Grammelpogatscherl


Grammelpogatscherl

Grammelpogatscherl (ungarisch Tepertős pogácsa, kroatisch Pogčaice s ocvarki) ist ein burgenländisches und ungarisches Festtags- und Weingebäck[1] aus Germteig und Grammeln (Grieben).

Für die Zubereitung wird feiner Germteig (mit Rahm oder Wein verfeinert) und mit klein gehackten oder grob faschierten Grammeln vermengt, ausgerollt und ähnlich wie bei einem Blätterteig mehrere Male übereinander geschlagen, nochmals daumendick ausgerollt und runde Plätzchen ausgestochen mit Ei bestrichen und im Rohr gebacken. Es gibt regional süße und salzige Varianten.

Von Ungarn wurde für die Tepertős pogácsa im Jahr 2010 als Garantiert traditionelle Spezialität (g.t.S., engl. TSG) bei der EU-Kommission eingereicht.[2]

Literatur

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. echt:wien – Pogatscherl. Abgerufen am 19. Mai 2010.
  2. DOOR von der EU-Kommission abgerufen am 20. April 2011

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Pogatschen — sind runde, salzige Gebäckstücke, die im Karpatenbecken, auf dem Balkan und in der Türkei zur typischen Küche gehören. Pogatschen Die Schreibweise Pogatschen ist in Deutschland und Österreich verbreitet. Im Slowenischen und Kroatischen lautet sie …   Deutsch Wikipedia

  • Österreichische Küche — Die Österreichische Küche wird oft mit der Wiener Küche gleichgesetzt, jedoch bietet die traditionelle Kochkunst Österreichs viele regionale Ausprägungen, die meist im Zusammenhang mit der Kochtradition der k. u. k. Monarchie Österreich Ungarn… …   Deutsch Wikipedia