Henning Schluß


Henning Schluß

Jörg Henning Schluß (* 30. Dezember 1968 in Halle (Saale)) ist ein deutscher Erziehungswissenschaftler und Theologe.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Henning Schluß wuchs in Dessau auf, schloss nach der zehnklassigen Polytechnischen Oberschule eine Lehrausbildung zum Industrieelektroniker ab. Er verweigerte den Wehrdienst und wurde 1988 der erste (inoffizielle) Zivildienstleistende der DDR (Diakonischer Friedensdienst). Während der Wende wurde Schluß Gründungsmitglied des Neuen Forums in Dessau und Quedlinburg.

Von 1990 bis 1994 studierte er am Theologischen Seminar Paulinum in Berlin und schloss mit dem 1. Theologischen Examen ab. Nach einem Studium der Erziehungswissenschaften und Theologie an der Humboldt-Universität zu Berlin promovierte er 2003 mit einer Arbeit zur Transformation der Lehrplanentwicklung in den Neuen Bundesländern. Ab 2003 war er Wissenschaftlicher Assistent in der Abteilung Allgemeine Erziehungswissenschaft. Seine wissenschaftlichen Arbeiten behandeln vor allem die Themen Aufklärung der DDR-Pädagogik, Religionspädagogik, Politische Bildung und Werteerziehung. Von 2008 bis 2010 war Schluß als Oberkonsistorialrat u.a. für den Religionsunterricht in Brandenburg bei der Evangelischen Landeskirche (EKBO) zuständig. 2009 wurde Schluß an der Humboldt-Universität zu Berlin für Erziehungswissenschaften habilitiert. Im August 2010 wurde er als Universitätsprofessor für Empirische Bildungsforschung und Bildungstheorie an die Universität Wien berufen.

Schluß leitet das Unternehmen paedigi, das didaktisches Begleitmaterial für Bildungsmedien, vor allem im Bereich der politischen Bildung, entwickelt. Er ist Herausgeber des Internetportals zu Unterrichtsmitschnitten aus der DDR auf dem Fachportal Pädagogik.

Schluß ist Vorsitzender des Evangelischen Bildungswerks Oranienburg.

Werke

  • mit Dietrich Benner / Rolf Schieder und Joachim Willems: Religiöse Kompetenz als Teil öffentlicher Bildung. Versuch einer empirisch, bldungstheoretisch und religionspädagogisch ausgewiesenen Konstruktion religiöser Dimensionen und Anspruchsniveaus. Schöning, Paderborn 2011, ISBN 978-3-506-77077-6.
  • Wie Jesus lernte - Theologie und Pädagogik im Gespräch - Predigten. Fromm, Saarbrücken 2011, ISBN 978-3-8416-0162-9.
  • Religiöse Bildung im öffentlichen Interesse - Analysen zum Verhältnis von Pädagogik und Theologie. VS, Wiesbaden 2010, ISBN 978-3-531-16325-3.
  • Indoktrination und Erziehung : Aspekte der Rückseite der Pädagogik. VS, Wiesbaden 2007, ISBN 978-3-531-15169-4.
  • Der Mauerbau im DDR-Unterricht. Didaktische FWU-DVD, Grünwald 2005, Nr. 46 02332. Begleitheft.
  • mit Tilman Grammes und Hans-Joachim Vogler: Staatsbürgerkunde in der DDR : Ein Dokumentenband. VS, Wiesbaden 2006, ISBN 3-8100-1893-7.
  • Lehrplanentwicklung in den neuen Ländern : Nachholende Modernisierung oder reflexive Transformation?. Wochenschauverlag, Schwalbach am Taunus 2003, ISBN 3-89974085-8. (Dissertationsschrift)

Einzelnachweise

Weblinks

Literatur von und über Henning Schluß im Katalog der Deutschen Nationalbibliothek


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Henning Calvör — (* 1686 in Silstedt; † 10. Juli 1766 in Altenau) war ein deutscher Theologe, Lehrer und Gelehrter im Bereich der Bergbautechnik und Mechanik. Er wirkte vor allem in Clausthal im Harz und gilt als geistiger Vater der dortigen Bergschule, die… …   Deutsch Wikipedia

  • Diakonischer Friedensdienst — Der Diakonische Friedensdienst war der erste inoffizielle zivile Wehrersatzdienst in der DDR. Geschichte Da es in der DDR keinen zivilen Wehrersatzdienst gab, blieb Kriegsdienstverweigerern, die nicht zu den Bausoldaten innerhalb der NVA gehen… …   Deutsch Wikipedia

  • Staatsbürgerkunde — war ein Unterrichtsfach in der DDR, das in der 9. und 10. Klasse und ab 1969 von der 7. bis zur 10. Klasse an den Polytechnischen Oberschulen sowie bis zur 12. Klasse an den Erweiterten Oberschulen unterrichtet wurde. Inhaltsverzeichnis 1 Inhalt… …   Deutsch Wikipedia

  • Staatsbürgerkunde in der DDR — Staatsbürgerkunde war ein Unterrichtsfach in der DDR, das in der 9. und 10. Klasse und ab 1969 von der 7. bis zur 10. Klasse an den Polytechnischen Oberschulen sowie bis zur 12. Klasse an den Erweiterten Oberschulen unterrichtet wurde. Zu den… …   Deutsch Wikipedia

  • Propaganda — Blumen für die DDR Grenzsoldaten an der Berliner Mauer …   Deutsch Wikipedia

  • Tilman Grammes — (* 10. Februar 1957 in Wiesbaden) ist ein deutscher Erziehungswissenschaftler mit dem Schwerpunkt Didaktik sozialwissenschaftlicher Fächer / politische Bildung. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Tätigkeitsbereich 3 W …   Deutsch Wikipedia

  • Indoktrination — (von lateinisch: doctrina, „Belehrung“) ist eine besonders vehemente, keinen Widerspruch und keine Diskussion zulassende Belehrung. Dies geschieht durch gezielte Manipulation von Menschen durch gesteuerte Auswahl von Informationen, um… …   Deutsch Wikipedia

  • Indoktrinierung — Indoktrination (von lateinisch: doctrina Belehrung ) bedeutet die gezielte Manipulation von Menschen durch gesteuerte Auswahl von Informationen, um ideologische Absichten durchzusetzen oder Kritik auszuschalten. Dabei geht es insbesondere um… …   Deutsch Wikipedia

  • Lehrplan — Ein Lehrplan enthält: die Lehrziele, eine Zusammenfassung der Lehrinhalte, Art und Anzahl der Lernerfolgskontrollen (z. B.: mündliche oder schriftliche Prüfungen), wobei diese häufig auch in so genannten Prüfungsordnungen gesondert behandelt …   Deutsch Wikipedia

  • Lehrpläne — Ein Lehrplan enthält die Lehrziele; eine Zusammenfassung der Lehrinhalte; Art und Anzahl der Lernerfolgskontrollen (z. B. mündliche oder schriftliche Prüfungen), wobei diese häufig auch in so genannten Prüfungsordnungen gesondert behandelt… …   Deutsch Wikipedia