Harald Zepp

Harald Zepp

Harald Zepp (* 1955 in Köln) ist ein deutscher Geograph und Professor für Physische Geographie/Angewandte Physische Geographie an der Ruhr-Universität Bochum

Inhaltsverzeichnis

Leben

Er studierte Geographie, Bodenkunde und Geologie an den Universitäten Heidelberg, Gießen und Bonn und schloss sein Studium 1982 als Diplom-Geograph an der Universität Bonn ab. Anschließend arbeitete er als wissenschaftliche Hilfskraft und promovierte dort 1986 zu dem Thema: Wasserhaushalt und Verlagerung wasserlöslicher Stoffe in Lößdecken des Main-Taunus-Vorlandes. Er arbeitete als Assistent am Geographischen Institut der Universität Bonn und erhielt 1991 einen Bennigsen-Foerder-Preis für das geplante Forschungsprojekt Großmaßstäbige Erfassung geoökologischer Prozeßgefüge in Agrarlandschaften durch das Ministerium für Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen. 1992 habilitierte er sich an der Universität Bonn zu dem Thema: Klassifikation und Regionalisierung von Bodenfeuchteregime-Typen und wurde dort als Dozent für das Fach Geographie berufen. Er folgte 1994 dem Ruf als ordentlicher Professur für Physische Geographie/Angewandte Physische Geographie an die Ruhr-Universität Bochum.

Mitgliedschaften

Veröffentlichungen

  • Harald Zepp: Geomorphologie. Grundriß Allgemeine Geographie. 4. Auflage. UTB, Stuttgart 2008, ISBN 978-3-82522-164-5.
  • Harald Zepp: Ökologische Problemräume Deutschlands. 1. Auflage. Wiss. Buchges, Darmstadt 2007, ISBN 978-3-534-20426-7.
  • Harald Zepp: Wasserhaushalt und Verlagerung wasserlöslicher Stoffe in Lössdecken des Main-Taunus-Vorlandes. 1. Auflage. Dümmler, Bonn 1986, ISBN 3-427-71561-2.
  • Harald Zepp: Klassifikation und Regionalisierung von Bodenfeuchteregime-Typen. 1. Auflage. Borntraeger, Berlin 1995, ISBN 3-443-09009-5.

Weblinks

Einzelnachweise



Wikimedia Foundation.

См. также в других словарях:

  • Deutsche Akademie für Landeskunde — e.V. Anschrift: Deutsche Akademie für Landeskunde e.V. Schongauer Straße 9 04329 Leipzig Mitglieder: 65 (Stand: Juni 2008[1]) Vorstand …   Deutsch Wikipedia

  • Zentralausschuss für deutsche Landeskunde — Deutsche Akademie für Landeskunde e.V. Anschrift: Deutsche Akademie für Landeskunde e.V. Schongauer Straße 9 04329 Leipzig Mitglieder: 65 (Stand: Juni 2008[1]) Vorstand 1. Vorsitzender …   Deutsch Wikipedia

  • Zentralausschuß für deutsche Landeskunde — Deutsche Akademie für Landeskunde e.V. Anschrift: Deutsche Akademie für Landeskunde e.V. Schongauer Straße 9 04329 Leipzig Mitglieder: 65 (Stand: Juni 2008[1]) Vorstand 1. Vorsitzender …   Deutsch Wikipedia

  • Ausliegerberg — Der Stuifen, ein Zeugenberg der Schwäbischen Alb Ein Zeugenberg (auch Ausliegerberg) ist ein Einzelberg, der durch Erosionsvorgänge von den umliegenden, in der Regel geschichteten Gesteinen abgetrennt wird. Im tropischen Klima werden solche… …   Deutsch Wikipedia

  • Denudation — Als Denudation (von lateinisch denudare = entblößen) wird eine flächenhaft wirkende Abtragung der Festlandsoberfläche bezeichnet. Die Denudationsprozesse tragen den Regolith bis zur Entblößung des darunter liegenden Gesteins ab, sofern diese… …   Deutsch Wikipedia

  • Exaration — (lat.: exarare durchfurchen) ist eine Bezeichnung für einen Einzelprozess der Gletschererosion. Es bezeichnet das Ausschürfen von Lockermaterial und anstehendem Festgestein im Bereich der Gletscherstirn. Literatur Harald Zepp: Geomorphologie.… …   Deutsch Wikipedia

  • Flachküste — An einer Flachküste geht das Land allmählich in das Meer über. Flachküsten können entweder durch das Vordringen des Meeres auf flach ansteigendem Land oder durch Abrasion in Lockergesteinen entstehen. Sie lassen sich grundsätzlich in zwei… …   Deutsch Wikipedia

  • Geomorphologie — Die Oberflächenform der Erde Die Geomorphologie (von griechisch γῆ, geo = Erde, μορφή, morphé = Gestalt, Form und λόγος, lógos = Wort, Lehre, Vernunft) oder Landformenkunde ist ein Teilgebiet der Physischen Geographie und untersucht die Formen… …   Deutsch Wikipedia

  • Hangbildner — Der Stuifen, ein Zeugenberg der Schwäbischen Alb Ein Zeugenberg (auch Ausliegerberg) ist ein Einzelberg, der durch Erosionsvorgänge von den umliegenden, in der Regel geschichteten Gesteinen abgetrennt wird. Im tropischen Klima werden solche… …   Deutsch Wikipedia

  • Hjulström-Diagramm — Das Hjulström Diagramm beschreibt die Grenzwerte für die Stabilität von klastischen Sedimentablagerungen bei zu bzw. abnehmender Gewässerfließgeschwindigkeit. Weitere Einflussfaktoren auf die Stabilität sind die Rauhigkeit der Gewässersohle, die… …   Deutsch Wikipedia


Поделиться ссылкой на выделенное

Прямая ссылка:
Нажмите правой клавишей мыши и выберите «Копировать ссылку»