Ginny Brown-Waite


Ginny Brown-Waite
Ginny Brown-Waite (2009)

Virginia „Ginny“ Brown-Waite (* 5. Oktober 1943 in Albany, New York) ist eine US-amerikanische Politikerin. Zwischen 2003 und 2011 vertrat sie den Bundesstaat Florida im US-Repräsentantenhaus.

Werdegang

Ginny Brown-Waite besuchte bis 1976 die State University of New York in Albany. Danach studierte sie bis 1984 am Russell Sage College in Troy und erwarb dort einen Master-Abschluss. Anschließend arbeitete sie in der Verwaltung des Senats von New York. In den 1980er Jahren zog sie in das Hernando County in Florida, wo sie zwischen 1990 und 1992 für eine Amtszeit Landrätin (County Commissioner) war. Politisch schloss sich Brown-Waite der Republikanischen Partei an. Von 1992 bis 2002 saß sie im Senat von Florida, dessen Präsidentin sie im Jahr 2000 war. Dort setzte sie sich für die Todesstrafe ein.

Bei den Kongresswahlen des Jahres 2002 wurde sie im fünften Wahlbezirk von Florida in das US-Repräsentantenhaus in Washington D.C. gewählt, wo sie am 3. Januar 2003 die Nachfolge von Karen Thurman antrat. Nach drei Wiederwahlen konnte sie bis zum 3. Januar 2011 vier Legislaturperioden im Kongress absolvieren. Dort war sie Mitglied im Committee on Ways and Means. Außerdem gehörte sie zwei Unterausschüssen an. Sie war für ein Verbot von Online-Glücksspielen und lehnte eine Kontrolle von privatem Waffenbesitz ab.

Im Jahr 2010 verzichtete Ginny Brown-Waite aus gesundheitlichen Gründen auf eine erneute Kandidatur. Sie war mit dem inzwischen verstorbenen Harvey Waite verheiratet.

Weblinks

 Commons: Ginny Brown-Waite – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ginny Brown-Waite — Infobox Congressman name=Ginny Brown Waite date of birth=birth date and age|1943|10|05 place of birth=Albany, New York state=Florida district=5th term start=January 3, 2003 ndash; preceded=Karen Thurman succeeded=Incumbent party=Republican… …   Wikipedia

  • Ginny — ist ein weiblicher Vorname. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung 2 Varianten 3 Bekannte Namensträgerinnen 4 Literarische Figuren …   Deutsch Wikipedia

  • Brown (Familienname) — Brown ist ein englischer Familienname. Herkunft und Bedeutung Der Name ist die englische Entsprechung des deutschen Namens Braun. Varianten Browne, Broun Bekannte Namensträger Inhaltsverzeichnis A B C D E F G …   Deutsch Wikipedia

  • Ginny — Infobox Given Name Revised name = Ginny imagesize= caption= pronunciation= gender = meaning = region = origin = related names = footnotes = Ginny is most often used as a short form of the name Virginia, but often also refers to Ginerva, Geneva,… …   Wikipedia

  • Florida's 5th congressional district — Infobox U.S. congressional district state = Florida district number = 5 representative = Ginny Brown Waite party = Republican english area = 4,801 metric area = percent urban = 64.5 percent rural = 35.5 population = 639,295 population year = 2000 …   Wikipedia

  • United States House of Representatives elections in Florida, 2008 — The 2008 congressional elections in Florida will be held on November 4, 2008 to determine who will represent the state of Florida in the United States House of Representatives. Florida has 25 seats in the House, apportioned according to the 2000… …   Wikipedia

  • 111th United States Congress — United States Capitol (2007) Duration: January 3, 2009 – January 3, 2011 Senate President: Dick Cheney (R) …   Wikipedia

  • Wahl zum Repräsentantenhaus der Vereinigten Staaten 2006 — durch die Republikaner behauptet durch die De …   Deutsch Wikipedia

  • Wahlen zum Repräsentantenhaus der Vereinigten Staaten 2006 — ██ durch die Republikaner behauptet ██ durch die Demokraten behauptet ██ durch die Demokraten von den Republikanern gewonnen …   Deutsch Wikipedia

  • Karen Thurman — Infobox Officeholder name=Karen Thurman imagesize=200px caption= order= office=Chairman of the Florida Democratic Party term start=2005 term end=Present lieutenant= predecessor=Scott Maddox successor= office2=United States Representative order2=… …   Wikipedia


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.