Cassiope


Cassiope
Schuppenheiden
Blühende Vierkantige Schuppenheide (Cassiope tetragona)

Blühende Vierkantige Schuppenheide (Cassiope tetragona)

Systematik
Klasse: Dreifurchenpollen-
Zweikeimblättrige
(Rosopsida)
Unterklasse: Asternähnliche (Asteridae)
Ordnung: Heidekrautartige (Ericales)
Familie: Heidekrautgewächse (Ericaceae)
Unterfamilie: Cassiopoideae
Gattung: Schuppenheiden
Wissenschaftlicher Name der Unterfamilie
Cassiopoideae
Kron & Judd
Wissenschaftlicher Name der Gattung
Cassiope
D.Don
Mertens-Schuppenheide (Cassiope mertensiana): Die glockenförmigen Blüten stehen einzeln am, durch die vierreihig angeordneten, schuppenförmigen Laubblätter vierkantig wirkenden, Zweig.

Die Schuppenheiden (Cassiope) sind die einzige Pflanzengattung der Unterfamilie Cassiopoideae innerhalb der Familie der Heidekrautgewächse (Ericaceae).

Inhaltsverzeichnis

Beschreibung

Die Cassiope-Arten wachsen als „erikoide“, immergrüne Sträucher oder Zwergsträucher. Die verzweigten Äste sind niederliegend oder aufsteigend. Die eng zusammenstehenden Laubblätter sind an den Zweigen kreuzgegenständig und meist in vier deutlichen Reihen angeordnet; dadurch wirken die Zweige vierkantig. Die ungestielten Laubblätter sind schuppenförmig, ledrig und oft zugespitzt. Die flache oder nach außen eingerollten Blattspreiten besitzen einen glatten oder gefransten bis bewimperten Blattrand und keine erkennbare Blattnervatur.

Die kleinen Haare (Trichome) sind nur in dieser Gattung innerhalb der Ericaceae bündelig-verzweigt. Als einzige Gattung innerhalb der Ericaceae besitzt sie einen bisporischen Embryosack vom Polygonum-Typ.

Die Blüten stehen einzeln in den Blattachseln an mehr oder weniger langen Blütenstielen; manchmal entspringt ein zweiblütiger Blütenstand auch am Ende des Zweiges. Es sind vier bis sechs Tragblätter vorhanden. Die hängenden Blüten sind zwittrig, radiärsymmetrisch und (selten vier-) meist fünfzählig. Die fünf freien Kelchblätter sind schuppenförmig; sie umgeben auch noch die Frucht. Die fünf weißen bis rosafarbenen Kronblätter sind glockenförmig verwachsen, mit fünf zurückgebogenen Kronlappen. Am Grund der Blüte finden sich Honigdrüsen. Die zehn Staubblätter überragen die Kronblätter nicht. Die aufrechten Staubfäden sind abgeflacht. Die eiförmigen Staubbeutel besitzen zwei lange zurückgebogene Hörner (Anhängsel). Die fünf Fruchtblätter sind zu einem oberständigen Fruchtknoten verwachsen mit vielen Samenanlagen.

Die fünf Fächer der Kapselfrucht sind jeweils an ihrer Spitze zweispaltig. Sie öffnet sich bei Reife mit fünf Zähnen und entlässt eine Vielzahl von Samen. Die winzigen Samen besitzen keine Flügel.

Vorkommen

Die nur auf der Nordhalbkugel vorkommende Gattung Cassiope hat eine hauptsächlich zirkumboreale Verbreitung. Ihr Gesamtverbreitungsgebiet reicht südwärts bis China, das Himalaya-Gebiet, Japan, Russland und das westliche Nordamerika. In China kommen elf Arten vor; davon sind sechs dort endemisch.

Systematik

Die Gattung Cassiope wurde 1834 von David Don im Edinburgh New Philos. Journal, 17, Seite 157 veröffentlicht. Typusart ist Cassiope tetragona (L.) D.Don. Cassiope ist die einzige Gattung der einzigen Tribus Cassiopeae H.T.Cox ex Stevens der Unterfamilie Cassiopoideae Kron & Judd innerhalb der Familie der Heidekrautgewächse (Ericaceae)

Arten

Es gibt etwa 12 bis 17 Cassiope-Arten [1] [2]:

  • Cassiope abbreviata
  • Cassiope argyrotricha
  • Cassiope fastigiata (Wall.) D.Don
  • Cassiope fujianensis
  • Bärlappähnliche Schuppenheide (Cassiope lycopodioides (Pall.) D.Don)
  • Cassiope membranifolia
  • Mertens-Schuppenheide (Cassiope mertensiana (Bong.) G.Don)
  • Cassiope myosuroides
  • Cassiope nana
  • Cassiope palpebrata
  • Cassiope pectinata
  • Cassiope selaginoides Hook. f. & Thomson
  • Vierkantige Schuppenheide (Cassiope tetragona (L.) D.Don)
  • Cassiope wardii

Nicht mehr zur Gattung gehören:

  • Cassiope hypnoides L. => Harrimanella hypnoides (L.) Coville
  • Cassiope stelleriana (Pallas) DC. => Harrimanella stelleriana (Pallas) Coville

Nutzung

Einige Arten werden selten als Zierpflanzen genutzt.

Quellen

  • Fang Ruizheng & Peter F. Stevens: Cassiope in der Flora of China, Volume 14, S. 456: Online.
  • Cassiopoideae in Ericaceae-Homepage von Kathleen A. Kron.
  • Kathleen A. Kron, Walter S. Judd, P. F. Stevens, D. M. Crayn, A. A. Anderberg, P. A. Gadek, C. J. Quinn, & J. L. Luteyn: A phylogenetic classification of the Ericaceae: Molecular and morphological evidence., Bot. Rev., 68, 2002, S. 335-423.

Einzelnachweise

  1. Fang Ruizheng & Peter F. Stevens: Cassiope in der Flora of China, Volume 14, S. 456: Online.
  2. Eintrag bei GRIN.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Cassiope — Saltar a navegación, búsqueda ? Cassiope Cassiope tetragona Clasificación científica …   Wikipedia Español

  • CASSIOPE — is a hybrid satellite project of the Canadian Space Agency. Planned for launch in an elliptical polar orbit in 2009, it will carry a commercial communications system called Cascade and a scientific experiment package called ePOP (enhanced Polar… …   Wikipedia

  • CASSIOPE — Typ: Forschungssatellit Land: Kanada  Kanada Behörde: CSA und DRDC …   Deutsch Wikipedia

  • Cassiope — Cassiope, s. Kassiepeia …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Cassiope — CASSIŎPE, es, Gr. Κασσιόπη, ης, (⇒ Tab. XIV.) oder, wie sie auch geschrieben wird, Cassiopéa, oder Cassepeia, Muncker. ad Hygin. Astron. Poet. lib. II. c. 12. des Arabus Tochter, Schol. Apollon. ad lib. II. v. 178. war des Cepheus, Königs in… …   Gründliches mythologisches Lexikon

  • Cassiope — Taxobox name = Cassiope image width = 300px image caption = Cassiope tetragona regnum = Plantae divisio = Magnoliophyta classis = Magnoliopsida ordo = Ericales familia = Ericaceae genus = Cassiope genus authority = D.Don subdivision ranks =… …   Wikipedia

  • Cassiope — noun low tufted evergreen shrubs of colder parts of north temperate regions having moss like foliage and nodding white or pink flowers • Syn: ↑genus Cassiope • Hypernyms: ↑dilleniid dicot genus • Member Holonyms: ↑Ericaceae, ↑family Ericaceae, ↑ …   Useful english dictionary

  • CASSIOPE — I. CASSIOPE Corcyrae insulae oppid. Plin. l. 4. c. 12. Ptolemaeo Cassiopolis dicitur. Hodie Cassopo. Hîc celebre olim Fanum fuit Iovus Cassiani, cuius varia numismata meminêre. Hodie urbs in runis iacet; Aedes saltem ibi sacra Panagiae, i. e. S.… …   Hofmann J. Lexicon universale

  • cassiope — /keuh suy euh pee /, n. 1. (sometimes cap.) any evergreen shrub belonging to the genus Cassiope, of the heath family, having nodding white or pinkish solitary flowers and scalelike or needlelike leaves. 2. (cap.) Cassiopeia. [ < NL, L < Gk… …   Universalium

  • Cassiope — ID 15843 Symbol Key CASSI3 Common Name mountain heather Family Ericaceae Category Dicot Division Magnoliophyta US Nativity N/A US/NA Plant Yes State Distribution AK, CA, ID, MT, OR, WA Growth Habit N/A …   USDA Plant Characteristics