Hugo von Santalla


Hugo von Santalla

Hugo von Santalla war ein in Spanien lebender Übersetzer des 12. Jahrhunderts. Er übersetzte arabische Manuskripte über hermetische Schriften, Alchemie und Astrologie ins Lateinische.

Es wird angenommen, dass Hugo von Santalla als Priester am Hof des Bischofs von Tarazona gelebt hat. [1]

Übersetzungen

Folgende Übersetzungen werden ihm zugeschrieben:

  • "Liber Aristotilis" des Hugo von Santalla. Ed. Charles Burnett u. David Pingree. London 1997. (Warburg Institute Surveys & Texts) (Latin and English Edition) . ISBN 0-85481-115-X
    Der Liber Aristotilis ist eine Übersetzung eines verschollenen arabischen Manuskriptes mit hermitschen Texten und Schriften zur Alchemie und Astrologie. Der Text überliefert den Stand der arabischen Astrologie in Bagdad und basiert auf persischen, syrischen und griechischen Quellen. Trotz seines Titels enthält dieses Buch keine Schriften von Aristoteles.
  • Liber de secretis naturae des Apollonius von Tyana.[2]
    Das Buch wurde bis in die Renaissance fälschlich dem griechischen Mystiker Apollonius von Tyra zugeschrieben, ist aber einer Kompilation von Texten zu okkulten Lehren, die aus verschiedenen orientalischen Quellen zusammengestellt worden sind.[3] Sie wurde im 10. Jahrhundert von syrischen, persisch beeinflussten hermetischen Kreisen konzipiert und zusammengestellt
  • De Spatula [4]
    Ein Buch über die Wahrsagekunst der Spatulamantie.
  • Tabula Smaragdina.[5]

Literatur

  • Richard Lemay, Dans l'Espagne du XIIe. Les traductions de l'Arabe au latin, Annales ESC, 18 (1963), p. 639-665 (sur Persée)

Einzelnachweise

  1. Kapitel 8: Islamic and Christian Spain in the Early Middle Ages
  2. Bibliografia Medievale
  3. Vgl. Wolfgang Hirth: Zu den deutschen Bearbeitungen der Secreta Secretorum. In: Leuvense Bijdragen 55 (1966), S. 4iff.
  4. Confessio Amantis, Anmerkungen (1311)
  5. J.R. Ritman Library - Bibliotheca Philosophica Hermetica

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Hugo — bezeichnet: einen männlichen Vornamen, siehe Hugo (Vorname) Personen (siehe auch Herrscher namens Hugo) Hugo von Sankt Viktor (um 1097–1141) mittelalterlicher Theologe Hugo von Boves († 1215), französischer Ritter Hugo von Crécy (franz: Hugues de …   Deutsch Wikipedia

  • Santalla — ist der Name bzw. Namensbestandteil folgender Personen: Hugo von Santalla, in Spanien lebender Übersetzer des 12 Jahrhunderts Thyrsus González (auch: Tirso González de Santalla; 1624–1705), General der Societas Jesu Diese Seite ist eine …   Deutsch Wikipedia

  • Hermann von Kärnten — Hermann von Carinthia mit einem Astrolabium in der Hand dargestellt Hermann von Carinthia, Hermann von Kärnten, auch Hermannus Dalmata, Sclavus Dalmata, Hermannus Secundus[1] (slowenisch: Herman Koroški) war ein Philosoph, Astronom, Astrologe,… …   Deutsch Wikipedia

  • Hermann von Carinthia — mit einem Astrolabium in der Hand dargestellt Hermann von Carinthia, Hermann von Kärnten, auch Hermannus Dalmata, Sclavus Dalmata, Hermannus Secundus [1] (slowenisch: Herman Koroški) (* um 1100; † um 1155) war ein Philosoph, Astronom, Astrologe,… …   Deutsch Wikipedia

  • Tabula Smaragdina — Der Stich von 1610 zeigt eine lateinische Fassung der Tabula Smaragdina, eingraviert auf einen Felsen, aus einer Ausgabe des Amphitheatrum Sapientiae Eternae des Alchmisten Heinrich Khunrath, Hannover 1609 Die Tabula Smaragdina (lat. für… …   Deutsch Wikipedia

  • Herman of Carinthia — or Herman Dalmatin (also known in Latin as Sclavus Dalmata, Secundus) was a philosopher, astronomer, astrologer, mathematician, translator and author. Among Adelard of Bath, John of Seville, Gerard of Cremona (1114 1187) and Plato of Tivoli (1134 …   Wikipedia

  • Transmission of Greek philosophical ideas in the Middle Ages — The introduction of Greek philosophy and science into the culture of the Latin West in the Middle Ages was an event that transformed the intellectual life of Western Europe. It consisted of the discovery of many original works, such as those… …   Wikipedia

  • 18 de enero — << Enero >> Do Lu Ma Mi Ju Vi Sa …   Wikipedia Español