Herzogtum Löwenberg


Herzogtum Löwenberg

Das Herzogtum Löwenberg (polnisch Księstwo Lwóweckie; tschechisch Lemberské knížectví) war ein von 1281 bis 1286 bestehendes Teilherzogtum des Herzogtums Jauer. Es wurde von den Schlesischen Piasten regiert. Residenzort war die gleichnamige Stadt Löwenberg (heute Lwówek Śląski in der Woiwodschaft Niederschlesien in Polen).

Geschichte

Nach dem Tod des Liegnitzer Herzogs Boleslaw II. 1278 wurde dessen Herzogtum unter seine drei Söhne geteilt. Der älteste Sohn Heinrich erhielt das Herzogtum Liegnitz, das für seine beiden jüngeren Brüder Bolko I. und Bernhard um das Gebiet von Jauer verkleinert wurde. Sie begründeten das Herzogtum Jauer, das sie zunächst gemeinsam regierten. Bei einer weiteren Teilung wurde 1281 für Herzog Bernhard das Teilherzogtum Löwenberg ausgegliedert. Als erster regierender Herzog von Löwenberg residierte er dort auf der herzoglichen Burg. Nach seinem nur fünf Jahre später erfolgten Tod erbte Löwenberg Herzog Bolko I., der es wiederum mit dem Herzogtum Jauer verband. Trotzdem nannte er sich weiterhin auch Herzog von Löwenberg.

Literatur


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Herzogtum Jauer — Schweidnitz Jauer war ein Herzogtum in Niederschlesien. Es bestand aus den Fürstentümern Schweidnitz und Jauer, die Hauptstadt war Jauer, aber die Huldigungen der Jauerschen Stände an den jeweiligen König von Böhmen fanden fast immer in… …   Deutsch Wikipedia

  • Herzogtum Schweidnitz — Schweidnitz Jauer war ein Herzogtum in Niederschlesien. Es bestand aus den Fürstentümern Schweidnitz und Jauer, die Hauptstadt war Jauer, aber die Huldigungen der Jauerschen Stände an den jeweiligen König von Böhmen fanden fast immer in… …   Deutsch Wikipedia

  • Löwenberg i. Schlesien — Lwówek Śląski …   Deutsch Wikipedia

  • Herzogtum Schweidnitz-Jauer — Bolko II. Schweidnitz Jauer war ein Herzogtum in Niederschlesien. Es bestand aus den Fürstentümern Schweidnitz und Jauer, die Hauptstadt war Jauer, aber die Huldigungen der Jauerschen Stände an den jeweiligen König von Böhmen fanden fast immer in …   Deutsch Wikipedia

  • Herzogtum Münsterberg — Wappen des Herzogtums Münsterberg Das schlesische Herzogtum Münsterberg entstand 1321 durch Teilung des Herzogtums Schweidnitz. Es wurde durch Herzog Bolko II. begründet, der 1336 die böhmische Lehenshoheit anerkannte. Bis 1428 wurde es von den… …   Deutsch Wikipedia

  • Bernhard I. (Jauer-Löwenberg) — Bernhard I. von Jauer und Löwenberg (auch Bernhard von Löwenberg, polnisch Bernard Zwinny, tschechisch Bernard Lemberský Hbitý (Agilis); * zwischen 1253 und 1257; † 25. Mai 1286) war 1278–1281 Herzog von Jauer und 1281–1286 Herzog von Löwenberg.… …   Deutsch Wikipedia

  • Bolko I. (Schweidnitz) — Sarkophag Bolkos I. in der Fürstenkapelle des Klosters Grüssau Bolko I. von Schweidnitz (auch Bolko I. von Jauer und Schweidnitz, Boleslaw III. von Liegnitz, polnisch Bolko I Surowy, tschechisch Boleslav I. Javorsko Svídnický Surový; * um 1253; † …   Deutsch Wikipedia

  • Herzogtümer in Schlesien — Die Herzogtümer in Schlesien sind durch zahlreiche Erbteilungen aus dem ursprünglichen Herzogtum Schlesien entstanden, das bis 1202 zum polnischen Staatsverband der Piasten gehörte und anschließend mit der Aufhebung des Senioratsprinzips unter… …   Deutsch Wikipedia

  • Bolko I. — Farbrekonstruktion des Hochgrabs Bolkos I. von Schweidnitz Jauer nach Theodor Blätterbauer Sarkophag Bolkos I. in der Fürstenkapelle des Klosters Grüssau …   Deutsch Wikipedia

  • Löwenburger Land — Das Amt Löwenburg war eine Verwaltungseinheit und Teil des historischen Herzogtums Berg. Das Amt ging aus der früheren Gaugrafschaft Löwenburg hervor. Kartiert wurde es u. a. von Carl Friedrich von Wiebeking 1790–1792, der es allerdings als Amt… …   Deutsch Wikipedia