Ljudmila Gurjewa


Ljudmila Gurjewa
Ljudmila Gurjewa Biathlon
Voller Name Людмила Гурьева
Verband KasachstanKasachstan Kasachstan
Geburtstag 12. März 1977
Geburtsort Almaty, SowjetunionUdSSR UdSSR
Karriere
Beruf Sportlehrerin
Verein TSSK
Debüt im Weltcup 1994
Weltcupsiege
Status zurückgetreten
Karriereende 2002
Medaillenspiegel
AS-Medaillen 1 × Gold 0 × Silber 0 × Bronze
Logo der Asian Games Winter-Asienspiele
Gold 1999 Gangwon-do Staffel
Weltcup-Bilanz
Gesamtweltcup 62. (1997/1998)
letzte Änderung: 12. November 2010

Ljudmila Gurjewa (kasachisch-kyrillisch Людмила Гурьева; * 12. März 1977 in Almaty) ist eine frühere kasachische Biathletin.

Ljudmila Gurjewa lebt in Almaty uns startete für TSSK. Die Sportlehrerin begann 1993 mit dem Biathlonsport. In Bad Gastein gab sie 1994 ihr Debüt im Biathlon-Weltcup und wurde 67. eines Sprintrennens. Höhepunkt der ersten Saison wurden für die Kasachin die Biathlon-Weltmeisterschaften 1995 in Antholz, bei denen sie 40. des Sprints und mit Galina Awtajewa, Margarita Dulowa und Jelena Muraschko 13. im Staffelrennen wurde. Zwei Jahre später folgte die Teilnahme an den Weltmeisterschaften 1997 in Osrblie. Mit Platz 62 im Einzel und 68 im Sprint konnte sie ebenso wenig wie mit Rang 12 an der Seite von Inna Scheschkil, Jelena Dubok und Dulowa im Mannschaftsrennen nennenswerte Resultate erreichen. Bestes Ergebnis wurde ein sechste Platz mit der Staffel, den Gurjewa mit denselben Mitstreiterinnen wie im Mannschaftsrennen erreichte. In Östersund konnte sie früh in der Saison 1997/98 als 20. eines Sprintrennens erstmals Weltcuppunkte gewinnen. Es war zugleich das beste Einzelergebnis von Gurjewa im Weltcup. Höhepunkt der Saison wurden die Olympischen Winterspiele 1998 in Nagano. Bei den Wettkämpfen von Nozawa Onsen kam die Kasachin auf den 23. Platz im Einzel und wurde mit Scheschkil, Dulowa und Dubok Elfte im Staffelrennen. Im Jahr darauf wurden die Winterasienspiele in Gangwon-do der Saisonhöhepunkt der Kasachin. Mit Awtajewa, Dulowa und Dubok gewann sie im Staffelrennen vor den favorisierten Chinesinnen den Titel. Danach dauerte es zwei Jahre, dass Gurjewa in Pokljuka erneut und nun zum letzten mal bei einem internationalen Großereignis zum Einsatz kam. Im Einzel belegte sie den 29. Platz, wurde 46. des Sprints und 50. des Verfolgungsrennen. Nach der Saison 2001/02 beendete sie ihre Karriere.

Bilanz im Biathlon-Weltcup

Die Tabelle zeigt die erreichten Platzierungen im Einzelnen.

  • Platz 1.–3.: Anzahl der Podiumsplatzierungen
  • Top 10: Anzahl der Platzierungen unter den ersten zehn
  • Punkteränge: Anzahl der Platzierungen innerhalb der Punkteränge
  • Starts: Anzahl gelaufener Rennen in der jeweiligen Disziplin
Platzierung Einzel Sprint Verfolgung Massenstart Team Staffel Gesamt
1. Platz  
2. Platz  
3. Platz  
Top 10 1 1
Punkteränge 3 2 2 6 13
Starts 19 33 7   2 8 69

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Biathlon bei den Winterasienspielen 1999 — in Gangwon do (Südkorea) wurde bei der vierten Austragung des Ereignisses für Männer und für Frauen in jeweils drei Rennen, Sprint, Einzel und mit der Staffel, durchgeführt. Dominierende Nationen waren China und Kasachstan. In den Einzelrennen… …   Deutsch Wikipedia

  • Margarita Doulowa — Voller Name russisch Маргарита Дулова Verband Kasachstan …   Deutsch Wikipedia

  • Jelena Dubok — Voller Name Елена Дубок Verband Kasachstan …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Söhnen und Töchtern der Stadt Almaty — Die Liste von Söhnen und Töchtern der Stadt Almaty zählt Personen auf, die in der kasachischen Stadt Almaty (bis 1993 Alma Ata) geboren wurden. Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X …   Deutsch Wikipedia

  • PrivatBank — PAO KB PrivatBank Rechtsform GmbH Gründung 1992 …   Deutsch Wikipedia