Housing First


Housing First

Housing First, auch „rapid re-housing“ genannt, ist ein relativ neuer Ansatz der US-amerikanischen Sozialpolitik beim Umgang mit Obdachlosigkeit und eine Alternative zum herkömmlichen System von Notunterkünften und vorübergehender Unterbringung.

Im Unterschied zu anderen Programmen müssen sich die Obdachlosen bei diesem Ansatz nicht durch verschiedene Ebenen der Unterbringungsformen für unabhängige und dauerhafte Wohnungen „qualifizieren“, sondern können direkt in eine „eigene“ Wohnung ziehen. Zudem wird auch keine Abstinenz von Alkohol oder anderen Substanzen als Voraussetzung verlangt. Unterstützung und Programme können in Anspruch genommen werden, sind aber nicht verpflichtend. Der Ansatz basiert darauf, dass eine obdachlose Person oder Familie als erstes und wichtigstes eine stabile Unterkunft braucht und andere Angelegenheiten erst danach angegangen werden sollten. Die meisten anderen Programme arbeiten hingegen mit einem Modell der „Wohnfähigkeit“, was bedeutet, dass andere Probleme, die zur Wohnungslosigkeit geführt haben, zuerst behoben werden müssen.

Inhaltsverzeichnis

Ergebnisse

Nach ersten Studien verringerte sich die Zahl der Menschen, die auf der Straße leben, in Gebieten mit einem solchen Programm um 30 Prozent,[1] sodass sogar die Zahl der Notunterbringungen reduziert werden konnte.[2] Einer Studie zufolge waren 77 Prozent derjenigen, die das Programm begannen, auch noch zwei Jahre später darin.[3] Auch Untersuchungen in Europa kamen zu dem Ergebnis, „dass Wohnstabilität nach 24 Monaten selbst bei Personen mit Doppeldiagnosen und ohne Betreuungsverpflichtung höher ist und seltener Wohnungslosigkeit eintritt als bei Kontrollgruppen mit einer Abstinenzvoraussetzung“.[4] Dabei verbessert sich nicht nur der Gesundheitszustand der Programmteilnehmer,[5] auch der Alkoholkonsum und die Kriminalitätsrate sinken, während die Bereitschaft für Therapieangebote steigt.[6] Für die Gemeinden bedeutet dies auch eine signifikante Kostenreduktion durch Rückgang von Inhaftierungen, aber vor allem durch die sinkende Nutzung von Rettungsdiensten und anderen medizinischen Versorgungsleistungen. „Selbst wenn man die Ausgaben für die Unterkunft miteinbezieht, halbierten sich die Gesamtkosten.“[7]

Literatur

Dokumentationen

Weblinks

Einzelnachweise

  1. U.S. Reports Drop in Homeless Population. New York Times (20. Juli 2008). Abgerufen am 16. April 2011.
  2. Homelessness On The Decline In Boston. WBUR Radio Boston (29. September 2010). Abgerufen am 16. April 2011.
  3. Denver Housing First Collaborative. Cost Benefit Analysis and Program Outcomes Report.. Jennifer Perlman, John Parvensky (11.Dezember 2006). Abgerufen am 16. April 2011.
  4. Housing First – Ein neuer Weg aus der Armut. Österreichische Gemeinde-Zeitung (4. Dezember 2009). Abgerufen am 16. April 2011.
  5. Denver Housing First Collaborative. Cost Benefit Analysis and Program Outcomes Report.. Jennifer Perlman, John Parvensky (11.Dezember 2006). Abgerufen am 16. April 2011.
  6. Alkoholismus: “Housing first” senkt Versorgungskosten. Deutsches Ärzteblatt (1. April 2009). Abgerufen am 16. April 2011.
  7. Alkoholismus: “Housing first” senkt Versorgungskosten. Deutsches Ärzteblatt (1. April 2009). Abgerufen am 16. April 2011.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Housing first — is a relatively recent innovation in human service programs and social policy regarding treatment of the homeless. Rather than moving homeless individuals through different levels of housing, known as the Continuum of Care, whereby each level… …   Wikipedia

  • Housing at Georgetown University — Copley Hall is a sophomore dormitory. Housing at Georgetown University consists of 13 residence halls at the main campus and a law center campus. Housing on Georgetown s main campus is divided between halls, usually more traditional dormitories,… …   Wikipedia

  • Housing Benefit — is a means tested social security benefit in the UK that is intended to help meet Housing costs for rented accommodation. The primary legislation governing Housing Benefit is the Social Security Contributions and Benefits Act 1992.[1]… …   Wikipedia

  • Housing at the University of Chicago — includes 10 residence halls that are divided into 35 houses. Each house has an average of 70 students.[1] Freshmen must live on campus, and housing is guaranteed but not required thereafter.[2] The University operates 28 apartment buildings near… …   Wikipedia

  • Housing at the University of California, Berkeley — consists of student housing facilities run by the office of Residential and Student Service Programs. Housing is also offered by off campus entities such as fraternities and sororities, and cooperatives (see See Also section). Contents 1 UCB… …   Wikipedia

  • Housing association — Housing associations in the United Kingdom are independent not for profit bodies that provide low cost social housing for people in housing need. Any trading surplus is used to maintain existing homes and to help finance new ones. They are now… …   Wikipedia

  • housing —    Housing in Britain has increasingly been dominated by one type, the owner occupied, single family dwelling in a suburb, in marked contrast to practice elsewhere in Europe. It is not however the only form of British housing, and emphasizing it… …   Encyclopedia of contemporary British culture

  • First Avenue (Manhattan) — First Avenue is a north south thoroughfare on the East Side of the New York City borough of Manhattan, running from Houston Street northbound for over 125 blocks before terminating at the Willis Avenue Bridge into The Bronx at the Harlem River… …   Wikipedia

  • Housing Segregation — is the practice of denying African American or other minority groups equal access to housing through the process of misinformation, denial of realty and financing services, and racial steering. Misinformation can take the form of realtors or… …   Wikipedia

  • Housing Justice — is a charity in the United Kingdom formed in 2003 when the Catholic Housing Aid Society (CHAS) (founded in 1956) and the Churches National Housing Coalition (CNHC) (founded in 1991) merged. With over 60 years experience it is one of the oldest… …   Wikipedia


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.