Green River (Kentucky)


Green River (Kentucky)
Green River
Verlauf und Einzugsgebiet des Green River

Verlauf und Einzugsgebiet des Green River

Daten
Gewässerkennzahl US493284
Lage Kentucky, USA
Flusssystem Mississippi River
Abfluss über Ohio → Mississippi → Golf von Mexiko
Quelle Lincoln County nahe Danville
37° 26′ 44″ N, 84° 38′ 14″ W37.4456349-84.6371648
Vorlage:Infobox Fluss/QUELLHÖHE_fehlt
Mündung bei Owensboro in den Ohio River
37.9025425-87.4997334

37° 54′ 9″ N, 87° 29′ 59″ W37.9025425-87.4997334
Vorlage:Infobox Fluss/MÜNDUNGSHÖHE_fehlt
Höhenunterschied 385 m
Länge 600 km[1]
Einzugsgebiet 23.850 km²Vorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen

Vorlage:Infobox Fluss/ABFLUSS_fehlt

Green River Lake

Green River Lake

Der Green River ist ein Nebenfluss des Ohio River mit einer Länge von 600 km[1] und einem Einzugsgebiet von 23.850 km². Der Fluss verläuft ausschließlich im US-Bundesstaat Kentucky, das Einzugsgebiet erstreckt sich auch zu einem kleinen Teil nach Süden bis Tennessee. Der Green River entspringt nahe Danville, verläuft in generell westlicher Richtung mit einem leichten Bogen nach Norden, bis er bei Owensboro in den Ohio River mündet. Dabei überwindet er einen Höhenunterschied von rund 385 m.

Der Fluss trägt seinen Namen wegen der Färbung des Wassers in den für die Region ungewöhnlich tiefen Abschnitten.[2] Nach anderen Angaben ist er nach General Nathanael Greene benannt.[3]

Inhaltsverzeichnis

Verlauf

Der Oberlauf des Green River liegt im Karst-Gebiet des Interior Low Plateaus, seine wesentlichen Zuflüsse des Abschnitts entspringen in Karsthöhlen, insbesondere im Mammoth-Cave-Nationalpark durch den der Fluss auf etwa 40 km verläuft. Die Region wird intensiv landwirtschaftlich genutzt und zeichnet sich durch sanfte Hügel aus. Der Green River Lake ist ein Stausee am Oberlauf nahe Greensburg, der 1969 zum Hochwasserschutz durch das United States Army Corps of Engineers angelegt wurde und heute als Green River Lake State Park zu Erholungszwecken genutzt wird.[4]

Der Unterlauf fließt durch die Steinkohle-Reviere Kentuckys, die Landschaft ist durch gewaltige Tagebau-Komplexe geprägt. Der Fluss ist hier wasserbaulich stark gefasst in sieben Schleusen und Staudämmen, die ihn zum Transport der Kohle schiffbar machen.

Geschichte

In prähistorischen Zeiten war der untere Green River ein wesentliches Siedlungsgebiet. Jäger und Sammler-Kulturen sind seit paläoindianischer Zeit nachgewiesen. In der mittleren archaischen Periode um 3000 v. Chr. lebten Menschen zu allen Jahreszeiten am Fluss. Sie ernährten sich überwiegen von Fischen und Süßwasser-Mollusken, aus den Schalen der Muscheln und Schnecken entstanden an den immer wieder aufgesuchten Orten gewaltige Haufen, die aus unbekannten Gründen später gezielt erweitert wurden. Der bedeutendste archäologische Fundort dieser Zeit ist Indian Knoll.

Das Gebiet wurde ab dem 17. Jahrhundert von überwiegend französischstämmigen Pelzhändlern erkundet und wegen seiner guten Ackerböden nach dem Unabhängigkeitskrieg bevorzugt von Veteranen besiedelt. 1842 wurden die ersten Schleusen gebaut, um den Unterlauf schiffbar zu machen, bis 1901 wurden weitere errichtet, so dass der Fluss bis zum späteren Nationalpark kommerziell genutzt werden konnte. Nach der Einrichtung des Mammoth-Cave-Nationalparks 1941 wurden in den folgenden Jahren zwei Schleusen und Staudämme abgerissen und der natürliche Verlauf des Flusses wieder hergestellt. Die Schleuse #6 unmittelbar unterhalb des Nationalparks, deren Staubereich bis in das Schutzgebiet reicht, ist umstritten. Ein Abriss wurde geplant, ist aber bisher nicht umgesetzt. 1969 wurde am Oberlauf der Green River Lake aufgestaut.

Ökologie

Der Oberlauf des Green Rivers ist ökologisch außerordentlich vielfältig mit 151 Fischarten und 71 verschiedenen Arten Süßwasser-Mollusken. Mehrere Fische, Muscheln, Schnecken und Süßwasserkrebse sind endemisch für den Oberlauf des Green Rivers.[3] Die Qualität der Lebensräume verschlechterte sich jedoch unterhalb des Green River Lakes durch den Bau des Staudamms. Die Stauung verzögerte den Ablauf im Frühling und obwohl der Verlauf der Schwankungen im Abfluss in den anderen Jahreszeiten etwa dem natürlichen Wasserregime folgte, war insbesondere im Herbst das Wasser aus dem Stausee erheblich kälter als natürlicherweise im flachen Fluss ablaufendes. Daraus ergaben sich negative Folgen für die Laicherfolge von Fischen, Muscheln und Krustentieren. Seit 2002 steuert das US Army Corps of Engineers den Abfluss des Staudamms auf Betreiben der Naturschutzorganisation The Nature Conservancy so, dass die schädlichen Folgen minimiert werden. Seitdem vermehren sich insbesondere die besonders gefährdeten Muschelarten wieder deutlich besser.[5] Die Organisation bezeichnet den Green River „als Kentuckys Kronjuwel der Flussysteme und eine nationale Schatztruhe an Biodiversität“[2] und betreibt ein Programm zum Ankauf besonders wertvoller Flächen am Oberlauf des Green Rivers, die dauerhaft dem Naturschutz gewidmet werden.[6]

Mittellauf und Unterlauf des Flusses sind durch den Eintrag von sauren Abwässern aus Bergwerken, die Schifffahrt und den massiven Wasserbau belastet.[3]

Einzelnachweise

  1. a b Green River, No 1. In: Archie Hobson (Hrsg.): The Cambridge Gazetteer of the United States and Canada. Cambridge University Press, 1995, ISBN 0-521-41579-9, Seite 259
  2. a b The Nature Conservancy: Kentucky – The Green River
  3. a b c David White, Karla Johnston, Michael Miller: Ohio River Basin. In: Artur C. Benke, Colbert E. Cushing: Rivers of North America. Elsevier, 2005, ISBN 0-12-088253-1, Seiten 375–424
  4. Us Army Corps of Engineers: Green River Lake – Area History and Features
  5. John Hickey, Andy Warner: Green River Lake and Dam interim plan benefits ecosystem. In: Corps Environment Oktober 2006
  6. The Nature Conservancy: Conservation Buyer Program – Green River/Timberlake

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Green River (Kentucky) — Green (rivière du Kentucky) Pour les articles homonymes, voir Green River. Green River (Rivière Verte) …   Wikipédia en Français

  • Green River (Kentucky) — Infobox River river name = Green River caption = Green River Watershed origin = Lincoln and Casey counties in Kentucky mouth = basin countries = United States length = convert|300|mi|km|abbr=on elevation = mouth elevation = discharge = watershed …   Wikipedia

  • Green River — may refer to:RiversCanada *Green River (British Columbia), a tributary of the Lillooet River *Green River (New Brunswick), Madawaska County *Green River (Saskatchewan) *Green River (Yukon Territory) *Green River (Northwest Territories) *Green… …   Wikipedia

  • Green River (Begriffsklärung) — Green River (engl. für „grüner Fluss“) ist der Name folgender Orte: Green River (Utah), Kleinstadt in Emery und Grand County, USA Green River (Wyoming), Kleinstadt in Sweetwater County, USA Green River ist der Name folgender Flüsse: Green River,… …   Deutsch Wikipedia

  • Green River (desambiguación) — La expresión Green River puede referirse a: Contenido 1 Ríos 1.1 Estadounidenses 1.2 Canadienses 2 Ciudades 3 …   Wikipedia Español

  • River Styx (Green River) — River Styx Quelle des River StyxVorlage:Infobox Fluss/KARTE fehlt Daten …   Deutsch Wikipedia

  • Green River Lake State Park — is a park located near Campbellsville, Kentucky in Taylor County. The park itself encompasses convert|1331|acre|km2, while Green River Lake, its major feature, covers approximately 8,200 acres.cite book |editor=Kleber, John E. |others=Associate… …   Wikipedia

  • Green River Knob — is the tallest point in the Knobs region of Kentucky, USA, with an elevation of 1,789 feet. It is also the highest point in Kentucky outside the Eastern Coalfield. It is located at the border of Casey and Pulaski Counties. Green River Knob can be …   Wikipedia

  • Green River — (spr. grīn riwwer), 1) Fluß im nordamerikan. Staat Kentucky, vom Cumberland Plateau, 445 km lang, fließt westwärts an der Mammuthöhle vorbei und mündet oberhalb Evansville in den Ohio. Er ist bis zur Mammuthöhle schiffbar gemacht, und ebenso sein …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Green River — (spr. Grihn Riwwr), 1) Grafschaft im Gebiet Utah (Nordamerika), vom G. R. durchflossen; 2) mehrere Flüsse in den Vereinigten Staaten von Nordamerika: a) entspringt in der Grafschaft Windham des Staates Vermont u. fällt im Staate Massachusetts in… …   Pierer's Universal-Lexikon


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.