Gunter Mackinger


Gunter Mackinger

Gunter Mackinger (* 29. September 1956) ist ein österreichischer Autor und Verkehrsdirektor der Salzburg AG.

Er ist unter anderem Autor des 2005 im Verlag Kenning erschienenen Buches Der Obus in Salzburg.

Inhaltsverzeichnis

Laufbahn

Mackinger beendete seine schulische Laufbahn mit der Matura und leistete anschließend seinen Wehrdienst beim Bundesheer ab. Daraufhin übernahm er eine Anstellung als Verschieber und arbeitete sich dann weiter zum Schaffner, Triebfahrzeugführer und Fahrdienstleiter hoch. Nach und nach übernahm er dabei auch Verwaltungsaufgaben. Im Jahr 2000 wurde Mackinger zum Betriebsleiter der Salzburger Lokalbahn berufen.[1] 2003 wurde er zudem Direktor des Salzburger StadtBusses. Drei Jahre später übernahm er die Geschäftsführung der Salzkammergutbahn GmbH mitsamt der WolfgangseeSchifffahrt und der Zahnradbahn auf den Schafberg. 2010 wurde er schließlich auch zum Geschäftsführer der Berchtesgadener Landbahn GmbH bestellt.[2]

Mackinger ist als gerichtlich beeideter Sachverständiger für das Eisenbahnwesen bestellt.

Werke (Auswahl)

  • Die elektrische Lokalbahn in Salzburg. Texte von Gunter Mackinger mit Unterstützung der Herren Max Bednar und Gerhard Mayr. Streckenskizze von Johann Maderegger. Fotos von Gerald Breitfuss. Bildband. Popischil, Wien 1992.
  • Privatbahnen in Österreich. Strecken – Fahrzeuge –Betrieb. Von Andreas Christopher, Gunter Mackinger und Peter Wegenstein. Transpress, Stuttgart 1997, ISBN 3-613-71052-8.
  • Die Bahnen der Stadt Monheim. Von Stefan Kunig und Gunter Mackinger. Kennig, Nordhorn 2001, ISBN 3-933613-00-0, 2. Aufl. 2008, ISBN 978-3-933613-94-3.
  • Der Obus in Salzburg. Kennig, Nordhorn 2005, ISBN 3-933613-74-4.
  • Schafbergbahn und Wolfgangseeschiffe. Kennig, Nordhorn 2008, ISBN 978-3-933613-92-9.

Einzelnachweise

  1. Vision Altstadt - Zeitschrift der Altstadt Salzburg
  2. Salzburher Lokalbahn - Lebensläufe Mobilität

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Günter Schiepek — (* 1958) ist ein deutscher Psychologe und Hochschullehrer an der Donau Universität Krems und der Universität Bamberg, Leiter des Forschungsprojekts Synergetik der Psychotherapie am Universitätsklinikum der RWTH Aachen (1998 2003), sowie… …   Deutsch Wikipedia

  • Salzkammergutbahn GmbH — Rechtsform Gesellschaft mit beschränkter Haftung Gründung 2005 (ÖW Eins Schiffbetrieb Gmbh; Schiffahrt 1873, Zahnradbahn 1893) Sitz Sankt Wolfgang im Salzkammergut[1] …   Deutsch Wikipedia

  • Pinzgauer Lokalbahn — Zell am See–Krimml Neuer Wendezug mit Lok Vs 81 im Bahnhof Bramberg Kursbuchstrecke (ÖBB): 230 Streckennummer: 267 01 Streckenlänge …   Deutsch Wikipedia

  • Straßenbahn Salzburg — Land: Österreich / Deutschland Bundesland: Salzburg / Bayern Spurweite: 1435 mm (Normalspur) Legende …   Deutsch Wikipedia

  • Salzburger Lokalbahn — Salzburg – Bürmoos – Lamprechtshausen (S1) Bürmoos – Trimmelkam (S11) Streckennummer (ÖBB): 210 Streckenlänge: 25,1 km Spurweite: 1435 …   Deutsch Wikipedia

  • Salzkammergut-Lokalbahn — Streckenlänge: 63,2 + 3,5 km Spurweite: 760 mm (Bosnische Spur) Maximale Neigung: 25 ‰ …   Deutsch Wikipedia

  • BBÖ Zz — SKGLB Z / BBÖ Z / ÖBB 999.1 / SKGB 999.1 / SchBB/EWA Z / BBÖ Zz / ÖBB 999 / NÖSchBB 999 Nummerierung: SKGLB Z 1–6, BBÖ Z 1–6, ÖBB 999.101–106, SKGB 999.101–106; SchBB/EWA Z 1−5, BBÖ Zz 1−5, ÖBB 999.01–05, NÖSchBB 999.01–06 Anzahl: SKGLB: 6 BBÖ: 6 …   Deutsch Wikipedia

  • BRB H 2/3 — ÖBB 999.2 / SKGB Z11–Z14 Nummerierung: BRB:H 2/3 12–15 ÖBB: 999.201–204 SKGB: Z11–Z14 Anzahl: BRB: 3, ÖBB/SKGB: 4 Hersteller: SLM …   Deutsch Wikipedia

  • DRB-Baureihe 99.730-731 — SKGLB Z / BBÖ Z / ÖBB 999.1 / SKGB 999.1 / SchBB/EWA Z / BBÖ Zz / ÖBB 999 / NÖSchBB 999 Nummerierung: SKGLB Z 1–6, BBÖ Z 1–6, ÖBB 999.101–106, SKGB 999.101–106; SchBB/EWA Z 1−5, BBÖ Zz 1−5, ÖBB 999.01–05, NÖSchBB 999.01–06 Anzahl: SKGLB: 6 BBÖ: 6 …   Deutsch Wikipedia

  • DRB-Baureihe 99.730–731 — SKGLB Z / BBÖ Z / ÖBB 999.1 / SKGB 999.1 / SchBB/EWA Z / BBÖ Zz / ÖBB 999 / NÖSchBB 999 Nummerierung: SKGLB Z 1–6, BBÖ Z 1–6, ÖBB 999.101–106, SKGB 999.101–106; SchBB/EWA Z 1−5, BBÖ Zz 1−5, ÖBB 999.01–05, NÖSchBB 999.01–06 Anzahl: SKGLB: 6 BBÖ: 6 …   Deutsch Wikipedia