Cartagena (Spanien)


Cartagena (Spanien)
Cartagena
Cartagena vista desde el mar.jpg
Wappen Karte von Spanien
Wappen von Cartagena
Cartagena (Spanien) (Spanien)
Ajoneuvolla ajo kielletty 311.svg
Basisdaten
Autonome Gemeinschaft: Murcia
Koordinaten 37° 36′ N, 0° 59′ W37.6-0.9833329999999910Koordinaten: 37° 36′ N, 0° 59′ W
Höhe: 10 msnm
Fläche: 558,3 km²
Einwohner: 214.165 (1. Jan. 2010)[1]
Bevölkerungsdichte: 383,6 Einw./km²
Postleitzahl: 30200–30300
Gemeindenummer (INE): 30016

Cartagena [kaɾtaˈxena] ist eine Stadt mit Seehafen im Südosten Spaniens. Sie hat 214.165 Einwohner (Stand: 1. Januar 2010) und ist damit die zweitgrößte Stadt der Region Murcia. Cartagena liegt an einer tiefen Bucht der Costa Cálida („Warme Küste“) direkt am Mittelmeer und ist einer der bedeutendsten Handelshäfen Spaniens und die größte Marinebasis am Mittelmeer. Die Stadt ist Sitz des Parlaments der Region Murcia sowie Bischofssitz. Es besteht eine Eisenbahnverbindung in die Stadt Murcia.

Blick vom Castillo de la Concepción ins Zentrum

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Bereits vor 50.000 Jahren lebten Neandertaler im Gebiet der heutigen Stadt, was unter anderem durch den Fund von farbig bemalten Muschelschalen in der Kalksteinhöhle Cueva de los Aviones belegt ist.

Cartagena wurde 227 v. Chr. von Hasdrubal als Qart-ḥadšat (was im Phönizisch-Punischen schlicht "Neustadt" bedeutet), also unter gleichem Namen wie Karthago, gegründet und war die Hauptstadt der Karthager auf der Iberischen Halbinsel. Die Römer eroberten die Stadt 209 v. Chr. und nannten sie Carthago Nova. Unter Diokletian wurde Carthago Nova Hauptstadt der nach ihr benannten Provinz Carthaginensis. 425 wurde es durch die Vandalen zerstört, 476 westgotisch, 554 erneut (ost)römisch, 624 wiederum westgotisch. 711 kam es zum Reich Todmirs und 756 wurde es, wie fast die gesamte Iberische Halbinsel, Teil des Emirats von Córdoba. 1269 kam es im Zuge der Reconquista zu Aragón.

Sehenswürdigkeiten

Bauwerke

Gran Hotel de Cartagena (1916)

Cartagena besitzt eine Stadtmauer und Schutzanlagen um den Hafen. Zwei auf Felshöhen gelegenen Forts, „Las Galeras“ und „San Julian“, bewachen die Stadt. 70 m über dem Hafen liegt die Burg „Castillo de la Concepción“ aus dem 11. Jahrhundert.

Vom Hafen aus kann man direkt nach dem Ausschiffen den bepflanzten Platz der Heroes de Cavite mit dem „Monumento de los Heroes de Cavite“, welches an die Toten des Spanisch-Amerikanischen Krieges erinnert, bewundern. Ebenso liegt im Hafen, vor dem Eingang zur Handelskammer, ein 1888 von Isaac Peral erbautes U-Boot.

Auf dem „Plaza del Ayuntamiento“ sind die Überreste der im spanischen Bürgerkrieg zerstörten Kathedrale „Santa Maria la Vieja“ sowie eines römischen Amphitheaters zu besichtigen.

1987 wurde in Cartagena ein im 1. Jahrhundert n.Chr. erbautes römisches Theater entdeckt, das seit Juli 2008 erstmals öffentlich zugänglich ist.

Museen

Hier ist zum einen das Marinemuseum „Museo Naval“ zu erwähnen. Im „Museo Nacional de Arqueología Subacuática“ sind antike, aus dem Meer geborgene Funde ausgestellt. Im „Museo Arqueológico Municipal“ befinden sich römische, arabische, westgotische und karthagische Fundstücke.

Sport

Motorsport

Cartagena besitzt eine vergleichsweise anspruchsvolle Rennstrecke Circuito de Cartagena, welche 2009 die Internationale FIM Homologation C erhielt; auf ihr werden Läufe zur spanischen Meisterschaft sowie Europameisterschaftsläufe ausgetragen. Daneben wird die Strecke von kleineren Veranstaltern genutzt.

FC Cartagena

Der FC Cartagena spielt in der zweithöchsten spanischen Liga.

Tourismus

In der Nähe von Cartagena befindet sich La Manga del Mar Menor, ein Erholungs- und Urlaubsgebiet, dass zum Verwaltungsgebiet der Stadt gehört. Das Gebiet hat im Durchschnitt 320 Sonnentage im Jahr und etwa 3000 Sonnenstunden, womit es viele Touristen in die Stadt zieht.

Persönlichkeiten

Cartagena ist der Geburtsort von

Einzelnachweise

  1. Population Figures referring to 01/01/2010. Bevölkerungsstatistiken des Instituto Nacional de Estadística.

Weblinks

 Commons: Cartagena – Album mit Bildern und/oder Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Cartagena de Indias — Basisdaten Fläche: 572 km2 Lage …   Deutsch Wikipedia

  • Cartagēna — Cartagēna, 1) Bezirkshauptstadt in der span. Provinz Murcia, Kriegshafen und Festung ersten Ranges, liegt an der Nordseite einer 6 qkm großen, von felsigen Höhen eingeschlossenen Bai, die südlich durch einen 700 m breiten Kanal mit dem Meere… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Cartagena — ist der Familienname folgender Personen: Serafín Luis Alberto Cartagena Ocaña (* 1924), Apostolischer Vikar von Zamora en Ecuador Cartagena heißen mehrere Städte im spanischsprachigen Raum: Cartagena (Spanien) Cartagena (Kolumbien) Cartagena de… …   Deutsch Wikipedia

  • Spanien [3] — Spanien (Gesch.). I. Vorgeschichtliche Zeit. Die Pyrenäische Halbinsel war den Griechen lange unbekannt; als man Kunde von dem Lande erhalten hatte, hieß der östliche Theil Iberia, der südöstliche od. südwestliche Theil jenseit der Säulen… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Spanĭen — (hierzu die Karte »Spanien und Portugal«), Königreich in Südwesteuropa, nimmt dea größten Teil der Pyrenäischen Halbinsel ein und erstreckt sich zwischen 36° 43°47 nördl. Br. und 9°18 westl. bis 3°20 östl. L. S. (span. España, franz. Espagne, lat …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Spanien [2] — Spanien (n. Geogr., span. España, franz. l Espagne, latein. Hispania), 1) das Spanische Reich umfaßt gegenwärtig das eigentliche S. als Mutterland (9071,81 geogr. QM.), die umliegenden Besitzungen (los adyacentes) u. die überseeischen Colonien.… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Cartagena (Kolumbien) — Cartagena de Indias Basisdaten Fläche: 572 km2 …   Deutsch Wikipedia

  • Cartagena —   [ xena],    1) Hafenstadt in Südostspanien, Provinz Murcia, an einer tief in das felsige Küstengebirge eingreifenden Bucht des Mittelmeeres, 176 100 Einwohner; Hauptkriegshafen Spaniens mit großen Docks, Werften, Arsenalen, Torpedofabrik;… …   Universal-Lexikon

  • Cartagēna [1] — Cartagēna, 1) Hafenstadt an einer tiefen Bai des Mittelmeeres in der spanischen Provinz Murcia; hat einen großen u. den sichersten Kriegshafen am Mittelmeere u. Schiffswerfte; der Hafen hat die Form eines Hufeisens u. ist geschützt durch die… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Spanien — Spanien, Königreich, den größten Teil der Pyrenäischen Halbinsel umfassend [Karten: Spanien und Portugal I u. II], 497.213 qkm, (1900) 18.235.841 E., mit den Kanarischen Inseln und den Presidios (s.d.) 504.552 qkm, 18.617.956 E. Es ist zur Hälfte …   Kleines Konversations-Lexikon