131, Polizeiobersekretär Klemt, Zimmer 125, Polizeisekretär Schul, Polizeiobersekretär Schünke, Zimmer 141
  • Abteilung II: Juristische Abteilung
    • Abteilungsleiter: Oberregierungsrat Hans Volk, Zimmer 104
    • Dezernat II A: Justitiarangelegenheiten, Beschlagnahmen, Einziehung und Nachweisung des Vermögens staatsfeindlicher Verbände und Einzelpersonen
      • Dezernent: Regierungsrat Dr. Franz Janich, Zimmer 211
      • Bearbeiter: Polizeiobersekretär Jeske, Kranz, Sauer, Zimmer 213
    • Dezernat II B: Beschränkung der persönlichen Freiheit (Schutzhaft), Ausschreitungen, Sprengstoffangelegenheiten, Attentate, Waffensachen, Sicherungen
      • Dezernent: Staatsanwaltschaftsrat Dr. Otto Conrady, Zimmer 134
      • Bearbeiter: Polizeiobersekretär Henschke, Zimmer 32, Polizeiobersekretär Samuel, Zimmer 132
      • zugeteilt: Polizeisekretär Feußner, Zimmer 133
    • Dezernat II D: Pressepolizei (Verbote und Beschlagnahme), Greulpropaganda
      • Dezernent: Regierungsassessor Dr. Hermann Gotthardt, Zimmer 27
      • Bearbeiter: Polizeiobersekretär Jessel, Polizeiobersekretär Kryschak, Zimmer 28
      • Außendienst: Führer Kriminalpolizeirat Futh, Zimmer 24
    • Dezernat II E 1: Wirtschaftspolitik, Werksabotage, Zersetzungserscheinungen in der NSBO, Agrarpolitik
      • Dezernent: Staatsanwaltschaftsrat Karl Drendel, Zimmer 26
      • Bearbeiter: Polizeiobersekretär Storkebaum, Zimmer 14
      • zugeteilt: Hilfsarbeiter Dr. Max Großkopf, Zimmer 25
    • Dezernat II E 2: Kultur- und Sozialpolitik, Luft-, Film- und Funksachen sowie konfessionelle Verbände, Zimmer 215
      • Dezernent: Regierungsrat Georg Wittich, Zimmer 215
      • Bearbeiter: Polizeiobersekretär Starck
      • zugeteilt Polizeisekretär Roggon, Zimmer 217
      • Außendienst: Kriminalbezirkssekretär Jessel, Zimmer 219
    • Dezernat II F:
      • Dezernent: Regierungsrat Wilhelm Mäurer, Zimmer 31
      • 1. Ausland, Ausländer, Auslandsdeutsche, Grenzland, nationale Minderheiten, Danzig, Memelland, Österreich, Russen;
        • Dezernent: Regierungsrat Wilhelm Mäurer, Zimmer 31
        • Bearbeiter Polizeiinspektor Maluche, Zimmer 116
        • Polizeiobersekretär Baberske, Zimmer 323, Polizeiobersekretär Böhmer, Zimmer 113, Polizeiobersekretär Jarosch, Zimmer 323, Polizeiobersekretär Müller, Zimmer 30
      • 2. Emigranten, Juden, Freimaurer
        • Hilfsarbeiter: Gerichtsassessor Dr. Karl Hasselbacher, Zimmer ?
        • Bearbeiter: Polizeiobersekretär Wassenberg, Zimmer 30
        • Zugeteilt: Polizeibüroassistent Bulst, Zimmer 32
        • Außendienst Emigranten, Juden, Freimaurer, Ausländer und für Dezernat II B Attentate, Attentatsversuche, Ausschreitungen, Sprengstoffangelegenheiten, Waffen
          • Führer Kriminalkommissare Gans, Zimmer 32a
          • Beamte Zimmer 33 und 34
        • Außendienst: Ausland, Auslandsdeutsche, Grenzland, nationale Minderheiten, Danzig, Memelland, Österreich
          • Führer Kriminialbezirkssekretär Kade, Zimmer 17
        • Außendienst: Russland
          • Führer: Kriminalkommissar Dr. Erich Frohwann, Zimmer 311
          • Beamter Zimmer 305/309
    • Dezernat II F S: Saargebiet
      • Dezernent: Landgerichtsrat Thees, Zimmer 20
      • Bearbeiter: Polizeiobersekretär Vopel, Zimmer 15
      • Außendienstleiter: Kriminalbezirkssekretär Kade, Zimmer 17
      • Beamte Zimmer 18
  • Abteilung III: Bewegungsabteilung
    • Abteilungsleiter: Oberregierungsrat Arthur Nebe, Zimmer 333
    • Außendienst III A:
      • Leiter: Kriminalkommissar Erich Lipik, Zimmer 12
      • Inspektionsbüro Zimmer 12
      • Aufbewahrungsstelle für beschlagnahmte Sachen: Kriminalassessor Vogel, Zimmer 38
      • Schutz- und Suchhunde, Zimmer 12
      • III A 1: Dauerdienst
        • Kriminalkommissar Kurt Moritz, Dr. Richter, Kriminalkommissar Ernst Berger, Zimmer 4
        • Beamte: Zimmer 3
        • Anzeigenaufnahme, Zimmer 3a
        • Telegrammaufnahme, Zimmer 6
        • Polizeisammlung, Zimmer 5
        • Motorradfahrer: Zimmer 10
      • III A 2: Kommissariat z.b.V.
        • Kriminalkommissar Alwin Wipper, Zimmer 9
        • Beamter, Zimmer 8 und Zimmer 13
      • III A 3: Kriminaltechnischer Dienst
        • Kriminalbezirkssekretär Kreutzmann, Zimmer 438
      • Lichtbildstelle Zimmer 403
      • Erkennungsdienst, Zimmer 404
      • Moulage und Spurensicherung, Zimmer 439
      • Zeichenstelle Zimmer 435
      • Handschriftensammlung und Schriftvergleichung Zimmer 436
      • Museum Zimmer 407
    • Dezernat III B 1: Kommunismus, Anarchismus, Snydikalismus, KPD
      • Dezernent: Reinhold Heller, Zimmer 328
      • Bearbeiter: Polizeiobersekretär Quoß und Pieper, Zimmer 329
    • Dezernat III B 2: SPD, SAP, Reichsbanner, Gewerkschaften, Sonderaufträge
      • Dezernent: Gerichtasesseor Kurt Jaager, Zimmer 331
      • Bearbeiter: Polizeiobersekretär Nyncke, Zimmer 329
    • Dezernat III B 3: Kommunistische und marxistische Flugblätter sowie Zersetzung (Reichswehr, Schutzpolizei, Wehrverbände und Arbeitsdienst)
      • Dezernent: Kriminalpolizeirat Reinhold Heller, Zimmer 328
      • Bearbeiter: Polizeiobersekretär, Zimmer 330
      • Außendienst:
    • Dezernat III C: Konterrevolutionäre Bestrebungen
      • Dezernent: Gerichtsassessor Dr. Rhode, Zimmer 320
      • Bearbeiter: Polizeiobersekretär Nowack, Zimmer 322
      • Außendienst: Führer: Kriminalkommissar Dr. Emil Berndorff, Zimmer 307;
      • Kriminalkommissar Willy Litzenberg, Zimmer 315
    • Dezernat III G d: Geheimdienst
      • Dezernent: Staatsanwaltschaftsrat Dr. Otto Conrady, Zimmer 134
      • Außendienstdienstführer: Kriminalpolizeirat Paul Buhl, Zimmer 331
      • Kriminalkommissar Fähnrich, Zimmer 302
    • Dezernat III: Nachrichtendienst:
      • Führer: Kriminalpolizeirat Konrad Nussbaum, Zimmer 313;
      • Kriminalkommissar Dr. Arthur Jetzlaff, Zimmer 314
      • Sonderaufträge: Kriminalkommissar Otto, Zimmer 310
      • III Archiv
        • Leiter: Polizeiobersekretär Matzke, Zimmer 419
        • Beamte und Auskunft: Zimmer 420-425
  • Abteilung IV: Landesverrat und Spionage
    • Abteilungsleiter: Oberregierungsrat Günther Patschowsky, Zimmer 227
    • Bearbeiter: Polizeiobersekretär Rosenhahn, Zimmer 229
    • Außendienstleiter und Stellvertretender Abteilungsleiter Kriminalkommissar: Walter Kubitzky, Zimmer 227
    • Anzeigenaufnahme und Anmeldung, Zimmer 246
    • Aktenverwaltung, Zimmer 236
    • Kartei, Zimmer 236
    • Kommissariat 1: Industrie und Wirtschaftsspionage
    • Kommissariat 2: Luftfahrt, Küste, Reichswehr und Marine, England, sonstiges Ausland
    • Kommissariat 3: Franzosen, Fremdenlegionäre, Belgien
    • Kommissariat 4: Polen, polnische Deserteure, Danzig
    • Kommissariat 5: Sowjetspionage, Randstaaten
      • Leiter: Kriminalassistenzanwärter auf Probe Dr. Neubourg [wahrscheinlich Ludwig Friedrich Neubourg], Zimmer 231
    • Kommissariat 6: Tschechoslowakei, Österreich, Balkan, Pazifisten
  • Abteilung V: Verbindungsführer
    • Verbindungsführer zur SA: SA-Truppführer Meske, Zimmer 109
    • Verbindungsführer zur SS: SS-Scharführer Hayn, Zimmer 108
    • Verbindungsführer zum Reichsführer SS: SS-Obersturmbannführer Walter Sohst, Zimmer 412
    • Verbindungsführer zur Schutzpolizei: Polizeihauptmann Hans Heinrich Frodien, Zimmer 117 (oder Landespolizeiinspektion Brandenburg über das Kommando der Schutzpolizei)

Geschäftsverteilungsplan vom 25. Oktober 1934

Der Geschäftsverteilungsplan vom 25. Oktober 1934 ist unter anderem im Bundesarchiv erhalten (Bundesarchiv Berlin: R 58/840, Bl 24ff.). Ein stark geraffter Abdruck dieses Planes findet sich bei Tuchels Zentrale des Terrors.[7]

Am 2. Mai 1934 bezog eine neu geschaffene Koordinationsstelle unter der Bezeichnung Zentralbüro des Politischen Polizeikommandeurs der Länder die Zimmer 106 und 107 im ersten Stock der Prinz-Albrecht-Straße 108. Tuchel zufolge vereinigte Heinrich Himmler hier seine Länderkompetenzen zu einer „faktischen Reichskompetenz“. Das Gestapa wurde in der Folgezeit abteilungsmäßig neu gegliedert. Es erhielt drei Hauptabteilungen, wobei die Hauptabteilung II zum „Herzstück des Geheimen Staatspolizeiamtes“ wurde.[8]

An die Stelle der früheren Dezernate als der nächsten organisatorischen Gliederungsstufe nach den Hauptabteilungen traten nun sogenannte Unterabteilungen. Diesen waren gegebenenfalls sogenannte Dienststellen - anstatt der früheren Dezernate - untergeordnet. Die Bezeichnung „Dezernat“ wurde nun auf die dritte Unterstufe des Gliederungsgefüges übertragen. So bezeichnete z.B. die Chiffre II 1 A 2 das Dezernat „SPD, SAP, Reichsbanner etc.“ innerhalb der Dienststelle II 1 A („Kommunistische und Marxistische Bewegung und deren Nebenbewegungen“), das bei der Unterabteilung II 1 („Weltanschauliche Gegner“) in der Hauptabteilung II („Politische Polizei“) angesiedelt war. Der Plan war versehen mit dem Vermerk „Geheim! Nur für den Dienstgebrauch“.

  • Chef der Geheimen Staatspolizei: Der Preußische Ministerpräsident (i.e. Hermann Göring)
  • Inspekteur und Vertreter des Chefs der Geheimen Staatspolizei: Reichsführer-SS Heinrich Himmler, Zimmer 102
  • Leiter des Geheimen Staatspolizeiamtes: SS-Gruppenführer Reinhard Heydrich, Zimmer 104
  • Adjutantur
    • Adjutanten: SS-Obersturmbannführer Potzelt, SS-Truppführer Hinrichsen, SS-Scharführer Wolanke, Zimmer 103
  • Fahrbereitschaft:
    • Leiter: SS-Sturmbannführer Benedikt Karg, Zimmer 35
  • Hauptregistratur und Absendestelle:
    • Leiter: Hauptregistrator Pommerening, Zimmer 134
    • Vertreter: Ministerialregistrator Burdach, Zimmer 136
    • Absendung: Kanzleisekretär Lampe, Zimmer 141
    • Druckerei, Zimmer 112
  • Nachrichtenübermittlung
    • Leiter: SS-Sturmführer, Zimmer 114
    • Technischer Beamter: Klehnert, Zimmer 122
    • Kassenpfleger: SS-Sturmführer Edmund Trinkl, Zimmer 117
    • Rechnungsrevisor: Polizeirechungsrevisor Rievers, Zimmer 9
    • Fernschreiber: Zimmer 206, nicht besetzt
  • Hauptabteilung I: Organisation, Verwaltung und Personal (auch bezeichnet als: Justitiar-, Verwaltungs-, Organisations- und Personalangelegenheiten)
    • Leiter: Oberregierungsrat Dr. Gerhard Bode (seit Januar 1935: Dr. Werner Best), Zimmer 27
    • Unterabteilung I 1: Organisation, Justitiar-, Beschlagnahme- und Personalangelegenheiten sowie Ministerialgeschäfte des materiellen Rechts der Politischen Polizei
      • Leiter: Oberregierungsrat Dr. Gerhard Bode, Zimmer 27
      • Dienststelle I 1 A: Organisation
        • Leiter: Oberregierungsrat Dr. Gerhard Bode, Zimmer 27
        • Sachbearbeiter: PJ Quiß, Zimmer 21
        • Durchgangsbriefstelle: Polizeisekretär Wuthe, Zimmer 21
      • Dienststelle I 1 B 1: Justitiar- und Gesetzgebungsangelegenheiten
        • Leiter: Regierungsrat Kleitkamp, Zimmer 26
        • Sachbearbeiter: Regierungsinspektor Donath, Zimmer 25
        • Durchgangsbriefstelle: Polizeisekretär Wuthe, Zimmer 21
      • Dienststelle I 1 B 2: Beschlagnahme und Einziehung staatsfeindlichen Vermögens
        • Leiter: Staatsanwalt Kurt Jaager, Zimmer 200
        • Sachbearbeiter: Polizeiinspektor Kranz, Regierungsinspektor Jeske, PBA Fröhlich, Zimmer 23
        • Rechnungsbriefstelle: PBA Fröhlich, Zimmer 23
      • Dienststelle I 1 C: Personalamt
        • Leiter: Regierungsrat Schröder, Zimmer 24
        • a) Beamtenangelegenheiten allgemeiner Art, Funktionen der Obersten Landesbehörde in den Personalangelegenheiten
          • 1. Der Verwaltungsbeamten und oberen Kriminalbeamten
            • Sachbearbeiter: Polizeiinspektor Karl Tent, Zimmer 28
          • 2. Der Kriminalbeamten vom Kriminalassistenten an bis zum Kriminalbezirkssekretär:
            • Sachbearbeit: Polizeiinspektor Beckers, Zimmer 28
          • 3. Der angestellten und Lohnempfänger
            • Sachbearbeiter: Polizeiinspektor Busch, Zimmer 28
        • b) Personalangelegenheiten der Angehörigen des Geheimen Staatspolizeiamtes
          • 1. Personalangelegenheiten der Verwaltungsbeamten, Angestellte und Lohnempfänger des Gestapa,
            • Sachbearbeiter: Polizeioberinspektor Dierich, Zimmer 30
          • 2. Personalangelegenheiten der Kriminalbeamten und Krimianlangestellten des Geheimen Staatspolizeiamts einschließlich diszipliarischer und Beschwerdeangelegenheiten;
            • Sachbearbeiter: Polizeioberinspektor Janne, Kriminalassessor Bauer, Zimmer 30
          • Personalaktenverwaltung: Kriminalassesor Kühn, Kriminalangestellter Krüger, Zimmer 14
          • Durchgrangsbriefstelle: Kriminalassessor auf Probe Eckard, Zimmer 14
      • Dienststelle I 1 D: „Ministerialgeschäfte des materiellen Rechts der politischen Polizei, insbesondere Waffenrecht, Vereins- und Versammlungsrecht, Kurzwellen, Funk, Kriegsvereine, Bewachungsgewerbe, Gesetz über wirtschaftliche Vereinigungen und Betriebe)
        • Leiter: Regierungsrat Dr. Schaper, Zimmer 24 („nach Rückkehr des Regierungsrates Schröder vom Urlaub bezieht Schaper ein anderes Zimmer, worüber nähere Bekanntmachung erfolgt“)
        • Sachbearbeiter: Regierungsinspektor Pnath, Zimmer 25
        • Durchgangsbriefstelle: Polizeisekretär Wuthe, Zimmer 21
    • Unterabteilung I 2: Verwaltungs-, Etats- und Wirtschaftsangelegenheiten
      • Leiter: SS-Sturmführer Edmund Trinkl
      • umfasst: Sechs Beamte
      • Dienststelle I 2 A: Haus, Geräte, Materialien, und Gefängnisverwaltung
        • Leiter: Trinkl
        • umfasste: Ein SS-Führer und sechs Beamten
      • Dienststelle I 2 B: Etatangelegenheiten des Gestapa
        • umfasste: Ein Polizeirat als Leiter und fünf Polizeiinspektoren als Sachbearbeiter
      • Dienststelle I 2 C: Kasse
        • umfasste: Drei Polizeibeamten
      • Dienststelle I 2 D: Etatangelegenheiten der Gestapo
        • umfasste: Einen Amtsrat als Leiter und drei Polizeiinspektoren
  • Hauptabteilung II: Politische Polizei
    • Leiter: Reinhard Heydrich direkt unterstellt
    • Unterabteilung II 1: Kommunisten, Marxisten, Nationalbolschewisten, Anarchismus, Syndikalismus, Konfessionen, Verbände, Juden, Freimaurer, Emigranten, Opposition, Reaktion, Parteiangelegenheiten, Schutzhaft, Wirtschaftsangelegenheiten, Archiv, Erkennungsdienst, Waffensachen (auch: Weltanschauliche Gegner genannt)
      • Leiter: SS-Obersturmfhrer Reinhard Flesch (für die Dienststellen II 1 B, II 1 E, II 1 F, II 1 G, II 1 W und II 1 Zbv), Zimmer 103, und SS-Obersturmführer Heinrich Müller (für die Dienststellen II 1 A, II 1 C, II 1 D und II 1 H), Zimmer 333 (gemeinschaftliche Leitung)
      • Hauptgeschäftsstelle
      • Berichterstattung
      • II 1 W: Waffen und Sprengstoffsachen
      • II 1 z.b.V.: Sonderaufträge (Beobachtungen, Attentate)
      • Dienststelle II 1 A: Kommunistische und Marxistische Bewegung, Anarchismus, Syndialismus, SPD, SAP, Reichsbanner, Gewerkschaften, kommunistische Literatur, Zersetzung
        • Leiter: Obersturmführer Heinrich Müller, Zimmer 333
        • Stellvertreter: Kriminalpolizeirat Reinhold Heller, Zimmer 337
        • Dezernat II 1 A 1: Kommunismus, Anarchismus, Syndikalismus
          • Dezernent: Kriminalkommissar Futh, Zimmer 341
          • Vertreter: Kriminalkommissar Wandel, 338
          • Referenten: Hilfskriminalkommissar Alfred Martin, Zimmer 339, und Kriminalkommissaranwärter Wolter, Zimmer 338
          • Bearbeiter: Polizeiinspektor Pieper, Polizeipraktikant Thiedekte, Zimmer 335
          • Fahndungstrupp A: Kriminalbezirkssekretär Hamann, Zimmer 340
          • Fahndungstrupp B: Kriminalbezirkssekretär Scheffler, Zimmer 342
          • Fahndungstrupp C: Kriminalbezirkssekretär Wedtke, Zimmer 344
          • Fahndungstrupp D: Kriminalbezirkssekretär Niels Raben, Zimmer 318
          • Durchgangsbriefstelle: Zimmer 346
        • Dezernat II 1 A 2: SPD, SAP, Reichsbanner, Freie Gewerkschaften, Sportverbände der verbotenen Organisationen
          • Dezernent: Kriminalkommissar Bruno Sattler, Zimmer 320
          • Bearbeiter: Polizeiinspektor Anders, Zimmer 347
          • Fahndungstrupp: Kriminalbezirkssekretär Gottmann, Zimmer 348
          • Durchgangsbriefstelle Zimmer 347
        • Dezernat II 1 A 3: „Kommunistische und marxistische Flugblätter, literarischer Hochverrat, Zersetzung in Reichswehr, Schutzpolizei, Wehrverbänden und Arbeitsdienst“
          • Dezernent: Kurt Geißler, Zimmer 321
          • Bearebeiter: Polizeiinspektor Junkereit, Zimmer 334
          • Fahndungstrupp: Kriminalbezirkssekretär Kohn, Zimmer 322
          • Durchgangsbriefstelle: Zimmer 334
        • Dezernat II 1 A 4: „Komintern, GPU, russische Konstitutionen, rechtsrussische Bewegung, deutsche Rückwanderer aus der UdSSR, Ausländerregistratur“
          • Dezernent: Kriminalkommissar Moritz, Zimmer 425
          • Fahndungstrupp: Kriminalassistent Edgar Schulz, Zimmer 426
          • Durchgangsbriefstelle, Zimmer 426
      • Dienststelle II 1 B: „Konfessionelle Verbände, Juden, Freimaurer, Emigranten“
        • Leiter: Obersturmführer Reinhard Flesch, Zimmer 304
        • Dezernat II 1 B 1: Konfessionelle Verbände (katholische und evangelische Kirche, konfessionelle Jugendverbände, Sekten)
          • Dezernent: Gerichtsassessor Hartmann, Zimmer 310
          • Bearbeiter: Polizeiinspektor Starck und Polizeisekretär Roggon, Zimmer 309
          • Außendienst: Stolpe, Zimmer 305
          • ein Berichterstattungsreferat, zuständig für Lageberichte, Tagesberichte, Tagesmeldungen und das Mitteilungsblatt des Geheimen Staatspolizeiamtes
        • Dezernat II 1 B 2: Juden, Freimaurerlogen, Emirgranten (Ausbürgerungen, Widerruf von Einbürgerungen)
          • Dezernent: Regierungsassessor Dr. Karl Hasselbacher, Zimmer 315
          • Bearbeiter Juden: Polizeiinspektor Plickert, Zimmer 323
          • Obertruppführer Lüttich, Zimmer 312
          • Außendienst: Kriminalassistent Kremser, Zimmer 316
          • Durchgangsbriefstelle, Zimmer 316
      • Dienststelle II 1 C: „Reaktion, Opposition, Österreichsiche Angelegenheiten“
        • Leiter: SS-Sturmführer Franz Josef Huber, Zimmer 328
        • Vertrer: Kriminalpolizeirat Dr. Emil Berndorff, Zimmer 331
        • Innendienst: Polizeiinspektor Nowack
        • Beigegeben: Polizeipraktikant Pietsch, Zimmer 329
        • Registratur, Durchgangstagebuch: Polizeisekretär Grünberg, Zimmer 329
        • Dezernat II 1 C 1: „Reaktion, NSDFB, Stahlhelm, monarchistische Bewegung, Wehrverbände, Deutschnationale Front, Frontkämferverbände, Alldeutscher Verband, Adelsgenossenschaften, österreichische Angelegenheiten“
        • Dezernat II 1 C 2: Opposition, Schwarze Front, Tannenbergbund mit allen Unterorganisationen, Jungdeutscher Orden, Klaus-Heim-Bewegung, Bund der Guoten, Bündische Jugend, Widerstandskreise
          • Dezernent: Kriminalkommissar Willy Litzenberg, Zimmer 330
          • Vertreter: Kriminalpolizeirat Emil Berndorff, Zimmer 331
          • Durchgangstagebuch: Polizeisekretär Grünberg, Zimmer 329
          • Außendienst der Dienststelle II 1 C: Kriminalbezirkssekretär Kade, Kriminalassistent Oder, Kriminalassistent Schulz, Kriminalassistent Schönrock, Kriminalangestellter Meese, Kriminalangestellter Rehfeldt, Kriminalassistent Marx, Kriminalassistent Ziegert, Kriminalangestellter Schoenesee, Kriminalangestellter Birkholz, Kriminalassistent Alprecht, Zimmer 325-327
      • Dienststelle II 1 D: Schutzhaft, Konzentrationslager
        • Leiter: Staatsanwaltschaftsrat Hans-Joachim Tesmer, Zimmer 32a
        • Bearbeiter für „Allgemeine Angelegenheiten, Verhängung, Bestätigung, Vollzug, Haftbeschwerde, Haftkontrolle, und Zentralnachweis über Schutzhaft“: Polizeiinspektor Samuel, Polizeiinspektor Kettnehofen, Polizeipraktikant Rettberg, Polizeisekretär Feussner, Zimmer 34
        • Bearbeiter für „Wirtschaftsverwaltung, Etat- und Kassenwesen der Konzentrationslager“: Amtsrat Piefke und Polizeipraktikant Böhlke sind zuständig, Zimmer 32
        • Durchgangstagebuch: Zimmer 33
      • Dienststelle II 1 E: Wirtschafts-, Agrar- und Sozialpolitik, Werksabotage und unpolitische Vereine
        • Leiter: Amtsrichter Dr. Rhode, Zimmer 109a
        • Dezerent Dr. Max Großkopf, Zimmer 109b
        • Bearbeiter Polizeiinspektor Storkebeaum, Zimmer 110
        • Außendienst: Kriminalbezirkssekretär Bunde, Zimmer 3
        • Durchgangstagebuch, Zimmer 110
      • Dienststelle II 1 F: Kartei, Leumund, Aktenverwaltung
        • Leiter: Polizeioberinspektor Paul Matzke, Zimmer 419
        • Dezernat II 1 F 1: Kartei und Leumund, Zimmer 427
        • Dezernat II 1 F 2: Aktenverwaltung, Zimmer 431
      • Dienststelle II 1 G: Erkennungsdienst
        • Leiter: Kriminalsekretär Bäber, Zimmer 437
        • Lichtbildstelle: Kriminalangestellter Krause, Zimmer 403
        • Handschriftensammlung: Kriminalangestellter Dardaillon, Zimmer 436
        • Zeichenstelle: Krimnalangestellter auf Probe Tischler, Zimmer 435
      • Dienststelle II 1 H: Partei-, SA-, SS-, HJ- und BdM-Angelegenheiten (auch bezeichnet als: Angelegenheiten der Partei und der ihr angeschlossenen Verbände)
        • Leiter: Obersturmführer Josef Meisinger, Zimmer 416
        • Stellvertreter: Vetratsangestellter Max Häusserer, Zimmer 415
        • Innendienst: Polizeiinspektor Eppich, Zimmer 413
        • Leitung des Außendienstes: Kriminalbezirkssekretär Steffen, Zimmer 412
        • Registratur und Durchgangstagebuch: Zimmer 412
        • Dezernat II 1 H 1: Partei-, HJ-, BDM-Angelegenheiten
          • Dezernent: Bis zur endgültigen Regelung SS-Obersturmführer Josef Meisinger, Zimmer 415
          • Stellvertreter: Vertragsangestellter Max Häusserer, Zimmer 416
          • Bearbeiter der Parteiangelegenheiten: Kriminalassistent Klein, Zimmer 414, Kriminalassistent Heinrich Ploschke, Zimmer 417, Kriminalassistent Johann Weiermann, Zimmer 409, Kriminalassistent Samerski, Zimmer 408, Kriminalangestellter Josef Pospischil, Zimmer 438.
          • Bearbeiter der HJ und BdM-Angelegenheiten: Kriminalsekretär Klude, Zimmer 409, Kriminalassistent Klaus, Zimmer 408, Kriminalassistent Hans Bordasch, Zimmer 407, Kriminalangestellter Kurt Brunow, Zimmer 438
        • Dezernat II 1 H 2: SS- und SA- Angelegenheiten
          • Dezernent: Vertragsangestellter Max Häusserer, Zimmer 416
          • Stellvertreter: SS-Obersturmführer Josef Meisinger, Zimmer 415
          • Bearbeiter für SA-Angelegenheiten: Kriminalasssitent Wilcewski, Kriminalangestellter Wulff
          • Bearbeiter für SS-Angelegenheiten: Kriminalangestellter Klaube, Kriminalassistent Hein,
          • Zimme 414, 417, 409, 408, 407 und 438
      • Sonderdezernat II 1 S: Nachbearbeitung der Röhm-Affäre[9]
    • Unterabteilung II 2: Presseabteilung
      • Leiter: Regierungsrat Dr. Hermann Gotthardt, Zimmer 200
      • Stellvertreter: Staatsanwalt Dr. Kurt Jaager, vorläufig Zimmer 200
      • Geschäftsstelle: Zur Zeit unbesetzt, Vertreter Polizeiinspektor Kryschak, Zimmer 201a
      • Aktenverwaltung: Polizeisekretär Brockmeier, PBA Burghardt, Kriminalangestellter Witt, Zimmr 204
      • Dienststelle II 2 A: Allgemeine Presseangelegenheiten und Inlandspresse
        • Leiter: Regierungsrat Dr. Hermann Gotthardt, Zimmer 200
        • Dezernat II 2 A 1: Pressepolizei
          • Dezernenten: Zur Zeit unbesetzt, Vertreter Polizeiinspektoren Leonhard Kryschak und Jessel, Zimmer 201a und 201
          • Referat a): Allgemeine Angelegenheiten der Pressepolizei (Durchführung des Presse-, Schriftleiter- und Reichskulturkammergesetzes, amtliche Mitteilungen an Presse und Rundfunk)
          • Referat b): Tägliche Presseübersicht
            • Referent: Kriminalangestellter von Sheven, Zimmer 202
          • Referat c): Bezug und Sammlung von Zeitungen, Fertigung, Versand und Zeitungsausschnitten (Zeitungsarchiv)
            • Referenten: Kriminalassistent auf Probe Fitzner, Kriminalassistent auf Probe Bartoll, Kriminalangestellter Heidrich, Kriminalangestellter Banach, Zimmer 203
          • Referat d): Pressekartei,
            • Kriminialsekretär Lux, Kriminalangestellter Fleck, Zimmer 434
          • Referat e): Bibliothek
            • Kriminalangestellter Müller, Kriminalangestellter Schmidt, kein Zimmer angegeben
            • umfasst: Vier Beamten als Referenten
        • Dezernat II 2 A 2:
          • Dezernent: Polizeiinspektor Jessel, Zimmer 201
          • Referat a): Pressepolizeiliche Behandlung und Auswertung der Inlandspresse und der inländischen Druckschriften;
            • Kriminalangestellter Neufert, Zimmer 201
          • Referat b): Überwachung der inländischen Journalisten, Schriftsteller und Verleger
            • unbesetzt
        • Dezernat II 2 A 3: ?
          • Dezernent: Polizeiinspektor Seidel, Zimmer 201
          • Referat a): Inländische Privat- und Pressekorrespondenz
          • Referat b): Filmsachen
      • Dienststelle II 2 B: Auslandspresse, Auslandsdruckschriften
        • Leiter: Staatsanwalt Jaager, vorläufig Zimmer 200
        • Dezernent II 2 B 1
          • Dezernent: Polizeiinspektor Kryschak, Zimmer 201a
          • Referat a): Pressepolizeiliche Bearbeitung und politische Auswertung der Auslandspresse und Ausland Druckschriften außer Polen;
            • Kriminalangestellter auf Probe Wölk, Zimmer 201a
            • 1) England, Frankreich, Österreich, Schweiz,
              • Kriminalangestellter von Scheven, Zimmer 202
            • 2) Holland, Dänemark, Schweden, Norwegen, Finnland, Tschechosko, Rumänien,
              • Polizeihauptmann Grahn, Zimmer 201a
            • 3) Russlan und Randstaaten außer Finnland
              • Kriminalangestellter von Oncken-Otte, Zimmer 202
            • 4) Italien
              • Kriminalangestellter Lerchenbaumer, Zimmer 203
          • Referat b): Überwachung ausländischer Journalten, Verleger und Korrespondenzbüros
          • Referat c): Bezug und Versandt der verbotenen auländische und Emigrantenpresse
            • Kriminalassistent auf Probe Knuhr, Kriminalangestellter Lechbaumer, Zimmer 203
        • Dezernat II 2 B 2
          • Dezernent: Polizeiinspektor Böhmer, Zimmer 202
          • Referat a): Bearbeitung der Politischen Presse
          • Referat b): Herausgeber des Gesamtüberlbicks über die Politische Prese
            • Büroangestellter Engel, Zimmer 202
        • Dezernat II 2 B 3
          • Dezernent: Polizeiinspektor Seidel, Zimmer 201
        • Emigrantenpresse und Greuelpropaganda
        • Kriminalangestellter von Oncken-Otto, Zimmer 202
  • Hauptabteilung III: Abwehrpolizei (auch Abwehramt genannt)[10]
    • Leiter: Oberregierungsrat Dr. Günther Patschowsky (seit 1935 Dr. Werner Best), Zimmer 219
      • Stellvertreter: Nicht genannt (wahrscheinlich Ernst Damzog), Zimmer 215
      • Vorzimmer: Nicht genannt, Zimmer 217
      • Bürovorsteher: Nicht genannt, Zimmer 227
      • Briefannahme des Abwehramtes: Nicht genannt, Zimmer 228
      • Kanzlei: Nicht genannt, Zimmer 236
      • Amtgehilfe: Nicht genannt, Zimmer 236
      • Abteilungswache: Nicht genannt, Zimmer 212
    • Hauptgeschäftsstelle III H: Bearbeitung der Generalien und Personalangelegenheiten, Auszeichnung der Eingänge für das Abwehramt
      • Leiter: Nicht genannt, Zimmer 227
      • Hauptbüro: Nicht genannt, Zimmer 228
      • Geheimregistratur: Nicht genannt, Zimmer 223
    • Unterabteilung III 1: Landesverrat und Spionageabwehr Ost
      • Leiter: Nicht genannt (identifiziert: Walter Kubitzky), Zimmer 229
      • Vorbearbeiter: Nicht genannt, Zimmer 214
      • Dezernat III 1 A: Polen, Danzig
        • Leiter: Nicht genannt (wahrscheinlich: Kurt Riedel), Zimmer 232
      • Vorbearbeiter: Nicht genannt, Zimmer 241
      • Dezernat III 1 B: Tschechoslowakei
        • Leiter: Nicht genannt, Zimmer 231
        • Vorbearbeiter: Nicht genannt, Zimmer 237
      • Dezernat III 1 C: Russland und östliche Randstaaten
        • Leiter: Nicht genannt (eventuell Fenner), Zimmer 234
        • Vorbearbeiter: Nicht genannt, Zimmer 239
      • Dezernat III 1 D: Marine und Küstenschutz, Landesverrat durch die Presse, sonstiges Ausland soweit nicht Spezialdezernat, unbekanntes Angriffsland
        • Leiter: Nicht genannt, Zimmer 235
        • Vorbearbeiter: Nicht genannt, Zimmer 220
    • Unterabteilung III 2: Landesverrat und Spionageabwehr Westen
      • Leiter: Nicht genannt, Zimmer 230
      • Vorbearbeiter: Nicht genannt, Zimmer 214
      • Dezernat III 2 A: Frankreich, Belgien, Schweiz
        • Leiter: Nicht genannt (identifiziert: Herbert Fischer), Zimmer 233
        • Vorbearbeiter: Nicht genannt, Zimmer 245
      • Dezernat III 2 B: Italien, Österreich, Ungarn, Balkanstaaten, Luftfahrtangelegenheiten, Werk- und Wirtschaftsspionage
        • Leiter: Nicht genannt, Zimmer 235
        • Vorbearbeiter: Nicht genannt, Zimmer 242
      • Dezernat III 2 C: Amerika, Holland, England, Skandinavische Länder, Reichswehr, SS, SA
        • Leiter: Nicht genannt (identifiziert: Kriminalrat Dr. Ernst Schambacher), Zimmer 218
        • Vorbearbeiter: Nicht genannt (u.a. Grothe), Zimmer 218
      • Dezernat III 2 D: Pazifisten, Separatisten, Deserteure, Fremdenlegionäre, Refraktäre
        • Leiter: Nicht genannt, Zimmer 216
        • Vorbearbeiter: Nicht genannt, Zimmer 216
    • Unterarbteilung III 3: „Bearbeitung aller politisch bedeutsamen Auslandsnachrichten nicht abwehrpolizeilicher Natur“
      • Leiter: Nicht genannt, Zimmer 213
      • Vorbearbeiter: Nicht genannt, Zimmer 211
      • Dezernat III 3 A: Auslandsinformation
        • Leiter des Außendienstes: Nicht genannt, Zimmer 213
        • Bearbeiter: Nicht genannt, Zimmer 210
      • Dezernat III 3 B: Bearbeitung aller politisch bedeutsamen Nachrichten aus dem Saargebiet nicht abwehrpolizeilicher Natur
        • Leiter: Nicht genannt, Zimmer 207
        • Bearbeiter: Nicht genannt, Zimmer 208
    • Unterabteilung III 4: Karteien, Statistiken, Personalaktenverwaltung, Erkennungsdienst, Laboratorium Lehrmittelsammlung
      • Leiter: Nicht genannt, Zimmer 233a
      • Vorbearbeiter: Nicht genannt, Zimmer 222
      • Kartei: Nicht genannt, Zimmer 224

Geschäftsverteilungsplan vom 1. Oktober 1935

  • Leiter des Geheimen Staatspolizeiamtes: SS-Gruppenführer Reinhard Heydrich, Zimmer 154
    • Stellvertreter: SS-Standartenführer Oberregierungsrat Dr. Werner Best, Zimmer 23
    • Adjutantur: SS-Obersturmbannführer Hauptmann der Schutzpolizei Max Staudinger, Zimmer 154, Oberleutnant der Schutzpolizei Kurt Pomme, Zimmer 154, Oberleutnant der Schutzpolizei Willy Suchanek, Zimmer 154, SS-Untersturmführer Hans Daufeldt, Zimmer 150
  • Verwaltungsdirektor: SS-Obersturmführer Polizeirat Edmund Trinkl, Zimmer 115
  • Hauptregistratur und Absendestelle
    • Leiter: SS-Obersturmführer Polizeiinspektor Helmut Pommerening, Zimmer 134
    • Stellvertreter: Ministerial Burdach, Zimmer 135
    • Absendung: Zimmer 138
    • Druckerei: Zimmer 112
    • Buchbinderei: Zimmer 110
    • Nachrichtenübermittlung: SS-Obersturmführer Polizeiinspektor Walter, Zimmer 114
    • Technischer Berater: Verwaltungsangestellter Klehnert, Zimmer 122
    • Fernschreiber: Zimmer 111
    • Aufschreibestelle: Zimmer 112
    • Referent für Kraftfahrwesen: SS-Obersturmbannführer Hauptmann der Schutzpolizei Max Staudinger, Zimmer 154
    • Fahrdiensleiter: SS-Obersturmführer Benedikt Karg, Zimmer 36
    • Kassenpfleger: SS Obersturmführer Polizeirat Edmund Trinkl, Zimmer 115
      • Stellvertreter: Polizeirat Langr, Zimmer 118
    • Rechnungsrevisor: Polizeirechnungsrevisor v reivers, Zimmer 1
    • Kasse:
      • Leiter: Oberrentmeister lder, Zimmer 51
      • Vertreter: Polizeiinspektor Schulze, Zimmer 52
      • Kassirer: Polizeiinspektor Wetzel, Zimmer 51
  • Hauptabteilung I
    • Leiter: SS-Standarten Oberregierungsrat Werner Best, Zimmer 23
    • Vorzimmer: SS-Rottenführer Freese, Zimmer 24
    • Vertreter des Leiters: Oberregierungsrat Dr. Schaper, Zimmer 26
    • Hauptgeschäftstelle I: Polizeiamtmann Karl Tent, Zimmer 27
      • Referat I A: Organisation und Geschäftsbetrieb der Zentralbehörde, Personalangelegenheiten der mittleren und unteren Beamten, Angestellten und Lohnempfänger der Zentralbehörde,
        • Refrent: SS-Obersturmführer: Polizeirat Edmund Trinkl, Zimmer 115
      • Referat I B: Etatsangelegenheiten der Geheimen Staatspolizei
        • Referent: Oberregierungsrat Dr. Schaper, Zimmer 26
        • Hilfsreferent: PR Langer, Zimmer 118
      • Referat I C: Wirtschaftangelegenheiten der Geheimen Staapolizei und Etatsangelegenheiten der Zentralbehörde
      • Referat I D: Organisation und Geschäftsbetrieb der Staatspolizei, Außendienst und Grenzdienststellen und der gemeinsamen Maßnahmen für die Zentral-Behörde und Staatspolizeistellen, außer Preußiche
      • Referat I E: Personalangelegenheiten mit Ausnahme der mittleren und unteren Beamten, Angestellten und Lohnempfänger der Zentralbehörde
        • Referent: Oberregierungsrat Dr. Schaper, Zimmer 26
        • Hilfsreferent: Polizeiamtmann Karl Tent, Zimmer 27
      • Referat I F: außerpreußische Politische Polizei
      • Referat I G: Materielles Recht der Politische Polizei
      • Referat I H: Beschlagnahme und Einziehung des Vermögens, staatfeindliche Personen und Organisation
        • Referent: Gerichtsassessor Schäfer, Zimmer 16
      • Referat I J: Justitiarrat und Dieziplinare prfugn u Erledigung geltend gemachter Schadensersatzansprüche
      • Referat I K: Besondere Organisationsangelegenheiten
        • Assessor Heiderich, Zimmer 16
      • Referat I L: Ausländische politische Polizeien
        • Assessor Dr. Paul Hugo Biederich, Zimmer 16
      • Kanzlei: Zimmer 8
  • Hauptabteilung II
    • Leiter: SS-Gruppenführer Reinhard Heydrich, Zimmer 154
    • Unterabteilung II 1: Kommunisten, Marxisten, Nationalbolschewisten, Anarchisten, Syndikalisten, konfessionelle Verbände, Juden, Freimaurer, Emigranten, Opposition, Reaktion, Parteiangelegenheiten, Schutzhaft, Wirtschaftsangelegenheiten Archiv, Erkennungsdienst, Waffensachen
    • II 1 Hauptegschäftsstelle: Generalien, Geschäftsführung, Personalangelegenheiten, Geschäftsbedürfnisse, Raumbedarf usw.
      • Polizeioberinspektor Zimmermann, Zimmer 348
    • II 1: Berichterstattung, Lageberichte, Tagesmeldungen, abreirichtlinien
      • Gerichtsassessor Kleykamp, Zimmer 433
    • II 1 W: Technische Waffenstelle
      • Polizeiwaffenmeister Schellien, Zimmer 435
    • II 1 zbv: Sonderaufträge, Beobachtungen, Attentate, Waffen und Sprengstoffsachen
    • Dauerdienst, Zimmer 5
    • Dienststelle II 1 A: Kommunistische und marxistische Bewegung und deren Nebewengungen
      • Leiter: SS-Hauptsturmführer Heinrich Müller, Zimmer 313
      • Vertret: Regierungsrat Reinhold Heller, Zimmer 315
      • Geschäfsbereich II 1 A I: Kommunismus, außer Marxismus und Nebeorganisationen, Zersetzung
    • Leiter: Regierungsrat Reinhold Heller, Zimmer 315
        • Dezernat II 1 A 1: Kommunismus, außer Marxismus und Nebenorganisation
    • Kriminalkommissar Wandel, Zimmer 321
        • Dezernat II 1 A 3: Zersetzung, Betriebsarbeit der KPD, Apparat der KPD
    • Kriminalkommissar Kurt Geißler, Zimmer 323
      • Geschäftsbereich II 1 A II: Marxismus außer KPD und Nebenorganisationen, Komintern, GPU, rechtsrussische Bewegung usw.
    • Leiter: Kriminalrat Bürmann, Zimmer 316
        • Dezenrat II 1 A 2: Marxismus außer KPD und Nebenorganisationen
        • Dezernat II 1 A 5: Komintern, GPU, russische ksotnrutionen rechtsrussische Bewegung, deutsche Rückwanderer aus der UdSSR, Ausländerregistratur
        • Dienststelle II 1 B: Kirchen, konfessionelle Verbände, Juden, Sekten, Freimaurer, Emigranten
          • Leiter: SS-Hauptsturmführer Reinhard Flesch, Zimmer 349
          • Dezernat II 1 B 1: Kirchen, konfessionelle Verbände, Sekten, egri
            • Assessor Hartmann, Zimmer 352
          • Dezernat II 1 B 2: Juden, Freimaurer, Emigranten
          • Regierungsrat Karl Hasselbacher, Zimmer 305
        • Dienststelle II 1 C: Reaktion, Opposition, Angelegenheiten, österreichische Flüchtlinge
          • Leiter: SS-Oberrsturmführer Franz Josef Huber, Zimmer 423
          • Dezernat II 1 C 1 Reaktion
          • Dezernat II 1 C 2: Opposition
          • Dezernat II 1 C 3: Österreichische Angelegenheiten
          • Dienststelle II 1 D: Schutzhaft, Konzentrationslager
          • Dienststelle II 1 E: Wirtschaft, Agrar- Sozialpolitik, Werksabotage und Politische Vereine
            • Gerichtsassessor Felis, Zimmer 105
          • Dienststelle II 1 F: Kartei, Leumund, Aktenverwaltung
            • Polizeioberinspekteur Müller, Zimmer 347
          • Dienststelle II 1 G: Erkennungsdienst
            • Kriminalsekretär Böber, Zimmer 432
          • Dienststelle II 1 H: Partei-, SS-, SA-, HJ-, BdM-, NSKK- Angelgenheiten
            • Kriminalrat Josef Meisinger, Zimmer 411
            • Vertreter: Max Häusserer, Zimmer 409
          • Dezernat II 1 H 1: Partei-, HJ-, BdM-Angelegenheiten
          • Dezernat II 1 H 2: SA-, SS-, NSKK-Angelegenheiten
            • Angestellter Max Häusserer, Zimmer 409
          • Dezernat II 1 H 3: Bekämpfung staatfeindlicher und staatgefährdender Organisationen und Erscheinungen soweit dies im staatlichen Interesse liegt
            • Kriminalkommissar Kanthack, Zimmer 429
          • Dezernat II 1 S: Sonderdezernat
    • Unterabteilung II 2: Presseangelegenheiten
      • Leiter: Regierungsrat Hermann Gotthardt, Zimmer 248
      • Vertreter Staatsanwalt Kurt Jaager, Zimmer 253
      • II 2 Hauptgeschäftstelle: Generalien, Geschäftsführung, alle Personanlangelegenheiten, Geschäftsbedürfnisse, Raumbedarf usw.
        • Polizeioberinspektor Nyncke, Zimmer 249
        • Registratur: Polizeisekretär Brockmeier, Zimmer 247
      • Referat II 2 A: Allgemein, Presseangelegenheiten,
      • Referat II 2 B: Inlandspresse und Inlandsschrifttum mit Ausnahme der kirchlichen-konfesisonellen Presse
      • Referat II 2 C: Kirchlich-konfessionelle Presse
        • SS-Obersturmführer Dr. Rang, Zimmer 253
      • Referat II 2 D: Inländische Korrespondenzen, Schriftleiter, Schriftsteller und Berichterstatter
      • Referat II 2 E: Allgemeine Angelegenheiten der Auslandspresse und des Auslandschrifttums sowie West- und außereuropäische Presse
      • Referat II 2 F: Osteuropäische Presse
      • Referat II 2 G: Emigrantenpresse und Greuelpropaganda
      • Referat II 2 H: Film, Theater, Kunst und Wissenschaft
        • SS-Obersturmfüher Dr. Rang, Zimmer 253
      • Referat II 2 J: Bücherei, Lektorat der Pressepolizei und Beabreitende Bücher
      • vert Angestellter Dr. Zwade (wahrscheinlich Erich Walter Zwade), Zimmer 245/46
  • Hauptabteilung III: Abwehramt
    • Leiter: Nicht genannt [i.e. Werner Best], Zimmer 210
    • Vertret des Leiters Regierungsrat Ernst Damzog, Zimmer 208
    • Vorzimmer, Zimmer 209
    • III zbv: Auswertung,
      • Kriminalommissar Henschel Zimmer 205
    • Hautgeschäftstelle: Generalien, Organisation, Personal- und Wirtschaftsangelegenheiten, Geschätsführung, Geschätsbedürfnisse, Raumbedarf, Postüberwachung, entlassene aus Wehrmacht und politische Verwaltung der Akten der in abwehrpolitischer Hinicht hervorgetretenen Personen, Abwehrregistratur, Kanzlei, Absendung, Wache
      • Polizeioberinspektor Janne, Zimmer 217
      • Polizeiinspektor Rettberg, Zimmer 218
      • Hauptbüro, Zimmer 218
      • Personalaktenvewaltung Polizeiinspektor Rettberg, Zimmer 218
      • Beamte, Zimmer 212
      • Abwerreigstratur, Zimmer 326
      • Unterabteilungsregistratur, Zimmer 237
      • Kanzlei, Zimmer 226
      • Absendung, Zimmer 226
      • Wache, Zimmer 242
    • Unterabteilung III 1: Landesverrat und Spionage, Abwehr Osten
      • Leiter: Kriminalrat Walter Kubitzky, Zimmer 219
      • Dezernat III 1 A: Polen und Danzig
      • Dezernat III 1 B: Tschechoslowakei
        • Dezernent: Kriminalkommissar Berger, Zimmer 221
      • Dezernat III 1 C: Russland, östliche Randstaaten
        • Dezernent: Kriminalkommissar auf Probe Fenner, Zimmer 234
      • Dezernat III 1 D: Marine, Küstenschutz, Landesverrat sonstige Ausland sowie unbekannte Angriffsländer
        • Dezernent: Kriminalkommissar Mischke, Zimmer 204
    • Unterabteilung III 2: Landesverrat und Spionageabwehr Westen
      • Leiter: Kriminalrat Hubert Geissel, Zimmer 220
      • Dezernat III 2 A: Frankreich, Belgien, Schweiz
      • Dezernant III 2 B: Itaien, Östrreich, Ungarn, Balkanstaaten, Werk- und Wirtschaftsspionage
        • Dezernent: Kriminalbezirkssekretär Lehmann, Zimmer 225
      • Dezernat III 2 C: Amerika, Holland, England, Skandinavische Länder, Wehrmacht, SS, SS
        • Dezernent: Kriminalrat Dr. Ernst Schambacher, Zimmer 222
        • Sachbearbeiter: Polizeisekretär Grothe
      • Dezernat III 2 D: Landesverrat, Pazifisten, Separatisten, Deserteure, Fremdenlegionäre, Refraktäre
      • Dezernat III 2 E: Luftfahrangelegenheiten
        • Dezernent: Kriminalkommissar Seyler, Zimmer 205
    • Unterabteilung III 3
        • Dezernat III 3 A: Allgemeine Abwehr und Vorbedeutungsmaßnahmen, Sonderaufträge
          • Dezernent: Kriminalrat Erich Graes, Zimmer 206
        • Dezernat III 3 B: Ausländer und Grenzkontrolle
          • Dezernent: Polizeiinspektor Förster, Zimmer 202
        • Dezernat III 3 C: Minderheiten innerhalb des Reichsgebietes
          • Dezernent: Polizeiinspektor Maluche und Polizeiinspektor Karosch, Zimmer 202
    • Unterabteilung II 4: Nachrichtenwesen, Kartei, Statistik und Lehrmittelsammlung
      • Leiter: Kriminalrat Klapper, Zimmer 203
      • Kriminalkommissar auf Probe Krüge, Zimmer 214
      • Nachrichtenwesen, Kartei, Zimmer 215
      • Statistik, Lehrmittelsammlung, Zimmer 213
      • Außendienst, Zimmer 213

Nachtrag

Infolge einer Verfügung Himmlers vom Oktober 1935 wurde zum 26. Oktober 1935 eine Abteilung IV als "technische Abteilung" dem bestehenden Geschäftsverteilungplan hinzugefügt. Dabei wurden die bisherigen Posten "Sturmbannführer Staudinger, Zimmer 154", "Nachrichtenübermittlung" bis "Fahrdiensleiter" und "II 1 W" gestrichen und in diese neue Abteilung verlegt.[11]

  • Abteilung IV: Technische Abteilung
    • Leiter: SS-Sturmbannführer Hauptmann der Schutzpolizei Max Staudinger, Zimmer 37
    • Vertreter: leer
    • Hautpgeschäftsstelle IV: leer
    • Dienststelle IV A: Kraftfahrwesen
      • Leiter: SS-Obersturmführer Benedikt Karg, Zimmer 36
    • Dienststelle IV B: Nachrichtenwesen und Übermittlung
      • Leiter: SS-Obersturmführer Polizeiinspektor Walter, Zimmer 114
    • Technischer ?
      • Angestellter Klenert, Zimmer 122
    • Dienststelle IV C: Flugwesen
      • Leiter: Flugkapitän Leopold
    • Dienststelle IV D: Technische Waffenstelle
      • Leiter: Polizeiwaffenmeister Schellien, Zimmer 435

Geschäftsverteilungsplan des Hauptamtes Sicherheitspolizei vom 31. Juli 1936

  • Chef der Sicherheitspolizei: SS-Gruppenführer Reinhard Heydrich
    • Vertreter: SS-Standartenführer Regierungsdirektor Dr. Werner Best
    • Adjtuant (Persönliches Büro P): Hauptmann der Schutzpolizei Kurt Pomme, Hauptmann der Schutzpolizei Willy Suchanek, SS-Obersturmführer Hans-Hendrik Neumann
    • Hauptbüro SHB,
    • Leiter: SS-Hauptsturmführer Polizeirat Edmund Trinkl
    • Sachgebiet A: Geschäfte der Bürodirektors
    • Sachgebiet B: Personalangelegenheiten der mittleren und unteren Beamten, Angestellten und Lohnempfänger des Hauptamtes Sicherheitspolizei
    • Sachgebiet C: Geschäftsbetrieb des Hauptamtes Sicherheitspolizei:
    • Sachgebiet D: Raumverteilung des Hauptamtes Sicherheitspolizei
    • Sachgebiet E: Geschäftbedarf des Hauptamtes Sicherheitspolizei
  • Amt Verwaltung und Recht V
    • Chef: Standartenführer Regierungsdirektor Dr. Werner Best
    • Referat V 1: Organisation und Recht
      • Referent: Oberregierungsrat Zindel
      • Sachgebiet A: Aufbau des Hauptamtes Sicherheitspolizei
        • Referent: Oberregierungsrat Zindel
        • Hilfsreferent: Bonatz
        • zugeteilt: Polizeiinspekteur Borth
      • Sachgebiet B: Zuständigkeit der Geheimen Staapolizei und der Kriminalpolizei im Reich und in den Ländern; Staatsprüfung; Geschäftsverteilungsplan
        • Referent: Zindel
        • Hilfsreferent: Wilhelm Bonatz und Regierungsassessor Tanzmann
        • zugeteilt: Polizeiinspektor Borth
      • Sachgebiet C: Ausweiswesen
        • Referent: Zindel
        • Hilfsreferent Tanzmann
      • Sachgebiet D: Einziehung von Vermögen, Feststellung von Staatsfeindlichkeit
        • Referent: Zindel
        • Hilfsreferent: Regierungsassessor Schaeff
        • zugeteilt: Polizeiinspektor Jeseke
      • Sachgebiet E: Missbrauch nationaler Symbole
        • Referent: Zindel
        • Hilfsreferent: Schaefer
        • zugeteilt: Polizeiinspektor Jeseke
      • Sachgebiet F: Straflöschung, Auskunft aus Polizeilisten
        • Referent: Zindel
        • Hilfsreferent: Schaefer
      • Sachgebiet G: Allgemeine Vorschrifen über Eingriffe in das Post- und Fernmeldegeheimnis sowie über beschlagnahmten Postschekkonten;
        • Referent: Zindel
        • Hilfsreferent: Schaefer
        • Regierungsassessor Heinz Ehaus
      • Sachgebet H: Justitiarangelegenheiten, Schadensersatzansprüche
      • Sachgebiet I: Polizeigefängnisse und Gefangenentransportwesen:
        • Referent: Zindel
        • zugeteilt: Amtsrat Schuster
      • Sachgebiet J: Personalangelegenheiten der weiblichen Polizeigefängnisaufsichtsbeamten
        • Referent: Zindel, Schuster
      • Sachgebiet K: Mitwirkung nicht Angelegenheiten der Haltungspolizei
        • Referent: Zindel
        • Hilfsreferent: Regierungsassessor Helmut Tanzmann
        • Sachgebiet L: Zusammenarbeit des Hauptamtes Sicherheitspolizei mit den oberen Reichsbehörden und Parteistellen, mit den anderen Abteilungen des Ministeriums, mit dem Hauptamt Orndungspolizei
          • Referent: Zindel
          • Hilsreferent: Regierungsassessor Heinz Ehaus
        • Sachgebiet M: Mitwirkung bei allen grundsätzlichen Erlassen innerhalb des Sicherheitspolizeiamtes:
    • Referat V 2: Haushalt
      • Referent: Oberregierungsrat Hans-Joachim Tesmer
        • Sachgebiet A: Haushalt der preußischen Geheimen Staatspolizei
        • Sachgebiet B: Mitwirkung in den übrigen Haushaltsfragen
          • Referent: Oberregierungsrat Rudolf Siegert
          • Sachgebiet AA: soweit die Politische Polizei berührt wird
            • Referent: Oberregierungsrat Rudolf Siegert
            • Hilfsreferent: Assessor Kernert
          • Sachgebiet BB: soweit die staatliche Kriminalpolizei berührt wird
            • Referent: Regierungsdirektor Thiele
            • Hilfsreferent: Amtsrat Schuster
          • Sachgebiet C: Wirtschaftliche Angelegenheiten des Hauptamtes Sicherheitspolizei und der Preußischen Gestapo:
          • Sachgebiet D: Mitwirkung an den Wirtschaftsfragen, die im Hauptamt Ordnungpolizei bearbeitet werden, sowie die Sicherheitspolizei berühren, insbesondere in den Fragen der Besoldung, Reise- und Umzugskosten und des Geschäftsbedarfs;
    • Referat V 3: Personal I
      • Referent: Oberregierungsrat Hans-Joachim Tesmer
      • Sachgebiet A: Personsalachen der Beamten des Hauptamtes Sicherheitspolizei soweit sie nicht im Hauptbüro bearbeitet werden
      • Sachgebiet B: Personalsachen der Beamten der Politischen Polizei:
      • Sachgebiet C: Nichtbeamtete Hilfkskräfte der Politischen Polizei
      • Sachgebiet D: Mitwirkung an den Personalsachen der Polizeipräsidenten und Polizeidirektoren
      • Sachgebiet E: Dizsiplin und Beschwerdesachen gegen Beamte des Hauptamtes der Sicherheitspolizei und der Politischen Polizei
    • Referat V 4: Personal II
      • Referent: Landeskriminaldirektor Thiele
      • Sachgebiet A: Personalsachen der Beamten der staatlichen Kriminalpolizei
        • Referent: Thiele,
        • zugeteilt: Eichler
      • Sachgebiet B: Nichtbeamtete Hilfskräfte im staatlichen Kriminaldienst
        • Referent: Thiele
        • zugeteilt: Amtsrat Schuster
      • Sachgebiet C: Abwicklung der Verfahren nach dem Berufsbeamtengesetz
        • Referent: Thiele
        • zugeteilt: Kriminalkommissar Dr. Baum
      • Sachgebiet C: Disziplinar und Beschwerdesachen gegen Beamte der Kriminalpolizei
        • Referent: Thiele
        • Hilfsreferent: Regierungsassessor Paul Mylius
    • Referat V 5: Ausbildung
      • Referent: Thiele
      • Sachgebiet A: Laufbahnbestimmung
        • Referent: Landeskriminaldirektor Thiele
        • Hilfsreferent: Wilhelm Bonatz
        • zugeteilt: Kriminalkommissar dir bittn
      • Sachgebiet B: Schule und Polizeiinstitut
        • Referent: Landeskriminaldirektor Thiele
        • Hilfsreferent: Wilhelm Bonatz
        • zugeteilt: Kriminalkommissar dir bittn
      • Sachgebiet C: Weiterbildung der Beamten der Politischen Polizei und der Kriminalpolizei
        • Referent: Landeskriminaldirektor Thiele
        • Hilfsreferent: Wilhelm Bonatz
        • zugeteilt: Kriminalkommissar dir bittn
      • Sachgebiet D: Politischpolizeiliche- und Kriminalpolizeiausbildung der Beamten der Gendarmerie und der Gemeindepolizei
        • Referent: Landeskriminaldirektor Thiele
        • Hilfsreferent: Wilhelm Bonatz
        • zugeteilt: Kriminalkommissar dir bittn
      • Sachgebiet E: Schiessausbildung
        • Referent: Landeskriminaldirektor Thiele
        • Hilfsreferent: Wilhelm Bonatz
        • zugeteilt: Kriminalkommissar dir bittn
      • Sachgebiet F: Sport
        • Referent: Landeskriminaldirektor Thiele
        • Hilfsreferent: Wilhelm Bonatz
        • zugeteilt: Kriminalkommissar dir bittn
      • Sachgebiet G: Weltanschauliche Schulung die auss
        • Regierungsassessor Harmann
        • Hilfsreferent
    • Refereat V 6: Passwesen und ausländisches Polizeiwesen
      • Referent: Ministerialrat Krause
      • Sachgebiet A: Allgemeine und grundsätzliche Regeln
        • Referent: Ministerialrat Krause
        • Hilfsreferent: Wetz
        • zugeteilt: Amtsrat Wilke
      • Sachgebiet B: Zwischenstaatliches Recht. Besonders Verträge mit Fremden Staaten über den kleinen Grenzverkehr
        • Referent: Ministerialrat Krause
        • Hilfsreferent: Wetz
        • zugeteilt: Polizeiinspektor Richter
      • Sachgebiet C: Ausländermeldewesen
        • Referent: Ministerialrat Krause
        • Hilfsreferent: Wetz
        • zugeteilt: Polizeiinspektor Richter
      • Sachgebiet D: Grenüzberwachung
        • Referent: Ministerialrat Krause
        • Hilfsreferent: Wetz
        • zugeteilt: Polizeiinspektor Richter
      • Sachgebiet E: Ausländische Arbeit
        • Referent: Ministerialrat Krause
        • Hilfsreferent: Wetz
        • zugeteilt: Polizeiinspektor Richter
      • Sachgebiet F: Fremdenverkehr, Reichausschuss
        • Referent: Ministerialrat Krause
        • Hilfsreferent: Wetz
        • zugeteilt: Polizeiinspektor Richter
      • Sachgebiet G: Abwicklung der Österreichsperre
        • dies, roj schau
      • Sachgebiet H: Beteiligung an den allgemeinen Bestimmungen zur Rückkehr von Emigranten
        • Referent: Kraus
        • Hilfsrefent: Wetz
        • niemand zugeteilt
      • Sachgebiet I: Beteiligung an der Bearbeitung von Grenzwischenfällen
        • Referent: Kraus
        • Hilfsrefent: Wetz
        • niemand zugeteilt
      • Sachgebiet J: Beteiligung an den allgemeinen Bestimmungen über Auslieferung von Ausländern
        • Referent: Kraus
        • Hilfsrefent: Wetz
        • niemand zugeteilt
  • Amt Politische Polizei
    • Chef: Reinhard Heydrich
    • Vertreter für den Geschäftsbereich innerpolitische Polizei: SS-Sturmbannführer Heinrich Müller
    • Vertreter für den Geschäftsbereich Abwehrpolizei: Regierungsdiektor Dr. Werner Best
    • Innerpolitische Polizei
    • Referat II A: Kommunismus und andere marxistische Gruppen
    • Sachgebiet A: Kommunismus und andere marxistische Kommunismus
    • Refrat II B: Kirchen und konfessionelle Verbände, Juden, Freimaurer, Emigranten
      • Referent: Regierungsrat Dr. Karl Hasselbacher
      • Sachgebiet A: Kirchen und konfessionelle Verbände
      • Sachgebiet B: Sekten
      • Sachgebiet C: Juden
      • Sachgebiet D: Einreise von Ostjuden, Erteilung von Dauersichtvermerken an Ostjuden (eingehender Fragebogen nach Erteilung von Sichtvermerken)
        • Referent: Regierungsrat Dr. Karl Hasselbacher
        • Hilfsreferent: Assessor Rux
        • Regierungsassessor Dr. Hammer
      • Sachgebiet E: Logenangelegenheiten, Freimaurer, Ordenswesen
      • Sachgebiet E: Emigranten, allgemeine Bestimmungen über die Rückkehr von Emigranen, Einzelfälle
    • Referat II C: Rechtsopposition
    • Referat II E: Wirtschafts-, Agrar- und Sozialpolitische Angelegenheiten, Vereinswesen
    • Referat II H: Angelegenheiten der Partei, ihrer Gliederungen und angeschlossenen Verbände
      • Referent: Kriminalrat Josef Meisinger
      • Referat II I: Angelegenheiten der Partei, ihrer Gliederungen und angegliederten Verbände
      • Referent II J: Ausländische Politische Polizeien

Geschäftsverteilungsplan des Haupamtes Sicherheitspolizei vom 1. Januar 1938

  • Verwaltungsdirektor: SS-Sturmbannführer Regierungsrat Edmund Trinkl
  • Hauptregistratur und Absendestelle
    • Leiter: SS-Hauptsturmführer Regierungsinspektor Helmut Pommerening
    • Vertreter: Ministerialregistrar Burdach
    • Kassenaufsichtsbeamter: SS-Sturmbannführer Regierungsrat Edmund Trinkl
    • Vertreter: Amtsrat Dierich
    • Rechnungs-Prüfstelle: Polizeirechnungsrevisor Heinmöller
    • Kasse:
      • Leiter: Oberrentmeister lder
      • Vertreter: Polizeiinspektor Schulze
      • Kassierer: Polizeiinspektor Wetzel
  • Angegliedert:
    • Devisenfahndungsamt:
      • Leiter: SS-Gruppenführer Reinhard Heydrich
      • Vertreter: SS-Sturmbannführer Oberregierungsrat und Krimininalrat Heinrich Müller
      • Referent: Oberzollinspektor Staffeld
      • Vertreter des Referenten: Zollinspektor Hermann Quetting
  • Abteilung I: Organisation, Personalien, Etatangelegenheiten, Verwaltung und Recht
    • Leiter: SSO-Oberführer Ministerialdirektor Dr. Werner Best
    • Vertreter: Oberregierugsrat Hans-Joachim Tesmer
    • Adjutant Leiters: SS-Untersturmführer Martin Fälschlein
    • Hauptgeschäftsstelle I: Amtsrat Karl Tent
    • Referat I A: Organisation und Geschäftsbetrieb des Gestapa, Personalangelegenheiten der mittleren und unteren Beamten (ohne Kriminalkommissare und Kriminal- und Polizeiräte), der Angestellten und Lohnempfänger des Gestapa, Verwaltung der Dienstgebäude, Verteilung Ausstattung der Diensträume Schönheit der Arbeit, Aufbewahrungsstelle, Bücherei, Leibesübungen, Gästelisten
    • Referat I B: Etatangelegenheiten des Gestapa
    • Referat I C: Wirtschaftsangelegenheit und einschlägige Etatangelgenheiten des Gestapas mit Ausnahme der Angelegenheiten der Abteilung iv
    • Referat I D: Organisation und Geschäftsbetrieb, staatspolizeilicher Außendienst und Grenzdienststellen
    • Referat I E: Personalangelegenheiten der höheren Beamten und der Kriminalbeamten vom Kriminalkommissar aufwärts des Geheimen Staatspolizeiamts
    • Referat I F: Justitiariat und Disziplinarangelegenheiten
    • Referat I G: Materielles Recht, Waffenrecht, Sprengstoffangelegenheiten, sozialpolitische Vorschriften
      • Referent: Regierungsassessor Dr. Bergmann
    • Referat I H: Beschlagnahme und Einziehung des Vermögens staatfeindlicher Personen und Organisationen
      • Referent: Regierungsassessor Bergmann
    • Referat I J: Gesundheitswesen amtsärztliche Untersuchung bei Einstellung und Pensionierungen, Mitwirkungen bei Dienstunfällen und Dienstbeschädigungen. Sportärzliche Untersuchungen. Ärztlich Betreuung der im Gefängnis untergebrachten Gefangenen. Sanitätsstube
      • Referent SS-Obersturmführer Dr. med. Gerhard Rentel
  • Abteilung II: Innerpolitische Angelegenheiten
  • Hauptgeschäfsstelle II: Polizeirat Zimmermann
    • Polgef: Polizeirat Zimmermann
    • Referat II A: Kommunismus, Marxismus, Sowjetrussen, staatsfeindliches Ausländertum.
      • Referent: Regierungs- und Kriminalrat Reinhold Heller
      • Vertreter: Kriminialdirektor Wilhelm Bock
      • Sachgebiet II A 1: Beobachtung und Verfolgung der kommunistischen Bewegung und aller neben und Hilfsorganisationen im Reichsmasstabe
        • Leiter: Kriminalrat Geissler
      • Sachgebiet II A 2: Beoabchtung und Bekämpfung der marxistischen Bewegung im Reichmaßstabe
      • Sachgebiet II A 3: Beobachtung der Sowjetrussen und Behandlung der staatfeindlichen Ausländer
      • Sachgebiet II A 4: Sachliche Auswertung aller Erscheinungsformen des Kommunismus in der Welt
      • Sachgebiet II A 5: Passfälschungsangelegenheiten
        • Leiter: Kriminalrat Paul Opitz
    • Referat II B: Konfessionen, Judenfreimaurer, Emigranten, Pazifisten
      • Referent: Regierungsassessor Kurt Lischka
      • Vertreter: Regierungsassessor Dr. Lange
      • Sachgebiet II B 1: Behandlung aller Angelegenheiten des politischen Katholizismus
      • Sachgebiet II B 2: Behandlung aller politisch-polizeilichen Angelegenheiten der evangelischen Kirchenbewegung
      • Sachgebiet II B 3: Beobachtung und Überwachung des Emigrantentums
        • Leiter: Regierungsassessor Dr. Lange
        • Vertreter: Regierungsassessor Freitag
      • Sachgebiet II B 4: Freimaurertum, Erfassung und Überwachung des gesamten jüdischen Organisation und Vereinswesen, Auswanderung von Juden, antijüdische Vereinigungen, jüdische Presse, Judentum im Ausland
        • Leiter: Regierungsassessor Freitag
        • Vertreter: Regierungsasessor Dr. Lange
    • Referat II C: Reaktion, Opposition
      • Referent: SS-Sturmbannführer Franz Josef Huber
      • Vertreter: Kriminalrat Willy Litzenberg
      • Sachgebiet II C 1: Ehemalige Mittel- und Rechtsparteien, Vereinigungen, Verbände, Gesellschaften; Deutschnationale Front, Monarchismus; adelsgenossenschaften, Baltikums und Freikorverbände, Wehrverbände; Alldeutscher Verband; Reichskriegbund
      • Leiter: Kriminalkommissar Förster
      • Vertreter: Kriminalrat Willy Litzenberg
      • Sachgebiet II C 2: Schwarze Front, Stennes-Bewegung, Tatkreis, Widerstandskreis, Wehrverbände, eigenossenschaften, jungdeutscher Orden, Tannenbergbund mit allen Unter- und Nebenorganisationen
      • Leiter: Kriminalrat Willy Litzenberg, Kriminalkommissar vöf Vertreter
      • Sachgebiet II C 3: Österreichische Flüchtlinge
    • Referat II D: Schutzhaft, Behandlung von allgemeinen und Einzelhaftsachen, Angelegenheiten der KL
      • Referent: Kriminalrat Dr. Emil Berndorff
      • Vertreter: Regierungsoberinspektor Kettenhofen
    • Referat II E: Wirtschaft
      • Referent: Regierungsassessor Anton Weiss-Bollandt
      • Vertreter: Regierungsrat Dr. Max Großkopf
  • Angelegenheiten ders Vierjahresplans, Assessor Dr. Bruno Lettow
      • Sachgebiet II E 1: Wirtschaftpolitische Angelegenheiten. Wirtschafts- und Werksabotage soweit sie nicht aus politischen Beweggründen erfolgte Unruhen in Wirtschaftbetrieben Korruptionsfälle in der Wirtschaft, Kapitalflucht, Devisen, Rohstoffmangel, Störungen des Außenhandels, Boyktotbewegung, Patentsachen, Einzelhandel und gewerbetreibende Warenhäuser und Konsumgenossenschaften, Auskunfteien, Zwecksparkasne usw., Berichterstattung
        • Leiter: Regierungsassessor Schulz
        • Vertreter: Assessor Dr. Jahr
      • Sachgebiet II E 2: Agrarpolitische Angelegenheiten, Angelegenheiten der Vieh-, Fett- Milch, Eier– und Getreidewirtschaft, Schleichael, Sabotage der Maßnahmen des Reichsnährstandes lebe Mitversorgung der Bevölkerung; Verstöße gegen die Preis und Kontingentbesitmmungen, Korruptionsfälle, Bodenspekulationen, Bekämpfung des Erbhofrechts, bäuerliches Sieldungswesen, Jagd- und Fortswesen, Agrte und Bodenkulturwesen
        • Leiter: Regierungsrat Max Großkopf
        • Vertreter: Assessor Dr. Schilling
      • Sachgebiet II E 3: Sozialpolitische Angelegenheiten Lohn und Arbeiverhältnisse in Industrie, Handel und Gewerbe, Unruhen in Wirtschaftbetrieben aus sozialen Gründen, Bekämpfung der Arbeitslosigkeit (Doppelverdiener, Schwarzarbeit) Presseitgerungen Mietwucher, freiwilliger Arbeitsdienst, Landjahr, Notstandsarbeiten in Kameradschaftslagern, Reichsautobahn. Arbeit und Lohnverhältnisse der Landarbeiter; Winterhilfswerk, Kraft durch Freude, Kranken- und Gesundheitpflege, Versicherungswesen, Schutzhaftsachen, sämtliche Eingänge vom Amt Information der DAF und von den Treuhändern der Arbeit
      • Sachgebiet II E 4: Vereinsangelengenheiten, Erfassung und Behandlung aller Angelegenheiten der unpolitischen Vereine und Soldatenbünde
        • Leiter: Assessor Dr. Walter Schick
        • Vertreter: Assessor Dr. Jahr
      • Referat II F: Kartei, Personalakten, Leudmundsangelegenheiten
        • Referent: Polizeioberinspekteur Paul Matzke
        • Vertreter: Polizeiinspektor Johannes Witzel
      • Referat II G: Überwachung, Attentate, alle Waffenangelegenheiten, Erkenungsdienst, Dauerdienst, Querulantentum, Sonderaufträge
        • Referent: Kriminalrat Alwin Wipper
        • Vertreter: Kriminalkommissar Scholz
      • Referat II H: Angelegenheiten von Parteimitglieder
      • Sachgebiet II H 1: Alle Angelegenheiten von Parteimitgliedern soweit nicht von II H 2 erfasst
        • Leiter: Kriminalkommissar Stage
        • Vertreter: Kriminalkommissar Dr. Ludwig Friedrich Neubourg
      • Sachgebiet II H 2: Angelegenheiten der SA, SS, NSKK, HJ, BDM, ddv, Feldjägerkorps, Bündische Jugend
        • Leiter: Kriminalkommissar Dr. Ludwig Friedrich Neubourg
        • Vertreter: Kriminalmommissar Heide
    • Referat II J: Ausländische Polizei, Verkehr mit ausländischen Behörden
      • Referent: Kriminalkommissar Scholz
      • Vertreter: Polizeiinspektor Höfer
    • Referat II P: Politisch–polizeiliche Behandlung der Presse
      • Referent: Regierungsrat Klein
      • Vertreter: Regierungsrat Dr. Rang
      • Sachgebiet II P 1: Inlandspresse und Schrifttum, Bücherei des schädlichen und unerwünschten Schrifttums, Verleger, Buchhändler, Schriftleiter, Schriftsteller , Berichterstatter, Zeitungshändler
      • Sachgebiet II P 2: Auslandspresse und Auslandsschrifttum, Minderheitenpresse Emigrantenschrifttum, Greuelpropaganda
        • Leiter: Regierungsrat Dr. Rang
      • Sachgebiet II P 3: Kulturpolitik kirchliche und konfessionelle Presse, Sekten, Schrifttum, Kulturpolitik, Film, Theater, Rundunk, Musik, Museen, Kunst und Antiquitätenhändler
      • Leiter: Regierungsassessor Dr. Hammer
    • Referat II S: Homosexuelle, Abtreibungen
      • Referent: SS-Obersturmbannführer Kriminalrat Josef Meisinger
      • Sachgebiet II S 1: Bekämpfung der Homosexualität im Reichsmaßstabe
        • Leiter: Kriminalkommissar Joachim Kaintzik
      • Sachgebiet II 2 S: Bekämpfung der Abtreibung im Reichsmaßtabe
  • Abteilung III: Abwehrangelegenheiten
    • Leiter: SS-Oberführer Ministerialdirektor Dr. Werner Best
    • Vertreter: SS-Oberführer Regierungsrat Jost
    • Hauptgeschäftsstelle III: Polizeioberinspektor Hillgärtner
    • Referat III A: Abwehrfälle und sonstige Angelegenheiten von abwehrpolizeiliche Bedeutung mit Angriffsland: Frankreich, Luxemburg, Schweiz, Spanien, Portugal und deren Kolonien, übriges Afrika soweit nicht Kolonialbesitz von Zuständigkeitsgebieten anderer Referate; Abwehrfälle mit unbekanntem Angriffsland und sonstige Angelegenheiten von abwehrpolizeilicher Bedeutung aus den Anfallsgebieten: Provinz Hessen-Nassau, Regierungsbezirke Trier, Koblenz, Sigmaringen, Württemberg, Baden, Bayern, linksreinische Rheinprovinz, Hessen, Fremdenlegionäre
    • Referat III B: Abwehrfälle und sonstige Angelegenheiten von abwehrpolizeilicher Bedeutung mit Angriffsland: Großbritannien einschließlich Dominion und Kolonien, Irland, Belgien, Niederlande, Dänemark, Norwegen, Schweden, sämtliche Staaten Amerikas und deren Kolonien, Abwehrfälle mit unbekannten Angriffsland und Angelegenheiten von abwehrpolizeilicher Bedeutung aus den Anfallsgebieten Regierungsbezirke Köln, Düsseldorf, Aachen, Provinz Westfalen, Hannover, Schlewig, Holstein, Oldenburg, Bremen, Hamburg, Lippe, beide Mecklenburg, Anhalt und Braunschweig
    • Referent III C: Abwehrfälle und sonstige Angelegenheiten von abwehrpolizeilicher Bedeutung mit Angriffsland: Polen, rune Jugoslsawien, Bulgarien, Griechenland; Abwehrfälle mit unbekannten Angriffsland und Angelegenheiten von abwehrpolizeilicher Bedeutung aus den Anfallsgebieten Provinzen Brandeburg einschließlich Berlin, Grenzmark, Posen, Westpreussen, Pommern, Schlesien, Ostpreussen und Freistaat Danzig
    • Referat III D: Abwehrfälle und sonstige Angelegenheiten von abwehrpolizeilicher Bedeutung mit Angriffsland: Sowjetunion, Litauen, Lettland, Estland, Finland, Japan, enschließlich Kolonien, China, übriges Asien soweit nicht Kolonialbesitz außerasiatischer Staaten; Abwehrfälle mit unbekannten Angriffsland und Angelegenheiten von abwehrpolizeilicher Bedeutung aus dem Anfallsgebiet Memelland
      • Referent: Kriminalkommissar Fenner
    • Referat III E: Abwehrfälle und sonstige Angelengenheiten von abwehrpolizeilicher Bedeutung mit Angriffsland: Tschechoslowakei, st, Ungarn, Italien, nebst Kolonien, Abwehrfälle mit unbekanntem Angriffsland und Angelegenheiten von abwehrpolizeilicher Bedeutung aus den Anfallsgebieten: Provinzen Sachsen, Bayern, Land Sachsen, Thüringen
    • Referat III F: Sabotage, Wehrmittelbeschädigung, Unglücksfälle und Brände in Anlagen und Einrichtungen der Wehrmacht und der Rüstungsindustrie; Allgemeine Richtlinien für den Abwehrpolizeilichen Schutz der Übungen und besonderen Einrichtungen der Wehrmacht sowie der Anlagen der Rüstungsindustrie, Angelegenheiten der Geheimen Feldpolizei, Schulung der Abwehrbeamten
    • Referat III G: Grundsätzliche Richtlinien für die Abwehrpolizeiliche Tätigkeit; Allgemeine Abwehraufgaben abwehr- und grenzpolizeilichen Dienstvorschriften, Prüfung der Notwendigkeit der Einrichtung von Grenzpolizeidienststellen in Zusuammenarbeit mit den Grenzinspekteuren, Sonderaufträge
      • Referent: Kriminalrat Blaesing
    • Referat III H: Einrichtung der Grenzpolizeikommandos und Grenzpolizeiposten, Unterbringung dieser Stellen und ihrer Beamten, Materialbeschaffung für diese Stellen, Ausrüstung, Bekleidung, körperliche Ausbildung und Waffenausbildung sämtlicher Grenzpolizeibeamten, Veranstaltung von Ausbildungskursen für die Grenzpolizei
    • Referat III J: Fremdvölkische Minderheiten im Reichsgebiet und deutsche Minderheit im Ausland ausländische und deren Organisationen, Vereine sowie im Reichsgebiet sowie nicht ein Spezialreferat von Abteilung nicht in Betracht kommt
      • Referent: Polizeioberinspektor Ernst Jarosch
  • Grenzinspekteure: Aufsicht über die Abwehrpolizeiliche Tätigkeit der Staapolizeistellen; Anleitung und Ausbildung des Abwehrpersonals der Staatspolizeistelle rf der Notwendigkeit und Mitwirkung neb die Einrichtung von Grenzpolizeidienststellen
    • Grenzinspekteur I, Frankfurt an der Oder: SS-Hauptsturmführer Oberregierungs- und Kriminalrat Ernst Damzog
    • Grenzinspekteur II (Südost), Dresden: SS-Sturmbannführer Hauptmann der Schutzpolizei Krichbaum
    • Grenzinspekteur III (West), Koblenz: SS-Untersturmführer Regierungsrat Schneider
  • Abteilung IV: Technische Angelegenheiten
    • Leiter: Major der Schutzpolizei Staudinger
    • Vertreter: Hauptmann der Schutzpolizei Pradel
    • Hauptgeschäftsstelle IV: Polizeioberinspektor Lutter
    • Referat IV A: Kraftfahrzeugsbeschaffung für die Gestapo, Kontrolle und Überwachung der Fahrzeuge, Reparaturen an Fahrzeugen, Kraftfahrzeugkartei, Unfallbeabreitung sämtlicher Staatspolizeistellen. Verteilung und Regelung des Kraftfahrzeugsbestandes. Allgemeine Organisation und Verwaltung des Kraftfahrparkes des Gestapa, Material- und Ersatzteilbeschaffung, Zulassung von Kraftfahrzeugen.
      • Referent: Hauptmann der Schutzpolizei Pradel
    • Refereat IV B: Aufbau und Verwaltung des Fernschreibe- und Fernmeldewesens, Einrichtung von Neuanlagen, Ausbildung des technischen Personals, Instandhaltung und Wartung bestehender Anlagen, Chiffriedienst
      • Referent: SS-Hauptsturmführer Polizeioberinspektor Walter
    • Referat IV C: Flugdienst, Bearbeitung aller technischen Fragen des Flugwesens, Dienstaufsicht über Flugzeugpark und Personal
      • Referent: Flugkapitän Leopold
    • Referat IV D: Beschaffung von Waffen und Munition, Fahrrädern und Ferngläsern. Untersuchung und Instandhaltung der vorhandenen Waffen, Waffensachverständigenangelegenheiten, Unterrichtsangelegenheiten, Verwaltung und Verwertung von Asservatswaffen, Schiesswesen. Luft- u Feuerschutz
      • Referent: Polizeioberinspektor Lutter
    • Referat IV E: Etatsangelegenheiten und Bewirtschaftung des Kraftfahhr-, Waffen-, Flug-, Fernmelde- und Fernschreibewesens
      • Referent: Oberinspektor Chmilewski
    • Devisenfahndungsamt
      • Leiter: SS-Gruppenführer Reinhard Heydrich
      • Vertreter: Oberregierungs- und Kriminalrat Heinrich Müller
      • Referent: Oberzollinspektor Staffeldt
      • Vertreter des Referenten: Zollinspektor Quetting
      • Aufgaben: Zentrale Leitung der Devisenfhandung (?); Unterstützung und Sicherung des 4-Jahresplans (Erlass des Ministerpräsidenten und Beauftragten für den 4-Jahresplan vom 23.11.36); Zusammenarbeit mit den Zollfahndungsstellen dem Steuerfahndungsdienst bei den Landesfinazämtern und den Finanzämter, den Hauptzollämtern bei den Reichsbahndirektionen; Ausarbeitung von Richtlinien für die Arbeit der Zollfahndungsstellen; Bearbeitung von größeren und grundsätzlichen Fällen; Überwachung der Devisenbewirtschaftung; Auswertung der Arbeit und Erkenntnisse für Änderungsvorschläge der einschlägigen Gesetze, Verordnungen und Erlasse;

Geschäftsverteilungsplan des Geheimen Staatspolizeiamtes vom 1. Juli 1939

  • Leiter: SS-Gruppenführer Reinhard Heydrich
    • Vertreter: Ministeriadirigent Dr. Werner Best
    • Adjutantur:
    • Verwaltungsdirektor: SS-Sturmbannführer Regierungsrat Edmund Trinkl
    • Hauptregistratur und Absendestelle:
      • Leiter: SS-Sturmbannführer Polizeirat Helmut Pommerening
    • Vertreter Ministerialregistrator Burdach
    • Kassenaufischtsbeamter: SS-Sturmbannführer Regierungsrat Edmund Trinkl
      • Vertreter: SS-Sturmbannführer Amtsrat Dierich
    • Rechnungsprüfstelle: Polizeirat Heinmöller
    • Kasse:
      • Leiter: Regierungsamtsman Lüder
      • Vertreter: Polizeioberinspektor Schulze
    • Kassierer: Polizeioberinspektor Wetzel
      • angegliedert:
      • Devisenfahndungsamt:
        • Leiter: SS-Gruppenführer Reinhard Heydrich
        • Vertreter: SS-Oberführer Reichskriminaldirektor Heinrich Müller
        • Referent: SS-Hauptsturmführer Verwaltungsamtmann Staffeldt
        • Vertreter des Referenten: SS-Untersturmführer Verwaltungsamtmann Hermann Quetting
  • Abteilung I: Organisation, Personalien, Etatsangelegenheiten, Verwaltung und Recht
    • Leiter: Brigadeführer Ministerialdirektor Dr. Werner Best
    • Vertreter: SS-Staffelführer MinisterialratHans-Joachim Tesmer
    • Adjutant des Leiters: SS-Obersturmführer Martin Fälschlein
    • Hauptgeschäftsstelle: SS-Sturmbannführer Amtsrat Karl Tent
    • Referate I A: Organisation und Geschäftsbetrieb des Gestapa, Personalangelegenheiten der Beamten des einfachen, mittleren und gehobenen Dienstes (ohne Kriminalkommissare und Kriminalräte) der Angestellten und Lohnempfänger des Gestapa, Verwaltung der Dienstgebäude, Verteilung und Ausstattung der Diensträume, Schönheit der Arbeit, Aufbewahrungstelle, Bücherei, Leibesübungen, Gästelisten
    • Referat I B: Etatsangelegenheiten des Geheimen Staatspolizeiamts
    • Referat I C: Besoldung sämtlicher Beamten, Angestellten und Lohnempfänger des Gesheimen Staatspolizeiamtes sowie des Reichssicherheitdienstes, Wirtschaftangelegenheiten mit Ausnahme der Angelegenheiten der Ateilung IV
    • Referat I D: Organisation und Geschäftsbetrieb der Staatspolizei- , Außen- und Grenzpolizeidienststellen
      • Referent: SS-Sturmbannführer Regierungs- und Kriminalrat Wilhelm Bonatz
    • Referat I E: Personalangelegenheiten der Höheren Beamten und der Kriminalbeamten vom Kriminalkommissar aufwärts des Gestapa
    • Referat I F: Justitiariat und Disziplinarangelegenheiten, Regelung vertraglicher und außervertraglicher Schadensersatzansprüche
      • Referent: SS-Sturmbannführer Regierungsrat Paul Mylius
    • Referat I G: Materielles Recht, Waffenrecht, Sprengstoffangelegenheiten, sozialpolitische Vorschriften
      • Referent: SS-Sturmbannführer Regierungsrat Richter
    • Referat I H: Beschlagnahme und Einziehung volks- und staatsfeindlichen Vermögens
      • Referent: SS-Sturmbannführer Regierungsrat Richter
    • Referat I J: Gesundheitswesen, amtsärztliche Untersuchungen bei Einstellungen und Pensionierungen, Mitwirkung bei der Bearbeitung von Dienstunfällen und Dienstbeschädigungen; sportärztliche Untersuchungen, ärztliche Bestreuung der im Gefängnis untergebrachten Gefangenen;
    • Sanitätsstube
      • Referent: Hauptsturmführer Dr. med. Rentel
  • Abteilung II: Innerpolitische Angelegenheiten
    • Leiter: SS-Oberführer Reichskriminaldirektor Müller
    • Hauptgeschäftstelle: Kriminaldirektor Zimmermann (mit Berichterstaunng und Polizeigefängnis)
    • Vertreter: SS Obersturmführer Polizeirat Pieper
    • Dem Leiter der Abteilung II unmittelbar unterstellt:
      • Sachgebiet II (N): Nachrichtenwesen
        • Bearbeiter: Kriminalinspektor Halmanseger
      • Sachgebiet II (Ü) Überwachungen
        • Bearbeiter: Kriminalinspektor Scheffler
  • Referat II A: Kommunismus, Marxismus, Sowjetrussen, Staatsfeindliches Ausländertum
    • Referent: SS-Sturmbannführer Oberregierungs- und Kriminalrat Heller
      • Vertreter: Regierungs- und Kriminalrat Opitz
      • Sachgebiet II A 1: Beobachtung und Verfolgung der kommunistischen Bewegung und aller Neben- und Hilfsorganisationen, Russlandrückkehrer
        • Leiter: Obersturmführer Kriminalrat Geissler
        • Vertreter: Kriminalkomissar Giering
  • Abteilung III: Abwehrangelenheiten
    • Leiter: SS-Hauptsturmführer Dr. Werner Best
    • Vertreter: SS-Brigadeführer Oberregierungsrat Jost
    • Hauptgeschäftsstelle: Hauptsturmführer Polizeirat Hillgärtner
    • Referat II A: Abwehrfälle und sonstige Angelegenheiten von abwerpolizeilicher Bedeutung mit Angriffsland Frankreich, Luxemburg, Schweiz, Spanien-Portugal und deren Kolonie, übriges Afrika, soweit nicht Kolonialbesitz von Zuständigkeitsgebieten anderer Referate. Abwehrfälle mit unbekannten Angriffsland und sonstige Angelegenheiten von abwehrpolizeilicher Bedeutung aus den Anfallgebieten: Provinz Hessen-Nassau, Regierungsbezirk Trier, Koblenz und Sigmarignen, Württemberg, Baden, Bayern, Linksrhein (Rheinpfalz, Hessen und Saarland, Fremdenlegionäre)
    • Referent: Hauptsturmführer Kriminalrat Dr. Herbert Fischer
  • Referat III B: Abwehrfälle und sonstige Angelegenheiten von abwehrpolizeilicher Bedeutung mit Angriffsland: Großbritannien einschließlich Dominions und Kolonien, Irland, Belgien, Niederlande, Dänemark, Norwegen, Schweden, sämtliche Staaten Amerikas und deren Kolonien, Abwehrfälle mit unbekanntem Angriffsland und Angelegenheiten von abwehrpolizeilicher Bedeutung aus den Anfallgebieten: Regierungsbezirke Köln, Düsseldorf, Aachen, Provinz Westfalen, Hannover, Schleswig-Holstein Oldenburg, Bremen, Hamburg, Lippe (beide), Mecklenburg, Anhalt und Braunschweig
  • Referat III C: Abwehrfälle und sonstige Angelegenheiten von abwehrpolizeilicher Bedeutung mit Angriffsland: Polen, Rumänien, Bulgarien, Griechenland. Abwehrfälle mit unbekanntem Angriffsland und Angelegenheiten von abwehrpolizeilicher Bedeutung aus den Anfallgebieten: Provinz Brandenburg einschließlich Berlin, Pommern, Schlesien, Ostpreussen und Freistaat Danzig
  • Referet III D: Abwehrfälle und sonstige Angelegenheiten von abwehrpolizeilicher Bedeutung mit Angriffsland: Sowjetunion, Litauen, Lettland, Estland, Finnland, Japan einschließlich Kolonien, China, übrigens Asien, soweit nicht Kolonialbesitz außerasiatischer Staaten
    • Referent: Kriminalrat Fenner
  • Referat III E: Abwehrfälle und sonstige Angelegenheiten von abwehrpolizeilicher Bedeutung mit Angriffsland: Ungarn, Jugoslavien, Italien nebst Kolonien. Abwehrfälle mit unbekannten Angriffsland und Angelegenheiten von abwehrpolizeilicher Bedeutung aus den Anfallsgebieten

Provinz Sachsen, Thüringen, Land Sachsen, Bayern, Ostmark, Sudetengau dem Protektorat Böhmen und Mähren ud der Slowakei

  • Referat III F: Sabotage, Wehrmittelbeschädigung, Unglücksfälle und Brände in Anlagen und Einrichtungen der Wehrmacht und der Rüstungsindustrie; Allgemeine Richtlinien für den abwehrpolizeilichen Schutz der Übungen und besonderen Einrichtungen der Wehrmacht sowie der Anlagen der Rüstungsindustrie.
    • Referent: Sturmbannfphrer Regierungsrat Dr. Baumann
  • Referat III G: Grundsätzliche Richtlinien für die abwehrpolizeiliche Tätigkeit, allgemeine Abwehraufgaben, Abwehr und grenzpolizeiliche Dienstvorschriften; Prüfung der Notwendigkeit der Einrichtung von Grenzpolizeidienststellen in Zusammenarbeit mit den Grenzinspekteuren; Angelegenheiten der Geheimen Feldpolizei, Schulung der Abwehrbeamten
    • Referent: Kriminalrat Blaesing
  • Referat III H: Einrichtung der Genzpolizeikommissariate und Grenzposten, Unterbringung in diesen Stellen und ihrer Beamten, Materialbeschaffung für diese Stellen, Ausrüstung, Bekleidung, körperliche Ausbildung und Waffenausbildung sämtlicher Grnezpolizeibeamten, Veranstaltung ovn Ausbildungskursen für die Grenzpolizei
  • Referat III J: Fremdvölkische Minderheiten im Reichsgebiet und deutsche Minderheiten im Ausland; Ausländer und deren Organisationen, Vereine usw. im Reichsgebiet sowie nicht ein Spezialreferent von Abteilug II in Betracht kommt
    • Referent: SS-Hauptsturmführer Polizeioberinspektor Ernst Jarosch
  • Referat III K: Ausländerzentralkartei
    • Referent: SS-Sturmbannführer Amtsrat Dr. Schubert
  • Grenzinspekteure
    • Aufsicht über die abwehrpolizeiliche Tätigkeit der Stapoleitstellen, Anleitung und Ausbildung des Abwehrpersonals der Staatspolizeistellen; Prüfung der Notwendigkeit und Mitwirkung bei der Einrichtung von Grenzpolizeidienststellen
    • Grenzinspekteur I (Ost): Frankfurt Oder
      • SS-Obersturmbannführer Oberregierungsrat und Kriminalrat Ernst Damzog
    • Grenzinspekteur II (Südost): Dresden
      • SS-Standdartenführer Regierungsrat und Kriminalrat Krichbaum
    • Grenzinspekteur III (West): Koblenz
      • SS-Sturmbannführer Regierungsrat Schneider
  • Abteilung IV: Technische Angelegenheiten
    • Leiter: SS-Obersturmbannführer Major der Schutzpolizei Max Staudinger
    • Vertreter: SS-Hauptsturmführer Hauptmann der Schutzpolizei Friedrich Pradel
    • Hauptgeschäftsstelle: Polizeirat Lutter
    • Referat IV A: Kraftfahrzeugbeschaffung für die Geheime Staatspolizei, Kontrolle und Überwachung der Fahrzeuge, Reparaturen an Fahrzeugen, Kraftfahrzeugskartei, Unfallbearbeitung sämtlicher Staatspolizeistellen; Verteilung und Regelung des Kraftfahrzeugsbestallers; Allgemeine Organisation und Verwaltung des Kraftfahrparks des Gestapa, Material und Ersatzteile; Beschaffung, Zulassung von Kraftfahrzeugen; Kraftfahrsachverständigenangelegenheiten
    • Referent: Hauptsturmführer Hauptmann der Schutzpolizei Friedrich Pradel
  • Referat IV B: Aufbau und Verwaltung des Fernschreibe- und Fernmeldewesens, Einrichtung von Neuanlagen, Ausbildung des Technischen Personals, Instandshaltung und Wartung bestehender Anlagen, Chiffriederdienst
    • Referent: SS-Sturmbannführer Polizeirat Walter
  • Referat IV C: Flugdienst, Bearbeitung aller technischen Fragen des Flugwesens, Dienstaufsicht über Flugzeugpark und Personal
    • Referat: SS-Sturmbannführer Major der Schutzpolizei Leopold
  • Referat IV D: Beschaffung von Waffen und Munition, Fahrrädern und Ferngläsern, Untersuchung und Instandhaltung der vorhandenen Waffen, Waffensachverständigenangelegenheiten, Unterrichtsangelegenheiten, Unterrichtsangelegenheiten, Verwaltung und Verwertung von Asservatwaffen, Schießwesen, Luft und Feuerschutz
    • Referent: Polizeirat Lutter
  • Referat IV E: Etatsangelegenheiten und Bewirtschaftung der Kraftfahr-, Waffen-, Flug, Fernmelde- und Fernschreibewesens
    • Referat: Regierungsoberinspektor Kempf.
  • Devisenfahndungsamt
    • Leiter: Reinhard Heydrich
    • Vertreter: Reichskriminaldirektor Heinrich Müller
    • Referent: Hauptsturmführer Verwaltungsamtmann Staffeldt
    • Vertreter des Referenten: SS-Untersturmführer Verwaltungsamtmann Quetting
      • Aufgaben: Zentrale Leitung der Devisenfahndung; Unterstützung und Sicherung der Vierjahresplans (Erlass des Ministerpräsidenten und Beauftragten für den Vierjahresplan vom 23. November 1936); Zusammenarbeit mit der Zollfahndungsstelle, der Steuerfahndung, den Finanzämtern, den Hauptzollämtern und den Reichsbahndirektionen; Ausarbeitung von Richtlinien für die Arbeit der Zollfahnungsstellen; Bearbeitung von größeren und grundsätzlichen Fällen; Überwachung der Devisenwirtschaftung; Auswertung der Arbeit für Änderungvorschläge der einschlägigen Gesetze, Verordnungen und Erlasse.

Geschäftsverteilungsplan der Abteilung II ab dem 12. Januar 1939

  • Abteilung II: Innerpolitische Angelegenheiten
    • L II: Leiter Abteilung II
    • Leitung und Beaufsichtigung des gesamten innerpolitischen Dienstes; Schulung der Beamten, Anweisung an die Grenzpolizeikommissariate und Außendienststellen sowie innerpolitische Belange in Frage stehen
    • Dezernat II A: Kommunismus, Marxismus, Sowjetrussen, staatfeindliche Ausländer
      • Sachgebiet II A 1: Kommunismus, Beobachtungen und Bekämpfung von Umtrieben die Ausfluss der ehemaligen KPD und der ihr nahestehenden Organisationen sind; Angelegenheiten die sich als Ausfluss kommunistisch-bolschewistische Tätigkeit auf den Gebieten der Sabotage (Brandlegung, sprangstovberechen) des Nachrichtendienstes) Kombinierter Hoch- und Landesverrat, bb Arbeit, Apparat, Zersetzung, der Schulung a sowjetur Hochschulen usw. darstellen
      • Sachgebiet II A 2: Marxismus, Beobachtung und Bekämpfung von Umtrieben die Ausfluss ehemaligen SPD, und der ihr nahestehenden Organisationen, SAP, Anarchisten, Syndikalisten, Volksfrontenbestrebungen
      • Sachgebiet II A 3: Sowjetunion, Russlandrückkehrer, Sowjetrussische Vertretungen in Deutschland, Russische Emigranten in Deutschland und im Ausland, Internationale Brigaden, Spanienkämpfer
    • Dezernat II B: Konfessionen, Juden, Freimaurer, Emigranten, Pazifisten
      • Sachgebiet II B 1: Konfessionelle Sekten, politische katholische, politische evangelische Kirchenbewegung, Deutsche Christen, deutschländische Gemeinschaften, Sekten, Bündischen Jugend
      • Sachgebiet II B 2: Juden; Jüdische Organisationen und Vereinswesen; Judentum im Ausland, Emigranten, Freimaurer, Rückwanderer, Pazifisten
    • Dezernat II C: Reaktion, Opposition, Ehemalige Mittel- und Rechtsparteien, Vereinigungen, Verbände, Gesellschaften; Monarchismus; Adelsgenossenschaften; Baltikum und Freikorpsverbände; Reichskriegerbund; Schwarze Front, Stennesbewegung Tatkreis, Widerstandskreis jungdeutscher Orden, Tannebergbund
    • Dezernat II D: Behandlung von SS- und KL-Angelegenheiten; Nachüberwachung; A-Kartei
    • Dezernat II E: Wirtschaft und Vierjahresplan
      • Sachgebiet II E 1: Industrie und Handel, sozialpolitische Angelegenheiten
        • a) Unruhen und Umtriebe in Industriebetrieben. Überwachung der Lohn- und Arbeitsverhältnisse. Werk- und Wirtschaftssabotage ohne politische Motive,
        • b) Überwachung der Lohn-, Preis- und Arbeitsverhältnisse in Handel und Gewerbe, Mietwucher, Devisen und Rohstoffdelikte, Kapitalflucht, Konsumgenossenschaften, Kurpfuscher, Tarnung jd Gewerbetriebe.
          • c) Asoziale Unternehmer, Streik ohne politische Motive, Arbeitsvertragsbruch, Arbeitslager
      • Sachgebiet II E 2: Landwirtschaft, Vereinswesen; Unruhen und Umtriebe in landwirtschaftlichen Betrieben Arbeit- und Lohnverhältnisse der Landarbeiter; Schleichhandel, Verstöße gegen die Preis- und Kontingentbestimmungen, Bodenspekulationen; Erfassung und Behandlung aller Angelegenheiten der unpolitischen Vereine, Vorbereitende Maßnahmen zur Auswanderung deutschblütiger Personen
    • Dezernat II F: Kartei, Personalakten, Leumundsangelegenheiten, Auskünfte über Personen und Firmen, Auskünfte an die Wehrbezirkommandos fa und ft Sammlung
    • Dezernat II G: Spezialfahndungen, Attentate, Waffenangelegenheiten und Erkennungsdienst, Passfälscherangelegenheiten
    • Dezernat II H: Verstöße gegen das Heimtückegesetz, Angelegenheit von Mitgliedern der Partei und ihrer Gliederungen
    • Dezernat II P: Inlandspresse und Schrifttum Bücherei des schädlichen und unerwünschten Schrifttums, Verleger, Buchhändler, Schriftleiter, Schriftsteller, Berichterstatter, Zeitungshändler; Auslandspresse und Auslandsschriftum, Minderheitenpresse, Emigrantenschrifttum, Greulpropaganda, Kulturpolitik, kirchliche und konfessionelle Presse, Sektenschrifttum, Film, Theater, Rundfunk, Musik, Kunst und Antiquitätenhändler
    • Dezernat II S: Homosexualität, Abtreibungen
    • Sachgebiet II S 1: Homosexualität
    • Sachgebiet II S 2: Abtreibungen

Personalverteilung der Abteilung II

  • Abteilung II:
    • Leiter: Kriminalkommissar Hilmer
    • Vertreter: Kriminalobersekretär Tronnier
    • Dezernat II A:
      • Dezernent: Kriminalobersekretär Tronnier
      • Vertreter: Kriminaloberassistent Kross
      • Sachgebiet II A 1:
        • Sachbearbeiter: Kriminaloberassistent Kross
        • Sachbearbeiter: Kriminalsekretär auf Probe Wendt
      • Sachgebiet II A 2:
        • Sachbearbeiter: Kriminalassistent a Clüver
      • Sachgebiet II A 3:
        • Sachbearbeiter: Kriminalassistent Gerling
  • Dezernat II B:
    • Dezernent Kriminalkommissar Hilmer
      • Sachgebiet II B 1:
        • Sachbearbeiter: kaa Figner
      • Sachgebiet II B 2:
        • Sachbearbeiter: ka kl Lögte
    • Dezernat II C:
      • Dezernent: Kriminalangestellter Brunken
      • Sachbearbeiter: Kriminalangestellter Brunken
    • Derzenat II D:
      • Dezernent: Kriminaloberassistent Ohmsen
      • Vertreter: koaz von Harten
    • Dezernat II E:
      • Dezernent: Kriminaloberassistent Wachendorf
      • Vertreter: Kriminalassistentenanwärter Tress
      • Sachgebiet II E 1:
        • Sachbearbeiter: Kriminalassistentenanwärter Tress
      • Sachgebiet II E 2:
        • Sachbearbeiter: Kriminaloberassistent Wachendorf
    • Dezernat II F:
      • Dezernent: Kriminalassistent Ziegler
      • Sachbearbeiter: Kriminalassistent Witt
      • Sachbearbeiter: Kriminalassistent Schmidt
      • Sachbearbeiter: Kriminalassistent zur Probe Schröder
      • Sachbearbeiter: Kriminalangestellter Braun
    • Dezernat II G:
      • Dezernent: Kriminalassistenzanwärter Walter
    • Vertreter: Mesche
    • Dezernat II H:
        • Dezernent: Kriminalassistenzanwärter Wiemers
        • Vertreter: Mesche
    • Dezernat II P:
      • Dezernent: Kriminaloberassistent Hansen
    • Dezernat II S:
      • Dezernnet: Kriminalassistent Beissner
    • Sachgebiet II S 1:
      • Sachbearbeiter: Kriminalassistent Beissner
    • Sachgebiet II S 2:
      • Sachbearbeiter: Kriminalassistent Zinkel

Geschäftsverteilungsplan vom März 1941

Im Geschäftsverteilungsplan vom März 1941 stellt sich die Gestapo als Amt IV des Reichssicherheitshauptamtes organisatorisch und personell wie folgt dar:

  • Leiter des Geheimen Staatspolizeiamtes: SS-Gruppenführer Reinhard Heydrich
  • Amt IV: Gegnererforschung und -bekämpfung – Geheimes Staatspolizeiamt
    • Leiter: SS-Brigadeführer und Generalmajor der Polizei Heinrich Müller
    • Vertreter: SS-Oberführer und Oberst der Polizei Wilhelm/Willi Krichbaum)
    • Abteilung IV A: Gegnerbekämpfung
      • Leiter: SS-Obersturmbannführer und Oberregierungsrat Friedrich Panzinger
      • Referat IV A 1: Kommunismus, Marxismus und Nebenorganisationen, Kriegsdelikte, illegale und Feindpropaganda
      • Referat IV A 2: Sabotageabwehr, Sabotagebekämpfung, Politisch-polizeiliche Abwehrbeauftragte, Politisches Fälschungswesen
      • Referat IV A 3: Reaktion, Opposition, Legitimismus, Liberalismus, Emigranten, Heimtücke-Angelegenheiten – soweit nicht IV A 1
      • Referat IV A 4: Schutzdienst, Attentatsmeldung, Überwachungen, Sonderaufträge, Fahndungstrupp
        • Referent: SS-Sturmbannführer und Kriminaldirektor Franz Schulz
    • Abteilung IV B: Sekten
      • Leiter: SS-Sturmbannführer Albert Hartl
      • Referat IV B 1: Politischer Katholizismus
        • Referent: SS-Sturmbannführer und Regierungsrat Erich Roth
      • Referat IV B 2: Politischer Protestantismus, Sekten
        • Referent: SS-Sturmbannführer und Regierungsrat Erich Roth
      • Referat IV B 3: Sonstige Kirchen, Freimaurerei
      • Referat IV B 4: Judenangelegenheiten, Räumungsangelegenheiten
    • Abteilung IV C: Karteiwesen
      • Leiter: SS-Obersturmbannführer und Oberregierungsrat Fritz Rang
      • Referat IV C 1: Auswertung, Hauptkartei, Personenaktenverwaltung, Auskunftstelle, A-Kartei, Ausländerüberwachung, Zentrale Sichtvermerkstelle
        • Referent: Polizeirat Paul Matzke
      • Referat IV C 2: Schutzhaftangelegenheiten
        • Referent: SS-Sturmbannführer, Regierungs- und Kriminalrat Emil Berndorff
      • Referat IV C 3: Angelegenheiten der Presse und des Schrifttums
        • Referent: SS-Sturmbannführer und Regierungsrat Ernst Jahr
      • Referat IV C 4: Angelegenheiten der Partei und ihrer Gliederungen
        • Referent: SS-Sturmbannführer und Kriminalrat Kurt Stage
    • Abteilung IV D: Besetzte Gebiete
      • Leiter: SS-Obersturmbannführer Erwin Weinmann
      • Referat IV D 1: Protektoratsangelegenheiten, Tschechen im Reich
      • Referat IV D 2: Gouvernementsangelegenheiten, Polen im Reich
        • Leiter: Regierungsrat Karl Thiemann, ab Juli 1941 SS-Obersturmbannführer und Oberregierungsrat Joachim Deumling, ab Juli 1943 SS-Sturmbannführer und Regierungsrat Harro Thomsen
      • Referat IV D 3: Vertrauensstellen, Staatsfeindliche Ausländer
      • Referat IV D 4: Besetzte Gebiete: Frankreich, Luxemburg, Elsaß und Lothringen, Belgien, Holland, Norwegen, Dänemark
    • Abteilung IV E: Abwehr
      • Abteilungsleiter: SS-Sturmbannführer und Regierungsrat Walter Schellenberg; ab Juli 1941 SS-Sturmbannführer Walter Huppenkothen
      • Referat IV E 1: Allgemeine Abwehrangelegenheiten, Erstattung von Gutachten in Hoch- und Landesverratssachen, Werkschutz und Bewachungsgewerbe
        • Referent: SS-Hauptsturmführer und Kriminalkommissar Kurt Lindow
      • Referat IV E 2: Allgemeine Wirtschaftsangelegenheiten, Wirtschaftsspionageabwehr:
        • Referent: Regierungsamtmann Sebastian
      • Referat IV E 3: Abwehr West
      • Referat IV E 4: Abwehr Nord
      • IV E 5: Abwehr Ost
      • Referat IV E 6 Abwehr Süd
        • Referent: SS-Hauptsturmführer und Kriminalrat Schmitz
    • Abteilung IV P: Verkehr mit ausländischen Polizeien
      • Abteilungsleiter: Kriminalrat Alwin Wipper (ab August 1941)

Literatur

Einzelnachweise

  1. Graf: Politische Polizei, S. 401–403.
  2. Christoph Graf: Politische Polizei zwischen Demokratie und Diktatur. S. 409f
  3. Johannes Tuchel, Reinold Schattenfroh: Zentrale des Terrors. Prinz-Albrecht-Str. 8. Das Hauptquartier der Gestapo. Berlin 1987, S. 70.
  4. Johannes Tuchel, Reinold Schattenfroh: Zentrale des Terrors. Prinz-Albrecht-Str. 8. Das Hauptquartier der Gestapo. Berlin 1987, S. 71.
  5. Aronson nennt ihn fälschlich Richter-Blohm.
  6. Johannes Tuchel, Reinold Schattenfroh: Zentrale des Terrors. Prinz-Albrecht-Str. 8. Das Hauptquartier der Gestapo. Berlin 1987, S. 79.
  7. Johannes Tuchel, Reinold Schattenfroh: Zentrale des Terrors. Prinz-Albrecht-Str. 8. Das Hauptquartier der Gestapo. Berlin 1987, S. 84.
  8. Johannes Tuchel, Reinold Schattenfroh: Zentrale des Terrors. Prinz-Albrecht-Str. 8. Das Hauptquartier der Gestapo. Berlin 1987, S. 83f.
  9. Taucht im Geschäftsverteilungsplan vom 25. Oktober nicht auf wird aber von Forschern wie Aronson und Graf dokumentarisch für die Zeit von Juli bis Oktober nachgewiesen.
  10. Im Geschäftsverteilungsplan werden die Namen der Mitarbeiter der Abteilung durchweg - wohl aus Geheimhaltungsgründen - nicht genannt. Die hier zum Teil eingefügten Namen gehen auf die Forschung von Aronson, Tuchel u.a. zurück. Im nachfolgenden Geschäftsverteilungsplan von 1935 werden die meisten bereits für den Oktober 1934er Plan ermittelten Namen im Plan selbst bestätigt.
  11. Erlass vom Oktober 1935: „Errichtung einer Abteilung IV: Es wird eine technische Abteilung die die Bezeichnung Abteilung IV erhält errichtet: Leiter SS-Sturmbannführer Hauptmann der Schutzpolizei Staudinger. Der Geschäftsverteilungsplan des Geheimen Staapolizeiamtes nach dem Stande vom 1.10.35 ändert sich am 26. Oktober 1935 wie folgt […].

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Geheime Staatspolizei — Verhaftete Mitglieder der Gestapo nach der Befreiung Lüttichs durch die Alliierten Die Geheime Staatspolizei, auch kurz Gestapo genannt, war ein kriminalpolizeilicher Behördenapparat und die Politische Polizei in der Zeit des Nationalsozialismus… …   Deutsch Wikipedia