Harry Marshall Ward


Harry Marshall Ward
 

Dieser Artikel wurde aufgrund von formalen und/oder inhaltlichen Mängeln in der Qualitätssicherung Biologie zur Verbesserung eingetragen. Dies geschieht, um die Qualität der Biologie-Artikel auf ein akzeptables Niveau zu bringen. Bitte hilf mit, diesen Artikel zu verbessern! Artikel, die nicht signifikant verbessert werden, können gegebenenfalls gelöscht werden.

Lies dazu auch die näheren Informationen in den Mindestanforderungen an Biologie-Artikel.

Harry Marshall Ward (* 21. März 1854 in Hereford, England; † 26. August 1906) war ein britischer Botaniker, der sich besonders auf dem Gebiet der Pflanzenpathologie und Mykologie (Pilzkunde) einen Namen machte. Sein botanisch-mykologisches Autorenkürzel lautet „H.M.Ward“.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Ward wurde 1886 Fellow bei der Linnean Society, ein Jahr später dann 1887 F.R.H.S. (Fellow of the Royal Horticultural Society sowie 1889 F.R.S. (Fellow of the Royal Society). 1895 wurde er Professor für Botanik an der Cambridge University nachdem er zwei Jahre zuvor 1893 mit der Royal Medal ausgezeichnet worden war. Wards Sohn war der Pflanzensammler Frank Kingdon-Ward (1885–1958).

Werke

  • Timber and some of its diseases. London: Macmillan, 1889.
  • The Oak : a popular introduction to forest-botany. London: Kegan Paul, 1892.
  • Disease in plants. London: Macmillan, 1901.
  • Grasses. A handbook for use in the field and the laboratory. 1901.
  • Trees : a handbook of forest botany for the woodlands and the laboratory. Vol.1, Buds and twigs. Cambridge: Cambridge University Press, 1910.

Literatur

  • Peter G. Ayres: Harry Marshall Ward and the Fungal Thread of Death. Amer Phytopathological Society 2005.
  • G. C. Ainsworth: Harry Marshall Ward, 1854-1906. Annu Rev Phytopathol. 1994;32:21-5.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Harry Marshall Ward — Ward en 1895, a los 41 años Nacimiento 21 de marzo …   Wikipedia Español

  • Harry Marshall Ward — (March 21, 1854 – 26 August, 1906) was a British botanist.Born in Hereford, England, Ward was educated at Lincoln Cathedral school. from c. 1864. He went on to scientific studies at the South Kensington Science and Art Department under Thomas… …   Wikipedia

  • Harry Marshall Ward — Pour les articles homonymes, voir Ward. Harry Marshall Ward (21 mars 1854 – 26 août 1906) est un botaniste britannique spécialisé dans la physiologie et la pathologie végétale. Sommaire 1 Biographie …   Wikipédia en Français

  • Ward (Name) — Ward ist ein Vor und Familienname. Bekannte Namensträger Familienname Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W …   Deutsch Wikipedia

  • Harry Ward — ist der Name folgender Personen: Harry Ward (Mediziner) († 1986), kanadischer Mediziner Harry Ward (Badminton), Badmintonspieler Harry Marshall Ward (1854–1906), britischer Botaniker Harry Ward Leonard (1861–1915), US amerikanischer Erfinder …   Deutsch Wikipedia

  • Ward — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Sur les autres projets Wikimedia : « Ward », sur le Wiktionnaire (dictionnaire universel) Ward peut désigner : Sommaire …   Wikipédia en Français

  • Marshall Taylor — Taylor circa 1900 Personal information Nickname Major The Worcester Whirlwind The Black Cyclone Born 26 November 1878(1878 11 26 …   Wikipedia

  • Harry Dean Stanton — Données clés Naissance 14 juillet 1926 …   Wikipédia en Français

  • Harry Greb — Fiche d’identité Nom complet Edward Henry Greb Surnom Human Windmill Nationalité …   Wikipédia en Français

  • Harry Lewis — Fiche d’identité Nom complet Henry Besterman Nationalité …   Wikipédia en Français


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.