Henry Fane Grant


Henry Fane Grant

Sir Henry Fane Grant GCVO GCB (* 13. Dezember 1848 ; † 22. April 1919) war ein britischer Offizier.

Henry Fane Grant entstammt dem Geschlecht der Grants of Auchendoun/Auchterblair, einem schottischen Familienclan, der 1732 begründet wurde und auf die Grants of Tullochgorm zurückgeht. Sein Vater, Sir Patrick Grant, war Field Marshal der British Army, seine Mutter Frances Maria war die Tochter von Hugh Gough, 1. Viscount Gough.[1] Grant trat 1868 beim 4th (The Queen's Own) Regiment of Hussars in den Dienst der British Army ein. Dieses Kavallerieregiment wurde 1685 aufgestellt und blieb über nahezu drei Jahrhunderte bis 1958 bestehen. Der Dienst als Offizier in der Kavallerie blieb zur damaligen Zeit vermögenden Männern vorbehalten. Grant wurde 1868 als Kornett in diesem Regiment geführt.[2]

Grant diente anschließend in der ägyptischen Armee und erreichte dort den Dienstgrad eines Brevet-Lieutenant-Colonel.[1] Derartige Wechsel zwischen der British Army und den Armeen der Kolonien, Dominions und vom Vereinigten Königreich abhängiger Staaten waren damals durchaus weit verbreitet. Während seiner Dienstzeit in der ägyptischen Armee erhielt Grant den Mecidiye-Orden dritter Klasse.[1] 1881 zum Major befördert[3] war er an der Niederschlagung einer Meuterei unter türkischstämmigen Soldaten ägyptischer Truppenteile beteiligt; ungeachtet der Abhängigkeit von Großbritannien war Ägypten damals formal ein Bestandteil des Osmanischen Reiches. Grant nahm, von den 4th Hussars erneut zur ägyptischen Armee abgestellt,[4] an der Nile Expedition unter Garnet Wolseley teil. Für seine Verdienste während des Feldzuges wurde er lobend im Heeresbericht erwähnt (Mentioned in Despatches), zum Ritter des Order of the Bath ernannt und mit dem Stern des Khediven ausgezeichnet.[1]

General Grant wurde nach seiner Rückkehr nach Großbritannien zum Inspekteur der Kavallerie (Inspector-General of Cavalry) ernannt. In den britischen Streitkräften war ein Generalinspekteur vorrangig für Ausbildung und Übung der Truppe zuständig, eine Kommando war mit diesem Dienstposten nicht verbunden. Sein Nachfolger auf diesem Posten wurde 1903 General Robert Baden-Powell,[5] der die britische Kavallerie umfassend reorganisierte. Anschließend übernahm Grant das Kommando über die 5th Infantry Division. Diese Division wurde 1807 von Arthur Wellesley, 1. Duke of Wellington aufgestellt und gehörte zu den aktiven Großverbänden der British Army. Nach dem Kommando über die Division wurde Clarke das Kommando über das II Corps übertragen. Dieses Korps sollte aus dem Southern Command für die Verteidigung der britischen Inseln aufgestellt werden. Insgesamt sah die von St John Brodrick, 1st Earl of Midleton 1901 begonnene Reform die Bildung von sechs Korps für die Verteidigung des Vereinigten Königreiches vor, von denen jedoch nur das I. und II. Korps aus regulären Truppen gebildet werden sollte. Die Planungen blieben jedoch Theorie, mit den Haldane Reforms wurde die aus insgesamt sechs Divisionen gebildete British Expeditionary Force aufgestellt. Grant wurde 1907, nach faktischer Auflösung des Korps, als Lieutenant-General Gouverneur und Oberkommandierender (Governor and Commander-in-Chief) von Malta. Diesen Dienstposten hatte bereits sein Vater, Sir Patrick Grant, von 1867 bis 1872 bekleidet. Im Jahr 1909 trat Henry Fane Grant als General in den Ruhestand. 1909 wurde ihm durch ein königliches Patent die Wohnung des Lieutenant of the Tower of London zugewiesen.[6]

Am 26. Juni 1908 war Grant Knight Grand Cross des Order of the Bath geworden.[7]

1898 heiratete Grant Lily Sandys. Grant wurde 1919 bei einer Hasenjagd erschossen.[8]

Einzelnachweise

  1. a b c d Otago Witness, 29. März 1909 (englisch)
  2. siehe Hart, S. 41
  3. London Gazette, 26. Juli 1881 (englisch)
  4. London Gazette, 5. August 1884 (englisch)
  5. Star, 15. Januar 1903 (englisch)
  6. London Gazette, 20. August 1909 (englisch)
  7. London Gazette, 23. Juni 1908 (englisch)
  8. Northern Territory Times and Gazette, 22. November 1919 (englisch)

Literatur

  • H. G. Hart: The new Army List, Standing, and Various Services of Every Regimental Officer, John Murray, London, 1869 (englisch)

Weblinks


Vorgänger Amt Nachfolger
General Sir Charles Mansfield Clarke Gouverneur von Malta
1907–1909
General Sir Leslie Rundle

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Grant (Name) — Grant ist ein englischer Familienname, der auch als Vorname verwendet wird. Herkunft und Bedeutung Der Name stammt sowohl aus England wie aus Schottland, und es gibt mehrere mögliche Ursprünge. Bekannte Träger des Familiennamens… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Zivilkommissare, Gouverneure und Generalgouverneure von Malta — Inhaltsverzeichnis 1 Zivilkommissare von Malta, 1799 1813 2 Gouverneure von Malta, 1813 1964 3 Generalgouverneure von Malta, 1964 1974 4 Weblinks …   Deutsch Wikipedia

  • Governor-General of Malta — The Governor General of Malta was the representative in Malta of Queen Elizabeth II as Queen of Malta between independence in 1964 until the declaration of the republic in the 1974. Governors of Malta, 1813 1964*1813 1824: Lieut. General Sir… …   Wikipedia

  • Liste des gouverneurs de Malte — Gouverneurs de Malte, 1813 1964 Lieut. General Sir Thomas Maitland (1813 17 janvier 1824) General Francis Rawdon Hastings (22 mars 1824 28 novembre 1826) Sir Alexander George Woodford (intérim) (28 novembre 1826 15 février 1827) Major General Sir …   Wikipédia en Français

  • Leslie Rundle — Sir Henry Macleod Leslie Rundle GCB GCMG GCVO DSO (* 1856 in Newton Abbot; † 1934 ) war ein britischer Offizier. Rundle trat im Jahr 1876 bei der Royal Artillery in den Dienst der British Army ein. Als Soldat nahm er 1879 am Zulukrieg, 1881 am… …   Deutsch Wikipedia

  • Charles Mansfield Clarke — Sir Charles Mansfield Clarke, 3. Baronet GCB GCVO (* 13. Dezember 1839; † 22. April 1932) war ein britischer General und Gouverneur von Malta. Seine Dienstzeit wurde von den militärischer Auseinandersetzungen in den britischen Kolonien und den… …   Deutsch Wikipedia

  • Commander-in-Chief, India — The third British Commander in Chief of India, Major General Robert Clive. Clive was one of the many Commanders in Chief who, as soldier politicals, helped the British gain ascendency in India. The British Commander in Chief in India (or… …   Wikipedia

  • Brympton d'Evercy — Brympton d Evercy, Somerset, England. (taken from spot marked M on plan below) …   Wikipedia

  • St Lawrence's Church, Mereworth — For other churches dedicated to St. Laurence or St. Lawrence, see St. Laurence s Church. St. Lawrence s Church, Mereworth …   Wikipedia

  • List of Acts of Parliament of the English Parliament, 1700 to 1706 — This is a list of Acts of Parliament of the English Parliament during that body s existence prior to the Act of Union of 1707. For legislation passed after that date see List of Acts of Parliament of the United Kingdom Parliament.The numbers… …   Wikipedia