Gilbert L. Laws


Gilbert L. Laws

Gilbert Lafayette Laws (* 11. März 1838 bei Olney, Illinois; † 25. April 1907 in Lincoln, Nebraska) war ein US-amerikanischer Politiker. Zwischen 1889 und 1891 vertrat er den zweiten Wahlbezirk des Bundesstaates Nebraska im US-Repräsentantenhaus.

Frühe Jahre

Im Jahr 1845 kam Gilbert Laws mit seinen Eltern in das Iowa County in Wisconsin. Dort besuchte er die öffentlichen Schulen. Danach studierte er an der Haskell University und am Milton College, ebenfalls in Wisconsin. Zwischenzeitlich arbeitete Laws als Lehrer.

Während des Amerikanischen Bürgerkriegs diente Gilbert Laws in einer Freiwilligeneinheit aus Wisconsin in der Armee der Union. Nach dem Krieg ließ er sich im Richland County in Wisconsin nieder. Dort wurde er in der Bezirksverwaltung als County Clerk angestellt. Außerdem gab er eine Zeitung heraus.

Politische Laufbahn

Laws wurde Mitglied der Republikanischen Partei. Zwischen 1868 und 1869 war er im Gemeinderat der Stadt Richland Center, deren Bürgermeister er 1869 wurde. Zur gleichen Zeit (1868–1869) war er als Vorsitzender des County Board of Supervisors Landrat dieses Kreises. Außerdem war er von 1866 bis 1876 Posthalter in seinem Heimatbezirk.

Im Jahr 1876 zog Laws nach Orleans in Nebraska. Zwischen 1883 und 1886 arbeitete er dort für das Bundesliegenschaftsamt (Land Office). Von 1886 bis 1888 war er als Secretary of State der geschäftsführende Beamte der Regierung von Nebraska. Nach dem Tod des Kongressabgeordneten James Laird wurde Gilbert Laws bei der fälligen Nachwahl zu dessen Nachfolger im US-Repräsentantenhaus gewählt. Dort beendete er zwischen dem 2. Dezember 1889 und dem 3. März 1891 die angebrochene Legislaturperiode. Bei den regulären Kongresswahlen des Jahres 1890 stellte sich Laws aber nicht zur Wiederwahl.

Nach dem Ende seiner Zeit im Kongress zog Gilbert Laws nach Enid im heutigen Oklahoma. Dort war er bis 1895 im Immobiliengeschäft. Dann kehrte er nach Nebraska zurück, wo er sich in der Hauptstadt Lincoln niederließ. Von 1896 bis 1900 war er im Transportausschuss seines Staates. Danach zog er sich in den Ruhestand zurück.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Gilbert L. Laws — Gilbert Lafayette Laws (1838 1907) was a Nebraska Republican politician.Born near Olney, Illinois, he moved to Iowa County, Wisconsin in 1845 with his parents. He attended Haskell University and Milton College and afterwards taught school. During …   Wikipedia

  • Laws — ist der Name folgender Personen: Benjamin Glover Laws (1861–1931), englischer Schachkomponist Brian Laws (* 1961), englischer Fußballspieler und trainer David Laws (* 1965), britischer Politiker Donald Laws, US amerikanischer Eiskunstläufer und… …   Deutsch Wikipedia

  • Gilbert Laws (sailor) — Gilbert Umfreville Laws (January 6, 1870 – December 3, 1918) was a British sailor who competed in the 1908 Summer Olympics.He was a crew member of the British boat Dormy , which won the gold medal in the 6 metre class.External links*… …   Wikipedia

  • Gilbert Romme — Gilbert Romme, etching by H. Rousseau Gilbert Romme (26 March 1750 – 17 June 1795) was a French politician and mathematician who developed the French Republican Calendar. Biography Charles Gilbert Romme was born in Riom, Puy de Dôme, in the… …   Wikipedia

  • Gilbert Monell Hitchcock — (* 18. September 1859 in Omaha, Nebraska; † 3. Februar 1934 in Washington D.C.) war ein US amerikanischer Zeitungsverleger und Politiker, der Mitglied des US Repräsentantenhauses und zwischen 1911 und 1923 US Senator aus Nebraska war …   Deutsch Wikipedia

  • Gilbert Antoine de St. Maxent — (1724 August 8, 1794) was a merchant and military officer who played a major role in development of the Louisiana Territory during its era as New France and New Spain.Maxent was born in Longwy, Meurthe et Moselle, in Lorraine, France.In 1747 he… …   Wikipedia

  • Gilbert Myles — JP was a New Zealand politician. Member of Parliament He was elected to Parliament in the seat of Roskill in the 1990 elections as part of the New Zealand National Party, a previously safe seat of the previously ruling Labour Party, largely on a… …   Wikipedia

  • Gilbert du Motier, marquis de Lafayette — Lafayette …   Wikipedia

  • Gilbert N. Lewis — Infobox Scientist name = Gilbert N. Lewis box width = image size =250px caption =Lewis in the Berkeley Lab birth date = October 23, 1875 birth place = death date = March 23, 1946 death place = Berkeley residence = citizenship = nationality =… …   Wikipedia

  • Gilbert Jessop — Infobox Historic Cricketer nationality = English country = England country abbrev = Eng name = Gilbert Jessop picture = Cricket no pic.png batting style = Right handed batsman bowling style = Right arm fast tests = 18 test runs = 569 test bat avg …   Wikipedia