Étienne-Hippolyte Godde

Étienne-Hippolyte Godde
Saint-Denys-du-Saint-Sacrement
Saint-Denys-du-Saint-Sacrement

Étienne-Hippolyte Godde (* 26. Dezember 1781 in Breteuil; † 7. Dezember 1869 in Paris) war ein französischer Architekt des Neoklassizismus und von 1813 bis 1830 Stadtbaumeister von Paris.

Inhaltsverzeichnis

Familie

Étienne-Hippolyte Godde war der Sohn des Bauunternehmers Alexandre Godde, der von 1796 bis 1819 in Amiens tätig war und dessen Familie seit dem 17. Jahrhundert in Breteuil, im Département Oise, ansässig war. Der älteste Sohn von Étienne-Hippolyte Godde wurde ebenfalls Architekt. Seine Tochter heiratete den Architekten Lucien-Tirté Van Cleemputte.

Laufbahn

1796 trat Etienne-Hippolyte Godde in die Académie spéciale d'Architecture der Académie des Beaux-Arts ein, der Nachfolgerin der 1793 geschlossenen Académie royale d’architecture. Seine Lehrer waren Claude-Mathieu Delagardette, der eine Abhandlung über die Ruinen von Paestum verfasst hatte, und Jacques-Guillaume Legrand.

1802 gewann Godde den ersten Preis des Wettbewerbs für den Grand Prix d'architecture und wurde Mitarbeiter von Jacques-Guillaume Legrand, der die Funktion des Bauinspektors im damaligen Département Seine ausübte. Unter Jacques Molinos, dem damaligen Stadtbaumeister von Paris, erhielt Godde die Nominierung zum Zeichner der Stadt Paris. 1805 erfolgte sein erster Auftrag für den Bau der Kirche Saint-Nicolas in Boves im Département Somme. Diese im Stil des Neoklassizismus errichtete Kirche wurde zum Modell seiner späteren Kirchenbauten.

1813 trat Etienne-Hippolyte Godde die Nachfolge von Alexandre-Théodore Brongniart als Chefinspektor der Abteilung für Friedhöfe und Kirchenbauten in Paris an. 1823 wurde er als Mitglied in die Commission des Arts aufgenommen. Unter seiner Leitung wurden zahlreiche Kirchen in Paris restauriert und teilweise erweitert. Er ließ unter Mitwirkung von Jean-Baptiste Lesueur Umbauten am alten Pariser Rathaus durchführen, das während der Pariser Kommune einem Brand zum Opfer fiel. Neben 30 Kirchenbauten schuf Etienne-Hippolyte Godde über zwanzig Stadtpaläste u. a. für den Bankier Jonas Hagermann in den Straßen Rue de Londres und Rue d'Athènes im Quartier de l'Europe (8. und 9. Arrondissement in Paris.

Bei der Restaurierung von Kirchen stieß Etienne-Hippolyte Godde zunehmend auf Kritik. Vor allem Jean-Baptiste-Antoine Lassus und Eugène Viollet-le-Duc warfen ihm mangelnde Kenntnis der gotischen Architektur vor und eine zu starke neoklassizistische Prägung. Seine Bauweise wurde abwertend als style goddique bezeichnet, als klassizistische Überformung der Gotik.

Zu den Schülern von Etienne-Hippolyte Godde zählen Charles-François Canda, Michel-Ange-Adolphe Mangot, François-Léon Liberge, Émile-Antoine Gencourt und Henri Labrouste. Die Pariser Kirchen Notre-Dame-de-Bercy, Ste-Marie des Batignolles, Notre-Dame-de-Lorette (von dem Architekten Louis-Hippolyte Lebas) und Saint-Vincent-de-Paul (von Jakob Ignaz Hittorff) stehen in der Nachfolgen der Bauten Goddes.

Saint-Pierre-du-Gros-Caillou

Bauwerke (Auswahl)

Restaurierungen und Erweiterungen

  • 1810−1817: Restaurierung der Abteikirche von Corbie im Département Somme
  • 1811−1818: Restaurierung der Kathedrale von Amiens
  • 1820−1830: Restaurierung der ehemaligen Abteikirche Saint-Germain-des-Prés im 6. Arrondissement von Paris
  • 1820−1830: Restaurierung der Kirche Sainte-Marguerite im 11. Arrondissement von Paris
  • 1823−1824: Restaurierung der Kirche Saint-Leu-Saint-Gilles im 1. Arrondissement von Paris
  • 1824: Kirche Saint-Sulpice im 6. Arrondissement von Paris
  • 1824: Temple des Billettes im 3. Arrondissement
  • 1824/25−1842: Restaurierung der Kathedrale Notre-Dame in Paris
  • 1828: Restaurierung der Kirche Saint-Jean-Saint-François
  • 1829: Erweiterung der Kirche Sainte-Élisabeth im 3. Arrondissement von Paris
  • 1838−1848: Restaurierung der Kirche Saint-Germain-l'Auxerrois im 1. Arrondissement von Paris
  • 1838−1841: Restaurierung der Kirche Notre-Dame-des-Blancs-Manteaux im 4. Arrondissement von Paris
  • 1845: Restaurierung der Kirche Saint-Nicolas-des-Champs im 3. Arrondissement von Paris
  • 1848: Restaurierung und Erweiterung der Kirche Saint-Philippe-du-Roule im 8. Arrondissement von Paris

Weblinks

 Commons: Etienne-Hippolyte Godde – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Literatur

  • Werner Szambien: L'église de N-D-de-Bonne-Nouvelle. In: Le Sentier. Bonne Nouvelle. Collection Paris et son Patrimoine, hgg. von der Action Artistique de la Ville de Paris, Paris 1999, ISBN 2-913246-01-X

Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Etienne-Hippolyte Godde — Étienne Hippolyte Godde Portail principal du cimetière du Père Lachaise Étienne Hippolyte Godde (Breteuil sur Oise, 26 décembre 1781 Paris, 1869) est un architecte néoclassique français. Architecte de la vil …   Wikipédia en Français

  • Étienne-hippolyte godde — Portail principal du cimetière du Père Lachaise Étienne Hippolyte Godde (Breteuil sur Oise, 26 décembre 1781 Paris, 1869) est un architecte néoclassique français. Architecte de la vil …   Wikipédia en Français

  • Étienne-Hippolyte Godde — Portail principal du cimetière du Père Lachaise Étienne Hippolyte Godde (Breteuil sur Oise, 26 décembre 1781 Paris, 1869) est un architecte néoclassique français. Architecte de la ville de Paris de 1813 à 1830, Godde …   Wikipédia en Français

  • Abbaye de Saint-Germain-des-Prés — Pour les articles homonymes, voir Saint Germain et Saint Germain des Prés. Abbaye de Saint Germain des Prés L église abbatiale depuis la place Saint Germain des Prés …   Wikipédia en Français

  • Notre-Dame-de-Bonne-Nouvelle (Paris) — Notre Dame de Bonne Nouvelle Die katholische Pfarrkirche Notre Dame de Bonne Nouvelle wurde zu Beginn des 19. Jahrhunderts von dem Architekten Étienne Hippolyte Godde im Stil des Neoklassizismus an der Stelle von zwei Vorgängerkirchen errichtet.… …   Deutsch Wikipedia

  • Saint-Denys-du-Saint-Sacrement (Paris) — Saint Denys du Saint Sacrement Die katholische Pfarrkirche Saint Denys du Saint Sacrement wurde 1826–1835 von dem Architekten Étienne Hippolyte Godde (1781−1869) im Stil des Neoklassizismus errichtet. Die Kirche befindet sich 68 bis, rue de… …   Deutsch Wikipedia

  • Père Lachaise Cemetery — Cimetière du Père Lachaise Details Year established 1804 Country France Location …   Wikipedia

  • Église Saint-Philippe-du-Roule — Présentation Culte Catholique romain Type Église paroissiale Rattaché à …   Wikipédia en Français

  • Hôtel de Ville, Paris — The Hôtel de Ville houses the office of the Mayor of Paris The Hôtel de Ville (French pronunciation: [otɛl də vil], City Hall) in Paris, France, is the building housing the City of Paris s administration. Standing on the place de l Hôtel de… …   Wikipedia

  • Eglise Saint-Philippe-du-Roule — Église Saint Philippe du Roule Église Saint Philippe du Roule Vue générale de l édifice Latitude Longitude Non renseigné ( …   Wikipédia en Français


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»